Verständnisfrage bezüglich des zwangscarbonisieren

Antworten
Seb
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2018, 11:02

Verständnisfrage bezüglich des zwangscarbonisieren

#1

Beitrag von Seb » Dienstag 4. Dezember 2018, 14:42

Hallo erstmal

ich experimentiere schon eine lange Zeit mit Limonaden und Malzbier herum.bisher sind diese Versuche jedoch volkommen ohne co2 geendet, oder haben meinen Wänden einen neuen Anstrich verpasst.weshalb ich beschloßen habe mir so ein mini keg der Marke ikegger zu besorgen.die sind von der größe her ideal und später kann ich auf soda kegs aufrüsten.

nur find ich die Kartuschen zu teuer weshalb es ja auch so einen Adapter für soda stream Flaschen gibt.ich hab also viel über das Zwangscarbonisieren gelesen und hab nun eine Frage:

wie lange lass ich die Gasleitung auf? wenn ich nach spundungs tabelle den druck einstelle wie lange soll das
Gas offen bleiben?
Es kommt doch kontinuierlich druck von der Flache dass wenn ich nicht aufpasse das Bier über carbonisiert wird.
oder hab ich da was falsch verstanden?

Danke schonmal im Voraus :Drink :Drink
Zuletzt geändert von Seb am Dienstag 4. Dezember 2018, 15:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1104
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: Verständnisfrage bezüglich des zwangscarbonisieren

#2

Beitrag von danieldee » Dienstag 4. Dezember 2018, 14:51

Du kannst einen Spundapparat nehmen, der bläst bei einem definierten Wert ab.

Ich schüttel meine KEGs immer bis sie den Wert haben, das geht viel schneller und du hast kein Risiko dass dir eventuell ein CO2 Leck hast.
Dann wäre die Flasche leer über Nacht!
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

metaler143
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 320
Registriert: Sonntag 1. Februar 2015, 20:37

Re: Verständnisfrage bezüglich des zwangscarbonisieren

#3

Beitrag von metaler143 » Dienstag 4. Dezember 2018, 18:06

Seb hat geschrieben:
Dienstag 4. Dezember 2018, 14:42
Es kommt doch kontinuierlich druck von der Flache dass wenn ich nicht aufpasse das Bier über carbonisiert wird.
oder hab ich da was falsch verstanden?
Wenn du "nur" den Spunddruck deiner gewünschten Karbonisierung einstellst wird das Bier nicht überkarbonisiert, da sich irgendwann ein Gleichgewicht der Drücke im Keg und im Ausgang des DruMi einstellt, wodurch kein Gas mehr fließt.

Benutzeravatar
olibaer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1971
Registriert: Dienstag 6. April 2004, 00:49
Kontaktdaten:

Re: Verständnisfrage bezüglich des zwangscarbonisieren

#4

Beitrag von olibaer » Dienstag 4. Dezember 2018, 22:35

Hallo Seb,
Seb hat geschrieben:
Dienstag 4. Dezember 2018, 14:42
Es kommt doch kontinuierlich druck von der Flache dass wenn ich nicht aufpasse das Bier über carbonisiert wird.
Nein.
Wenn sich die Partialverhältnisse in "Ziel", also die im Fass, so eingestellt haben, dass sie dem von "Quelle", also dem am Reduzierventil eingestellten Druck bei gegebener Temperatur in "Ziel" entsprechen, wird sich auch am CO2-Gehalt in "Ziel" nichts mehr ändern.

Im erkennbaren Zusammenspiel hindernd wirken nur zeitlicher Versatz und mangelnde Homogenisierung.
Gruss
Oli
_____________________________
http://www.brewrecipedeveloper.de

Brauwasser - bitte hier entlang
Gärschwierigkeiten - bitte hier entlang
Grundlagen Karbonisierung - bitte hier entlang
Rezeptberatung anfragen - bitte hier entlang

Benutzeravatar
AxelS
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 124
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: Verständnisfrage bezüglich des zwangscarbonisieren

#5

Beitrag von AxelS » Mittwoch 5. Dezember 2018, 15:35

Seb hat geschrieben:
Dienstag 4. Dezember 2018, 14:42
so ein mini keg der Marke ikegger
Sehr gute Entscheidung! :thumbsup Die Dinger kosten zwar ein paar Taler, sind ihr Geld aber echt wert, finde ich.

Ich habe gestern Abend einen frisch vergorenen Sud in ein 5l-Keg gefüllt, die Sodastreamflasche drangestöpselt, 10psi eingestellt und das Ganze auf den Balkon gestellt (Nachts 1°C, tags 6°C). Morgen Abend sollte das Bier dann genug Kohlensäure haben, um es (dann mit 12psi) zapfen zu können.

Ich habe lange hin und her überlegt, gleich auf eine "richtige" CO2-Flasche (5kg) und eine "richtige" Armatur zu wechseln, habe mich dann aber für eine zweite Sodastream-Flasche entschieden, einfach aus dem Grund, weil ich die Flaschen völlig problemlos in beinahe jeder Drogerie getauscht bekomme.

Axel
10l-Einsteiger: 17l-Kochtopf, Läutereimer mit -hexe, Ss-Brewtech-Gäreimer, FTSs-Kühlung, iKegger 2l, 5l + 10l, 1l-Bügelverschluss-Flaschen, Longneck-Flaschen + Kronkorken

Seb
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2018, 11:02

Re: Verständnisfrage bezüglich des zwangscarbonisieren

#6

Beitrag von Seb » Mittwoch 5. Dezember 2018, 18:31

Danke für die schnellen und informativen Antworten
:thumbsup
Ich plane übrigen einen Bericht zu posten wenn das Ding da ist, da ich es in dem forum relativ wenig über mini KEGs gibt.

und schöne Adventszeit euch Allen :Smile

Kolibri
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 25
Registriert: Freitag 23. November 2018, 17:04

Re: Verständnisfrage bezüglich des zwangscarbonisieren

#7

Beitrag von Kolibri » Donnerstag 6. Dezember 2018, 15:38

Hi,

ein Bericht wie das ganze mit dem mini Keg funtioniert würde mich auch interessieren. Hab grad mal auf der Seite von ikegger geschaut, ist alles ziemlich teuer aber wenn das alles gut funktioniert ist es das wert.

Bin mal gespannt

Gruß Andi

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 321
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Birkenau im Odenwald

Re: Verständnisfrage bezüglich des zwangscarbonisieren

#8

Beitrag von Beerkenauer » Donnerstag 10. Januar 2019, 19:30

Seb hat geschrieben:
Mittwoch 5. Dezember 2018, 18:31
Danke für die schnellen und informativen Antworten
:thumbsup
Ich plane übrigen einen Bericht zu posten wenn das Ding da ist, da ich es in dem forum relativ wenig über mini KEGs gibt.

und schöne Adventszeit euch Allen :Smile
Ovend

Konntest Du schon Erfahrung mit den Kegs sammeln? Ein kurzer Bericht hier im Forum würde wahrscheinlich nicht nur mich freuen :Bigsmile

Danke schon mal im Voraus

Stefan

Antworten