Vanilla-Stout Schaumdusche

Bitte beschränkt Euch auf das Wesentliche, die Bilder. Nach Möglichkeit langatmige oder ausführliche Textpassagen vermeiden. In der Kürze liegt die Würze.
Antworten
Rotbärtiger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 17. August 2016, 16:16

Vanilla-Stout Schaumdusche

#1

Beitrag von Rotbärtiger » Montag 22. August 2016, 14:37

Hi liebe Hobbybrauer,
ich hatte mal einen Sud angesetz und die Würze geteilt um einen Teil nach Rezept zu erhalten, und den anderen Teil mit Vanilleschoten versetzt. Die Schote hat ich leider bei der Hauptgärung erst zugefügt, weil ich mal gelesen hatte, das die Schotte ehr bei kalt Temperaturen das Arome besser abgeben.

Leider war da etwas schief gelaufen, das ich leider erst beim öffnen der ersten Flasche in der Küche bemerkte.
Der Flüssige Inhalt schoß nur so nach dem lösen des Kronkorken herraus. In Panik versuchte ich noch den Daumen rauf zudrücken, blöde Idee :thumbdown , denn das wurde noch viel schlimmer.
Leider waren alle 7 Flaschen hinüber :crying .
hier das Video: https://youtu.be/l24ew-Wn2Kc , wo ich meine restlichen Flaschen das letzte Geleiht gegeben hatte. ein dreifaches plöp,plöp,plöp.

Wenn ihr mir sagen könnt, was da falsch gelaufen sein könnte, wäre ich sehr dankbar.
Ps.: selbst der kleine Rest in den Flaschen hat auch nicht ganz so optimal geschmeckt :puzz .

BG Rotbart
Dateianhänge
IMG-20160626-WA0000.jpg
IMG-20160626-WA0002.jpg

Benutzeravatar
beercan
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 580
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 12:57
Wohnort: Prenzlau
Kontaktdaten:

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#2

Beitrag von beercan » Montag 22. August 2016, 14:39

Dein Video ist als privat eingestellt.
Ist mir auch schon passiert denke hier gab es eine Überkarbonisierung.
Durst wird durch Bier erst schön!

http://rb-homebrewery.jimdo.com/ noch in Arbeit.

Rotbärtiger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 17. August 2016, 16:16

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#3

Beitrag von Rotbärtiger » Montag 22. August 2016, 14:42

danke für den Hinweis, ist geändert.

Rotbärtiger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 17. August 2016, 16:16

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#4

Beitrag von Rotbärtiger » Montag 22. August 2016, 14:46

Ich hatte den Sud in zwei Teile geteilt, die Stammwürze war gleich und die anschließende Zuckerzugabe auch drauf abgestimmt, denke ich, dass es auch mit dem Öl der Schote zu tun haben könnte. beim anderen Sudteil lief alles super, leckes Kaffeearoma und super Schaumbildung.
Das müsste man einen vom Fach um rat fragen.

PSJaeger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 257
Registriert: Donnerstag 24. September 2015, 12:07

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#5

Beitrag von PSJaeger » Montag 22. August 2016, 14:47

oder du hast dir durch die schote in der hauptgärung irgendetwas eingefangen, was zu mehr Kohlensäure geführt hat.

inem
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1178
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 08:48

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#6

Beitrag von inem » Montag 22. August 2016, 14:53

Cooles Video!

Ich denke bei dem Vorgehen eher an Gushing, wobei dadurch Überkarbonisierung nicht ausgeschlossen ist. Kann es sein, dass noch etwas von der Schote in die Flaschen gelangt ist? Daran könnte sich das Co2 entbinden und zu solchem klassischen Gushing führen. Gushing geschieht eben so plötzlich, während Überkarbonisierung eher langsamer raus schäumt.

Rotbärtiger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 17. August 2016, 16:16

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#7

Beitrag von Rotbärtiger » Montag 22. August 2016, 14:54

Ja das würde ich auch denken, irgend so eine Bakterie Carbus Maximus expandus :thumbsup .

Rotbärtiger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 17. August 2016, 16:16

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#8

Beitrag von Rotbärtiger » Montag 22. August 2016, 14:56

inem hat geschrieben:Cooles Video!

Ich denke bei dem Vorgehen eher an Gushing, wobei dadurch Überkarbonisierung nicht ausgeschlossen ist. Kann es sein, dass noch etwas von der Schote in die Flaschen gelangt ist? Daran könnte sich das Co2 entbinden und zu solchem klassischen Gushing führen. Gushing geschieht eben so plötzlich, während Überkarbonisierung eher langsamer raus schäumt.

