SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

Antworten
Benutzeravatar
branch
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 120
Registriert: Montag 11. Februar 2013, 09:55
Kontaktdaten:

SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#1

Beitrag von branch » Freitag 3. November 2017, 19:10

Hallo zusammen

Wie an anderer Stelle geschrieben, kann ich mich grad nicht zwischen Chronical BME und Unitank von SS Brewtech entscheiden. Hauptkriterium für den Unitank wäre das Abfüllen in Flaschen unter Druck und das Umgehen der (Trübung verursachenden) Flaschengärung.

Mir ist aber nicht ganz klar, wie genau man das macht. Bei MaltMiller empfiehlt man mir dazu die Anschaffung eines "PartyTaps" und eines langen Schlauches (https://www.themaltmiller.co.uk/index.p ... uctId=2004, https://www.themaltmiller.co.uk/index.p ... ductId=352). Daran soll man dann den Flaschenabfüllstab (https://www.themaltmiller.co.uk/index.p ... ductId=590) anschliessen.

Meine Frage ist nun, ob das hier schon mal jemand ausprobiert hat, wie das Ergebnis war oder ob's nicht eine bessere Alternative gibt.

Mir ist insbesondere nicht klar, ob das so abgefüllte Bier dann auch wirklich genügend Kohlensäure aufweist und ob der Sauerstoffeintrag beim Abfüllen vernachlässigbar ist.

Für jegliche Anregungen und Ideen bin ich sehr dankbar.

Gruss, Bruno

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4549
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#2

Beitrag von Tozzi » Freitag 3. November 2017, 20:53

Da der Unitank wohl in keinen normalen Kühlschrank passen wird, brauchst Du eine Kühlmöglichkeit bis 1˚C, besser sogar noch niedriger (-1 bis 0).
Mit einem Aquariumkühler wird das nix, also entweder auf den GF Glykol Kühler warten, oder Eis nehmen und wechseln bis die Temperatur so weit runter ist.
Mit dem Party Tap wird das sowieso nix, das gibt Sauerei (mMn).
Beer Gun oder GDA würde aber klappen, und dann ist das sicher eine feine Sache.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
branch
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 120
Registriert: Montag 11. Februar 2013, 09:55
Kontaktdaten:

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#3

Beitrag von branch » Freitag 3. November 2017, 22:32

Danke, Stephan.

Ich glaube, die Idee mit dem Party-Tap kommt von hier: http://www.homebrewtalk.com/showthread.php?t=24678 (We no need no stinking beer gun...)

Was brauche ich denn konkret für Teile, wenn ich eine Beergun (wie z.B. http://www.brauundrauchshop.ch/100/con_ ... aller=list) mit dem Unitank verwenden möchte?

Ich nehme an, dass das bisschen Druck im Chronical nicht für eine Beergun nicht reicht, oder?

Danke dir.

Gruss, Bruno

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4549
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#4

Beitrag von Tozzi » Freitag 3. November 2017, 23:46

Klar reicht das. Die Kühlung ist halt das A und O.
Aber im Chronical hast Du keine Druckvergärung, musst also NG in der Flasche machen oder den Umweg über Kegs oder Brite Tank gehen.
Beim Unitank reicht der Druck mit Sicherheit. In dem musst Du nicht mal zwangskarbonisieren, entsprechendes Timing und Kühlung wie gesagt vorausgesetzt.

Schau dass Du Dir die neue Version (V2) von der Beergun holst (die in dem Plastikköfferchen).
Die von Dir verlinkte zeigt die alte Version.
Da sind alle Schläuche schon mit drin und man verliert den vorderen Verschlußnöpfel nicht so leicht.
Für ein Weißbier oder ein Saison wäre ein GDA besser, alles andere geht auch mit der Beergun.
Zumindest besser als mit dem Party Zapfhahn, da hast Du nur Schaum und das Bier ist nachher schal.

Zum Anschließen brauchst Du einen 1,5" Tri-Clamp Anschluss mit 1/2" Tülle und Schlauchschelle oder einen mit Gewinde (ich glaube das ist 7/16" UNF).
Solltest Du bei Niklas (Braubebo) bekommen.
Oder Du bastelst Dir einen 1,5" Tri-Clamp mit NC Getränkekupplung. Sowas gibt's meines Wissens aber leider nicht fertig zu kaufen.
Niklas kann aber auch da vielleicht helfen, oder Du schreibst mal Ulrich ("Aeppler") hier im Forum an.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 519
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#5

Beitrag von Aeppler » Freitag 3. November 2017, 23:57

Hi Bruno,

von unten angefangen..

im Chronical kannst du keine Vergärung unter Druck durchführen oder aufcarbonisieren. Im Brite kannst du aufcarbonisieren. Der Unitank ist Chronical und Brite in einem.

