Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

Alles, was mit dem Thema Historische Biere, Grut- bzw. Kräuterbiere, Gewürzbiere, aber auch mit Sake Brauen oder Brauen mit ungewöhnlichen Fermentationsarten zu tun hat
Benutzeravatar
ITZBrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 281
Registriert: Mittwoch 3. Oktober 2012, 11:03

Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#1

Beitrag von ITZBrauer » Mittwoch 15. Juli 2015, 15:31

Hallo Brauer-Gemeinde :Greets

Lang lang ist's er her, mein letzter Post oder gar Thread im Forum. Das hat seine Gründe:

Wir (ein Brau- und Studienkollege, eine Designerin, ein angehender Betriebswirt, ein Marketing-Profi und ich/Braustudent) sind nämlich auf dem besten Wege, ein Start-Up hochzuziehen (was einiges an Zeit in Anspruch nimmt :Shocked)

Angefangen hat es mit der Idee, ein neuartiges Bier zu kreieren, dessen Innovation genau darin liegt, zu 100 % mit Brettanomyces zu vergären.
Das alles geschieht derzeit im Rahmen eines Innovationswettbewerbs namens IGL (Innavotionswettbewerb für Getränke und Lebensmittel der Studienfakultät Brau- und Lebensmitteltechnologie, TUM/Weihenstephan), in dem wir auch glücklicherweise ins Finale gekommen sind. Genau der selbe Wettbewerb, in dem BABO blue letztes Jahr gewann.

Seit der ganzen Geschichte vergären mein Kollege und ich unsere Würzen ausschließlich mit Brettanomyces-Kulturen, um Erfahrungen zu sammeln. Tipps eurerseits und andere Threads und auch von Bloggern wie themadfermentationist und das Buch "American Sour Beers" haben uns da im vorhinein viele wertvolle Tipps geliefert. Dafür schonmal ein fettes Dankeschön! :thumbup
Aber man merkt, dass da noch einiges an Potential drin steckt.

Ziel ist es, ein "mit Fruchtnoten betontes Bier" (aber nicht zu stark) zu schaffen, dessen Aromenspektrum vor allem aus den GNP der Hefe stammt. Defintiv wollen wir einen klaren Biercharakter (süffig, klassisch und auch fruchtig), kein Sauerbier!

Da wir derzeit noch in der Produktentwicklung stecken und unsere Versuchsarbeiten noch nicht am Ende angelangt sind (wenn es denn überhaupt mal soweit kommen sollte :Angel ) kann ich euch nicht all zu viel über die Ergebnisse unserer Rezeptspielereien im Detail erzählen... nur so weit:
Pferdedeckenaroma ja, möglich, aber niemals ein muss! Starke Fruchtnoten wie Litschi/Holler/... kommen teils stark zum Vorschein, ohne auch eines Ansatzes typischer Brett-Aromen

Es sind dermaßen viele Parameter welchen Beachtung geschenkt werden kann (Hefe-Stamm, Temperatur, T-Verlauf, Anstellzehlzahl, Anstell-T, Mischgärungsmöglichkeiten, Würzezusammenstellung Gluco/Fructose/Maltose-Verhätlnisse,...), um am Ende an einem Biergeschmack anzukommen, mit dem man hinsichtlich Frucht- oder anderen Aromen-Noten zufrieden sein kann oder gar merkt, welches Potential in dieser neuartigen Brauweise steckt!!

Nun, warum kommunizier ich das hier?
Weil ich der festen Überzeugung bin, dass eine Plattform wie diese einzigartige hier, uns und unsere Produktidee weit voran bringen kann!

Offene Kommunikation mit Kollegen aus der Branche und Verknüpfung von Profis und Hobbybrauern sollte weiterhin hochgehalten werden (siehe beispielsweise Jan mit Headless-Brewing, Hobbybrauerwettbewerb bei der Camba, ...), wenn nicht sogar ausgebaut werden. In diesem Rahmen versuchen wir Euch für uns zu gewinnen, um euch die Möglichkeit zu geben, einem Brauer-Startup Feedback und wertvolle Tipps zu geben. Wir dagegen versuchen, euch Einblicke in unser Vorhaben zu verschaffen.

Konkret:
Wir sind das Isarkindl
Isarkindl - Logo.PNG
Das Logo der angemeldeten Marke "Isarkindl"
Besucht uns auf unserer Seite http://www.isarkindl-bier.de
oder auf facebook unter http://www.facebook.com/isarkindlbier

Jeder Like und jedes Feedback pusht uns :thumbup

Wir versuchen derzeit, möglichst vielen unser Produkt zum Verkosten direkt in die Hand zu drücken. Da wir aber noch winzig klein sind (2* 50 L / Sud) und nicht durch die Landen reisen können, um der Communtiy Geschmacksproben zu verteilen, beschränken wir uns auf den Raum München und Freising.
Isarkindl - Flaschen.jpg
0,33er-Euro-Flaschen
Feedback aller Art (gerne auch zu Design, Kommunikation, etc.) ist immer herzlich willkommen und explizit von Euch erwünscht!
Meldet euch hier, per PN, facebook oder der website!

In diesem Sinne "kepp in touch" und allzeit gut Sud :Drink

Gruß,
ITZBrauer AKA Isarkindl AKA Xaver
Isarkindl - Träger.jpg
ein Beispiel - leider für die Produktion irrelevant, weil viel zu viele Farben...

inem
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1178
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 08:48

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#2

Beitrag von inem » Mittwoch 15. Juli 2015, 15:51

Brettanomyces sind auch in den Fokus meines Interesses geraten. Zu gerne würde ich auch Verkosten, nur mit der Region passt es nicht. Wäre da wohl eventuell ein Versand gegen Übernahme der Kosten möglich?

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3367
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#3

Beitrag von philipp » Mittwoch 15. Juli 2015, 16:05

Nun, warum kommunizier ich das hier?
Weil ich der festen Überzeugung bin, dass eine Plattform wie diese einzigartige hier, uns und unsere Produktidee weit voran bringen kann!
Wie ist denn dann deine Frage?

Ich mein, ein "wir machen ein 100%-Brettbier, viel verraten will ich nicht"-Post ist ja jetzt nichts Ganzes und Halbes. Oder worum geht es?

