Erfahrung mit iKegger-Gewinde - 5/8" am Schankhahn oder nicht?

Antworten
Phil McMorning
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Montag 4. Januar 2021, 11:01

Erfahrung mit iKegger-Gewinde - 5/8" am Schankhahn oder nicht?

#1

Beitrag von Phil McMorning » Mittwoch 6. Januar 2021, 11:46

Hallo zusammen,

ich habe mich bisher im Forum noch nicht vorgestellt, aber wegen der Dringlichkeit wird das hier mein erster Beitrag.

In aller kürze: Philipp, 30, Hobbybrauer aus Freiburg.

Ich bin gerade dabei mir einen in-line Kompensator-Hahn zu besorgen, wie er auch schon an einigen Stellen im Forum für das Zapfen mit Stouthähnen ohne integrierten Kompensator empfohlen wird. Das Angebot ist recht mau, und ich bin bisher nur auf einen verfügbaren Kompensator gestoßen, und zwar den von iKegger (https://ikegger.eu/products/flow-contro ... 7736440862). Als Fan von technischen Datenblättern hat mich die Seite mal direkt genervt, da keine Angabe zu den Gewinden gemacht wurde und ich habe mit dem Support gechattet, der mir nach manuellem Nachmessen sagte, dass das Gewinde ungefähr 28 mm (sprich 7/8" Whitworth) hätte. Gleichzeitig solle er aber auf Standardzapfhähne passen, welches in meinen Anfängeraugen eigentlich 5/8" Gewinde wären.

Die eigentliche Fragen:
1. Besitzt jemand diesen Adapter oder Schankhähne, die er von iKegger bezogen hat und kann mir sagen, welches Gewinde (7/8", 5/8", oder gar metrisch?) vorliegt?
2. Kennt ihr eine sinnvolle, nicht überpreiste und beziehbare Alternative für einen solchen in-line Kompensator? Ein langer Schlauch ist keine Option für mich.

Vielen Dank schonmal!

LG,
Philipp

scne59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 154
Registriert: Donnerstag 19. März 2015, 23:15
Wohnort: Gladbeck

Re: Erfahrung mit iKegger-Gewinde - 5/8" am Schankhahn oder nicht?

#2

Beitrag von scne59 » Mittwoch 6. Januar 2021, 14:02

Das Gewinde an dem Teil ist ein für amerikanische Zapfhähne typisches 1 1/8"-18 Gewinde.
Es gibt natürlich Inline Kompensatoren anderer Bauart, z.B.
mit 5/8 von CMB für ~50€ oder mit John Guest Anschlüssen bei RBS für ~10.
Aber die wollen beide doch eher unter dem Tresen versteckt eingebaut werde, obwohl mit einem zusätlichen 5/8 Innengewinde auf Innengewinde Adapter den längsten Zapfhahn der Wel bauen könnte. ;-)
Ist nicht vielleicht der Ersatz des bisherigen Hahns duch einen mit Kompensator die einfachere und vermutlich auch günstigere Variante?
Oder warum muss es unbedingt der bestehende Hahn und ein externer Kompensator sein?

J.

Phil McMorning
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Montag 4. Januar 2021, 11:01

Re: Erfahrung mit iKegger-Gewinde - 5/8" am Schankhahn oder nicht?

#3

Beitrag von Phil McMorning » Mittwoch 6. Januar 2021, 14:31

Hi,

erstmal danke für die Antwort. Der John Guest scheint mir eine super alternative für unterm Tresen zu sein. Der Hahn hat eine Stout cream plate, deshalb würde ich ihn gerne um einen in-line Kompensator erweitern.

LG,
Philipp

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 454
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: Erfahrung mit iKegger-Gewinde - 5/8" am Schankhahn oder nicht?

#4

Beitrag von AxelS » Donnerstag 7. Januar 2021, 15:37

Ich versuch mal zu helfen. Vorab: Ich habe von diesen ganzen Gewinden überhaupt keine Ahnung! Deshalb habe ich bei iKegger einen Zapfhahn, besagten Kompensator und das notwendige Adapterstück gekauft, alles zusammengeschraubt und losgezapft.
Als ich mich dann über die Firma Intertap etwas schlau gemacht habe, bin ich auf deren Homepage auf eine Zeichnung des Zapfhahns gestoßen. Dort habe ich eben nachgesehen und die kryptische Bezeichnung

1 1/8 - 18UNEF

als Massangabe für das Gewinde des Zapfhahnes gefunden.

Hilft Dir das?

:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Phil McMorning
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Montag 4. Januar 2021, 11:01

Re: Erfahrung mit iKegger-Gewinde - 5/8" am Schankhahn oder nicht?

#5

Beitrag von Phil McMorning » Mittwoch 3. Februar 2021, 11:48

Hi Axel,

ja, das hat sich jetzt bestätigt, das ist dieser amerikanische 1 1/8" Zoll Anschluss. Danke dafür!

Vielleicht nochmal als Update für diesen Thread. Ich habe mich jetzt wiederum für eine andere Variante entschieden. Und zwar bieten Felom seit neuestem inoffiziell einen in-line Kompensator (Compensator OFF) in Edelstahlausführung an. Das habe ich dann direkt bei denen bestellt und mich riesig darauf gefreut es einzusetzen und stehe jetzt vor dem nächsten Problem, was ich in einem neuen passenderen Thread (https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=73&t=26758) anspreche :Bigsmile.

Antworten