Willkommen bei Hobbybrauer.de Willkommen bei Hobbybrauer.de
  Hallo  [ Anmelden ] Startseite Deine Benutzerdaten Forumsübersicht Impressum  
Login
Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

Suche
Hobbybrauer.de mit Google durchsuchen:

Eigene Suchfunktion

Board Index FAQ Du bist nicht eingeloggt
Forum
· Suchen
· Board-Regeln

ACHTUNG: Auf dieses Forum kann nur noch lesend zugegriffen werden. Falls Du hier im alten Forum bereits registriert warst, musst Du Dich im neuen Forum mit dem gleichen Usernamen UND der gleichen E-Mailadresse NEU registrieren, damit Dein Ranking (Anzahl Deiner Posts) aus diesem Forum ins neue mit übernommen wird. Zum neuen Forum geht's hier

Seite 1 von 2   «  1  2  »     
Autor: Betreff: Grillgeräte III - Zubehör + Pimp my Grill
Posting Freak
Posting Freak

Hagen
Beiträge: 3929
Registriert: 10.9.2004
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25.3.2014 um 16:44  
Moin,

nachdem ich euch im Teil I meine Empfehlungen für Grills zum direkten Grillen und im Teil II fürs indirekte Grillen gegeben habe, möchte ich die Reihe mit meinen Tipps für sinnvolles Zubehör abschließen.

Wie beim Brauen, gibt es beim Grillen viel Zubehör, was nicht zwingend erforderlich ist, die Arbeit aber angenehm erleichtert oder neue Möglichkeiten eröffnet.

Zugleich als Anregung für eure persönlichen Wunschlisten in verschiedenen Preislagen geeignet.

Basisausstattung:

Beginnen wir mit der Befeuerung:

Unerlässliches Utensil ist ein Anzündkamin für Holzkohle und -briketts.
Bei Lidl und Aldi bekommt man einmal im Jahr Billigausführungen für ca. 5 €. Diese tun ihren Dienst für ca. 2-3 Jahre. Danach sind sie in der Regel ausgeglüht und durchgerostet. In jedem Fall ein Tipp bevor man vergleichsweise Qualität im Baumarkt zB von Landmann für vielleicht 15 € kauft.

Alternativ gibt es Anzündkamine aus haltbareren VA, zB von Weber.
Benötigt man größere Mengen vorgeglühte Kohlen ist der große Anzündkamin von Weber mit einer Kapazität für ca. 3 kg Holzkohlebriketts empfehlenswert. Zudem verfügt dieser über einen zweiten Griff, der das Umfüllen einfacher macht. Erhältlich ist dieser ab ca. 24 €.

Statt der Verwendung von Grillanzündern und Brennflüssigkeit bevorzuge ich die Methode, den Anzündkamin etwa zu einem Viertel oder Drittel zu füllen, und die Kohlen mit einer Heißluftpistole, die es auch speziell als Grillanzünder gibt, innerhalb von 1-2 Minuten vorzuglühen und anschließend die restlich erforderlich Kohlenmenge im Anzündkamin aufzufüllen.

Dies erfordert indes einen Stromanschluss in der Nähe. Falls dieser nicht vorhanden ist, bietet sich alternativ eine Lötlampe an.

Vorteil dieser Startbefeuerung ist neben der deutlich schnelleren Geschwindigkeit bis zum Kohleneinsatz die Schonung der Geruchsnerven von Mitbewohnern und Nachbarn durch die Vermeidung von stinkenden Grillanzünder(-flüssigkeiten)

Für ein sicheres Hantieren mit den Kohlen empfiehlt sich schon hier der Einsatz von hitzeschützenden Grillhandschuhen.
Allgemein erhältliche lederne Grillhandschuhe sind zumeist sensorisch recht grob. Zwar halten sie eine Weile die Hitze ab, aber wenn sie heiß sind, sind sie richtig heiß!

Ich bevorzuge solche aus dünnerem und feinfühligeren Material die meinen Fingern mehr Beweglichkeit und Sensibilität lassen.
Bewährt haben sich diese aus Ziegenleder mit Kevlareinlage, schnitt- und hitzefest selbst bei längerem Kontakt.

Mit Silikonhandschuhen kann ich direkt am heißen Gargut herum hantieren. Garproben per Finger machen, bruchgefährdetes Gargut wie zB eine Bacon Bomb mit den Händen wenden oder herausnehmen oder mit den Fingern zB ein Pulled Pork zerrupfen.

Empfehlenwerte Handschuhe sind hierfür zB die Silikonhandschuhe von Weber, hitzefest bis ca. 120°

Die meisten handelsüblichen Grillbestecke (Zange, Gabel, Spatel) sehen bestenfalls im Set ganz gut aus, machen praktisch aber wenig Sinn und sind in meinen Augen daher in der Regel Mumpitz!

Eine Gabel zersticht nur das Grillgut und lässt den Fleischsaft auslaufen.

Handelsübliche Zangen aus Grillbestecksets bieten für das Grillgut im Vergleich zu guten Grill-/Küchenzangen zu wenig Griffigkeit und werden von mir nur zum Umsetzen einzelner Brekkies (Holzkohlenbriketts) verwendet.

Spatel braucht man nur auf glatten durchgehenden Grillflächen zum Wenden von Hamburgerpaddies. Sie können daher problemlos durch einen normalen Pfannenheber ersetzt werden.

Lieber sollte man in gute Zangen investieren.

Für Würstchengriller und Freunde gediegener Handarbeit empfehle ich diese.