(Abseits davon: Viel Erfolg bei eurer Unternehmung. Neugründung und als erstes Bier mit Brett werfen ist eine mutige Ansage ;-) )
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Majersee
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 30. Oktober 2013, 12:10

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#4

Beitrag von Majersee » Mittwoch 15. Juli 2015, 16:14

Finde ich toll, sowohl Idee als auch die erste Präsentation. Haltet uns auf dem Laufenden.

Worblehat
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 100
Registriert: Samstag 16. November 2013, 14:30

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#5

Beitrag von Worblehat » Mittwoch 15. Juli 2015, 16:26

Ich finds auch klasse, viel Erfolg wünsch ich euch!

Zwei Fragen:
1. Wo in München muss ich meine Hand hin halten, damit ihr mir ne Flasche rein drückt?
2. Macht ihr euch keine Sorgen, dass wenn Ihr mal erfolgreich seid, eine gewisse Brauerei aus Berlin mit eurer Marke ein Problem haben könnte? Sogar das Pink schaut dem der Preussen verdächtig ähnlich. Oder ist zwecks publicity absichtlich so gewählt?

GregorSud
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 627
Registriert: Sonntag 7. September 2014, 11:49

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#6

Beitrag von GregorSud » Mittwoch 15. Juli 2015, 16:43

Puh, das erste Bier gleich 100% Brett, in 0,33L Flaschen und das alles auf einem Markt (München), der zu Augustiner in 0,5L Flaschen neigt? Mutig :) !

Was ich nicht ganz verstehe ist euer gewünschtes Geschmacksprofil: Pferdedecke vielleicht aber fruchtig? Also Brett-C, oder wie?

Wünsche euch viel Erfolg und würde auch gerne gegen Übernahme der Versandkosten euer Bierchen testen!

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17219
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#7

Beitrag von Boludo » Mittwoch 15. Juli 2015, 16:53

100% Brett, absolut geil!
Wenn man von Anfang an mit Brett vergärt, kann man wohl unheimlich interessante Aromen erzeugen, die mit den klassischen Orval Pferdeschweißaromen nicht viel gemein haben.
Ich denke, das ist eine super Methode, Aromen ins Bier zu bekommen, für die man sonst das arme RHG mit Füßen treten müsste.
Tolle Idee!
Viel Erfolg!

Stefan

Benutzeravatar
ITZBrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 281
Registriert: Mittwoch 3. Oktober 2012, 11:03

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#8

Beitrag von ITZBrauer » Mittwoch 15. Juli 2015, 17:01

Gegen Übernahme der Versandkosten schicke ich euch sehr gerne eine oder sogar mehrere Kostproben (da derzeit noch viel ausproBIERt wird).
Schickt mir dazu einfach eine PN...
An die Münchner: Schickt mir eine PN, Übergabe erfolgt persönlich. Ich weiß, utopisch viel Arbeit und Aufwand, aber mir liegt euer Feedback sehr am Herzen!
UPDATE (hinzugefügt am 12.8.15, Mittwoch Abend): Aus organisatorischen Gründen kann ich derzeit KEINE Kostproben mehr verteilen.
Diejenigen, die sich bis jetzt gemeldet haben, werden natürlich noch versorgt, den Rest muss ich leider vertrösten. DANKE


@Phillip:
Uns geht es darum, euch auf dem Laufenden bezüglich unserer Startup-Idee zu halten und von euch konstruktive Kritik/Feeback zu bekommen.
Ich will durchaus etwas verraten, bloß nicht unsere Rezepturen. Erfahrungen bezüglich Brett-Solo-Vergärungen kann ich gerne weitergeben, aber dazu würde ich eher einen x-tra Thread öffnen :Smile
Worblehat hat geschrieben: 2. Macht ihr euch keine Sorgen, dass wenn Ihr mal erfolgreich seid, eine gewisse Brauerei aus Berlin mit eurer Marke ein Problem haben könnte? Sogar das Pink schaut dem der Preussen verdächtig ähnlich. Oder ist zwecks publicity absichtlich so gewählt?
Nein, rechtliche Sorgen machen wir uns nicht. Alles abgeklärt :Smile (Das sollte übrigens Rot sein, kein Pink :Grübel )
GregorSud hat geschrieben:Was ich nicht ganz verstehe ist euer gewünschtes Geschmacksprofil: Pferdedecke vielleicht aber fruchtig? Also Brett-C, oder wie?
Entschuldige, wenn ich mich missverständlich ausgedrückt habe. KEINE Pferdedecke, Frucht ja (aber nicht zu arg), aber dennoch klassisch bierig.
--> Wie gesgat, wir sind noch am Spielen :Smile

Derweil, Danke für das schnelle und überwiegend optimistische Feedback :thumbup

PS: Stefan, du sagst es!
Zuletzt geändert von ITZBrauer am Mittwoch 12. August 2015, 21:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17219
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#9

Beitrag von Boludo » Mittwoch 15. Juli 2015, 17:07

Ingo (Seed7) weiß zu dem Thema sicher auch so einiges.

Stefan

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12170
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#10

Beitrag von flying » Mittwoch 15. Juli 2015, 17:37

Kennst Du die?

http://anchoragebrewingcompany.com/home/

Die gehen vermutlich schon länger in die Richtung die ihr auch beschreiten wollt? 100% Brettanomyces ist was Anderes als nur Nachreifung, ist klar. Wünsche euch jedenfalls viel erfolg mit dem Projekt!

Das Logo erschließt sich mir nicht ganz? Das Münchner Kindl mit Seidla, ganz traditionell und dann Brettanomyces..Da weiß der bajuwarische Brauer nicht mal wie er das einordnen soll. Nix oberuntergärigsonstwas...Jaisdösfeinochbier.. :Wink
Brasserie de la sécheresse montagne

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2188
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#11

Beitrag von Malzwein » Mittwoch 15. Juli 2015, 18:28

Ich finde es jedenfalls gut, dass ihr so ein Thema in diesem Stadium ins Forum tragt. Oft genug werden ein Dutzend Fragen Rund um die Selbständigkeit im Forum gestellt, um dann in geheimnisvoller Versenkung zu verschwinden.

Also dafür :thumbup

Nach dem Sommer komme ich gerne mal auf eine Verkostungsprobe zurück, wenn das Angebot dann noch gilt. Bisher habe ich Brett eher negativ und ungewollt erlebt, umso spannender finde ich eure Idee.
Gruß Matthias

Wasser schmeckt erst gut, wenn es in der Brauerei war.

