Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Agent B
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 311
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 17:06
Wohnort: OAL

Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#1

Beitrag von Agent B » Mittwoch 22. Oktober 2014, 21:14

Fortsetzung aus dem alten Forum,

hier zu vorausgegangenen Tipps:
http://hobbybrauer.de/modules.php?name= ... erdate=ASC
Zuletzt geändert von Tozzi am Freitag 3. November 2017, 01:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Angepinnt.

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5550
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#2

Beitrag von ggansde » Mittwoch 7. Januar 2015, 11:07

Moin,
der Whirlpool im Braumeister funktioniert bei mir immer schlecht. Ich drehe ein bisschen mit dem Eintauchkühler, aber es fehlt da halt die Wirkungsfläche. Meine Idee aus Resten: An ein Edelstahlrohr kleine Rührflügel schweissen, deren Abmessungen innerhalb des Eintauchkühlers liegen. Oben muss dann noch eine Art Kurbel dran. Das ganze Teil wird über die Zugstange geschoben, kurz gedreht und wieder entfernt. Was meint Ihr?
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17722
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#3

Beitrag von Boludo » Mittwoch 7. Januar 2015, 11:22

Drehst Du den Whirlpool an, während der Kühler drin ist?
Das kann eigentlich nicht gut gehen.

Stefan

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5550
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#4

Beitrag von ggansde » Mittwoch 7. Januar 2015, 11:40

Aus verschiedenen Gründen (z.B. Nachisomerisierung bei Aromagabe) möchte ich die Temperatur schnell unter 80 °C bringen. Deshalb kommt bei mir sofort der Kühler rein. Meinst Du , der WP funktioniert auch in der abgekühlten Würze?
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17722
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#5

Beitrag von Boludo » Mittwoch 7. Januar 2015, 11:45

Ich glaube, dass die Rotation durch den eingetauchten Kühler gestört wird und es auf Grund von Verwirbelungen den Trubkegel zerstört bzw sich erst gar keiner bildet.
Mach doch so: Ohne Andrehen auf 80°C kühlen, Aromahopfen rein, andrehen und nach 20 min heiß ablassen, dann im Gärbehälter kühlen.
Dann hast Du keine Nachisomerisierung aber eine sehr starke Whirlpoolhopfung.

Stefan

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7163
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#6

Beitrag von Hagen » Mittwoch 7. Januar 2015, 11:57

Moin,

WP ist immer schlechter im BM.
Das liegt allein schon an den verschlechterten Strömungsverhältnissen infolge der Heizspiralen.
Wenn man keinen Nachfilter hat, ist der Einsatz eines Hopfenseihers das sauberste.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9169
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#7

Beitrag von gulp » Mittwoch 7. Januar 2015, 12:08

Mit Kühler drinnen braucht das keinen Whirlpool. Auch im BM 50 nicht. Wir haben das durchaus erfolgreich getestet.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5550
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#8

Beitrag von ggansde » Mittwoch 7. Januar 2015, 12:12

Danke für die Tips. Ich habe jetzt ein paar mal mit Hopfensäckchen gearbeitet und da ging es ja nur um den Eiweisstrub. Ich bilde mir aber ein, dass die Auslaugung bei diesen Säckchen nicht gut ist und möchte die zukünftig wieder weglassen. Mit dem zusätzlichen Hopfenschmodder wächst natürlich auch mein Problem. Vielleicht mache ich auch einmal gar keinen WP, am Boden absetzen sollte sich das Ganze ja trotzdem.
VG, Markus

Danke Peter, Du warst schneller als ich.
Zuletzt geändert von ggansde am Mittwoch 7. Januar 2015, 12:30, insgesamt 1-mal geändert.
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Sepp15
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 130
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 18:05

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#9

Beitrag von Sepp15 » Mittwoch 7. Januar 2015, 12:15

gulp hat geschrieben:Mit Kühler drinnen braucht das keinen Whirlpool. Auch im BM 50 nicht. Wir haben das durchaus erfolgreich getestet.

Gruß
Peter
verstehe ich das richtig? Nach dem Kochen einfach die Kühlspirale rein, ohne irgendwelches Umrühren abkühlen lassen und der Trub ist trotzdem am Boden?