Die 30 cm Version reicht. Längere Modelle machen höchstens Sinn zum Wenden von 100 Würstchen gleichzeitig, liegen ansonsten aber schlecht in der Hand.
Ergonomisch sind dieses speziellen Würstchenzangen die besten, die ich kenne. Konstruktiver Vorteil diese Zangenform ist die Möglichkeit, parallel liegende Würstchen auf einmal über die gerade Seite des Schaftes zu wenden.

Gute Universalgrillzangen, die auch im alltäglichen Küchenbereich gute Dienste leisten, sind meiner Erfahrung nach welche in dieser Art.

Gerade bei kleinen Garstücken wie zB Garnelen empfehle ich den Einsatz großer Küchenpinzetten.

Eignen sich auch hervorragend zum Wenden dicht liegenden kleinere Garguts in der Pfanne wie zB Fischstäbchen ;-)

Zum einfachen Reinigen des Rostes sollte man auf jeden Fall eine stabile, großflächig wirkende Grilldrahtbürste sowie zum Lösen hartnäckiger Verkrustungen an den Roststäben einen Grillschaber haben.

Etwas handelsübliche Edelstahlwolle sollte man auch zur Hand haben.

Grillreinigersprays u.ä. erübrigen sich in der Regel.

Am besten den heißen Rost schon nach dem Gebrauch grob abbürsten. Danach über Nacht einfach in den taunassen Rasen legen oder in feuchtes Zeitungspapier einschlagen. Dann lassen sich am nächsten Morgen fast alle Restverkrustungen leicht lösen.

Hat man das Reinigen mal vergessen, reicht es auch bei der nächsten Grillage den Rost beim Vorglühen der Kohlen einfach über diese zu legen und ihn ausbrennen zu lassen. Mit der Drahtbürste und dem Schaber Verkrustungen vorher oberflächlich beseitigen. Nach dem Ausbrennen vor Auflegen des Grillguts nochmals abbürsten. Aufgrund der Hitzeeinwirkung sind Restverkrustungen zumindest hygienisch vernachlässigenswert.


Allgemein verwendbares Zubehör


Bestens bewährt für eine größerer Menge an Gemüsestückchen und/oder Pilzen hat sich ein Grillwok.

Wer gerne und oft Maiskolben grillt, sollte sich Maiskolbengrillkörbe zulegen.

Zum anschließenden Essen mit sauberen unverbrannten Fingern sind Maiskolbenhalter praktisch.

Seit zwei Jahren haben ich diesen flexiblen Grillspieß im Gebrauch.
Auf ihm kann man eine Menge Gemüsestücke, Pilze oder Garnelen auffädeln und flexilbel zwischen anderem Grillgut platzieren.
Um das Grillgut einfacher und gleichmäßiger wenden zu können empfiehlt es sich, das Grillgut auf zwei parallel in einem leichten Abstand liegende Grillspieße aufzufädeln. Das gibt dem Grillgut mehr Halt.


Um dem Grillgut einen festen Halt auf Schaschlikspießen zu geben, verwende ich bevorzugt bei Metallspießen Kebabspieße aus Flachstahl ( für Kebabs aus Hackfleisch wegen der breiten Auflagefläche allein geeignet) oder
Doppelspieße, da diese ein Verrutschen der Fleischstücke beim Wenden am besten verhindern .

Eine sinnvolle Ergänzung für eine sichere Auflage der Spieße und deren leichteres Wenden ist ein direkt auf dem Grillrost zu setzender
Schaschlikaufsatz auf dem die Spieße (keine Doppelspieße!) in Führungen gelegt werden.

Bei kleineren Holzspießen (vorheriges halbstündiges Wässern nicht vergessen) verwende ich flache und breite wie diese gerne.

Für ziehharmonikagefädelte Sate gehen auch die klassischen dünnen runden Holzschaschlikspieße, wie man sie aus der Imbissbude kennt.

Auch für Schaschliks, aber besonders für die Zubereitung von Steckerlfischen konzipiert ist dieser durchdachte Steckerlfisch-/Schaschlikaufsatz

Hier im Nachbau, der indes nicht mit allen Schaschlikspießen verwendet werden kann.

Auf jeden Grillrost zu fixieren lässt er sich auch in der Neigung verstellen, so dass eine gleichmäßigere Garung möglich ist, wenn man den fleischigeren Teil des Fisches näher zum Feuer ausrichtet.

Wer ganze Fische auf der Haut schon mal direkt auf dem Rost gegrillt hat, weiß, was das für ein Massaker geben kann, den festgebackenen Fisch wieder vom Rost zu lösen. Dies zu vermeiden ist ein - vorher mit Öl eingepinselter - Fischgrillkorb in unterschiedlichen Größen eine relativ günstige und probate Investition.

Dabei nicht die ganz einfachen, billigen wie diese für die meisten Fische zu kleinen Körbe aus dünnem Draht nehmen!
Ist der Fisch etwas größer, lässt er sich schlecht in diesen Körben fixieren und fällt schon mal gerne raus.

Wer bei direkt gegrilltem Gargut auf die Optik und den Geschmack der so genannten "Grills marks" steht, dem seien die Grill Grates wärmstens empfohlen.
Hocheffektiv, leicht zur reinigen und rostfrei und in verschiedenen Formen und Größen erhältlich, werden sie einem jahrelang Freude bereiten.

Als Tropfschale zwischen den Kohlen auf dem Kohlesieb im Kugelgrill ist von der Größe ideal und preislich unschlagbar diese Edelstahlwanne von Ikea
Auch sonst beim Grillen und in der Küche vielseitig verwendbar.