Benutzeravatar
wwwcom
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 673
Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 17:26

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#12

Beitrag von wwwcom » Mittwoch 15. Juli 2015, 21:50

Coole Idee bin mal gespannt wie sich das entwickelt. Wünsch euch viel Erfolg und ihr habt euch ja was dabei gedacht :thumbsup

Hast ne pn irgend nen Vorteil muss in München wohnen ja haben. :P
Gruß Manu
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen.

Benutzeravatar
olibaer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1780
Registriert: Dienstag 6. April 2004, 00:49
Kontaktdaten:

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#13

Beitrag von olibaer » Mittwoch 15. Juli 2015, 23:39

Hallo Xaver(ITZBrauer),

hier wird auch Innovation mit Technologie verheiratet - vielleicht einfach mal "querlesen".


Gruß
Oli
Gruss
Oli
_____________________________
http://www.brewrecipedeveloper.de

Rezeptberatung verständlich anfragen - bitte hier entlang
Grundlagen Karbonisierung - bitte hier entlang
Gärschwierigkeiten - bitte hier entlang
Wiki - bitte hier entlang

Benutzeravatar
hoepfli
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3697
Registriert: Donnerstag 29. April 2010, 15:16

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#14

Beitrag von hoepfli » Donnerstag 16. Juli 2015, 22:15

Ich sehe das Thema Bret. in Bayern für verfehlt an, sorry, ich sehe da nur eine Chance im Onlinehandel!
Sorry, Grüße Volco

Benutzeravatar
ITZBrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 281
Registriert: Mittwoch 3. Oktober 2012, 11:03

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#15

Beitrag von ITZBrauer » Donnerstag 16. Juli 2015, 22:27

WOW, der virtuelle Postkasten ist ganz schön voll. Euer reges Interesse freut uns sehr :Pulpfiction
Boludo hat geschrieben:Ingo (Seed7) weiß zu dem Thema sicher auch so einiges.

Stefan
Hatte mir damals bereits wertvolle Tipps gegeben. Danke dafür :thumbup

@flying:
Anchorage sagt mir was. Danke :Smile
flying hat geschrieben: Das Logo erschließt sich mir nicht ganz? Das Münchner Kindl mit Seidla, ganz traditionell und dann Brettanomyces..Da weiß der bajuwarische Brauer nicht mal wie er das einordnen soll. Nix oberuntergärigsonstwas...Jaisdösfeinochbier.. :Wink
Gut, dass du es ansprichst.... das ist pure Absicht :Bigsmile
Wie auf dem Etikett später zu lesen sein wird: Wir verbinden bayerische Braukunst mit offenem Geist für neue Ideen

Ich bin mir sicher, dass dem alten Bayuwaren auch der Hefestamm Saccharomyces nichts sagen würde. Wichtig wird dieser Konsumentengruppe nur sein, dass es schmeckt (desahlb auch der angestrebte klassisch süffige Charakter)! Er muss sich ja nicht mit dem Brauverfahren ausandersetzen.
Wer das aber will, wird gerne informiert!

@Malzwein:
THX. Meld dich, wenn's soweit ist :thumbup

@Oli:
Chad Yakobson's Dissertation ist einer der (vielen) Grundlagen, auf denen sich Tonsmeires Buch "American Sour Beers" stützt. Dementsprechend habe ich sein Blog auch immer wieder im Augenschein. Auch seine Brauerei. Das hört sich verdammt spannend an und ich würde gerne mal seine Biere probieren... die auch intensiv im Buch behandelt werden....


Eine Randnotiz:
Wusstet ihr, dass sich die Brettanomyces bzw. Dekkera wissenschaftlich/taxonomisch gar nicht so leicht einordnen lässt?
Einerseits: Sie vergärt warm und schwimmt nach oben (--> definiert obergärig)
Andererseits: Sie vergärt als Einzelzeller und bildet keine Sprossverbände (--> definiert untergärig)
Ja was denn nun?

Benutzeravatar
hoepfli
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3697
Registriert: Donnerstag 29. April 2010, 15:16

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#16

Beitrag von hoepfli » Donnerstag 16. Juli 2015, 22:31

Mal im Ernst, könntest du dir vorstellen in Bayern hessischen Apfelwein an den Mann zu bringen
Grüße Volco,

Manchmal sieht man den Wald vor Bäumen nicht.

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 8801
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#17

Beitrag von gulp » Donnerstag 16. Juli 2015, 22:45

Da sind ja wieder alle Bayern Experten unterwegs. Wenn ihr das richtig macht, wird euch die Münchner "Bussigesellschaft" das Bier aus den Händen reissen!

Xaver, ich wünsche euch viel Erfolg! :thumbup

Gruß
Peter, Oberbayer in Franken
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Havana
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 414
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 20:18

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#18

Beitrag von Havana » Donnerstag 16. Juli 2015, 22:49

Der Link oben zu Seed betrifft die WLP644.
Falls ihr auch damit getestet habt, das sind keine Bretts sondern ist ganz normale Bierhefe.
War wohl ein Fehler von White Labs der inzwischen korrigiert wurde. Allerdings findet man die Hefe bei dem Versandhandel immer noch als Brett Bruxellensis Trois.

Hatte mir damals - nach Lektüre der Erfahrungen von Mad Fermentationist - auch diesen Stamm bestellt und einige Sude mit "Brett" erfolgreich vergoren. War irgendwie frustrierend die Wahrheit zu erfahren. :thumbdown

Fe2O3
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 523
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 13:16

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#19

Beitrag von Fe2O3 » Donnerstag 16. Juli 2015, 22:54

hoepfli hat geschrieben:Ich sehe das Thema Bret. in Bayern für verfehlt an, sorry, ich sehe da nur eine Chance im Onlinehandel!
Sorry, Grüße Volco
hoepfli hat geschrieben:Mal im Ernst, könntest du dir vorstellen in Bayern hessischen Apfelwein an den Mann zu bringen
Grüße Volco,

Manchmal sieht man den Wald vor Bäumen nicht.
Auch wenn es off-topic ist, aber: Man schaue sich mal Camba Bavaria an - und denkt nochmal nach, ob das Thema wirklich verfehlt ist und ob man nicht nur die ganze Zeit um den gleichen Baum gelaufen ist... ;)

Benutzeravatar
hoepfli
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3697
Registriert: Donnerstag 29. April 2010, 15:16

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#20

Beitrag von hoepfli » Donnerstag 16. Juli 2015, 22:55

natürlich wünsche ich euch viel Erfolg, aber ich habe da arge Bedenken, ich als Bayern- Experte, @ Gulp, man darf seine Meinung hier doch auch über Ländergrenzen äußern, oder?

