47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
Muffin
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Montag 23. Dezember 2013, 19:03

47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#1

Beitrag von Muffin » Donnerstag 25. Dezember 2014, 11:26

Hallo zusammen,

das Christkind hat mir einen 47l Topf von Amihopfen gebracht. :Bigsmile
So, wie bekomme ich nun aber den mitgelieferten Hahn dicht?
Dichtung und Unterlegscheibe außen: undicht
Dichtung und Unterlegscheibe innen: undicht
Dichtung außen: Auflagefläche am Hahn zu klein

Hilfe!! Es müßten doch mehrere so Töpfe hier in Gebrauch sein...


Grüße

Martin

Benutzeravatar
realholgi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 201
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2014, 21:04
Wohnort: Karlsruhe, Durlach
Kontaktdaten:

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#2

Beitrag von realholgi » Donnerstag 25. Dezember 2014, 12:33

Hi,

bei meinem 47l Amihopfen-Topf habe ich die Dichtung und Unterlegscheibe aussen, wie du auf dem Foto siehst; ist bei mir dicht.

Mutter *fest* anziehen!
Dateianhänge
IMG_3434.jpg
/realholgi -- https://holgi.beer

reib
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 185
Registriert: Sonntag 18. November 2012, 08:34

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#3

Beitrag von reib » Donnerstag 25. Dezember 2014, 13:15

Dichtung außen. Am Anfang hat es bei mir auch etwas getröpfelt, nach dem der Topf das erste mal richtig warm wurde, war es dann plötzlich dicht. Vermutlich hat sich der Dichtungsring durch Wärme erst richtig angepasst.

Benutzeravatar
TrashHunter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6179
Registriert: Dienstag 16. August 2011, 17:28
Wohnort: Weilrod
Kontaktdaten:

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#4

Beitrag von TrashHunter » Donnerstag 25. Dezember 2014, 13:29

Moin :)

Die Kesselwand ist gewölbt - weil der Kessel ja rund ist - und diese Wölbung musst Du im Bereich des Hahns plan ziehen.
Dicht bekommst Du es nur, wenn die Dichtung und die Unterlegscheibe außen sitzen. Von innen her wird sich die stabile Unterlegscheibe niemals plan an die Kesselwand legen.

Erster Schritt:
Ohne die Dichtung die Kesselwand plan ziehen.

Hahn -> Unterlegscheibe -> Kesselwand -> Mutter

Mit einem Schraubenschlüssel oder einer passenden Nuss die Mutter so lange anziehen, bis Du im Blech ein leises Knacken hörst. Das Knacken signalisiert, dass die Kesselwand dem Druck nachgegeben hat und sich plan zieht.
Wenn es geknackt hat, noch höchstens eine viertel Umdrehung an der Mutter.

Zweiter Schritt:
Alles wieder demontieren und wieder zusammensetzen, dieses Mal aber mit Dichtung, also

Hahn -> Unterlegscheibe -> Dichtung -> Kesselwand -> Mutter handfest anziehen.

Danach sollte die Angelegenheit dicht sein.

Greets Udo
TrashHunters Leitfaden für Hobbybrauer Erstausgabe 01.2014 im Tredition-Verlag.

Brauen ist die wahre Alchemie :P

HobbyBrauerStammTisch Rhein-Main Terminkalender und Doodle. Alle Termine und Teilnehmeranmeldung. Alle Infos zum HBST Rhein-Main

stangei90
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 93
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 16:09

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#5

Beitrag von stangei90 » Donnerstag 25. Dezember 2014, 14:02

Hallo,

Grundsätzlich bräuchte man hier keine Unterlegscheibe, diese dient nur dazu, die Kraft von der Mutter auf eine größere Fläche zu verteilen z. B. bei einer weichen Dichtung.
Es wird eine möglichst gerade Topfwand benötigt, dies kann man versuchen zu ereichen wie es Udo beschrieben hat.

Nun zur Anordnung der Dichtung:

Richtige Anordnung der Dichtung
Anordnung_1_1.jpg
Anordnung_1_3.jpg
Die Dichtung Dichtet den Hahn gegen die Topfwand ab.