Also aus dem Chronical ins Keg Umdrücken oder Flaschen zur Nachgärung Befüllen. Für letzteres gibt es einfache und preiswerte Möglichkeiten. Ich nutze dafür die ‚Automatische Abfüllpistole’ (HUM oder Schnapsbrenner).

Aus dem Brite oder Unitank unter Druck carbonisiertes Bier mit Beergun in Flaschen füllen oder in Keg Umdrücken. Für den Anschluss der Beergun gibt es verschiedene Möglichkeiten wie z.B. eine 1,5“ TC Scheibe mit 1/4“ Gewinde mit Quick Disconnect für Bierschlauch. Ich habe mir eine 1,5“ TC Blindscheibe durchgebohrt und ein NC Getränkeventil eingebaut.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 519
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#6

Beitrag von Aeppler » Freitag 3. November 2017, 23:58

Sensationelle Überschneidung mal wieder Dottore. Tablet Tipper sind definitiv langsamer.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4549
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#7

Beitrag von Tozzi » Samstag 4. November 2017, 01:43

Telepathie ftw... :Drink
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
branch
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 120
Registriert: Montag 11. Februar 2013, 09:55
Kontaktdaten:

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#8

Beitrag von branch » Samstag 4. November 2017, 22:15

Herzlichen Dank für euren Synchron-Beitrag. Die Abfüllpistole nenn' ich sogar mein eigen, hatte damit aber immer etwas Stress wegen der Schaumentwicklung. Bin dann zum normalen Abfüllstab zurückgekehrt, weil ich damit effizienter und sauberer bin.

Noch eine letzte Frage: wenn ich unter Druck mit der Beergun in die Flaschen abfülle (und alles richtig läuft von wegen Schaum, kaltem Bier und kalten Flaschen etc.), ist dann die Qualität mindestens gleichwertig wie das Bier aus Flaschengärung? (Sollte ja eigentlich sogar besser sein, da kein Bodensatz.)

Gruss, Bruno

Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#9

Beitrag von Aki » Samstag 4. November 2017, 22:19

Hallo Stephan,

was ist denn ein GF Glykol Kühler? Der Glykol Kühler von SSB kostt 1.099 $.
Gibts da nicht eine günstigere Lösung für den Unitank?

Gruß Aki
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#10

Beitrag von Frudel » Samstag 4. November 2017, 22:32

Es gehen Bierbegleitkühler und der Grainfather Glykolkühler.
Bierbegleitkühler bis 1 C event. mit Glykolzusatz auch darunter.
Bei beiden muss die Ansteuerung des FTSs temp controller angepasst werden.
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1464
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#11

Beitrag von fg100 » Samstag 4. November 2017, 23:09

branch hat geschrieben:
Samstag 4. November 2017, 22:15
Herzlichen Dank für euren Synchron-Beitrag. Die Abfüllpistole nenn' ich sogar mein eigen, hatte damit aber immer etwas Stress wegen der Schaumentwicklung. Bin dann zum normalen Abfüllstab zurückgekehrt, weil ich damit effizienter und sauberer bin.

Noch eine letzte Frage: wenn ich unter Druck mit der Beergun in die Flaschen abfülle (und alles richtig läuft von wegen Schaum, kaltem Bier und kalten Flaschen etc.), ist dann die Qualität mindestens gleichwertig wie das Bier aus Flaschengärung? (Sollte ja eigentlich sogar besser sein, da kein Bodensatz.)

Gruss, Bruno
Mit der Beergun kannst du nicht "unter Druck" abfüllen. Ist eigentlich nur ein optimiertes Abfüllröhrchen mit vermeintlicher CO2 Vorspülung.
Abfüllen unter Druck geht nur mit GDA.