Gruß
Sepp

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7163
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#10

Beitrag von Hagen » Mittwoch 7. Januar 2015, 12:20

Moin Markus,

habe auch gute Erfahrungen mit einem VA-Scheuerschwamm gemacht, der einfach von innen in die Auslauföffnungen gestopft wird.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5550
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#11

Beitrag von ggansde » Mittwoch 7. Januar 2015, 12:22

Ich denke schon, dass das funktioniert. Beim WP ist ja das Ziel einen Trubkegel zu schaffen um am Rande des Gefäßes die blanke Würze abzuziehen. Wenn es leicht erhöht einen Ablasshahn gibt (wie beim Braumeister), sollte man leicht über dem abgesetzten Schmodder die klare Würze abziehen können. Da ich eh immer ein Leinentuch als zusätzlichen Filter über dem Gärgefäss habe, würde ich den ganzen Bodensatz zum Schluss da noch hineinkippen.
Das mit dem Scheuerschwamm ist auch eine gute Idee, Es gibt doch auch ein Hopfensieb von Speidel (wenn Geld keine Rolle spielt). Hat damit jemand Erfahrungen gesammelt?
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Sepp15
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 130
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 18:05

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#12

Beitrag von Sepp15 » Mittwoch 7. Januar 2015, 12:54

ggansde hat geschrieben: Es gibt doch auch ein Hopfensieb von Speidel (wenn Geld keine Rolle spielt). Hat damit jemand Erfahrungen gesammelt?
VG, Markus
Ich habs mir gerade auf der Speidel Homepage angesehen. Das Teil scheint aber eher für gröbere Trubteilchen bzw. Doldenhopfen geeignet zu sein, da die Löcher sehr groß sind.
Bei dem Preis von über 70,- :Shocked nehm ich dann doch lieber einen Schwamm oder ein Tuch.

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9169
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#13

Beitrag von gulp » Mittwoch 7. Januar 2015, 14:09

Sepp15 hat geschrieben:
gulp hat geschrieben:Mit Kühler drinnen braucht das keinen Whirlpool. Auch im BM 50 nicht. Wir haben das durchaus erfolgreich getestet.

Gruß
Peter
verstehe ich das richtig? Nach dem Kochen einfach die Kühlspirale rein, ohne irgendwelches Umrühren abkühlen lassen und der Trub ist trotzdem am Boden?

Gruß
Sepp
Genau, man kocht die Spirale eine Viertelstunde mit. Dann ist das auch hinreichend steril. Dann schaltet man die Heizung aus und kühlt sofort. Funktioniert auf allen Anlagen.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Agent B
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 311
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 17:06
Wohnort: OAL

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#14

Beitrag von Agent B » Dienstag 13. Januar 2015, 22:18

Servus,

irgendwo in diesem Forum habe ich auch schon mal gelesen, dass manche während dem kühlen mit der Kühlspirale, die Pumpe(n) des BM einschalten, um damit eine bessere Zirkulation und damit Kühlung der Würze erreichen?

Abgesehen davon habe ich mir beim letzten füllen des BM 20 mit Wasser die Mühe gemacht nach jedem Liter Wasser den Füllstand von der Oberkante (vok) in cm zu messen.
Herausgekommen ist diese Liste: (Sehr hilfreich bei der Ermittlung des Füllstandes)
Dateianhänge
20150113 BM 20 Liter in cm vok.JPG

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5550
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#15

Beitrag von ggansde » Mittwoch 14. Januar 2015, 08:30

Moin,
das Thema mit der Pumpe würde mich auch interessieren. Gibt es da Erfahrungen? Das Szenario wäre, nach dem Erreichen der unkritischen Temperatur (für die Pumpe) diese einzuschalten und so ca. bis 20 °C runter zu kühlen. Wenn man den BM anschließend für einige Zeit (ca. 20 - 30 min.) in Ruhe ließe, würde sich die Pampe auch noch unten absetzen?
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Bergisches Gold
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 12:58

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#16

Beitrag von Bergisches Gold » Mittwoch 14. Januar 2015, 09:05

Moin zusammen,
vielen Dank für die Liste! Die ist hervorragend. Ich hab mich bislang immer orientiert, in dem ich mit einem Kochlöffel den Abstand zwischen der 3. und 4. Markierung gemessen habe.