Falsche Anordnung der Dichtung
Anordnung_3_3.jpg
Anordnung_3_4.jpg
Hier liegt die Unterlegscheibe an dem Hahn an, nur wenn die Oberfläche des Hahns an der Dichtfläche, sowie der Unterlegscheibe nicht zu uneben etc. sind, kann dies "Dicht" sein, es ist ja nur ein Druck von ca. 0,05 - 0,1 bar vorhanden.

Gruß
Pauli

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5909
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#6

Beitrag von Brauwolf » Donnerstag 25. Dezember 2014, 14:18

Bin ich nicht mit einverstanden.
Die Anordnung in Bild 3 und 4 ist richtig, so hat es auch Trashhunter beschrieben und realholgi abgebildet.

Hier noch mal die richtige Reihenfolge: Hahn, U-scheibe, Dichtung, Kesselwand, Mutter.
hahn600.png
hahn600.png (617.11 KiB) 3122 mal betrachtet
Cheers, Ruthard
Zuletzt geändert von Brauwolf am Donnerstag 25. Dezember 2014, 14:29, insgesamt 4-mal geändert.
Man kann über fast alles lachen. Nur nicht mit jedem.
Mein Blog: Brew24.com

Muffin
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Montag 23. Dezember 2013, 19:03

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#7

Beitrag von Muffin » Donnerstag 25. Dezember 2014, 14:19

Ok, dann werde ich da mal etwas mehr Kraft aufwenden... Danke für die Infos!
Sicherheitshalber bekommt der Hahn noch etwas Teflonband ab.

Montiert ihr den Hahn zu Reinigungszwecken eigentlich regelmäßig wieder ab, oder bleibt der drauf?


Grüße

Martin

Benutzeravatar
realholgi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 201
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2014, 21:04
Wohnort: Karlsruhe, Durlach
Kontaktdaten:

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#8

Beitrag von realholgi » Donnerstag 25. Dezember 2014, 15:00

Muffin hat geschrieben:Ok, dann werde ich da mal etwas mehr Kraft aufwenden... Danke für die Infos!
Sicherheitshalber bekommt der Hahn noch etwas Teflonband ab.

Montiert ihr den Hahn zu Reinigungszwecken eigentlich regelmäßig wieder ab, oder bleibt der drauf?
Bei mir bleibt der drauf; und habe Innen keine Mutter, sondern das T-Stück für die Läuterhexe. Ansonsten genügt mir zu Reinigungszwecken einfaches Durchspülen und Zum trocknen lasse ich den Hahn auf 45° geöffnet...
/realholgi -- https://holgi.beer

Tom-Brauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 165
Registriert: Donnerstag 20. März 2014, 12:59

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#9

Beitrag von Tom-Brauer » Donnerstag 25. Dezember 2014, 16:46

Hab den selben Topf auch von Amihopfen. Hab den damals durch den Tipp von Ruthard in nem anderen Thread dicht bekommen.

Einfach das ganze mal ohne Dichtung fest anziehen --> Also:
Hahn | Unterlegscheibe | Topfwandung | Mutter

Anschließend war das ganze bei mir dicht (Mit Dichtung im Anschluss natürlich :Smile )
Mein Maischebehälter inkl. Rührwerk:
https://www.youtube.com/watch?v=bP81w0qjDYA

Benutzeravatar
bierfaristo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 202
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:44
Wohnort: Rheinhessen

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#10

Beitrag von bierfaristo » Samstag 14. Juli 2018, 14:44

Da aktuell auf diesen Thread verwiesen wird. Dichtungstechnich korrekt ist tatsächlich Variante 1, auch wenn Variante 2 funktionieren mag.

Christian
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 521
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#11

Beitrag von mavro » Samstag 14. Juli 2018, 15:10

Ich wollte mir dieses Hahnset kaufen mit einer größeren Auflagefläche, in der Hoffnung, dass es dann leichter dicht wird?

https://www.amihopfen.com/Selbstbauteil ... :2648.html
Viele Grüße, Andreas

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 521
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#12

Beitrag von mavro » Samstag 14. Juli 2018, 16:19

Übrigens, ich habe zurzeit aufgrund eines Forumstipps:

Mutter-Wand-Dichtung-Unterlegscheibe-Dichtung-Hahn.