Danke!!! :Bigsmile
das könnte es sein, okay.

Waage ich es nochmal.....beim nächsten Sud?
Dann lieber die Schoten in der Würze auskochen oder nur das Mark verwenden und das auskochen?

inem
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1178
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 08:48

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#9

Beitrag von inem » Montag 22. August 2016, 15:09

Wie gesagt, ich denke nicht, dass es sich um eine Kontamination oder zu viel Zucker/Speise handelt - wobei mit bisherigen Informationen das auch nicht auszuschließen ist.
Gib doch mehr Informationen wie du vorgegangen bist. Können noch Partikel der Vanillie in die Flasche gekommen sein? Wenn ja, dann hilft auch kochen nicht. Hier hilft vor der Flaschengärung eher ein Cold Crash oder wenns um kleine Mengen geht einfach ein Kaffeefilter.

Rotbärtiger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 17. August 2016, 16:16

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#10

Beitrag von Rotbärtiger » Montag 22. August 2016, 15:18

ich hatte die Schoten im Gärtank und habe, glaub ich, nicht mehr gefiltert, weil ich die Gärung in einem Gärballon durchgeführt hatte und das mit einer Pumbe vorsichtig in einen Zwischenbehälter/Eimer gelaufen.
dann etwas Zucker, ich denke es müssten 5g/L gewesen sein, und dann in Flaschen abgefüllt.

Also Filtern nicht vergessen sagst du?!

Ist notiert, und danke dir.

inem
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1178
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 08:48

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#11

Beitrag von inem » Montag 22. August 2016, 15:33

Ich sag nichts pauschales. Umschlauchen klingt schon vernünftig, keine Ahnung ob dann noch Partikel über waren. War der Zucker aufgelöst? Durchgemischt oder einzeln in Flaschen? Kann es an den Flaschen gelegen haben, dass da die Oberfläche schon rauh war?

Rotbärtiger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 17. August 2016, 16:16

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#12

Beitrag von Rotbärtiger » Montag 22. August 2016, 15:43

der Zucker wurde in Wasser aufgelöst und dem umgeschlauchten Jungbier im großen Behälter zugegeben und anschließend abgefüllt in Flaschen mit Kronkorkenverschluss (auf sterilisiert) .
Und die Flaschen waren oder sind augenscheinlich in top Zustand. Laufen auch immer zwei Reinigungsschritt durch. Nur mit Flaschenbürste und Spüliwasser und nochmals mit Chemipro.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8175
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#13

Beitrag von Alt-Phex » Montag 22. August 2016, 15:46

Das die Hauptgärung sicher beendet war, hast du wie bestimmt ?
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Rotbärtiger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 17. August 2016, 16:16

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#14

Beitrag von Rotbärtiger » Montag 22. August 2016, 16:00

nach 5 Tagen war keine Aktivität mehr im Gärspund.
Aber gemessen hatte ich es nicht.
Bin noch in der Lehrphase, hatte am WE, erst mein siebten Sud aufgesetzt.

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13635
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#15

Beitrag von tauroplu » Montag 22. August 2016, 16:02

...irgendwie hab ich geahnt, dass diese Info jetzt kommt...
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8175
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#16

Beitrag von Alt-Phex » Montag 22. August 2016, 16:05

Rotbärtiger hat geschrieben:nach 5 Tagen war keine Aktivität mehr im Gärspund.
Aber gemessen hatte ich es nicht.
Bin noch in der Lehrphase, hatte am WE, erst mein siebten Sud aufgesetzt.
Beim siebten Sud sollte man solche Fehler eigentlich nicht mehr machen.
Dann wird es vermutlich noch nicht ausgegoren gewesen sein. Das ist
meistens die Ursache für Gushing oder geplatze Flaschen.

Lesen und verstehen
viewtopic.php?f=7&t=212&view=unread#unread
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Rotbärtiger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 17. August 2016, 16:16

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#17

Beitrag von Rotbärtiger » Montag 22. August 2016, 16:10

tauroplu hat geschrieben:...irgendwie hab ich geahnt, dass diese Info jetzt kommt...
biste du jetzt entäuscht :Shocked

Bin ja lernfähig. :Greets

Aber ich hatte den Sud in zwei Teil geteilt, einen nach Rezept und den anderen mit Schoten drin vergoren. Aber beide Gärballone zur gleichen Zeit befüllt und abgefüllt, und der andere war top vergoren. Und warum sollte die Hefe noch nicht fertig gewesen sein, denn in der Anleitung der Trockenhefe stand drin, Gärdauer 3-5 Tage bei mittlere Raumtemperatur.