Zur Kontrolle der Garraum- und Kerntemperatur des Garguts leistet mir seit Jahren das Maverick ET-732 Funkgrillthermometer zuverlässige und für mich unerlässliche Dienste.
Zusammen mit Funkempfänger hat man die Temperaturentwicklung im Freien auf bis zu 100 Meter Entfernung im Blick. Hält man sich in geschlossen Räumen damit auf, kann die Empfangsweite je nach zwischenliegenden Mauern und Gebäudeabschirmung allerdings nur noch wenige Meter betragen.
Da der Ladestand der Batterien hierbei auch eine Rolle spielt, am besten immer mit frisch geladenen Akkus verwenden.
Mann sollte auch darauf achten, dass die Sondenübergänge zum Kabel nicht feucht werden (daher auch nur nach entsprechender Nachisolation bedingt uch zum Brauen verwendbar). Dann spinnt die Messung. Nach Austrocknung ist die Funktionsweise aber wieder hergestellt.

Über das Maverick habe ich noch nie schlechte Kritiken gelesen. Über andere Funkgrillthermometer schon.

Zum Marinieren, besonders auf die schnelle, ist ein Vakuumierer - wie auch sonst in der Küche und zum Brauen - sinnvoll.
Zwei Stunden unter Vakuum marinert so effektiv wie 12 Stunden normales Marinieren.

Gerade große und magere Fleischstücke danken es mit intensiveren Aroma und größerer Saftigkeit, wenn man vor dem Grillen Marinade oder Flüssigwürzung ins Fleisch injiziert. Dafür gibt es spezielle Marinaden-Injektoren wie diese. Sollte man an solche aus VA kommen sind diese vorzuziehen, da die Kunststoffversionen leichter beschädigt und undicht werden können.

Rotisserie:

Wer sein drahtgebundenes Grillthermometer an einem Drehspieß befestigen will, sollte sich für die Fixierung des Kabels am Drehspieß diese Thermometerdurchführung für BBQ-Drehspieß zulegen.

Gute Bezugsquellen für qualitativ hochwertiges Rotisseriezubehör allgemein:

http://www.schneider-grillgeraete.de/

http://www.saarland-grillgeraete.de/grillgeraete_shop/Holzk ohlegrills/Spiessbraten-Grills:::1_29.html

http://www.edelstahlgrill.de/

Wer die Möglichkeit hat, in einem geschlossenen Grill eine Drehspieß zu nutzen sollte sich die Anschaffung eines Grillkarussels überlegen.
Damit kann man die Grillfäche des eigentlichen Rostes um ein Vielfaches erhöhen. Zudem wird das Gargut gleichmäßiger gegart.
Indes nicht für Kurzgebratenes geeignet.


Indirektes Grillen:


Zum Nachrüsten eines Grills mit einem von außen fest zu installierenden Bi-Metallthermometer rate ich zu einem Bi-Metall-Thermometer mit Abstandsmessung

Dieses misst die Temperatur mit einer kurzen Sonde wie eines mit einer 300mm-langen Sonde, ohne dass die Sonde selbst dem Gargut im Wege steht.
Wer mal mit einem zweiten Thermometer zB in einer Weberkugel auf Garguthöhe die Temperatur misst, wird feststellen, dass das darüber messende Deckelthermometer ca. 20° C (!) mehr anzeigt.

Daher bevorzuge ich drahtgebundene Thermometer wie das Maverick, die die Temperatur direkt am Gargut messen können.
Da die Drähte der Sondenbruch- und quetschgefährdet sind, wenn sie einfach unter den Deckel verlegt werden, sollte man Borddurchführungen für die Sondenkabel durch den Korpus der Grills in Garraumhöhe installieren.
Verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten findet ihr hier

Wer gerne Chicken Wings grillt, wird festgestellt haben, dass sie auf den Rost gelegt sehr raumgreifend sind. Um die Garraumfläche besser ausnutzen zu können, lohnt sich die Anschaffung eines Chicken Wing-Halters. Hier können Flügel und Keulenstücke nebeneinader aufgehängt werden.

Eine bewährte Billiglösung hierfür und auch als Ständer für Spare Ribs geeignet ist dieser Deckelhalter aus VA

Ich esse gerne wie die meisten Leute gefüllte und gegrillte Chilis. Ihr Form ist jedoch nicht ideal, um sie istabil n den Grill aufstellen zu können, ohne dass die Füllung ausläuft. Diesem Problem schafft dieser Chili Grillständer Abhilfe. Aufgrund verschiedener Bohrungsgrößen bekommt man so gut wie alle Chili-Größen hierin unter.

Für Freunde von Ribs sind entsprechende Ribhalter unerlässlich, womit man die Ribs im Grills nebeneinander stehend aufstellen kann. Flach auf den Rost gelegt passen ansonsten vielleicht gerade mal Ribs für 2 Personen.

Neben dem dazu verwendbaren bereits benannten Deckelhalter gibt es auch spezielle Ribhalter in schwererer Ausführung wir zB diesen unter Antwort 679 gezeigten.

Neben der Verwendung eines Drehspießes gibt es wohl keine Methode ganze Hühnchen so saftig zu grillen wie mit der so genannten Beer Butt Chicken-Methode. Urspünglich wurden ganze Hähnchen mit der unteren Öffnung einfach auf die namengebenden halb gefüllte Bierdosen gesetzt, die den Hähnchen beim indirekten Grillen als Stütze dienten. Da diese Methode recht wackelig ist gibt es nunmehr Konstruktionen, die diesen Effekt simulieren.
Auf keinen Fall sollte man aus Draht geformte Ständer verwenden, sondern geschlossene zylindrische Formen aus starken Material. Diese Zylinder garen mittels ihrer thermischen Masse die Hühnchen zugleich von innen, ideal verstärkt durch Dampf, der durch die Erhitzung von gewürzten Flüssigkeiten wie Bier, Apfelsaft, Cider u.a. in den Zylindern entsteht. Neben der gleichmäßigeren Garung bleibt das Fleisch deutlich saftiger.