Ist dicht :Smile
Viele Grüße, Andreas

celina
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:11

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#13

Beitrag von celina » Samstag 14. Juli 2018, 22:10

mavro hat geschrieben:
Samstag 14. Juli 2018, 15:10
Ich wollte mir dieses Hahnset kaufen mit einer größeren Auflagefläche, in der Hoffnung, dass es dann leichter dicht wird?

https://www.amihopfen.com/Selbstbauteil ... :2648.html
Vergiss das bitte. Die Durchlässe sind ok, aber die Hähne sind einteilige Kugelhähne mit veringertem Durchgang - ein echtes Ärgernis und an der falschen Stelle gespart. Zweiteilige Kugelhähne mit vollem Durchgang sind das Mindeste.

Gruß, Celina

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 521
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#14

Beitrag von mavro » Sonntag 15. Juli 2018, 10:19

OK

welches Set wäre denn optimal für den 47L

- mit vollem Durchgang,
- 1/2 Zoll,
- Schlauchtülle,
- Anschluss innen den Läuterfreund
- und dicht?

Gerne auch als PN, damit hier keine Werbung entsteht, falls gewünscht
Viele Grüße, Andreas

Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1216
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Düsseldorf

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#15

Beitrag von Flothe » Sonntag 15. Juli 2018, 13:41

Also ich bekomme meinen 1/2 Zoll Hahn von Amihopfen am 34 L Topf eigentlich immer vollständig dicht.

Dafür lege ich, bevor ich die Unterlegscheibe aufstecke, ein bis zwei Windungen Teflonband so um das Gewinde, dass auch ein Teil der Sechskantschraube bedeckt ist. Zwischen Scheibe und Topf kommt dann die Dichtung. Innen nur noch die Mutter ohne Unterlegscheibe oder Dichtung.

Hier Mal bildlich dargestellt:
IMG_20180715_133757.jpg
LG Florian

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

Benutzeravatar
karlm
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 514
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#16

Beitrag von karlm » Montag 16. Juli 2018, 14:01

Also, ich habe auch Amihopfen Teile, ich mache es wie in Post #5 beschrieben (ich finde das auch logisch so, weil nichts am Gewinde vorbei suppen kann):
Von innen nach aussen: Mutter, U-Scheibe, Topfwand, Dichtung, Hahn.
Oder eben mit Hexe/Freund: T-Stück, U-Scheibe, Topfwand, Dichtung, Hahn.

Ist immer dicht. Darf man natürlich nicht anknallen.
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

seriously
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 55
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2018, 14:43

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#17

Beitrag von seriously » Dienstag 17. Juli 2018, 10:22

Muffin hat geschrieben:
Donnerstag 25. Dezember 2014, 14:19
Montiert ihr den Hahn zu Reinigungszwecken eigentlich regelmäßig wieder ab, oder bleibt der drauf?
Ich wollte hier gerne nochmal nachhaken, lasst ihr den Hahn dran?
Ich habe ihn bisher demontiert (ua weil man dann den Topf nicht auf eine plane Oberfläche stellen kann).

Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1216
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Düsseldorf

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#18

Beitrag von Flothe » Dienstag 17. Juli 2018, 10:28

seriously hat geschrieben:
Dienstag 17. Juli 2018, 10:22
Muffin hat geschrieben:
Donnerstag 25. Dezember 2014, 14:19
Montiert ihr den Hahn zu Reinigungszwecken eigentlich regelmäßig wieder ab, oder bleibt der drauf?
Ich wollte hier gerne nochmal nachhaken, lasst ihr den Hahn dran?
Ich habe ihn bisher demontiert (ua weil man dann den Topf nicht auf eine plane Oberfläche stellen kann).
Natürlich demontiere ich den Hahn jedes mal wieder.
Habe aber auch keine Probleme ihn dicht zu bekommen. Eventuell ist man eher geneigt ihn einfach dran zu lassen, wenn man ihn nach langem Kampf endlich dicht hat.
Unter der Mutter im Topfinneren sammelt sich immer etwas Schmodder, und das, obwohl ich den Topf gründlich Schrubbe während der Hahn noch dran ist. Zudem lege ich den Hahn auch jedes mal dann noch für ein paar Minuten in eine Lösung mit SpüMa-Pulver ein.

An der Stelle habe ich aber auch noch eine Frage: Ist der Amihopfen Hahn zerlegbar? Wenn ja, wie muss ich das anstellen?

LG Florian

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 521
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#19

Beitrag von mavro » Dienstag 17. Juli 2018, 12:16

Ich würde gerne die Frage von Florian ergänzen.