Benutzeravatar
hoepfli
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3697
Registriert: Donnerstag 29. April 2010, 15:16

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#21

Beitrag von hoepfli » Donnerstag 16. Juli 2015, 22:59

@ Rost, ich habe mich nicht über Camba geäußert.
Volco

GutGrut
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 125
Registriert: Freitag 23. November 2012, 08:47

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#22

Beitrag von GutGrut » Donnerstag 16. Juli 2015, 23:15

@ITZBrauer: Es macht keinen Sinn, Brett als UG oder OG einordnen zu wollen, da Brett erstens nicht zu Saccharomyces gehört, außerdem sind Merkmale wie UG und OG nicht von taxonomischer Relevanz. Bretannomyces gehört zur Pichiaceae.

@ Havana: Ich würde Pellicle-formende S. boulardii nicht als "normal" bezeichnen :Smile

feargal
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 15. März 2015, 23:46

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#23

Beitrag von feargal » Freitag 17. Juli 2015, 00:00

hoepfli hat geschrieben:@ Gulp, man darf seine Meinung hier doch auch über Ländergrenzen äußern, oder?
Natürlich darfst du, keine Frage. Aber der Peter darf auch seine Meinung zu deiner Meinung äußern. Was dann ist deine Punkt?

feargal
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 15. März 2015, 23:46

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#24

Beitrag von feargal » Freitag 17. Juli 2015, 00:03

hoepfli hat geschrieben:Mal im Ernst, könntest du dir vorstellen in Bayern hessischen Apfelwein an den Mann zu bringen.
Hessische Apfelwein wird doch außerhalb von Hessen genau als solche vermarktet. Geht also.

Benutzeravatar
hoepfli
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3697
Registriert: Donnerstag 29. April 2010, 15:16

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#25

Beitrag von hoepfli » Freitag 17. Juli 2015, 00:15

Und wieviel Hektoliter werden pro Jahr in Bayern vertilgt?

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2238
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#26

Beitrag von hutschpferd » Freitag 17. Juli 2015, 07:07

Hoepfli, wenn du das sagst, muss das stimmen. Am besten gleich das ganze Projekt einstampfen, was fällt den Studenten eigentlich ein den hoepfli nicht vorab zu kontaktieren? Geht gar nicht.
PM an die Jungs und Mädels ist raus!

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2418
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#27

Beitrag von holledauer » Freitag 17. Juli 2015, 07:11

Servus Xaver,

eine Geschmacksprobe würde mich auch interessieren :-)
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17219
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#28

Beitrag von Boludo » Freitag 17. Juli 2015, 08:38

hoepfli hat geschrieben:@ Rost, ich habe mich nicht über Camba geäußert.
Volco
Der Vergleich ist aber gar nicht so verkehrt.
In Truchtlaching ist es mittlerweile normal, dass der Stammtisch sich mit IPA zulaufen lässt, und das ist tiefste bayrische Provinz.
Dann wäre da noch Schönram mit Imperial Stout und noch manch andere Brauerei, die Biere braut, die man den Bayern nicht zutrauen würde.

Ich sehe da gar kein Problem und drück fest die Daumen.


Stefan

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3367
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#29

Beitrag von philipp » Freitag 17. Juli 2015, 08:39

hutschpferd hat geschrieben:Hoepfli, wenn du das sagst, muss das stimmen. Am besten gleich das ganze Projekt einstampfen, was fällt den Studenten eigentlich ein den hoepfli nicht vorab zu kontaktieren? Geht gar nicht.
PM an die Jungs und Mädels ist raus!
Ganz ruhig. Höpfli hat nur geschrieben, dass er nicht glaubt, dass Brett-Biere im Direktvertrieb funktionieren (und empfahl den Onlinehandel). Nicht mehr und nicht weniger.

Aber das haben ja auch schon Einige geschrieben. Als Start- (und Standard-)Bier ein 100% Brett ist mutig. Nicht nur wegen der Kundenakzeptanz, sondern auch wegen der Herstellungs- und Reifungszeit (Stichwort Lagerzins).
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2911
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#30

Beitrag von Seed7 » Freitag 17. Juli 2015, 08:42

Brett ist eine untergärige Hefe, wenigstens wenn Mann die Kriterien von anno-dazumal anlegt, nur mag sie die Kälte nicht.

@ITZBrauer: Sehr gut. Wichtig ist, nach der wahl vom stamm, die richtige zellenzahl zu ermitteln. Gibt man zu wenig dauert es ewig und kommt doch die pferdedecke herein. Besser etwas zu viel hefe am start bringen. Wenn ihr von einer kommerziell erwerblichen packung startet, da sind deutlich weniger zellen drin als es bei Sacch packungen, die sind fuer sekundar gaerung gedacht. Also einen mehrstufigen starter machen.

Aus interesse, habt ihr die Trois Vrais (WLP648) schon probiert? Habe erst diese woche zwei roehrchen ueber Simon bekommen, es ist die hefe die die 644 haette sein sollen es aber nicht war. Die 648 scheint besonders gut fuer 100% brett gaerung zu sein, werde demnaechst ert ein mal ein kleines blondes damit machen, PaterBrettBier.

viel erfolg,

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Benutzeravatar
hms
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 90
Registriert: Mittwoch 4. Juni 2014, 02:13
Wohnort: Berlin

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#31

Beitrag von hms » Freitag 17. Juli 2015, 09:10

Interessantes Projekt. Viel Erfolg und halte uns auf dem laufenden!

Gruß
Hans-Martin
"Relax, don't worry, have a homebrew!" – Charlie Papazian

Benutzeravatar
ITZBrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 281
Registriert: Mittwoch 3. Oktober 2012, 11:03

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#32

Beitrag von ITZBrauer » Freitag 17. Juli 2015, 09:53

@Volco:
Danke dir für die kritischen Äußerungen. Die werden bei uns sehr ernstgenommen!
Durch so etwas können wir unser Projekt selbst immer wieder kritisch begutachten (Stichwort "Wald & Bäume").