Mein persönlicher Tipp: Wenn du Bier in Flaschen haben möchtest, dann lass das mit Beergun und GDA Abfüllung. Akzeptiere den Bodensatz. Abgesehen davon, dass die Nachgärung in der Flasche aus meiner Sicht die besseren Ergebnisse erzielt, vereinfacht das Vieles. Mit geschicktem Einschenken (ohne Absetzen) in das Glas ist der Bodensatz kein Problem.
Einzig wenn du direkt aus Kegs zapfen möchtest ist die Sache mit den Kegs sinnvoll. Aber dann hast du das Problem der Reinigung der Zapfanlage, sowie immer gleiches Bier am Hahn und noch einiges mehr. Ich hab das alles durch und mache nur noch Flaschengärung mit Abfüllröhrchen => Keep it simple.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4549
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#12

Beitrag von Tozzi » Sonntag 5. November 2017, 04:02

Aki hat geschrieben:
Samstag 4. November 2017, 22:19
was ist denn ein GF Glykol Kühler? Der Glykol Kühler von SSB kostet 1.099 $.
Der von Ss BT ist "made in Canada", hat kein CE Prüfzeichen und läuft mit 110V.
Kriegst Du also nicht importiert, es sei denn Du fliegst selber rüber und nimmst das 30 Kilo Teil auf den Schoß... :Wink
Von imake ("Grainfather", "Mangrove Jacks") kommt vermutlich (bzw. hoffentlich) im Januar (angekündigt war das Ding ursprünglich für Juli 2017) aber ein für meinen Geschmack besseres Gerät demnächst auf den Markt, zum letztlich selben Preis (knapp 1000 Euro).

Hier ein Video:
https://www.youtube.com/watch?v=9Ov--8VOZgQ

Den wird man auch mit den Ss BT Fermentern verwenden können, mit ein wenig Bastelei.
Es gibt sogar bereits eine offizielle Anleitung dazu.
(Ich hatte auch oft genug mehr oder minder penetrant nachgehakt...) :Angel

Andere, momentan erhältliche Begleit- und sonstige Kühler, die unter 4˚C kommen, bzw. in den für uns interessanten Bereich zwischen -1˚C und +1˚C, kosten (neu) schnell das Vier- bis Mehrfache.
Als einzige Alternative kann man Eis nehmen, und täglich (oder wenn nötig) wechseln.
Siehe z.B. hier:
https://ssbrewtech.zendesk.com/hc/en-us ... h-the-FTSs

Ob der ganze Aufwand nun insgesamt besser ist als Flaschengärung sei dahingestellt.
Abgesehen vom dann fehlenden Bodensatz wohl eher nicht. :Wink
Es sei denn Du hast vor, sowieso auf Kegs umzusteigen.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#13

Beitrag von Aki » Sonntag 5. November 2017, 17:59

Hallo Stephan,

auf die Gefahr hin, dass ich blöd frage, aber ich vergäre noch im 60 l Speidel Kunsstoff-Gärfass: Warum sind denn die -1 bis + 1 °C so entscheidend? Nur für Cold Crash?
Kann ich mir den GDA nicht auch bei 4 °C abfüllen?
Wie funktioniert das denn mit Eis? Großer Behälter umd dann zriklieren lassen?

Schönen Sonntag

Aki
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4549
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#14

Beitrag von Tozzi » Sonntag 5. November 2017, 19:10

Aki hat geschrieben:
Sonntag 5. November 2017, 17:59
Kann ich mir den GDA nicht auch bei 4 °C abfüllen?
Je höher die Temperatur, desto höher der Druck bei gleichbleibender Menge CO2.
Ich habe keine Erfahrung mit der Beer Gun, könnte mir aber vorstellen, dass 4˚C zu warm ist, um die Flaschen noch vollzukriegen und nicht nur Schaum zu zapfen.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#15

Beitrag von Aki » Sonntag 5. November 2017, 20:50

Ich arbeite mit einem richtigen Gegendrucksabfüller. Mit dem fülle ich auch aus dem KEG ab. Frage ist, wie viel Druck man auf den Unitank bekommt. Bei Weizen wird es bestimmt kritisch.

Viele Grüße Aki
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4549
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#16

Beitrag von Tozzi » Sonntag 5. November 2017, 22:23

Bei 7g/L (Weißbier, Saison) kommt der Unitank schon bei -1˚C an seine Grenzen.
Er ist ausgelegt für 15 PSI also ca. 1 Bar.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4549
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#17

Beitrag von Tozzi » Montag 6. November 2017, 08:39

Ich hab mich nochmal etwas schlauer gemacht zum Thema...
Die Herstellerangaben sind z.T. noch etwas verwirrend und die FAQs auch noch nicht ganz vollständig.
Ist halt ein brandneues Produkt, welches noch niemand wirklich zuhause testen konnte.