Welcher der beiden Hahnset ist besser?

https://www.amihopfen.com/Selbstbauteil ... :1435.html

Oder

https://www.amihopfen.com/Selbstbauteil ... :1768.html
Viele Grüße, Andreas

Benutzeravatar
haemmi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2015, 17:38
Wohnort: Brühl

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#20

Beitrag von haemmi » Dienstag 17. Juli 2018, 13:30

Ich würde keinen der beiden nehmen, sondern den hier: https://www.brewpaganda.com/shop-katego ... view/25/27

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 521
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#21

Beitrag von mavro » Dienstag 17. Juli 2018, 13:53

Ich dachte, weil User celina den Tipp gab, dass ein voller Durchgang besser wäre

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 60#p284878
Viele Grüße, Andreas

Benutzeravatar
haemmi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2015, 17:38
Wohnort: Brühl

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#22

Beitrag von haemmi » Dienstag 17. Juli 2018, 14:10

Aus meiner Sicht ist ein voller Durchgang beim Abläutern überflüssig. Da muß der Durchfluß eh reduziert werden. Und wenn Du eine Schlauchtülle reindrehst, ist es mit dem vollen Durchgang auch schon vorbei.

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1375
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#23

Beitrag von fg100 » Dienstag 17. Juli 2018, 14:33

Ich kann den hier empfehlen.
https://www.brauhardware.de/läutern/
Ist mit vollem Durchgang und vor allem nicht abgewinkelt. Neben dem leichteren Reinigen (man kommt mit Bürste) durch kann es auch nicht passieren dass der Hahn über den Boden übersteht und man den Topf nicht mehr auf einer ebenen Fläche abstellen kann, wie oben beschrieben.
Am wichtigsten ist aber der Doppelnippel mit großem Bund. Damit wird das auch problemlos dicht.

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 521
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#24

Beitrag von mavro » Dienstag 17. Juli 2018, 15:26

OK, dann schliesst sich ja der Kreis wieder und ich bin bei dem Hahnset, das ich Eingangs vorgeschlagen hatte
(Amihopfen betreibt das von Brauhardware....also beide identisch)

Und hat also entgegen der Aussage von Celina doch vollen Durchgang, falls es Mal benötigt werden sollte.


https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 69#p284857

Das kaufe ich mir dann jetzt
Viele Grüße, Andreas

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1375
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#25

Beitrag von fg100 » Dienstag 17. Juli 2018, 15:41

Hab den Hinweis erhalten, dass das keinen vollen Durchgang hat. Dachte zwar schon, aber sicher bin ich mir da nicht. Darum frag erst mal beim Verkäufer nach.

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 521
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#26

Beitrag von mavro » Dienstag 17. Juli 2018, 15:59

ok, merci
Viele Grüße, Andreas

Captain Brewley
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 900
Registriert: Samstag 6. April 2013, 09:23

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#27

Beitrag von Captain Brewley » Sonntag 16. September 2018, 20:34

Also das glatt ziehen will bei mir nicht funktionieren. Ich hab den Hahn mit einer Rohrzange so fest wie möglich angezogen, das Blech verformt sich dann auch leicht, geht aber wieder in die ursprüngliche Wölbung zurück, wenn man die Verschraubung wieder öffnet.
Mit einer Sanitärdichtung bekomme ich den Topf nun so weit dicht, dass es nur noch alle paar Sekunden tropft. Da ich mit meinem Latein am Ende bin, werde ich nun den Hahn außen mit lebensmittelechtem Silikon abdichten. Ich hoffe nicht, dass es dann notwendig wird, das wieder aufzuschneiden zum Reinigen, aber einige hier berichten ja auch, dass der Hahn drauf bleibt...

Adrian S
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 221
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 18:58
Wohnort: Zürich

Re: 47l-Topf , wie den Hahn dicht bekommen?

#28

Beitrag von Adrian S » Montag 17. September 2018, 05:45

Captain Brewley hat geschrieben:
Sonntag 16. September 2018, 20:34
...geht aber wieder in die ursprüngliche Wölbung zurück, wenn man die Verschraubung wieder öffnet.
Frag doch ein Karosseriespengler ob er dir rund ums Loch den Topf ausbeulen kann...
Grüsse
Adrian

________________________________________________________________

"Putzen ist das eigentliche Hobby, das Bier dient nur zur Tarnung." :Drink

Antworten