Wir sehen es ähnlich wie andere Optimisten hier. Wenn wir es richtig kommunizieren, sprich gezieltes Marketing betreiben (dazu gehört auch, sich nicht auf die Brett nämlich auf die Marke Isarkindl zu konzentrieren) und die richtigen Absatz-Kanäle anzapfen, läuft das durchaus... wir glauben fest an uns :P

@Havana:
WOW :Shocked Das war mir nicht bewusst. Sehr aufmerksam von dir!! Da wunderts mich nicht, dass der BLQ-Weihenstephan unsere Hefeproben nicht angewachsen bekommt :Grübel
Denen werde ich gleich mal den Marsch blasen... :Angry (sollte doch dann auch im Vetrieb dementsprechend kommunziert werden!)
Aber so viel kann ich verraten, die B. b. Trois (WLP644) hat sich bei uns eh ned durchgesetzt... vielleicht auch deswegen :Grübel

@GutGrut:
Logo, macht Sinn! Blos, dass wir Brauer gerne Hefen, die wir einsetzen, in OG oder UG kategorisieren wollen :Wink Aber du hast recht!
--> Es klingt so, als würdest du dich besser auskennen. Ist das so? Dann würde ich dich gerne mal persönlich kontaktieren! Ihr wärt nämlich erstaunt, wie wenig Wissen diesbezüglich an unserer Uni (bisher) vorhanden ist (TUM/Weihenstephan).

@holledauer:
bitte PN, wennst mal in FS vorbeikommst, meld dich!

@Seed:
Die selbe Erfahrung bezüglich Anstellzehlzahl haben wir auch schon gemacht. Je besser es der Hefe geht und je mehr unverknabberte Nährstoffe vorhanden sind, desto besser wird das Bier. Und gerade die Brett macht gerne die ungewollten GNPs (Pferdedecke...), wenn es ihr nicht wohl bekommt!
Starter sind Vorrausetzung!
Nein, die WLP648 nich nicht (es würde sonst ausufern an Versuchsabreiten). Wir konzentrieren uns derzeit auf ein bis zwei Brett's und spielen viel mit Glu/Fru/Maltose-Verhältnissen in der Würze. Das macht einiges aus!!


Wie Phillip schon schrieb:
"Ganz ruhig". Ich würde mich sehr freuen, wenn dieser Thread genutzt wird, um euch auf dem laufenden bezüglich Startup Isarkindl zu halten und Ihr euer Feedback bezüglich allem geben könnt.
Kritik und Lob, beides sehr willkommen, aber bitte keine Sticheleien oder Off-Topic's. Das lenkt vom Eigentlichen ab. Danke :thumbup

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2911
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#33

Beitrag von Seed7 » Freitag 17. Juli 2015, 10:12

ITZBrauer hat geschrieben:Ihr wärt nämlich erstaunt, wie wenig Wissen diesbezüglich an unserer Uni (bisher) vorhanden ist (TUM/Weihenstephan).
Haha, seit Pasteur macht sich jeder die groesste muehe um Brett&Co. aus dem Bier und Wein zu kriegen und dann kommen da die verrueckte und moechten mit 100% Bierverderber gaeren :thumbsup Dann ist auch nicht viel literatur zu erwarten. Das von Chad Yacobsen ist eigentlich das einzige dass sich mit dem thema beschaeftigd, der rest ist eigenlich immer ueber co-fermentation.

Kennt ihr die facebook "Milk the Funk" gruppe? Gibt auch ein forum und wiki, da gibt es auch irgendwo eine literaturliste.


Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7149
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#34

Beitrag von Hagen » Freitag 17. Juli 2015, 12:05

Hallo Xaver,

ich finde die Grundidee toll und wünsche euch aus tiefstem Herzen viel Erfolg.
M.E. steht Brett zu Unrecht in der Katzenecke. Da gibt es ein unglaubliches Potential (auch wenn ich sie nicht auf Dauer in meinen Gär-, Lager- und Zapfgerätschaften haben möchte :Wink )
Ich denke, eure experimentellen Stellschrauben sind die richtigen und werden zu phantastischen Geschmackserlebnissen führen können :thumbsup
Auch finde ich es prima, uns hier bei eueren Produktentwicklungen zumindest theoretisch zu involvieren.

Was hältst du denn von der Idee, die lokalen Brauergruppen, HBST und HBT mit Probekisten euerer Produkte zur gemeinsamen Verkostung zu versorgen?
Frachtkosten müssten die natürlich übernehmen und Rücklieferung der Kisten zu euch in den kommenden Monaten, eventuell durch private Kuriere müsste gewährleistet sein.

So hättet ihr bei relativ geringem logistischem Aufwand eine Vielzahl von halbwegs versierten Verkostern, die nach der Verkostung über Vor- und Nachteile euerer Produkte diskutieren könnten und euch die Ergebnisse dezidiert rückmelden können. Am besten in Form eines von euch vorverfassten und mitgelieferten Fragebogens.

So könnte beispielsweise ich dir anbieten vor dem nächsten Schmöckwitzer Mitte August uns was zukommen zu lassen. Dort wären ca. 35-40 HB aus ganz D zugegen. Weitere 10-15 HB in B könnten den Stoff in einer separaten Verkostung bei einem folgendem Berliner HBST dann auch bewerten. Zudem könnten ich Verkostungsmaterial für die Störtebeker-Veranstaltung Anfang September entgegen nehmen.

Ähnliches würde sich sicherlich zumindest auch bei den Münsteranern, den Rheinhessen, und den Franken lohnen. Ebenso das nächste Treffen bei Camba Bavaria. TN dieser Treffen und Veranstalungen werden auch beim Schmöckwitzer zugegen sein und könnten Proben gleich mitnehmen.
So dürfte ihr mit einer Lieferung ca. 100- 150 HB erreichen. D.h. mit Sicherheitszuschlag ca. 20 L von jeder Probe.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

HansMeiser
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1546
Registriert: Donnerstag 7. August 2008, 13:56

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#35

Beitrag von HansMeiser » Freitag 17. Juli 2015, 12:31

Hallo,

ihr habt das sicherlich vor, wollte aber lieber meine Anmerkung nicht weglassen. Wir "Fachidioten" hier im Forum haben zu Bier oft eine andere Meinung als der gewöhnliche Biertrinker. Wir können daher mehr das "spezielle" und fachliche des Gebräus beurteilen. Sicherlich solltet ihr aber mindestens so viel Aufwand in die Tests mit dem angestrebten Endkunden stecken. Ich kenn mich in Bayern nicht sooo aus, hab aber immer schnell den Begriff "Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht" im Kopf.