Ich habe einen hervorragend aus schwerem VA verarbeiteten 3er BBC-Ständer hier (Antwort 311) bezogen.
Die Grundplatte passt genau in die oben benannte Edelstahlform von Ikea, die dann als Fettauffangschale dient.
Die drei Zylinder haben auch genügend Abstand zum Grillen von drei großen Hühnchen oder kleineren Enten.

Zum Grillen von großen Enten, Gänsen, Putern und Kapaunen habe ich mir auch noch einen extra weiten und hohen Einzelständer bauen lassen. Geht super.

Aus gleicher Quelle habe ich auch einen Gyrosspieß (Antwort 108) bezogen. Bei ca. 200°C indirekt gegrillt kann man alle paar Minuten ein, zwei Portionen Gyros, Döner oder Shawarma absäbeln.


Eine der besten Zubehörerfindungen für Kugelgrills ist der Smokenator.
Mit dieser Konstruktion werden bis zu 50-60 Briketts gestapelt auf einer Seite des Kohlenrostes gehalten. Er nimmt villeicht ein viertel der Fläche ein, womit die Rostfläche als zusätzliche Grillfläche und zugleich eine vergrößerte Fläche auf dem Grillrost zum indirekten Grillen zur Verfügung steht.
Da die Kohlen langsam nacheinander weg glühen, lässt sich mit dem Smokenator ein Kugelgrill mt einer Kohlenfüllung bis zu 7 h bei einer Temperatur von 80-100° fahren. Auch bei einem slow-and-low-job eine halbwegs erkleckliche Zeit zum Schlafen.

Hier das Original aus den Staaten.

Hier und hier (Antwort 824) teilweise wertigere Nachbauten.

Hier die Konstruktionsunterlagen als pdf zum Selbermachen:

Speziell für Kugelgrills/WSM/Kamado gibt es den Gussgrillrost cast iron grate aus Gusseisen. Besteht aus vier einzelnen tortenstückartig angeordneten Grillrosten in einem Rahmen, die sich einzeln entnehmen lassen. Gusseisen überträgt die Hitze besser und macht schöne grill marks.
Auch kann man in den Rahmen statt der Grillroste gusseiserne Grillplatten einsetzen, die zum Grillen von Hamburger-Paddies hervorragend sind und ansonsten wie ein Teppanyaki Grill verwendet werden können.

Die Nachteile seien jedoch nicht verschwiegen:
Die Dinger sind sauschwer - zumindest für meinen 67er.
Fällt es einem runter - was auch schnell mal mit den einzelnen Segmenten passieren kann, zerbricht es schnell aufgrund der Sprödigkeit des Materials.
Gusseisen fängt schnell an zu rosten. Die Aufbewahrung sollte daher möglichst trocken und eingeölt in entsprechende Papier erfolgen.

Als ich mir das Teil geholt habe, gab es die o. g. Grill Grates leider noch nicht. Heute würde ich aufgrund der Abwesenheit der genannten Nachteile eher diese kaufen und eine kleine gusseiserne Grillplatte dazu.


Erhöhungsringe (Stacker) für Kugelgrills/WSM/Cobb

Erhöhungsringe oder Stacker dienen der Erhöhung der Grillfächen von Kugelgrills und Water Smokern. Hierdurch gewinnt der Kopfraum über dem Rost Höhe für größere Garstücke und man erhält eine zweite Garebene für indirektes Grillen.

Einen Kugelgrill kann man mit einem oder zwei Stackern in einen Water Smoker verwandeln.

Alternativ oder zugleich enthalten sie Vorrichtungen zum Betrieb eines Drehspießes oder zur Nutzung eines Pizzaofens.


Erhöhung mit Rotisserie findet ihr zB hier und hier.

Anregungen zum Selbstbau hier und hier


Erhöhung mit Pizzaluke

Das amerikanische Original findet ihr hier.

Anregungen zum Eigenbau hier und hier.

Erhöhung für Kugelgrill auf Water Smoker


Erhöhungen für Cobb Grill gibt es als regulärs Zubehör.

Hier eine Anregung, um aus dem Cobb einen Mini-WSM zu machen.


Wer seinen geschlossenen Grill auch zum Kalträuchern benutzen will. ist mit einem Kaltrauchgenerator gut bedient.

In einem WSM oder UDS ersetzt er eine ganze Räucherkammer.


Vorausgesetzt man hat genügend Kohlen geladen, verschafft einem die Pitmaster Temperatursteuerung eine Kombination aus Lüfter, Garraumtemperatursonde und Steuerung eine halbwegs ruhige Nacht durch ein relativ konstanten Halten der vorgewählten Temperatur.

Vor ein paar Jahren habe ich mir aus USA dieses Fertigmodell mitbringen lassen.

Technisch halbwegs Versierte können sich so etwas auch selber bauen.
Tipps hierzu findet ihr hier und dort.



So jetzt habe ich die Faxen dicke. Hoffe, ich habe eure Geduld mit den langen Ausführungen nicht überanstrengt :)

Jetzt habe ich wenigstens alles zusammen geschrieben, wonach ich immer wieder mal gefragt werde und kann darauf verweisen ;)

Wenn ihr noch gute Tipps haben solltet, ergänzt sie bitte im Folgenden.