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3116
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#18

Beitrag von Sura » Montag 22. August 2016, 16:29

Rotbärtiger hat geschrieben:
tauroplu hat geschrieben:...irgendwie hab ich geahnt, dass diese Info jetzt kommt...
biste du jetzt entäuscht :Shocked

Bin ja lernfähig. :Greets

Aber ich hatte den Sud in zwei Teil geteilt, einen nach Rezept und den anderen mit Schoten drin vergoren. Aber beide Gärballone zur gleichen Zeit befüllt und abgefüllt, und der andere war top vergoren. Und warum sollte die Hefe noch nicht fertig gewesen sein, denn in der Anleitung der Trockenhefe stand drin, Gärdauer 3-5 Tage bei mittlere Raumtemperatur.
"Warum sollte eine Baustelle nicht in zwei Wochen fertig sein, wenn die das doch vorher sagen?"

Das kann alles fertig sein, muss aber nicht. Warte einfach mal eine Woche. Dann messe nach. Warte drei Tage, mess nochmal. Wenn es der gleiche Wert ist, dann wird die Gärung wohl durch sein. Wenn nicht, weitere drei Tage warten. (Ich lass meine Eimer IMMER zwei Wochen stehen bevor ich die wieder anschaue.)
Für das messen finde ich eine lange(!) sterilisierte Messpipette zusammen mit einem Refraktometer am sinnvollsten. Kann man auch mal durch den Gärspund durch machen. Umrechnen wegen Alkoholfehler kann man machen, muss man da aber nicht, weils es ja um zwei gleiche Werte geht.

Gruß,
Kai
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Rotbärtiger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 17. August 2016, 16:16

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#19

Beitrag von Rotbärtiger » Montag 22. August 2016, 16:35

ja das messen werde ich jetzt täglich durchführen. war eh immer unsicher ob die hefe jetzt fertig ist oder nicht.

Aber danke euch, für die tipps und der Anfänger-Fehler-Liste ist echt hilfreich, da sich Bücher auch zum Teil wiedersprechen.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8175
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#20

Beitrag von Alt-Phex » Montag 22. August 2016, 16:52

Du musst nicht täglich messen, lass einfach für 14 Tage die Finger vom gärenden Bier.
Dann messen und diesen Wert 3-5 Tage später wiederholen. Steht alles in dem Link.

Geduld ist die allerwichtigste Zutat beim Bierbrauen.

Wenn man einen Sud aufteilt kann das auch zu unterschiedlicher Gärzeit pro Behälter führen.
Vermutlich hast du die Hefe auch einfach aufgestreut, anstatt rehydriert ?
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Gryps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 357
Registriert: Freitag 22. April 2016, 07:45
Wohnort: Greifswald-Ostseeviertel

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#21

Beitrag von Gryps » Montag 22. August 2016, 17:19

Ich bin ja auch noch in der Lernphase, aber ich habe Ende Juni ein Weihnachtsbier gebraut. War 14 Tage im Gärfass, dann in Flaschen abgefüllt. Ich habe auch, obwohl es nicht im Rezept stand, zwei Schoten Vanille ausgekratzt und auch den Rest der Schoten mitgekocht. Auch meine bisher getesteten Flaschen schäumen über, allerdings lange nicht so stark wie die im Video.
Ob's evtl. doch an den Vanilleschoten liegt???
Gruß Lutz
________
Es gibt keine warmen oder kalten Temperaturen! :Mad2Temperatur ist hoch oder tief!:P
* 27l-Proficook-digital m. Isolierg., Rührwerk u. Läuterhexe * Klarstein Beerfest 30l * 2x30l Kunststoff-Gärfass * MattMill Student elektr. *

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12670
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#22

Beitrag von flying » Montag 22. August 2016, 18:03

Fermentieren Vanilleschoten nicht wochenlang im tropischen Dschungel, der ja bekannt für sein steriles Umfeld ist...? :puzz
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13635
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#23

Beitrag von tauroplu » Montag 22. August 2016, 18:14

Zitat: "In Panik versuchte ich noch den Daumen rauf zudrücken"

Haha, das kenne ich seeehr gut! Ich dachte immer, dass ich nicht so schnell in Panik gerate, ich bin ja erfahren, hab mich im Griff, kenne die Physik...ich habe natürlich NICHT den Daumen drauf gehalten, das ja mal klar.

Allerdings die flache Hand...ich Idiot, wo ich es doch besser hätte wissen müssen... :redhead es war dann schon ein wenig Putzen angesagt. Allerdings bin ich schon froh, dass es kein Stout war, von daher hast Du mein vollstes Mitgefühl.