Bezüglich Pumpe und Kühlung: Bevor ich mit dem Sputnikfilter gearbeitet habe, hab ich das Jungbier durch eine Stoffwindel oder Geschirrtuch ins Gärfass laufen lassen. Das hat mehr oder weniger gut funktioniert. Besser hat es allerdings funktioniert, wenn nach dem Kochen extrem vorsichtig mit dem Spiralkühler gearbeitet und nicht hektisch umgerührt wird. Die festen Bestandteile im Jungbier bilden nach dem Kochen ja größere Verbände und dazwischen ist schon recht klare Würze erkennbar. Wenn beim Kühlen die Pumpe läuft, werden die ganzen größeren Bestandteile wieder richtig durchgequirlt/gehäckselt. Ich hab noch keine Vergleiche bezüglich der Klarheit des späteren Bieres gemacht, aber das Filtern durch ein Tuch oder auch den Sputnik fällt leichter, wenn keine Pumpe lief. Man kann länger klarere Würze abziehen. Nachdem die Würze bis auf Höhe des Auslaufs abgelaufen ist, stecke ich zusätzlich einen Schwamm aus Edelstahlwolle von innen in den Auslauf. Dann kann man nochmal Würze mit abziehen, ohne viel von dem Schmodder filtern zu müssen.

VG
Frank

MaHoHeWa
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 21:17

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#17

Beitrag von MaHoHeWa » Mittwoch 14. Januar 2015, 19:06

Hallo

Ich hab dem BM20 auch mal ausgemessen, allerdings 'vob', vom Boden.

Hier das Ergebnis.
bm20-h2v.png
Die Daten.
bm20-h2v-data.png
bm20-h2v-data.png (8.25 KiB) 54273 mal betrachtet
Ich hab die Daten von Agent B auf 'vob' umgerechnet und ein gleiches Diagramm erstellt.
bm20-h2v-Agent_B.png
Die Daten dazu.
bm20-h2v-data-Agent_B.png
bm20-h2v-data-Agent_B.png (10.4 KiB) 54273 mal betrachtet
Die Messungen sind recht nahe zusammen.

Meine Formel für das Volumen:
V = 0.9444820013 * h - 0.3241462688

Formel mit den Daten von Agent B:
V = 1.0164086687 * h - 0.3517371861

Schlussfolgerungen:
1cm entspricht 1L.
Man muss 0.32L einfüllen, um den BM20 leer zu machen. :Grübel


Ich hab dann, beginnend mit 25L@20°C, ein wenig eigeheizt.
bm20-dv-dt.png
:Drink
Kolja

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7163
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#18

Beitrag von Hagen » Mittwoch 14. Januar 2015, 19:55

Hat das vielleicht auch schon jemand mal für den BM 50 gemacht?
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Agent B
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 311
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 17:06
Wohnort: OAL

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#19

Beitrag von Agent B » Mittwoch 14. Januar 2015, 20:21

Servus,

vielen Dank Kolja für deine weitere Ausarbeitung und Bestätigung meiner Daten.

Gut Sud

Andreas

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7163
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#20

Beitrag von Hagen » Mittwoch 14. Januar 2015, 21:47

Es geht doch um einen Eintauchwürzekühler?
Warum desinfiziert ihr die Kühlspirale nicht im kochenden BM, kühlt den Sud mit der Spirale damit runter auf 75-80° - dann ggf. WP-Hopfung - Spirale ins Gärfass , Trub im BM setzen lassen und dann, während ihr den Sud ins Gärfass schlaucht, die Kühlung aktivieren.
Beim Ablassen habt ihr zugleich genügend Zirkulation für die erste Kühlung.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5550
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#21

Beitrag von ggansde » Donnerstag 15. Januar 2015, 07:41

Danke Hagen,
so werde ich es machen.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7163
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#22

Beitrag von Hagen » Donnerstag 15. Januar 2015, 15:03

Und noch ein Tip zum Läutern.

Malzrohr mit Würzeüberstand (nach Würzerezirkulation) raus auf Pott 1 von diesen stellen.

Hier zuvor parallel auf jeder Seite zwei Aufnahmen für entsprechend gelängte Metallrohre/-gewindestangen ausschneiden und die Rohre dort platzieren.
Abstand sollte so bemessen sein, dass dass mittig darauf abgestellte Malzrohr dort sicheren Stand hat.
Daneben den BM auf Kochen stellen.

Während die Würze aufheizt den NG - sofern verwendet - im Malzrohr anschwänzen und das Malzrohr in Ruhe abtropfen lassen.