Der für den Ss Brewtech Unitank empfohlene Betriebsdruck ist 15 PSI (~1 Bar).
Der maximale (also noch garantierte) Druck liegt bei für die Größe und den Preis respektablen 30 PSI (also 2,06 Bar).
Getestet werden die Dinger bis 60 PSI. Das sollte man aber wohl nicht ausreizen.
Das mitgelieferte Manometer geht bis 56 PSI.
Damit kann man also durchaus arbeiten. :thumbup
Bei 7˚C würde ich zwar kein Weißbier oder Saison mit dem GDA abfüllen wollen; der Unitank ist da aber nicht der ausschlaggebende Flaschenhals; vom Druck her packt er das.

Das mitgelieferte Überdruck Sicherheitsventil (PRV) bläst angeblich bei 1,2 Bar ab.
Die Info stammt aus dem Ami Forum (homebrewtalk) und muss nicht stimmen.
Da dieses aber mit 1,5" TC Anschluss daherkommt, lässt es sich (auf eigene Gefahr) wohl problemlos durch dieses hier ersetzen:
https://de.aliexpress.com/item/Sanitary ... 29858.html
Das ist bis 3,2 Bar justierbar und somit als Spundventil einsetzbar.
Vakuum verhindert es auch (bei Cold Crash und versehentlich geschlossenem Blow Off Ventil).
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#18

Beitrag von Frudel » Montag 6. November 2017, 13:10

Naja sind 1,2 bar Druck nicht wenig , welchen Vorteil man hat ,wenn man
Obergärig mit 5,5 g/ l will und bei 20 C bei 2,4 bar landet und nur 1,2 kann ,
erschließt sich mir nicht.

LG
Markus
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
branch
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 120
Registriert: Montag 11. Februar 2013, 09:55
Kontaktdaten:

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#19

Beitrag von branch » Montag 6. November 2017, 13:54

Danke fg100. Ich bin inzwischen auch selbst zum Schluss gekommen, dass ich das Bewährte beibehalte sprich weiterhin Flaschengärung mache. Dazu brauche ich dann auch keinen Unitank, sondern der Chronical reicht da völlig.

Danke euch allen für die schnelle und wie immer hilfreiche Unterstützung.

Gruss, Bruno

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4549
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#20

Beitrag von Tozzi » Montag 6. November 2017, 20:28

Frudel hat geschrieben:
Montag 6. November 2017, 13:10
Naja sind 1,2 bar Druck nicht wenig , welchen Vorteil man hat ,wenn man
Obergärig mit 5,5 g/ l will und bei 20 C bei 2,4 bar landet und nur 1,2 kann ,
erschließt sich mir nicht.
Bei welchem Druck genau das Ventil abbläst, wissen wir noch nicht, es hat ja noch niemand diesen Tank.
Aber wie gesagt, der Unitank schafft auch über 2 Bar. Eventuell muss man dafür eben das mitgelieferte Ventil tauschen.
Oder halt kühlen und nachkarbonisieren.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#21

Beitrag von Aki » Dienstag 14. November 2017, 22:04

Hallo Stephan,

ich bin soweit und würde vom Chronical auf Unitank upgraden. Der kann ja alles, was der Chronical auch kann - und noch mehr. Oder siehst Du irgenwelche NAchteile (bis auf den Preis)?
Du hast hier zum Chronical ja schon einmal sehr ausführlich berichtet:
viewtopic.php?f=22&t=10757
Kannst Du mir sagen, wo ich das gute Stück (1/2 bbl) in Europa bekomme? Maltmiller bietet ihn nur ohne FTSs an.
Welches Zubehör empfiehlst Du? Was brauche ich für das CIP-System? Passt die CIP-Kugel 3"? Empfeihlst Du noch irgendwelche Schlauchstutzen, Kappen, Deckel, TriClamps?
Danke für Deine Tipps!

Aki
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4549
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#22

Beitrag von Tozzi » Dienstag 14. November 2017, 22:15

Hallo Aki,

das neue FTSs2 (Heating & Chilling) passt für alle Fermenter, inklusive Unitank.
Kannst Du also dazubestellen.
Die CIP Kugel sollte passen. Der Unitank hat ja oben 2 mal 1,5", einmal 3" und einmal 8" TriClamp.
Das gesamte Zubehör sollte also weiterhin verwendbar sein.

Ich sehe (bis auf den Preis) nur Vorteile.
Nichts mehr verschraubt, keine O-Ringe, die sich verziehen können, alles mit Tri-Clover Clamps ausgestattet, sogar Thermometer, Manometer und Probenhahn. Ebenso das Überdruck Sicherheitsventil ist mit 1,5" TC angeschlossen.
Da wäre zu Überlegen, sich das von mir weiter oben verlinkte China Teil dazuzubestellen (justierbares Spundventil).