[Editiert am 26.3.2014 um 01:47 von Hagen]



____________________
Besten Gruß

Hagen
------------------------------
Taumelkäfer Hausbräu - honi soit qui mal y pense!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 25.3.2014 um 17:33  
Woah, das mit dieser Pizzaluke sieht einfach nur genial aus. Wir legen schon länger Schamottsteine in den Backofen, und wenn man das Ding auf Volllast zwei Stunden vorheizt, gibt das ein gutes Ergebnis. Ein Kumpel hat halt einen richtigen Holzofen im Garten. Ich hab immer schon überlegt, wie ich sowas billiger nachbauen könnte. Aber auf nen Kugelgrill bin ich noch nicht gekommen. Genial. :D
Antwort 1
Senior Member
Senior Member

Tibor
Beiträge: 321
Registriert: 30.9.2003
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25.3.2014 um 17:35  
Danke für die Übersicht, aber kannst du bitte die Links überprüfen, einige funktionieren bei mir nicht.

Ich habe gerade gemerkt das bei den nicht funktionierenden Links ein < B R > am ende ist.

Gruß
Tibor


____________________
Besser bang jeloofe als kühn jefalle.

Wen jemand einen Rechtschreibefehler findet, der darf ihn behalten.

******Meine Webside******
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Posting Freak
Posting Freak

Hagen
Beiträge: 3929
Registriert: 10.9.2004
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25.3.2014 um 19:11  

Zitat von Tibor, am 25.3.2014 um 17:35
Danke für die Übersicht, aber kannst du bitte die Links überprüfen, einige funktionieren bei mir nicht.

Ich habe gerade gemerkt das bei den nicht funktionierenden Links ein < B R > am ende ist.

Gruß
Tibor


Moin Tibor,

habe zwei BR-Links ausprobiert (Anzündkamin/Grillwok), beide funktionieren bei mir.

Bevor ich jetzt ALLES ausprobieren muss, teilt mir am besten bitte mit, welche NICHT funktioneren sollen - Danke


____________________
Besten Gruß

Hagen
------------------------------
Taumelkäfer Hausbräu - honi soit qui mal y pense!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Posting Freak
Posting Freak

Hagen
Beiträge: 3929
Registriert: 10.9.2004
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25.3.2014 um 19:14  

Zitat von Fritz Fedder, am 25.3.2014 um 17:33
Woah, das mit dieser Pizzaluke sieht einfach nur genial aus. Wir legen schon länger Schamottsteine in den Backofen, und wenn man das Ding auf Volllast zwei Stunden vorheizt, gibt das ein gutes Ergebnis. Ein Kumpel hat halt einen richtigen Holzofen im Garten. Ich hab immer schon überlegt, wie ich sowas billiger nachbauen könnte. Aber auf nen Kugelgrill bin ich noch nicht gekommen. Genial. :D



Moin Fritz,

bei Holzbacköfen kann ich dir als gutes günstigen Hersteller die von RAMSTER empfehlen, ansonsten die von HÄUSSLER, sozusagen der Rollce Royce unter den deutschen Holzbacköfen.

Für Brot, Pizza, Flammkuchen unschlagbar.
Aber auch Fleisch wird toll im Backi.


____________________
Besten Gruß

Hagen
------------------------------
Taumelkäfer Hausbräu - honi soit qui mal y pense!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 25.3.2014 um 20:15  

Zitat von Hagen, am 25.3.2014 um 19:14

Moin Fritz,

bei Holzbacköfen kann ich dir als gutes günstigen Hersteller die von RAMSTER empfehlen, ansonsten die von HÄUSSLER, sozusagen der Rollce Royce unter den deutschen Holzbacköfen.

Für Brot, Pizza, Flammkuchen unschlagbar.
Aber auch Fleisch wird toll im Backi.

Oh, da gibts ja wirklich ein paar lustige kleine, mobile Teile.
Aber wenn würd ich selber einen mauern und eindecken, das ist ja Teil des Spaßes.
Antwort 5
Senior Member
Senior Member

Tibor
Beiträge: 321
Registriert: 30.9.2003
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25.3.2014 um 20:20  

Zitat von Hagen, am 25.3.2014 um 19:11

Zitat von Tibor, am 25.3.2014 um 17:35
Danke für die Übersicht, aber kannst du bitte die Links überprüfen, einige funktionieren bei mir nicht.

Ich habe gerade gemerkt das bei den nicht funktionierenden Links ein < B R > am ende ist.

Gruß
Tibor


Moin Tibor,

habe zwei BR-Links ausprobiert (Anzündkamin/Grillwok), beide funktionieren bei mir.

Bevor ich jetzt ALLES ausprobieren muss, teilt mir am besten bitte mit, welche NICHT funktioneren sollen - Danke


z.b. der Maverick, der Schaschlikspiessaufsatz, die Chickenwing-Halter und der Pitmaster.
Irgendwie hat sich am Ende der Links ein < b r > eingeschlichen, wenn man dieses löscht funktionieren die Links.


Gruß
Tibor


____________________
Besser bang jeloofe als kühn jefalle.

Wen jemand einen Rechtschreibefehler findet, der darf ihn behalten.

******Meine Webside******
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Posting Freak
Posting Freak

Hagen
Beiträge: 3929
Registriert: 10.9.2004
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25.3.2014 um 20:41  
Hab die betreffenden links neu eingesetzt und überprüft. Bei mir funktionieren sie.


____________________
Besten Gruß

Hagen
------------------------------
Taumelkäfer Hausbräu - honi soit qui mal y pense!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Posting Freak
Posting Freak

Hagen
Beiträge: 3929
Registriert: 10.9.2004
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25.3.2014 um 23:58  

Zitat von Fritz Fedder, am 25.3.2014 um 20:15

Zitat von Hagen, am 25.3.2014 um 19:14

Moin Fritz,

bei Holzbacköfen kann ich dir als gutes günstigen Hersteller die von RAMSTER empfehlen, ansonsten die von HÄUSSLER, sozusagen der Rollce Royce unter den deutschen Holzbacköfen.