Bis der Sud zu kochen beginnt, sollte mittlerweile der Treber restlos abgetropft sein.

Das Malzrohr in Kunststoffpott 2 abstellen und die Würze aus dem Auffangpott mit in den BM geben.

Eventuell dort weiter abtropfende Würze später auch zum Sud geben.

Die Kunststoffpötte eignen sich sehr gut zur Aufnahme und Transport des Malzrohrs bzw. zum Austrebern.

Erspart Zeit, erhöht die Ausschlagmenge und ermöglicht - abgesehen vom Umsetzen des Malzrohrs aus dem BM - ein sichereres und sauberes Arbeiten.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Agent B
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 311
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 17:06
Wohnort: OAL

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#23

Beitrag von Agent B » Dienstag 27. Januar 2015, 22:38

Hallo,

die von Hagen beschriebene Vorgehensweise ist bestimm gut, aber mir zu aufwendig, da zwei zusätzliche Behälter (Pötte) benötigt und danach gereinigt werden müssen.

Bei meinem letzten Sud habe ich nach dem Maischen das Malzrohr angehoben, auf dem Bügel abgestellt und meine 7 Liter NG gemacht. Dabei gleich den BM aufheizen lassen.
Wenns nur noch ein bischen tropft wird das Malzrohr in meinen alten Silvercrest zum restlichen abtropfen gehängt.
Zufällig passt das Malzrohr haargenau in den Silvercrest.
Der Silvercrest steht eh da, da ich mit ihm den NG erwärme.

Somit werden keine weiteren Behältnisse benötigt.

Eine weitere Optimierung: Beim nächsten mal werde ich im Silvercrest dann noch das Wasser von der Kühlspirale sammeln.

:Drink :Drink

Gruss Andreas

wet273
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 92
Registriert: Mittwoch 5. November 2014, 10:42

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#24

Beitrag von wet273 » Donnerstag 30. Juli 2015, 10:12

Hallo zusammen

Mein BM20 (gebraucht gekauft) hatte an der Heizspirale Bierstaeinablagerungen, die ich mit schrubben und bürsten nicht wegkriegte.

Nun habe ich wie hier erwähnt mit einem Kupfertuch und einem Zitronenstein gereinigt und siehe da .... Alles wieder sauber und keine Kratzer!

Was mich wundern würde, ist, wie die Heizspirale neu aussieht. Meine gereinigte ist nicht gleich glänzend/hell/ farblich identisch wie das Topfmaterial. Ich denke aber, dass das so sein muss. Auf dem Foto ist das nicht so genau erkennbar.
Wie sieht das bei euch aus?

Gruss
Marcel
Dateianhänge
image.jpg

Chrisssss
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 199
Registriert: Mittwoch 21. Januar 2015, 17:01
Wohnort: Rethmar

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#25

Beitrag von Chrisssss » Donnerstag 30. Juli 2015, 11:50

Hallo Marcel,
Sieht aus wie neu. Die Heizstäbe sind natürlich auch neu nicht blank poliert.
Viele Grüße,
Christoph

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5550
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#26

Beitrag von ggansde » Donnerstag 30. Juli 2015, 11:54

Meine Erfahrung mit dem Kupfertuch ist, dass es schon feine Kratzer hinterlässt.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7163
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#27

Beitrag von Hagen » Donnerstag 30. Juli 2015, 17:29

ggansde hat geschrieben:Meine Erfahrung mit dem Kupfertuch ist, dass es schon feine Kratzer hinterlässt.
VG, Markus
Dennoch wohl weniger aggressiv als ein Scotch Britt oder gar Edelstahlputztuch bei hartnäckigeren Anhaftungen.

Die Heizspiralen haben eine Speziallegierung, die sie weniger anfällig für Verkrusutngen machen soll. Die sollte man daher tunlichst nicht zerstören.

Vorheriges längeres Einweichen mit heißem Wasser und Spülmaschinenreinigern oder Spezialmitteln erleichtert das Reinigen.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Benutzeravatar
Terlon
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 211
Registriert: Samstag 13. Juni 2015, 19:52

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#28

Beitrag von Terlon » Dienstag 8. September 2015, 14:01

Moin,

ich habe hier , und im alten Forum, gelesen, dass einige die Feinfilter aus dem BM20 einfach weglassen.
Haben alle nur gute Erfahrungen damit gemacht, oder hat es bei jemanden die Pumpe zugesetzt?
Gruß
Olli
*******
Ich braue nicht nach dem RHG, aber ohne Chemie!