Aber praktische Erfahrungen habe ich natürlich auch noch nicht.
Bin gespannt wie ein Flitzebogen auf das Teil.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#23

Beitrag von Aki » Dienstag 14. November 2017, 22:31

Hall Stephan,

Schnell wie immer. Wann bekommst Du denn den Unitank? Hast Du ihn beim Maltmiller geordert? Würde gerne noch Deine Erfahrungen abwarten...
Brauche ich nicht für das GDA spezielle Adapter? Mir ist bei der Auflistung aus dem anderen Thread nicht immer klar, in welchen Fällen und wozu man die Sachen braucht... Ich möchte nicht alles bestellen, ohne es zu brauchen, möchte aber auch nicht jedes Teil einzeln nachbestellen.

Zitat:
Wichtiges Zubehör:

Schlauch 1/2” ID (für Abfüllung)
Hose Barb 1,5” TC Flange to 1/2” (essentiell zum Abfüllen)
TC Clamps 1,5” (nach Bedarf)
Dichtungen für TC Clamps (kommen im 3er Pack)

Eventuell nützliches Zubehör:

Blow-Off Cane 3” TC
Tri-Clover Caps 1,5”
Leg Extensions
Casters (Rollen)
“Stainless Shelves” Blech zur Stabilisierung und Ablage für Blow Off Container, FTSs Controller etc…
Hose Barb 1,5” TC Flange to 1”
Ss Tri-Clamp Fitting for pressurized Transfer
Ss Cap 3” to 1,5” Reducer
Ssight Glass (dann braucht man aber die Leg Extensions)
Ss Hose Barb 1/2" MPT to 3/8"
Ss 1/2" FTP to 1/2" hose barb

Die letzteren beiden kann man zusammenschrauben und hat so einen Adapter für 1/2” auf 3/8” Schläuche.
Damit kann ich z.B. vom Grainfather Kühler direkt in den Chronical bzw. Brewbucket umpumpen.
Hat sich aber auch schon in anderen Anwendungen bewährt.

Viele Geüße Aki
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4549
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#24

Beitrag von Tozzi » Dienstag 14. November 2017, 23:07

Hi Aki,

ja, meiner kommt vom Maltmiller. Wird angeblich ab 20. November verschickt. Mal sehen, wann der Container bei denen ankommt.
Sind ja die ersten Exemplare, die nach Europa gehen.
Kann dann gut auch ein paar Wochen bis Monate dauern, bis die nächste Lieferung kommt.
Die Dinger verkaufen sich wie warme Semmeln.

Leider gilt das auch für's Zubehör.
Vieles davon ist entweder außerhalb der USA gar nicht erhältlich, oder man wartet ewig drauf.
Für TC Anschlüsse und Adapter ist aber Niklas (braubebo.de) ein sehr guter Ansprechpartner.
Oder man sucht sich das Zeugs beim Chinesen zusammen (aliexpress) und wartet halt entsprechend.
Die Qualität ist meist (aber nicht immer) OK.

OK gehen wir das Zubehör nochmal durch...
Du brauchst natürlich einen passenden TC Adapter für den Getränkeschlauch des GDA.
Gibt's mit Tülle oder mit Gewinde in verschiedenen Größen. Für Abfüllung unter Druck sollte man wohl was mit Gewinde nehmen.
Wie Ulrich (Aeppler) oben schon geschrieben hat, kann man auch aus einer TC Blindkappe sich was basteln mit NC Kupplung.
Fertig gibt es sowas leider meines Wissens nicht.

Blow Off muss nicht separat bestellt werden, ist dabei, absperrbar mit TC 1,5" Kugelhahn auf 1/2" Schlauch.
Caps (Blindkappen) sind optional, ich benutze die eigentlich nicht mehr. Beherzt etwas TM70 oder StarSan in die Ventile sprühen vor der Benutzung tut es auch.
Leg Extensions weiß ich nicht, inwieweit das statisch sinnvoll ist. Die vom Chronical passen wahrscheinlich.
Rollen werde ich aber anbringen.
Bodenblech ist dabei.
1,5" TC auf 1" Tülle, 2 Stück, zum CIPpen machen Sinn (mittels 1" Schlauch wieder in die Wanne mit dem Reinigungsmittel und der Pumpe laufen lassen).
Pressurized Transfer Fitting erübrigt sich, das ist für den Chronical gedacht und bläst bei 0,2 Bar ab.
3" auf 1,5" TC Reduzierstück ist dabei, da wird das Überdruckventil drauf montiert.
Sichtglas bringt wieder die Problematik mit den Beinverlängerungen, und ich weiß nicht, ob das den Druck aushält.
Braucht man ja aber auch nicht.
Die anderen zwei Adapter bringen eigentlich auch nichts, es sei denn, man hat verschiedene Schlauchgrößen.
Besser gleich bei Niklas passende TC Adapter besorgen.