Hans

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7149
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#36

Beitrag von Hagen » Freitag 17. Juli 2015, 13:51

Hans, ich denke, es ist zunächst einaml wichtig, ob man ein objektiv gutes Bier macht. Dazu sind HB sicherlich nicht die schlechtesten Tester.
Es gibt etliche objektiv gut gemachte Biere, die mir subjektiv dennoch nicht so zusagen. Das kennt, glaube ich, jeder hier.
Letztlich ist es eine Frge, wen Isarkindl als Zielgruppe vor Augen hat.
Liebhaber des außergewöhnlichen oder des gefälligen Mainstream? Beides hat seine Kunden. Und beides kann man auch bei HB-Testern erfragen.
So wie ich Xaver verstanden habe, wollen sie eine Synthese von beidem: Ein Bier mit außergewöhnlichen Aromen, dass eine Vielzahl von Leuten anspricht.
Dennoch ist es natürlich wichtig, hierzu auch die Meinung "konventioneller" Bierkonsumenten zu erfragen. Da hast du sicherlich recht, Hans.
Aber den "eingefleischten" Pils- oder Weißetrinker wirst du damit ohnehin kaum erreichen können.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Benutzeravatar
Ursus007
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2726
Registriert: Mittwoch 7. August 2013, 14:09

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#37

Beitrag von Ursus007 » Freitag 17. Juli 2015, 14:28

Jaja, in die normalen Getränkemärkte reinzukommen, wird nicht leicht werden. Aber es gibt ja die spezialisierten und die regionalen Händler (Liebick, Germering oder Haagen, Dachau, ...). Da hol ich mir die Sachen, die ich bei den Großen noch nie gesehen hab. Und die sind auch sicher eher bereit, sich mal was Neues ins Regal zu stellen. Noch dazu, wenn's "von um die Ecke" kommt.

Und ich bin ja auch immer dabei, Freunden und Bekannten zu empfehlen, dass es mehr als Helles und Weissbier gibt. Hatte am Montag erst eine IPA-Verkostung, kam gut an (leider nur ein Selbstgebrautes, der Rest war aber hochkarätiger Kauf).

Und ich denke, die roten Etiketten fallen auf und der Eine oder andere wird danach greifen. Und wenn's mundet, sicher mehr als einmal. Und wer nur Helles trinkt, trinkt uns das Isar-Kindl dann eben nicht weg ...

Ursus
Aus der Kehle dringt ein Schrei:
Schütt's nei, schütt's nei!

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2911
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#38

Beitrag von Seed7 » Freitag 17. Juli 2015, 15:54

Braucht ja nicht jeder gleich zu wissen das das bier mit diesen abartigen viecher gegaert worden ist :Wink

Bild

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Benutzeravatar
schloemi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1158
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#39

Beitrag von schloemi » Freitag 17. Juli 2015, 16:24

Nur um meine 300 voll zu bekommen, wünsche ich Euch auch mal viel Erfolg und freue mich bereits auf eine Verkostung. Ich persönlich finde es immer schön, wenn nicht der x.te BWLer, der mal auf einer Party ein Ale getrunken hat, an Start geht, sondern Leute vom Fach.

Den Vorschlag von Hagen finden ich übrigens ganz gut, da ich ihn heute morgen auch in der Art hatte.

cu schloemi

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Benutzeravatar
schloemi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1158
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#40

Beitrag von schloemi » Freitag 17. Juli 2015, 16:25

So jetzt aber

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Benutzeravatar
ITZBrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 281
Registriert: Mittwoch 3. Oktober 2012, 11:03

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#41

Beitrag von ITZBrauer » Donnerstag 23. Juli 2015, 16:49

Hey!

Es war viel los die letzten Tage, deshalb erst jetzt wieder ein paar Neuigkeiten.

Das wichtigste zuerst:
Die Abfüllung hat sich leider verschoben auf Dienstag kommende Woche. Ich versuche, dann die Tage alle Bieranfragen zu bearbeiten. Tut mir Leid, aber am Füller gabs Probleme... :thumbdown

Zudem haben wir uns um die Teilnahme an einem neuen Format des Bayerischen Rundfunks beworben. Startup Bavaria nennt sich das. Dazu haben wir ein Video gedreht, welches Ihr auch auf deren Internetseite sehen könnt. Für-Gründer.de hat uns sogar schon unter die TOP5 gesetzt und deren facebook-Abstimmung haben wir grandios gewonnen :Pulpfiction

@Seed:
Dankeschön für die Hinweise! Milk the Funk kannt ich nicht, jetzt aber :Smile Abgefahren, was die machen :puzz
And YES, you are so right, Brett ist Fett :thumbsup Danke für den Post, das bestärkt den Technologen in mir :thumbup

@Hagen:
WOW :Shocked Tolles Angebot!
Da lässt sich bestimmt was organisieren. Ich würde sagen, wir halten uns per PN bezüglich Versorgung alle Hobbybbrauer-Stammtische auf dem Laufenden.
:thumbup
Fragebogen sind bereits in Bearbeitung.

@Hans:
Das ist uns bewusst. Aber danke, wir wären da beinahe mal drübergestolpert :thumbup Da wir ja auch die Massen mit unserem Produkt erreichen wollen, ist auch das Feedback der Laien wichtig, wenn nicht sogar das Wichtigste überhaupt!! Wir haben unseren Fragebogen demenstprechend ausgearbeitet...
@Hagen: Geb dir recht. Eingefleischte ...-Trinker wirst du auch mit einem XY-Bier nicht von Ihrem Gebräu losbringen, EGAL was du machst (außer du machst das Augustiner Helle 1:1 für die Hälfte vom Preis nach).