Für Brot, Pizza, Flammkuchen unschlagbar.
Aber auch Fleisch wird toll im Backi.

Oh, da gibts ja wirklich ein paar lustige kleine, mobile Teile.
Aber wenn würd ich selber einen mauern und eindecken, das ist ja Teil des Spaßes.



Fritz, klein und mobil? Für die Ramster stimmt das teilweise. Aber die Häussler sind echte Trümmer.

Selberbauen aus Lehm? Offen?

Ansonsten hat Häussler auch gute Selbstbausätze mit Tür, Schamotte etc.

Hat ein Bekannter im letzten Jahr in seinem Garten ver- und umbaut.
Gute Dinger.


____________________
Besten Gruß

Hagen
------------------------------
Taumelkäfer Hausbräu - honi soit qui mal y pense!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Senior Member
Senior Member

Dr Huppertz
Beiträge: 494
Registriert: 23.4.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26.3.2014 um 06:48  
Ich habe mir einen Bausatz aus Polen bestellt und bin bestens damit zufrieden, sowohl was Verarbeitung angeht aber auch den Preis.
Ihr findet die Öfen entweder bei Ebay oder die Firma hier im Web.

Sehr netter Kontakt, alle schenll und gut geliefert.

Nach Absprache sind auch alle Sonderwünsche machbar. Standardmäßig ist der Raucacbzug in der hinteren Platte verbaut, er kann aber auch oben in das Gewölbe eingebaut werden, sowohl hinten wie vorne, dann aber Lieferung auf eigene Gefaht, wegen erhöhter Bruchgefahr. Man kann das Loch aber auch selber vor Ort erst reinmachen, entweder duchr mehrere kleine Bohrungen oder man leiht sich einmal einen Kernbohrer mit entsprechender Krohne aus.

So sieht das dann bei mir aus, da noch im Rohbau:


Der Ofen ist zusätzlich mit ca. 5cm Steinwolle gedämmt, dann mit Kanickeldraht und Lehm verputzt worden. Funktioniert prächtig.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Senior Member
Senior Member

Labmaster
Beiträge: 179
Registriert: 13.9.2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26.3.2014 um 07:44  
Hallo,

ach du meine Güte ich wußte ja garnicht was mir alles zum Grillen gefehlt hat.

Grüße Jo
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Posting Freak
Posting Freak

Hagen
Beiträge: 3929
Registriert: 10.9.2004
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26.3.2014 um 10:34  

Zitat von Dr Huppertz, am 26.3.2014 um 06:48
Ich habe mir einen Bausatz aus Polen bestellt und bin bestens damit zufrieden, sowohl was Verarbeitung angeht aber auch den Preis.
Ihr findet die Öfen entweder bei Ebay oder die Firma hier im Web.

Sehr netter Kontakt, alle schenll und gut geliefert.

Nach Absprache sind auch alle Sonderwünsche machbar. Standardmäßig ist der Raucacbzug in der hinteren Platte verbaut, er kann aber auch oben in das Gewölbe eingebaut werden, sowohl hinten wie vorne, dann aber Lieferung auf eigene Gefaht, wegen erhöhter Bruchgefahr. Man kann das Loch aber auch selber vor Ort erst reinmachen, entweder duchr mehrere kleine Bohrungen oder man leiht sich einmal einen Kernbohrer mit entsprechender Krohne aus.

So sieht das dann bei mir aus, da noch im Rohbau:


Der Ofen ist zusätzlich mit ca. 5cm Steinwolle gedämmt, dann mit Kanickeldraht und Lehm verputzt worden. Funktioniert prächtig.




Moin Marc,

herzlichen Glückwunsch! Wirst du sicher viel Freude dran haben.
Deine Konstruktion sieht gut aus.
Die Luke scheint mir indes etwas klein zu sein. 300 mm Breite?
Kannst du was zu den Maßen des Garaums und der Luke sagen?


____________________
Besten Gruß

Hagen
------------------------------
Taumelkäfer Hausbräu - honi soit qui mal y pense!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Senior Member
Senior Member

Dr Huppertz
Beiträge: 494
Registriert: 23.4.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26.3.2014 um 11:13  
Moin Hagen,

der Backofen hat die Innenmaße 60*90cm, das reicht mir und unserem Haushalt vollkommen aus!

Das sagt der Hersteller zu der Tür:
Material: Guss, lackiert mit einem hitzebeständigem Lack
Innenmass: B: 408 mm, Seitenhöhe: 167 mm, H bis zur Rundung: 215 mm, Zargentiefe: 40 mm

Mir reicht die größe, ich bekomme meinen großen Bräter rein, alles an Brot bisher und auch eine Koncis.

Ich habe mir damals eine Kalziumsilikat Platte mitbestellt als Isolationschicht, aber zusätzlich noch Hohllochziegel hochkant untergelegt für die thermische Trennung zur Betonplatte, das ist sicherlich übertrieben, eins von beiden hätte gereicht.
Jetzt wird der Rest von dem ganzen Werk noch verputzt und ein bisschen eingekleidet, sobald es nicht mehr friert wird es gefinisht, dann mach ich gerne noch Bilder :cool:

Wer den Bau gerne mal sehen möchte kann sich die Bilder hier angucken, und nein, ihr müsst nicht bei facebook sein um die Bilder anzusehen, einfach hier klicken: link
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Senior Member
Senior Member

Gonska
Beiträge: 363
Registriert: 17.3.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 30.3.2014 um 19:27  
Zählt Kohle als Zubehör? :)
Dann sollten wir darüber auch mal reden, denn da kann man sich auch so einiges verleiden.