Das Video hast Du gesehen?
https://youtu.be/StBO8B1vftw
Viele Grüße aus München
Stephan

BHoltrichter
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 23. April 2017, 09:45
Wohnort: Essen

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#25

Beitrag von BHoltrichter » Mittwoch 15. November 2017, 13:35

Hallo Ihr beiden!

Ich kann nur sagen... Danke Aki für's fragen und Danke Stephan für's antworten!

Da macht das mitlesen Laune direkt einen Unitank zu bestellen... 😁

Ich warte eigentlich nur noch auf die Normalisierung meines Kontostand - dann landet ein Unitank im Warenkorb... :Bigsmile
Die drei Element - Feuerwasser, Erde, Luft...!

Benutzeravatar
Dyrdlingur
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 608
Registriert: Sonntag 17. November 2013, 08:31
Wohnort: Höhenkirchen bei München

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#26

Beitrag von Dyrdlingur » Mittwoch 15. November 2017, 14:20

Ich freue mich schon auf den hoffentlich bald kommenden Thread:

"SS Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps"

Klaus

Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#27

Beitrag von Aki » Mittwoch 15. November 2017, 21:21

Hallo Zusammen,

...wer nicht fragt bleibt dumm. Und hier im Forum gibt es echt viele Menschen, die ihr Wissen und ihre Erfahrung gerne und umfangreich teilen. Danke an Stephan, aber auch Ulrich, die beide immer sehr schnell und umfangreich antworten.
Die Idee, für den Unitank einen Thread aufzumachen, ist super. Wre schade, wenn solche Informationen irgendwann auf Seite 2 von 10 untergehen...
Ich stehe jetzt auch auf der pre order Liste beim Maltmiller. Physische Verfügbarkeit nicht von Januar.

Noch eine technische Frage zur Kühlung: Ich plane die Anschaffung eines Trockenkühlers, vermutlich Linus 40. Kann man den irgendwie sinnvoll statt eine Aquarium-Kühlers einsetzen? Im Prinzip müsste die Pumpe vom FTSs aus der Zapfe saugen und in den Ausgleichsbehälter ablaufen lassen, aus dem die Zapfe wieder ansaugt. Habe ich das im Prinzip richtig verstanden?

Schönen Abend und viele Grüßa aus Braunschweig

Aki
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

Benutzeravatar
Chris_1987
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 93
Registriert: Dienstag 9. Februar 2016, 08:24
Wohnort: Salzburg

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#28

Beitrag von Chris_1987 » Donnerstag 16. November 2017, 07:10

Hallo, würde einen Nass-Kühler oder eine Begleitkühlung kaufen und die Pumpe vom FTSs2 einfach ins Wasserbad hängen, mach ich auch so und funktioniert einwandfrei. :thumbsup
Dann sparst du dir den Ausgleichsbehälter.
Mit freundlichen Grüssen Chris :Greets

Benutzeravatar
ZeroDome
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1790
Registriert: Samstag 3. März 2007, 22:54
Wohnort: Augsburg

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#29

Beitrag von ZeroDome » Donnerstag 16. November 2017, 07:47

Noch eine technische Frage zur Kühlung: Ich plane die Anschaffung eines Trockenkühlers, vermutlich Linus 40. Kann man den irgendwie sinnvoll statt eine Aquarium-Kühlers einsetzen? Im Prinzip müsste die Pumpe vom FTSs aus der Zapfe saugen und in den Ausgleichsbehälter ablaufen lassen, aus dem die Zapfe wieder ansaugt. Habe ich das im Prinzip richtig verstanden?
Ich habe auch einen Nasskühler, da ist der Ausgleichsbehälter integriert wie schon erwähnt. Wenn du den Trockenkühler überwiegend zum Zapfen hernehmen willst, klappt es aber wohl auch mit diesem und zusätzlichem Ausgleich, kann man nur während ein Sud gärt kein Bier zapfen :puzz . Ob dann die Power zum Cold-Crash ausreicht, hängt sicherlich vom Gerät selbst ab. Mein Nasskühler kommt mit seinem Eisbad nah genug dran, die Aquarienkühler ja leider nicht.

Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#30

Beitrag von Aki » Donnerstag 16. November 2017, 18:13

Hallo Zusammen,

ich wollte eigentlich einen Trockenkühler, weil der handlicher ist und nicht so schwer.
Wegen der Leistung: Ich dachte, der Vorteil des Nasskühlers ist, das er mehr Kälte im Eis speichern kann und somit puffern kann. Aber im Dauerbetrieb sollte es keinen Unterschied machen, oder liege ich da falsch? Für den Cold Crash würde ich dann ein paar Einwürfel spendieren...

Aki
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

Waldwolf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 247
Registriert: Donnerstag 17. April 2014, 19:00
Wohnort: Ibbenbüren

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#31

Beitrag von Waldwolf » Donnerstag 16. November 2017, 18:52

Mir ist mal ein geliehener und falsch eingestellter Trockènkühler mit bier in der Leitung eingefroren. Wenn die Leistung entsprechend ist oder man mehr zeit hat sollte es auch damit gehen.

Mfg Andreas

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4549
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#32

Beitrag von Tozzi » Mittwoch 22. November 2017, 12:46

Bald gibt's erste Erfahrungsberichte...
Der Malzmüller hat heute einen Container bekommen. :thumbup
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Dyrdlingur
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 608
Registriert: Sonntag 17. November 2013, 08:31
Wohnort: Höhenkirchen bei München

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#33

Beitrag von Dyrdlingur » Mittwoch 22. November 2017, 13:26

Tozzi hat geschrieben:
Mittwoch 22. November 2017, 12:46
Bald gibt's erste Erfahrungsberichte...
Der Malzmüller hat heute einen Container bekommen. :thumbup
Mein Anteil aus dem Container ist schon verpackt und an DPD übergeben :thumbsup
Klaus

Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#34

Beitrag von Aki » Mittwoch 22. November 2017, 14:36

Ich freue mich auf eure Berichte! Ich bin auf Januar vertröstet worden. Scheint noch ein zweiter Container unterwegs zu sein.

Viele Grüße Aki
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4549
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#35

Beitrag von Tozzi » Sonntag 26. November 2017, 23:26

Ein paar Unboxing Fotos von heute als kleiner "Teaser"... :Bigsmile
Ich geh dann gleich nochmal in den Keller und bau das Ding zusammen.

IMG_0793.jpg
Noch im Karton
IMG_0794.jpg
Der Eimer
IMG_0795.jpg
Untere Tri-Clover Clamp Anschlüsse
IMG_0796.jpg
Von Vorne
IMG_0797.jpg
Von Oben
IMG_0798.jpg
30 PSI (2,06 Bar) maximal (aber getestet bis 60 PSI)
IMG_0799.jpg
Zubehör
Wie man sieht, wirklich alles konsequent mit TC Anschlüssen durchgezogen.
Keine Verschraubungen, Deckel, oder Klammern mehr.

Fortsetzung (und FAQ Thread) folgt...
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#36

Beitrag von Aki » Montag 27. November 2017, 19:56

Hallo Stephan,

ich bin ja schon ein wenig neidisch und habe mich schon mal mit der Kurzanleitung beschäftigt.
Frage:
"Once yeast has been pitched ALWAYS verify the ball valve on the blow off arm is in the open position."
Warum sollte ich den Abblas-Hahn öffnen? Ich will doch unter Druck vergären. Zumal im nächsten Absatz steht:
"During active fermentation, the user can monitor the pressure within the vessel with the supplied gauge..."
Und zu Ernten der Hefe und Ablassen vom Trub soll ich den Kessel auch drucklos machen. So ganz schlau werde ich daraus noch nicht...

Gruß Aki
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4549
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#37

Beitrag von Tozzi » Montag 27. November 2017, 20:53

Hallo Aki,

der Blow-Off muss erst mal offen sein, sonst hast Du da ruck-zuck einen Druck drauf, der die Hefe killt.
Den Hahn schließt man erst kurz vor dem Ende der Gärung, zu dem Zeitpunkt, wo man sonst grün schlauchen würde.
Und Hefe ernten, bzw. Trub ablassen mit 15-30 P.S.I. dürfte eine Sauerei geben, die Du Dir kein zweites mal freiwillig gönnen wirst... :P
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4549
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#38

Beitrag von Tozzi » Montag 27. November 2017, 21:12

So, weiter geht's mit Bildern.
Erste Erkenntnisse später.