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7163
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#29

Beitrag von Hagen » Dienstag 8. September 2015, 16:39

Agent B hat geschrieben:Hallo,

die von Hagen beschriebene Vorgehensweise ist bestimm gut, aber mir zu aufwendig, da zwei zusätzliche Behälter (Pötte) benötigt und danach gereinigt werden müssen.

Bei meinem letzten Sud habe ich nach dem Maischen das Malzrohr angehoben, auf dem Bügel abgestellt und meine 7 Liter NG gemacht. Dabei gleich den BM aufheizen lassen.
Wenns nur noch ein bischen tropft wird das Malzrohr in meinen alten Silvercrest zum restlichen abtropfen gehängt.
Zufällig passt das Malzrohr haargenau in den Silvercrest.
Der Silvercrest steht eh da, da ich mit ihm den NG erwärme.

Somit werden keine weiteren Behältnisse benötigt.

Eine weitere Optimierung: Beim nächsten mal werde ich im Silvercrest dann noch das Wasser von der Kühlspirale sammeln.

:Drink :Drink

Gruss Andreas
Moin Andreas,

wenn du genau weißt, wie es um die erforderlichen NG-Menge steht und du keine weiteren StW-Messungen machen musst, ist das ja auch ok. Will ich mich allerdings an den ZielSTW-Wert unter Berücksichtigung des Verdampfungsfaktors "heranspülen" und womöglich auf Glattwasser gehen, ist mir das Rohr im Pott für weitere Messungen zu hinderlich.
Die zwei Pötte hingegen auszupülen kostet mich nur 1 Minute, abgesehen von den sonstigen Abstell-, Transportmöglichkeiten, die ich dadurch habe.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Benutzeravatar
schloemi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1194
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#30

Beitrag von schloemi » Dienstag 8. September 2015, 16:59

Mittlerweile versuche ich auf das Kochen im BM komplett zu verzichten. Anstelle des weiteren Läuter-Pottes nach Hagens Art, gebe ich die Würze direkt in eine Pfanne und ab damit auf den Hockerkocher. Das spart Zeit beim Aufheizen, kocht ordentlich wallend und man muss nicht die durch Kochung und Hopfung verkrustete Heizspirale säubern. Hat man keine sekundäre Kochgelegenheit parat, würde ich das Abläutern und die Nachgüsse aber auch über einen separaten Topf machen. parallel kann schon hochgeheizt werden und man hat ganz gute Kontrolle über das Glattwasser.

Gruß schloemi

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7163
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#31

Beitrag von Hagen » Dienstag 8. September 2015, 17:09

Moin Schloemi,

die Temp-#Steigerung dürfte deutlich schneller gehen.
Aber meinst du, dass das Reinigen der Heizspiralen (dauert bei mir allein ohne besondere Vorkommnisse etwa 5 Minuten) mehr Zeit in Anspruch nimmt als das Schleppen, Auf- und Abbau des Sudkessels nebst Feuerung und Saubermachen des Sudkessels weniger Zeit in Anspruch nimmt?
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5550
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#32

Beitrag von ggansde » Dienstag 8. September 2015, 17:17

Moin,
zum Thema Feinsieb: Ich habe gerade Ruthard (Brauwolf) getroffen und er hat mir den Tip gegeben einmal das untere Feinsieb wegzulassen. Er hat damit gute Erfahrungen hinsichtlich Ausbeute gemacht. Seiner Meinung nach wird bei der Verwendung einer Distanzhülse das Feinsieb durch den Pumpendruck eh nicht reproduzierbar nach oben gedrückt und eine saubere Durchspülung des Malzes behindert. Hört sich für mich plausibel an. Durch das Weglassen finden sich nach dem Herausheben des Rohrs wohl auch nicht viel mehr Partikel in der Würze als mit. Das werde ich demnächst mal ausprobieren.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5550
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#33

Beitrag von ggansde » Dienstag 8. September 2015, 17:19

Moin,
was habt ihr eigentlich Probleme mit verkrusteten Heizspiralen? Ich hatte bislang nur einen leicht anhaftenden und leicht zu entfernenden Belag aus Heisstrub (bis auf das eine mal, wo die Heizspiralen an einer Stelle trocken gelaufen war).
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Terlon
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 211
Registriert: Samstag 13. Juni 2015, 19:52