@Ursus: Liebick war auch mal ein normaler Getränkemarkt... aber eben war!
Wir denken, wenn der Preis und die Qualität stimmt, dann nimmt uns auch Edeka mit ins Sortiment... aber nicht, dass das das erste Ziel wäre :Wink

...so jetzt muss ich aber wieder an den Kochtopf, nächstes Isarkindl läuft schon wieder runter :Bigsmile

Bis dann
Xaverl AKA Isarkindl

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1429
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#42

Beitrag von Griller76 » Dienstag 4. August 2015, 19:39

Hallo Xaver,

habe vielen herzlichen Dank, Dein Brauwerk-Probierpaket kam heute wohlbehalten an. :thumbup
Ich teste das edle Bier am Wochenende, da habe ich (hoffentlich) Zeit und Muße dafür. Natürlich fülle ich auch gerne den Fragebogen aus und sende ihn zurück.
Heute sah ich eine kulinarische Reisesendung über die Küstenregionen Nordeuropas auf 3 Sat. Am Ende war da ein holländischer Winzer, der nur auf einem Feld anbaut und sagte doch tatsächlich:
"Reichtum sind Wein und schöne Tochter - Armut ist Bier und deren Mütter." Also da kam es mir doch echt hoch, was dieser depperte Seppl da vom Stapel ließ. Der hat wohl noch kein richtiges Bier probiert! Sonst würde er nicht so abschätzig darüber reden. Also in diesem Sinne wieder zurück an die Kessel, auf das wir noch viele bekehren.

freundliche Grüße

Alexander
a1.jpg
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7149
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#43

Beitrag von Hagen » Mittwoch 5. August 2015, 12:30

ITZBrauer hat geschrieben:Hey!


@Hagen:
WOW :Shocked Tolles Angebot!
Da lässt sich bestimmt was organisieren. Ich würde sagen, wir halten uns per PN bezüglich Versorgung alle Hobbybbrauer-Stammtische auf dem Laufenden.
:thumbup
Fragebogen sind bereits in Bearbeitung.


Bis dann
Xaverl AKA Isarkindl
Moin Xaver,

nur zur Erinnerung: Das Schmöckwitzer findet nächste Woche Sa statt!
Wenn ihr von dem Angebot Gebrauch machen wollt, müsstet ihr langsam mal in die Hufe kommen :Wink
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Benutzeravatar
ITZBrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 281
Registriert: Mittwoch 3. Oktober 2012, 11:03

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#44

Beitrag von ITZBrauer » Sonntag 27. September 2015, 11:44

Schönen Sonntag Beinand!

während wohl die meisten unserer Zunft (der Hobbybrauer versteht sich) heut brauen, bin ich am nacharbeiten von Liegengebliebenem.
Dazu gehört natürlich, euch auf den den neuesten Stand unseres Vorhaben zu bringen!

Zu aller erst möcht ich mich mal bei allen Verkostern bedanken, die unser Bier entgegegenommen haben und uns die Bewertungsbögen wieder zukommen haben lassen!
Danke dafür :thumbup
Leider aber sind auch relativ viele Bewertungsbögen auf der Strecke geblieben. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn der/die Ein oder Andere seinen/ihren noch an mich schickt (gern auch eingescannt per Mail...).

Nichts desto trotz haben uns die Bögen weit voran gebracht und auch bestärkt, in dem was wir da tun! Grobes zu den Ergebnissen:
Ein großes Defizti das rauskam, ist in Zukunft einfach zu lösen. Die Etiketten, die wohl bei jedem lose von der Flasche ankamen, werden inzwischen mit 100 % Milch (und nicht wie damals 50 % Milch : 50 % Wasser) drangepabbt bzw. auch bald als Aufkleber aufgeklebt. Dafür will ich mich nochmals entschuldigen, hätte nicht sein müssen :redhead
Ein weiteres Manko war der Schaum. Zurecht! Der war praktisch nicht vorhanden. Lösung: Wieder ganz einfach. Länger Kochen --> ordentlicher Bruch.
Weil die vielen Caramalze, die uns die tolle Farbe geben (wurde durchwegs positiv bewertet), haben natürlich ordentlich viel kaputtes Eiweiß. Das zerhaut einem den Schaum... eben, wenn man ungenügend lang kocht.
Nun zum Geschmack/Geruch/Aromatik:
Über den lässt sich natürlich streiten. Aber eines haben wir durchaus rauslesen können. Dass unser Isarkindl zu 100 % aus Brettanomyces-Kulturen vergoren wurde, konnten die meisten nicht erkennen bzw. waren überrascht, dass dies der Fall ist. Ich denke, es ist zumindest annähernd bewiesen, dass Single-Brett-Biere nicht zwangsläufig nach Pferdemist/-decke schmecken müssen und auch nicht den lederartigen Nachgeschmack haben müssen. Das fruchtige Aroma aber kann erhalten bleiben.
So oder so: Das Bier behält seinen eigenen Charakter und ist mit einem Saccharomyces-Bier wenig vergleichbar.
Ich habs leider nicht geschafft, aber mein Kollege, der Simon war letztens in der Camba Old Factory. Da waren auch zwei Single-Brett dabei. Das eine mit fruchtigem Litschi-Charakter, das andere mit klassischem Brett-Charakter.
Auch bei uns ist je nach Gärung/Malzeinsatz/Brett-Kultur auch ein anderes Ergebnis rausgekommen, wie die Verkoster in den uterschiedlichen Chargen sicher bemerkten.

Nun zu unserem aktuellen Stand:
Vor 10 Tagen war das Finale des Innovationswettbewerbs für Getränke und Lebensmittel (kurz IGL) unserer Studienfakultät für Brau- und Lebensmitteltechnolgie. Wir traten da (natürlich) in der Kategorie Bier gegen zwei starke Konkurrenten Cerevisium (Bier vergoren nach der Champagner-Methode) und Hopulenz (IPL=India Pale Lager) an. Auf die Ergebnisse und die Bekanntgabe des Gewinnerteams müssen wir uns aber noch bis 17. Oktober gedulden.
Aber wir haben natürlich mit der Jury und pofessionellen Verkostern darunter auch gleich gesprochen um etwas Feedback gleich einzuholen :Smile
Das finale Rezept, das wir Dank vielen Feedbacks auch von euch zum Ende noch wirklich gut optimieren konnten, ist echt super angekommen :Pulpfiction
... aber wie gesagt, sobald die Ergebnisse da sind, werden wir euch bescheid geben...