Gute Erfahrungen habe ich bislang mit ProFagus Brekkies gemacht - die Holzkohle ist bislang bei mir auch recht gut gewesen, auch wenn einige zu kleine Kohlestücke dabei waren, die durch den Anzündkamin und Kohlerost gefallen sind.

Kohle/Briketts von Aldi und LIDL sind je nach Charge (also wenn man Glück hat) recht ähnlich, manchmal sogar besser, ebenso wie die Produkte aus dem hiesigen Raiffeisenmarkt (Grillfreude).

Ja... die Marketingkohle von Weber... ich kenne sie durchgängig als Löschkohle. Von Weber-Holzkohle bleibt die Hälfte unverbrannt im Grill, dafür bringt sie aber ordentlich Hitze. Die Briketts nicht sehr viel anders. Brauchen ewig bis sie anbrennen, stinken dann wie die Pest - und halten dann aber auch lange. Aber nicht mit sehr hoher Temperatur, vielleicht eher zum Smoken geeignet. Die gelbliche Asche von den Weber-Brekkies deutet wohl eher auf Braunkohle hin.
Auch bei den Briketts sind mir zu viele nur halb abgebrannt.

Briketts aus Kokosnussschalen... Da die Biester bei mir nie so richtig heiss geworden sind, würde ich die auch eher zum Smoken hernehmen. Da habe ich nie das erreicht, was die Hersteller beworben haben (heisser als andere, brennen länger, man braucht weniger). Ähnlich wie die Weber-Briketts brennen sie lang, aber (bei mir) nie so heiss wie andere Produkte - in der Folge musste ich mehr verbrauchen um eine anständige Hitze zu bekommen.
Vielleicht hatte ich aber auch nur Pech, ich probiere weiter aus. :D

Aus eigner leidvoller Erfahrung: Finger weg von Holzkohle aus Super-Sonder-Restposten-Angeboten - die Nachbarschaft könnte denken, dass man Altreifen verbrennt.

Und bitte darauf achten, dass es sortenreines Holz ist und keine Tropenhölzer.
Ein gutes Indiz dafür, dass es Tropenhölzer sind, ist das Fehlen jeglicher Hinweise auf die Art des Holzes.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Senior Member
Senior Member

Dr Huppertz
Beiträge: 494
Registriert: 23.4.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 30.3.2014 um 20:50  
Hi Gonska,

das unterschreibe ich alles sofort genauso. Ich kaufe nur noch Profagus, auch wenns teuerer ist, ich hab einfach keinen Bock mehr auf Schice Kohlen, die stinken, ausgehen, nur halb abbrennen, keine Hitze bringen und aus tropenholz sind.

Mit den Raiffeisen Kohlen bin ich aber auch sehr zufrieden, angeböich ist das Profagus. Mit Schmitz hatte ich bei Holzkohle voll Ärger, Steine ohne Ende! Auf meine Beschwerde hin meldeten sie sich bei mir und meinten, dass könhte wchon mal sein, wenn man in Chile die Meiler mit dem Bulldozer zusammenwchiebt un ddas Schild zuweiten unten war. Mal ehrlich, Kohle aus Chile, ne Danke.

Und wichtig die Lagerung, di emiessten heben Ihre Kohle in der Nähe des Grills auf, also draußen, Kohle zieht Wasser an und wird durch den Morgentau schön nass mit der Zeit. Also die Kohle immer schön rein nehmen, bei m ir szeht die immer im Heizungskeller und ich habe immer gute Hitze, kein Qualm beim anzünden.

Eine gute Nacht Euch allen da draußen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Posting Freak
Posting Freak

ggansde
Beiträge: 2175
Registriert: 9.11.2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 31.3.2014 um 06:46  
Moin,
ich kaufe mir die Brekkies von Weber immer in größeren Mengen im Sonderangebot. Ich benutze sie im Smoker. Ich kenne keine besseren dafür, weil sie die Temperatur wirklich lange halten. so muss ich nur maximal zweimal die Nacht raus um nachzulegen und sie brennen im Anzünkamin innerhalb von 15-20 min. komplett an. Es sind die einzigen Brekkies, die ich kenne, die komplett wegglühen. Ich denke mal die Farbe lässt nicht auf Braunkohle schließen. So etwas würde wohl keine Zulassung erhalten. Gestern hatte ich die Kohlen von Profagus beim Kindergeburtstagsgrillen verwendet. Sind sie an, sind sie auch schon weg. Für dierektes Grillen verwende ich sie aber trotzedem lieber als Briketts. Ist wohl eine Gewohnheitssache.
Ich hatte mal echte Schrottkohle. Das war fast nur Kohlestaub.
Die geilste Grillkohle, die ich mal bekommen konnte, war direkt vom Meiler, der während eines Köhlerfestes bei uns im Wald abgebrannt wurde. Die Kohle hatte aber auch ihren Preis. Leider war das eine einmalige Veranstaltung, die sich wohl für den Köhler auch nicht richtig rentierte, da er wegen des starken Windes derbe Verluste hatte.
VG, Markus
Edit: Nochmal zum Thema Köhler: Ich komme ja ursprünglich aus Kiel und hatte bei meinem letzten Besuch den Schmied im Freilichtmuseum Molfsee, den "Isentosammballerer", kennen gerlernt. Der macht auch Köhler-events, auch auf Anfrage.


[Editiert am 31.3.2014 um 06:59 von ggansde]



____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Posting Freak
Posting Freak

Hagen
Beiträge: 3929
Registriert: 10.9.2004
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 2.4.2014 um 11:20  
Moin,

ich kann Gonska und DrHuppertz nur voll und ganz zustimmen.