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#34

Beitrag von Terlon » Dienstag 8. September 2015, 17:27

ggansde hat geschrieben:Moin,
zum Thema Feinsieb: Ich habe gerade Ruthard (Brauwolf) getroffen und er hat mir den Tip gegeben einmal das untere Feinsieb wegzulassen. Er hat damit gute Erfahrungen hinsichtlich Ausbeute gemacht. Seiner Meinung nach wird bei der Verwendung einer Distanzhülse das Feinsieb durch den Pumpendruck eh nicht reproduzierbar nach oben gedrückt und eine saubere Durchspülung des Malzes behindert. Hört sich für mich plausibel an. Durch das Weglassen finden sich nach dem Herausheben des Rohrs wohl auch nicht viel mehr Partikel in der Würze als mit. Das werde ich demnächst mal ausprobieren.
VG, Markus
Hi Markus,

das untere werde ich dann auch mal weg lassen. War mein erster Gedanke zu dem Thema.
Weiss jemand wie lang exakt das Distanzrohr beim BM20 sein muss?
Gruß
Olli
*******
Ich braue nicht nach dem RHG, aber ohne Chemie!

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7163
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#35

Beitrag von Hagen » Dienstag 8. September 2015, 17:28

ggansde hat geschrieben:Moin,

Seiner Meinung nach wird bei der Verwendung einer Distanzhülse das Feinsieb durch den Pumpendruck eh nicht reproduzierbar nach oben gedrückt und eine saubere Durchspülung des Malzes behindert.

VG, Markus
Moin Markus,

ich verstehe die Aussage nicht :Waa
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5550
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#36

Beitrag von ggansde » Dienstag 8. September 2015, 17:40

Mein Verständnis ist, dass ohne Distanzhülse das gesamte Sieb (Grob und Fein) durch den Pumpendruck gehoben wird und das Malz komprimiert wird. Deswegen ja auch der Einsatz des Distanzrohrs. Dieses hält aber nur das Grobsieb unten und das Feinsieb flattert dann halt bedingt durch seine Flexibilität munter durch die Gegend und bringt die Durchströmung in Unordnung. Kannst Du das jetzt nachvollziehen?
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
schloemi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1194
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#37

Beitrag von schloemi » Dienstag 8. September 2015, 18:04

Hagen hat geschrieben:Moin Schloemi,

die Temp-#Steigerung dürfte deutlich schneller gehen.
Aber meinst du, dass das Reinigen der Heizspiralen (dauert bei mir allein ohne besondere Vorkommnisse etwa 5 Minuten) mehr Zeit in Anspruch nimmt als das Schleppen, Auf- und Abbau des Sudkessels nebst Feuerung und Saubermachen des Sudkessels weniger Zeit in Anspruch nimmt?
Na ja viel zu Schleppen ist da nicht, da der Kochtopf gleich neben meinem BM im Schuppen steht. Gerade bei höheren Stammwürznen hatte ich schon ausgiebige Karamellisierungen am Heizstab. Da du ja nur Leichtbier braust, kennst du das vermutlich nicht :P

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5550
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#38

Beitrag von ggansde » Dienstag 8. September 2015, 18:13

Karamellisierung hatte ich auch noch nicht, weder bei 14 °P noch bei beim Kochen einer Doppelmaische von knapp 20 °P. Zwecks besserer Ausbeute habe ich mir übrigens jetzt mal testweise eine max. Schüttung von 12 kg auf 55L Wasser verordnet. Alles was ich auch nur in Richtung 13 kg versucht hatte ist bislang grandios gescheitert.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7163
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#39

Beitrag von Hagen » Dienstag 8. September 2015, 18:57

Jau Markus, 12 kg sind abs. max. Darüber sind Kanalbildungen vorprogrammiert, egal ob mit oder ohne Dsitanzrohr.

Hmmh, ich habe eine Unterlegscheibe zwischen Feinseib und Distanzrohr. Mag sein das sei Sieten des FS flattern mögen. Kann ich ja nicht sehen!?