Unabhängig davon, wie das Endergebniss dieses Wettbewerbs ausgeht, werden wir weiter machen.
Wir sind uns der Herausforderung bewusst, mit einem "Wildhefe-Stamm" zu arbeiten. Anfragen bezüglich Lohnbrau-Verfahren sind bereits gestellt.
Jetzt wird natürlich der/die Ein oder Andere sagen: Wieso denn das alles mit der Brett?... Macht doch niemand in seiner Brauerei... Viel zu riskant... schmeckt das wirklich der breiten Masse?... wenn die keinen finden, der Ihnen das braut?... und und und
--> Dies Zweifel/Kritik sind absolut berechtigt!
Das Team Isarkindl aber schmiedet bereits an weiteren Plänen. Das Single-Brett ist eine Entwicklung aus dem Innovationswettbewerbs heraus. Genauso wie die Marke (glüklicherweise).
Wir glauben, mit dem starken Marketing und der noch überzeugenderen Marke auch konventionellere Biere auf den Markt bringen zu können. Wäre doch schade um die Marke Isarkindl, wenn sie an der Herausforderung eines Single-Bretts scheitern würde!
Wir haben derzeit mehrere Pläne in der Hinterhand und verfolgen das Ziel, im Sommer 2016 den Biertrinkern (von zumindest Raum München) die ersten Flaschen/Gläser Isarkindl anbieten zu können. In welcher Form das geschieht, wir der Herbst zeigen.

In der Hoffung, jetzt nicht zu viel verraten zu haben und euch wieder etwas zu updaten, bin ich froh, weiterhin von eurem Feedback zu lesen!

Solltet ihr über das Forum hinaus an unserem Projekt interessiert sein, empfehle ich euch in aller erste Richtung unsere Facebook-Seite zu liken oder natrülich auf der Website ab und zu reinzuschauen!

In diesem Sinne wünsche ich euch Allen weiterhin "Gut Sud" und einen schönen Herbst-Sonntag!

Bis bald
Xaver AKA ITZBrauer AKA Isarkindl :Drink

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12170
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#45

Beitrag von flying » Sonntag 27. September 2015, 20:12

Hi Xaver,

ich hab´s in Schmöckwitz bei Hagens Bierfest getrunken. Leider waren meine Geschmacksnerven schon stark beinträchtigt... :Greets

In der Erinnerung war es ein sehr leicht gehopftes Bier mit einer fruchtigen Note nach Himbeer(holz)fassbrause. Ich kann Dir das erklären. In meiner Kindheit und Jugend gabs in der Kneipe noch rote Himbeerbrause aus gepichten Holzfässern. Diese hatten alle diese Brettanomyces-Note. Besonders wenn die Brause schon etwas älter war. Der Geschmack des Bieres weckte sofort diese Assoziation.

Der Geschmack ist ungewohnt aber durchaus süffig. Im allgemeinen war der Eindruck eher unspektakulär, weil zu leicht. Auch wenn viele sagen das es nicht nach Brettanomyces schmeckt konnte ich durchaus diese spezielle Note, die auch im Orval vorkommt herausschmecken. An einem Orval, welches ein exorbitant gutes Bier ist, hätte ich mich z. B. mehr orientiert in Sachen Stärke und Hopfung...Ist aber nur meine Meinung.

m.f.g
René
Brasserie de la sécheresse montagne

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
Krappi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 371
Registriert: Sonntag 18. November 2012, 14:16
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#46

Beitrag von Krappi » Montag 28. September 2015, 09:03

Hi Xaver,

meinen Bewertungsbogen kriegst du auch noch zurück. Angaben zum Sud kann ich aber aufgrund des Etikettenproblems nicht mehr machen. Die Flaschen sahen nach ihrem Aufethalt in der Küglung alle sehr "neutral" aus ;-).

Viele Grüße,
Stephan
Drinr.com - Die Beer-Food-Pairing Community

cerveceriasultana
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 415
Registriert: Samstag 14. März 2015, 15:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#47

Beitrag von cerveceriasultana » Freitag 10. Juni 2016, 14:47

GutGrut hat geschrieben:Ich würde Pellicle-formende S. boulardii nicht als "normal" bezeichnen :Smile
Hat hier jemand schon mit s. boulardii gebraut? Das Ende der WLP644 Geschichte scheint ja gewesen zu sein, dass wohl ein wilder Hefestamm ist, der etwas näher mit s.b. als mit s.cer. verwandt ist.

Im alten Forum (Thread: Kanne Brottrunk: Heroischer Selbstversuch) hat Bierjunge wohl ein Experiment mit s.b. (perenterol, eubiol etc) gestartet, aber leider nicht mehr darüber berichtet. In englischen Foren findet man auch teilweise was, aber leider nicht wirklich viel.

Über einen Erfahrungsbericht würde ich mich freuen!
Vale más actuar exponiéndose a arrepentirse, que arrepentirse de nunca haber actuado.

BadBuddha
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 85
Registriert: Donnerstag 9. Oktober 2014, 19:58
Wohnort: Nürnberg

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#48

Beitrag von BadBuddha » Dienstag 12. Juli 2016, 13:55

Und wie ist der aktuelle Stand des Projekts/StartUps?

Gruß

gingerbreadium
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 308
Registriert: Dienstag 30. Juni 2015, 10:47

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#49

Beitrag von gingerbreadium » Dienstag 12. Juli 2016, 14:05

Bin zwar nicht bei dem Team dabei, aber:
- Das Bier gibt es in München zu kaufen (zB letztes Wochenende bei der langen Nacht der Brauereien) und ist dort auch sehr beliebt.
- Es gibt jetzt auch ein Helles von Ihnen, was echt gut ist.
- Leider ist das erste Bier jetzt ohne Brett's, ich meine wegen Problemen mit der Brauerei, und heißt jetzt Schmankerl.

Am Besten guckst du auf ihre Facebook Seite, da gibt es immer wieder Neuigkeiten.

Benutzeravatar
wwwcom
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 673
Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 17:26

Re: Isarkindl - ein Startup freut sich auf Feedback

#50

Beitrag von wwwcom » Dienstag 12. Juli 2016, 14:33

Ja gab's auch hier an der Uni im Mai mal. Ist ganz lecker und die Verkäufer wären echt nett. :Smile Aber ohne Brett aber war als Kuckucksbrauer auch zu erwarten.

Gruß Manu
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen.

Antworten