1) Die Kohlen von Profagus ("Der Sommerhit") bieten kontinuierlich die beste Qualität
2) Die Brekkies von Aldi ausprobieren. Falls man eine gute Charge erwischt, für den Sommer zuschlagen!
3) Die Kohlen von Weber sind per se überteuert und haben leider eine zu schwankende Qualität.
4) Die besten Kohlen taugen nix, wenn man sie - selbst regengeschützt - im Freien aufbewahrt. Sie binden die Luftfeuchtigkeit.

Wenn ich keine Breckies, sondern Holzkohle benutze, verwende ich auch gern gröbere und detulich günstigere Restaurantkohle.
Ausprobieren. Da sind häufig erstklassige Qualitäten drunter zu finden.


____________________
Besten Gruß

Hagen
------------------------------
Taumelkäfer Hausbräu - honi soit qui mal y pense!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Posting Freak
Posting Freak

ggansde
Beiträge: 2175
Registriert: 9.11.2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 2.4.2014 um 11:47  
Gute Restaurantkohle gibt es z.B. bei Fegro. Das sind teilweise sehr große Brocken.
Wie macht sich die schwankende Qualität bei Weber Brekkies bemerkbar? Ich hatte bislang noch nichts wahrgenommen. Wie gesagt, für ein bisschen mehr Schlaf zahle ich gerne etwas mehr :)
VG, Markus


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Posting Freak
Posting Freak

Hagen
Beiträge: 3929
Registriert: 10.9.2004
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 2.4.2014 um 17:10  
Moin Markus,

wie schon gesagt wurde. Teilweise brennen sie schlecht ab, teilweise stinken sie.

Mit was für einem Grill grillst du denn?


____________________
Besten Gruß

Hagen
------------------------------
Taumelkäfer Hausbräu - honi soit qui mal y pense!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Posting Freak
Posting Freak

ggansde
Beiträge: 2175
Registriert: 9.11.2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 2.4.2014 um 18:39  
Hi,
die Brekkies verwende ich ausschließlich im Smoker. Ich hatte mir doch vor 2 1/2 Jahren das Teil aus Asien gekauft. Es war mit 250 € recht günstig und hält bei 5 mm Materialstärke gut die Hitze. Diese Saison werde ich noch ein wenig abdichten damit der Rauch auch wirklich nur aus dem Rohr bläst und ich nicht so eingenebelt werde.
Fürs direkte Grillen mit Holzkohle habe ich eine alten gammeligen Thüringer Säulengrill.
Zu viel Abstellraumbedarf in der Garage meint meine Frau ;)
VG, Markus


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Member
Member


Beiträge: 84
Registriert: 19.9.2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 2.4.2014 um 19:49  
Ich verwende in meinem Kugelgrill von Dancook nur Profagus Breckies. Die sind aus Buchenholzkohle und werden nicht um den halben Erdball gekarrt. Außerdem ist mir Holzkohle symphatischer als Braunkohle, aus denen die Weber Briketts hergestellt werden. Kann man an der gelben Asche erkennen.


[Editiert am 2.4.2014 um 19:51 von brewhaha]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Posting Freak
Posting Freak

ggansde
Beiträge: 2175
Registriert: 9.11.2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 2.4.2014 um 20:02  
Shit, die sind ja echt aus Braunkohle. :mad: Laut Testbericht von der Schadstoffbilanz wie Holzkohle aber trotzdem irgendwie unsympathisch. Da ich aber nachts doch lieber länger schlafe, werde ich das Grillen vor diesem Hintergrund jetzt aufgeben ;)
Mal ernsthaft, gibt es Holzkohlebriketts, die etwa so lange halten wie die Weber Brekkies?
VG, Markus


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Member
Member


Beiträge: 84
Registriert: 19.9.2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 2.4.2014 um 20:10  
Ich musste bei meinen Pulled Porks nur ein einziges Mal nachlegen und das war bei einer Session über 15 Stunden bei -16°C im Januar diesen Jahres. Ansonsten sind von meinen Minionringen aus Profagus Breckies immer noch ein paar Briketts übriggeblieben und ich konnte, dank Funkthermometer, durchschlafen.

Gruß

Don
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Posting Freak
Posting Freak

ggansde
Beiträge: 2175
Registriert: 9.11.2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 2.4.2014 um 20:23  
Hi,
Ich glaube aber nicht, dass die Methode mit dem Minion ring in meinem Smoker in der SFB funktioniert. Das wird von der Temperatur nicht reichen. Für long jobs sollte da schon immer schön viel glühende Kohle rein, oder gibt es da andere Methoden?
VG, Markus


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Member
Member


Beiträge: 84
Registriert: 19.9.2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 2.4.2014 um 20:31  

Zitat von ggansde, am 2.4.2014 um 20:23
Hi,
Ich glaube aber nicht, dass die Methode mit dem Minion ring in meinem Smoker in der SFB funktioniert. Das wird von der Temperatur nicht reichen. Für long jobs sollte da schon immer schön viel glühende Kohle rein


Da hast Du Recht, die Geräte lassen sich nicht miteinander vergleichen. Aber vielleicht kannst Du ja auch die Profagus Briketts für dein Höllenfeuer verwenden?

LG

Don
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
  Seite 1 von 2   «  1  2  »     

 
  
 

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details findest Du im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 1998 - 2020 by Hobbybrauer.de
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.
Die Website oder Teile daraus dürfen nicht ohne ausdrückliche Zustimmung von Michael Plum weiterverwendet werden.
© 2014 Michael Plum