@Schloemi, das wirds sein :P

Im Ernst, bisher hatte ich nur festere Anhaftungen (ja, es waren verdammt festgebrannte Verkrustungen! :puzz) als ich die Heizschlangen im Betrieb mal trocken laufen lassen habe. Ansonsten ein paar mal mit dem Schwamm, notfalls mit dem Kupfertuch hinterher und gut ist.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Cluve
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 285
Registriert: Samstag 13. April 2013, 08:58

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#40

Beitrag von Cluve » Dienstag 8. September 2015, 19:57

@Terlon
bei meinem BM20 hat das Distanzrohr eine Länge 24,7cm. Hab's gerade nochmal nachgemessen. Mag sein, dass 25 cm auch noch passen.

Gruß

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 450
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#41

Beitrag von Firestarter » Dienstag 8. September 2015, 20:42

Denke jeder von euch schraubt daran, möglichst viel Bier pro Sud zu bekommen. Bin nun nach dem 21 Sud im kleinen BM10 bei 11Liter Ausschlagmenge und 10,5 Liter abgefülltem Bier ( meine Rezepte). Anfangs hatte ich 7,5 Liter oder 15 Flaschen (Originalrezept Speidel, ohne Nachguß)

Wie sieht das beim BM20 und 50 aus? Was sind eure optimalen Ausschlagmengen und abgefülltes Bier? Wie habt ihr das optimiert?

Benutzeravatar
schloemi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1194
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#42

Beitrag von schloemi » Dienstag 8. September 2015, 21:31

Also meine SHA beim BM20 liegt ohne jede Massnahmen und pauschalem HG/NG von 23/5 Liter ziemlich konstant zwischen 56-58%. Wenn ich mehr NG gebe (8-9 Liter) und über die den Rasten alle 20 Minuten umrühre, erreiche ich zwischen 62-66%. Distanzrohr habe ich noch nicht angewendet, auch habe ich immer alle Siebe am Start. Ausschlagmenge hängt natürlich von Schüttungsmenge und Stammwürze ab. Schwankt dann in der Regel zwischen 19 und 25 Litern.

cu schloemi

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Benutzeravatar
Lasso
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 384
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 22:58
Wohnort: Braunschweig

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#43

Beitrag von Lasso » Mittwoch 9. September 2015, 08:57

Also ich hab bei meinen ersten beiden Suden im BM mit fertig geschrotetem Malz folgende Ausbeuten erreicht. Hierbei habe ich regelmäßig das Malzrohr gedreht und auch umgerührt. Ein Distanzrohr verwende ich auch.

Sud1: 13,3 kg, 54l mit 14°P -> 60 % SHA
Sud2: 13 kg + 900 g Candi Syrup, 56l mit 16°P. Wenn ich davon die etwa 1,5°P des Sirups abziehe komme ich auf 66 % SHA

Je nachdem wie die Schrotung ist kommt auch bei Jodnormalität nach dem Umrühren nochmal ordentlich Stärke aus dem Korn.

PS: Ich verwende auch die beiden Bottiche um das Malzrohr auszuspülen. Noch kriege ich das Malzrohr mit 13kg Malz auch alleine aus dem BM gehoben da ich mein Podest zum Glück groß und stabil genug gebaut habe um mich selbst noch mit drauf stellen zu können.
---------------------------------------------------------------------------------
Im Lager: TW 6 Clone, Belgisches Wit, Amarsi-IPA Clone

gut_bier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 21. Januar 2014, 21:40

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#44

Beitrag von gut_bier » Mittwoch 9. September 2015, 09:35

Vielleicht habe ich es überlesen: Wenn Ihr schreibt, dass Ihr während/zwischen den Rasten umrührt: Nutzt Ihr dafür die minikleine Pumpenpause oder gibt es die Möglichkeit das Braumeisterprogramm kurz anzuhalten und z.B. kurz in den manuellen Modus zu wechseln?