IMG_0801.jpg
Ein Haufen Tri Clover Clamps
IMG_0802.jpg
Mäntelchen und Heizmatte sind dran
IMG_0803.jpg
Das gute Stück von oben. Das Mäntelchen hat einen Reißverschluss spendiert bekommen.
IMG_0804.jpg
Shiny Shiny
IMG_0805.jpg
Mächtige Kühlspirale
IMG_0806.jpg
Sogar der Blow Off hat TC
IMG_0807.jpg
Blow Off Assembly
IMG_0809.jpg
Blow Off Kugelhahn. Oh je, was ist das wieder für ein Gewinde...
IMG_0810.jpg
Blow Off Kugelhahn
IMG_0812.jpg
Kugelhahn montiert
IMG_0813.jpg
Manometer, flüssigkeitsgefüllt (!)
IMG_0814.jpg
Probenhahn runderneuert
IMG_0815.jpg
"Stein" für Karbonisierung und/oder Oxygenierung
IMG_0816.jpg
Thermowell
IMG_0817.jpg
Komplett von oben
IMG_0819.jpg
Fertig, von vorne
IMG_0820.jpg
In aller Pracht
Viele Grüße aus München
Stephan

DarkUtopia
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 558
Registriert: Dienstag 31. März 2015, 11:29

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#39

Beitrag von DarkUtopia » Montag 27. November 2017, 21:58

Geil

Benutzeravatar
Alien_TM
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 331
Registriert: Montag 11. Januar 2016, 14:50

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#40

Beitrag von Alien_TM » Montag 27. November 2017, 22:27

Stainless Steel pr0n vom Feinsten :thumbup

...Alex

kochmann
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 363
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 02:26

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#41

Beitrag von kochmann » Montag 27. November 2017, 22:33

Tolles teil
und schöne Kühlspirale damit macht das kühlen Spass.
Für wieviel Liter ist der Tank ??
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4549
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#42

Beitrag von Tozzi » Montag 27. November 2017, 23:28

kochmann hat geschrieben:
Montag 27. November 2017, 22:33
Für wieviel Liter ist der Tank ??
1/2 BBL = 17 Gallons, also gut 64 Liter. BM50 Größe. :thumbup
Viele Grüße aus München
Stephan

Dr.Edelherb

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#43

Beitrag von Dr.Edelherb » Montag 27. November 2017, 23:39

Wie ich halt schonwieder neidisch bin

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 606
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#44

Beitrag von HubertBräu » Dienstag 28. November 2017, 12:07

Joa .. wirklich zum neidisch werden. :thumbup :Drink

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#45

Beitrag von Frudel » Dienstag 28. November 2017, 12:59

Kriegt man ab dem 3. Fermenter eine Brewtechgletscherbrille dazu?
Ich hätte bedenken , dass man bei zuviel Licht erblindet .
Als Craftbeerbrauer könnte man event. die Augen schützen indem man
den Bart über die Kartoffel stülpt?

Ich bin nicht neidisch und mir gefällt es - ich wüsste nur nicht wohin mit
der Menge Bier.
Ich könnte mit vorstellen ,dass die Heilsarmee bei Stephan einen festen
Stand hat und die Anonymen um die Ecke mehrere Häuser angemietet haben


Schade , dass Brewtech nicht in der 10 gal Klasse aktiv ist.
Vielleicht kommt man Spike Brewing auf den Euromarkt.

LG
Markus
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

BHoltrichter
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 23. April 2017, 09:45
Wohnort: Essen

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#46

Beitrag von BHoltrichter » Dienstag 28. November 2017, 18:44

Ich sag mal, bei der Menge an Zubehör bekommt man(n) schon was für sein Geld... :thumbsup

Klasse, daß wird meine nächste Anschaffung - vielleicht nicht unbedingt in der Größe... :Smile
Die drei Element - Feuerwasser, Erde, Luft...!

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4549
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech Unitank - Flaschenabfüllung unter Druck

#47

Beitrag von Tozzi » Dienstag 28. November 2017, 20:23

Der Unitank ist schon ein echter Quantensprung.
Jedes Teil wurde überarbeitet und optimiert.
Frudel hat geschrieben:
Dienstag 28. November 2017, 12:59
Schade , dass Brewtech nicht in der 10 gal Klasse aktiv ist.
Der 14 Gal. könnte was sein für Dich.
Mit 10 Gallons ist der gut gefüllt, die Kühlspirale reicht bis fast zum Boden, laut Hersteller ist die minimale Füllmenge bei 7 Gallons.
Ein wenig Platz oben schadet ja nicht.
Aber stimmt schon, gerade für die GF Benutzer und 30 Liter Einkocher Leute ist der 7 Gal halt recht klein, die anderen schon recht groß.
Viele Grüße aus München
Stephan

Antworten