Bin schon gespannt, wie ich demnächst bei sowas völlig ruhig und besonnen reagiere...

Prost!
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3005
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#24

Beitrag von Johnny H » Dienstag 23. August 2016, 14:22

tauroplu hat geschrieben:Zitat: "In Panik versuchte ich noch den Daumen rauf zudrücken"

[...]
Das kenne ich auch.

Bei einem Hobbybrauertreffen mit gemeinsamer Verkostungsrunde vor einiger Zeit:

HB-Kollege neben mir: "Ich geh' schnell eine rauchen. Mein Bier ist ja gleich dran. Kannst es ja schon mal aufmachen und rumgeben. Ist eventuell ganz leicht übercarbonisiert."
Ich: "Klar, kein Problem, mach ich..."

(einige Minuten später):
Plopp!!... SChääummm ("Oh Sch****ße, bloß schnell Finger drauf!!")... Sprrrriiittzzz... Krrreeeeisch.... Spprittz....
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12670
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#25

Beitrag von flying » Dienstag 23. August 2016, 17:18

War das ein Hasebier?
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3005
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#26

Beitrag von Johnny H » Dienstag 23. August 2016, 17:25

Nein, und meine Lippen sind versiegelt, wer das war. Ist auch schon eine ganze Weile her. Die Spritzorgie und das Gekreische waren aber auf jeden Fall erinnerungswürdig. Es kann sein, dass auch Weibsvolk anwesend war.
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
herbie01
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 523
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 07:50

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#27

Beitrag von herbie01 » Dienstag 23. August 2016, 23:04

flying hat geschrieben:War das ein Hasebier?
Ich hab nichts gesagt! Sollte ich aber auch besser nicht. Ich erinnere mich noch an meine 2l-Flasche beim Treffen in Marzahn.... Aber zumindest ist MIR dabei keine Flasche geplatzt... :Bigsmile

Christian
Bier wirds immer.
Ausser wenn man über Nacht abkühlt oder gar Hefe nach Packungsangabe zugibt.

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3005
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#28

Beitrag von Johnny H » Mittwoch 24. August 2016, 06:44

Wem ist denn bei einem unserer Treffen eine Flasche geplatzt?

Und was ist in Marzahn passiert?
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Rotbärtiger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 17. August 2016, 16:16

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#29

Beitrag von Rotbärtiger » Freitag 2. September 2016, 14:17

Alt-Phex hat geschrieben:Du musst nicht täglich messen, lass einfach für 14 Tage die Finger vom gärenden Bier.
Dann messen und diesen Wert 3-5 Tage später wiederholen. Steht alles in dem Link.

Geduld ist die allerwichtigste Zutat beim Bierbrauen.

Wenn man einen Sud aufteilt kann das auch zu unterschiedlicher Gärzeit pro Behälter führen.
Vermutlich hast du die Hefe auch einfach aufgestreut, anstatt rehydriert ?

Ich weiß gar nicht mehr ob ich die Hefe rehydriert hatte? Schon zulange her :puzz

Und guter Hinweis für die Hauptgärung, einach mal in Ruhe die Hefe arbeiten lassen.

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3116
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#30

Beitrag von Sura » Freitag 2. September 2016, 14:58

Rotbärtiger hat geschrieben: Ich weiß gar nicht mehr ob ich die Hefe rehydriert hatte? Schon zulange her :puzz
Und guter Hinweis für die Hauptgärung, einach mal in Ruhe die Hefe arbeiten lassen.
Ich weiss ja, daß das unterschiedlich gesehen wird. Aber ich finde es unerlässlich ein ordentliches Brauprotokoll zu führen, in dem jeder Schritt und jede Abweichung vom Plan dokumentiert wird. Spätestens wenn man 2-3 Batches hat die nachgären und reifen müssen, kann man sich kaum noch daran erinnern was da eigentlich nochmal genau passiert ist.

Meiner Meinung nach kann man am besten aus eigenen Fehlern lernen. Keine Erinnerung was man gemacht hat -> kein Lerneffekt.

Gruß,
Kai
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Rotbärtiger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 17. August 2016, 16:16

Re: Vanilla-Stout Schaumdusche

#31

Beitrag von Rotbärtiger » Donnerstag 29. September 2016, 11:15

Hi Kai,
mab mir auch ein Notizbuch für Rezepte und Vermerke besorgt und werde dort jetzt immer alles dokumentieren.

Nun ist der neueste Sud im Kühler und mal sehen wie es am Ende wird, sollte ein Pale Ale werden.

BG Andreas

Antworten