Benutzeravatar
Lasso
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 384
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 22:58
Wohnort: Braunschweig

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#45

Beitrag von Lasso » Mittwoch 9. September 2015, 09:39

gut_bier hat geschrieben:Vielleicht habe ich es überlesen: Wenn Ihr schreibt, dass Ihr während/zwischen den Rasten umrührt: Nutzt Ihr dafür die minikleine Pumpenpause oder gibt es die Möglichkeit das Braumeisterprogramm kurz anzuhalten und z.B. kurz in den manuellen Modus zu wechseln?
Die Pumpenpause reicht zum Drehen des Malzrohres, aber zum Umrühren musst du pausieren. Das geht mit der "Taste" Abbruch. Danach pausiert er den Prozess und fragt ob du das Maischen fortsetzen oder wirklich Abbrechen möchtest. Nach dem Umrühren tippst du dann einfach auf "Fortsetzen".
---------------------------------------------------------------------------------
Im Lager: TW 6 Clone, Belgisches Wit, Amarsi-IPA Clone

wet273
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 92
Registriert: Mittwoch 5. November 2014, 10:42

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#46

Beitrag von wet273 » Mittwoch 9. September 2015, 17:33

Hallo an alle Pumper

Hab mal eine Frage zu den Grobsieben (die mit dem kleinen Rohrvorsatz).

BM20:

Das untere liegt bei meinem BM immer schön auf der Einbuchtung des Malzrohrs auf. Beim oberen ergibt sich bei mir ein - für mich relativ grosser - Abstand zwischen Malzrohrwand und Siebrand. Hab nicht gemessen, aber das sind schon 2-3 mm je nachdem wo gemessen wird bzw. hängt ab von der "Einleitung" des Rohres / Siebes.

Ist das bei euch auch so?

Gruss
Marcel

deralex
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 498
Registriert: Samstag 29. März 2014, 11:14

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#47

Beitrag von deralex » Mittwoch 9. September 2015, 17:59

gut_bier hat geschrieben:Vielleicht habe ich es überlesen: Wenn Ihr schreibt, dass Ihr während/zwischen den Rasten umrührt: Nutzt Ihr dafür die minikleine Pumpenpause oder gibt es die Möglichkeit das Braumeisterprogramm kurz anzuhalten und z.B. kurz in den manuellen Modus zu wechseln?
Wie geschrieben solltest du pausieren. Ich habe es aber auch schon zur Pumpenpause geschafft. Aber dafür müsstest du ja vor dem Gerät stehen oder es direkt neben dir stehen haben oder zufällig danach schauen. Das ist für mich nicht der Sinn des BM. Zum Thema Sinn. Warum kauft man sich ein Gerät für 1500,- Euro plus um dann die Ausbeute so zu erhöhen dass man 2 Euro pro Sud spart ?! Das hat sich mir immer noch nicht erschlossen. Ich habe fast sämtliche Tipps aus Interesse mal ausprobiert die im alten Forum und hier so gepostet wurden aber nichts hat meine SHA signifikant erhöht so dass ich sage: dafür lohnt sich der extra Aufwand. Wenn man auf die Kosten schauen muss ok. Aber für mich der es eh als Hobby macht befriedigt das ja nur meinen persönlichen Perfektionismus.

VG Alex

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 450
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#48

Beitrag von Firestarter » Mittwoch 9. September 2015, 18:37

Das mit dem anhalten und umrühren ect. mach ich auch nicht mehr. Aber es ist interessant diese Erfahrung zu sammeln - vor allem weil es noch keine Rezepte für den BM10 gibt. Meine Erfahrung ist hier die Malz um etwa 8% zu erhöhen, dann kann der BM ohne Eingriffe arbeiten (entspricht beim 10er ca 200g = 0,03 € je Liter). Will demnächst eh einen Erfahrungsbericht schreiben.

Benutzeravatar
schloemi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1194
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#49

Beitrag von schloemi » Mittwoch 9. September 2015, 18:58

deralex hat geschrieben:Warum kauft man sich ein Gerät für 1500,- Euro plus um dann die Ausbeute so zu erhöhen dass man 2 Euro pro Sud spart ?!
Es geht ja nicht primär um das Geld sparen. Bauartbedingt hat man beim BM Grenzwerte - relativ hohe Wassermenge bei limitierter Schüttung. Die Maximierung der SHA ist dann notwendig, wenn es um hohe Stammwürzen geht und man nicht die Kochzeit (Verdampfung) als Ausgleich in die Länge ziehen möchte.

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Benutzeravatar
Dyrdlingur
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 602
Registriert: Sonntag 17. November 2013, 08:31
Wohnort: Höhenkirchen bei München

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#50

Beitrag von Dyrdlingur » Mittwoch 9. September 2015, 19:01

Lasso hat geschrieben:Das geht mit der "Taste" Abbruch...
Beim alten BM durch gleichzeitiges Drücken auf die beiden linken Tasten.

Klaus

Antworten