Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Tom-Brauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 165
Registriert: Donnerstag 20. März 2014, 12:59

Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#1

Beitrag von Tom-Brauer » Samstag 26. September 2015, 21:59

Hallo Zusammen,

da es nun schon ein paar sehr schöne Waschanlagen gibt, dacht ich mir, ich erstelle im ersten Thread eine Übersicht - damit sich Interessenten schneller zurecht finden. Wenn noch jemand seine Reinigungslösung für Flaschen (oder auch Fässer) vorstellen will, verlinke ich diese natürlich ebenfalls :thumbup .

Übersicht:

- Einsatz für Geschirrspülmaschinen [Weiterlesen, ist im ersten Post dabei]
- Einsatz für Geschirrpülmaschinen (Emilio's-Version)
- Flaschen-Spülanlage aus Kunststoff von realholgi
- Amerikanischer Einsatz für Geschirrspülmaschinen (kein Selbstbau)
- Flaschenwaschmaschine von mbr
- Fasswaschanlage von mbr




Einsatz für Geschirrspülmaschinen (aus Kupfer)

inspiriert von diesem Thread aus dem alten Forum (und auch davon, dass mich das Reinigen von Flaschen tierisch nervt), habe ich mir aus einer alten Spülmaschine eine Flaschenwaschmaschine (nach)gebaut.
Dank der Infos von Erlenmeyer (Hans, nochmals vielen Dank an dieser Stelle) ging der Bau relativ einfach.
Nochmals --> die Idee/Urversion ist von Erlenmeyer.

Es handelt sich hierbei um einen herausnehmbaren Geschirrspüler-Einsatz aus Kupfer, welcher für maximal 24 Flaschen pro Reinigungsvorgang geeignet ist. Die Montage/Demontage ist in weniger als 2 Minuten erledigt. Desweiteres werden an der Maschine keine Veränderungen vorgenommen - nach dem Rückbau funktioniert sie genauso wie früher.
Gereinigt wird mit dem Reinigungspulver von Aldi - da dies hier im Forum schon mehrfach empfohlen wurde (soll angeblich kein späterer Schaumkiller sein). Abgeraten wurde auch mehrfach von den Geschirrspültabs. Klarspüler ist völlig tabu.

Benötigt wurde für den "Um"Bau folgends:

Werkzeuge:
- Lötlampe (bei mir reichte eine Kartusche)
- Lötpaste
- Lötzinn
- Meterstab
- Akkuschrauber (inkl. 1mm und 2mm-Bohrer)
Optional:
- Feinbohrschleifer mit Schleifröllchen (nicht zwingend notwendig, aber sehr hilfreich)
- Rohrabschneider

Materialien:
Rohre:
- 3x 2,5m 12mm Kupferrohr (wirklich benötigt 5,5m - gabs aber nur im 2,5m-Format)
- 1x 2,5m 15mm Kupferrohr (wirklich benötigt ca. 2,3m)
- 1x 2,5m 22mm Kupferrohr (wirklich benötigt ca. 1,5m)
Lötfittinge:
- 28x 15mm T-Stück-Lötfitting
- 4x 15mm Bogen 90° 2 Muffen
- 1x 22mm T-Stück-Lötfitting
- 24x 12mm Kupferkappen
- 24x Reduzierung (oder warens Absatznippel?!) von 15mm auf 12mm
- 2x 22mm Übergangsmuffe (mit Innengewinde und dazugehörigem Schraubverschluss)
- 1x Reduzierung von 28mm auf 22mm
Sonstiges:
- Dichtung für das 22mm Rohr
- PTFE-Band
- ca. 0,5m von einem 2,5mm2 Kupferkabel (3-Adrig reicht völlig)


Natürlich lässt sich das ganze auch mit Pressfittinge machen - wird dann allerdings aufgrund der vielen Fittinge teurer. Diese Lötvariante hier kommt allein mit den Rohren und Lötfittinge schon auf gut 100 €.
Ich hatte vor dem Bau noch nie Weichgelötet - fand es aber eigentlich gar nicht schwer. Sicherlich gibt es bessere Lötverbindungen - aber mir reicht es, wenn auch nur 95% aller Verbindungen dicht sind :thumbup .

Der Bau:
Angefangen hab ich mit den 15mm Geweihen (also linke und rechte Seite). Anschließend hab ich mit 2x 22mm Teilrohrstücken und einem 22mm T-Stück den mittleren Hauptast gebaut. Die 22mm Rohre hab ich aufgebohrt, damit ich die 15mm-Geweihe daran befestigen konnte. Hab hier leider nur das fertig gestellte Geweih:
leer.JPG
Das Rohr auf mittlerer Höhe ist für jeden optional. Hatte keine besseren Verschlüsse, damit ich die Wasserversorgung, die normalerweise für den oben Teil des Geschirrs zuständige wäre, dicht machen kann. Lässt man hier offen, reicht der Druck nicht mehr aus, um auch nur ansatzweise einen Strahl aus den Düsen zu bekommen.

Die Düsen/Lanzen waren eigentlich das Aufwendigste an dem ganzen Bau. Eine Lanze (ich nenn die jetzt einfach mal so) besteht aus:
- Reduzierung, welches in ein 15mm T-Stück passt und am anderen Ende ein 12mm Rohr aufnimmt
- 12mm Kupferrohr
- 12mm Kupferkappe
- 1x ca. 4cm langes Kupferdrahtstück mit 2,5mm2 Querschnitt
duesen.JPG
Die Löcher sind, wie auch bei Erlenmeyers Version, 3x 1mm je Kappe. Die Löcher für die Kupferdrahtstücke sind 2mm. Die Drahtstücke benötigt man, damit auch das Wasser wieder aus den Flaschen rauslaufen kann. Andernfalls wird kein sauberer Ablauf gewährleistet, da die 15mm T-Stücke die Flaschenöffnung "abdichten".
stangen.JPG

Im vollen Zustand sieht dann ganze dann so aus:
voll.JPG
Und hier noch der Spritzwassertest - man erkennt nicht wirklich sooooo viel...
Der Wasserdruck reicht jedoch aus, dass die Strahlen mit ordentlich Power oben an der Decke des Spülers auftreffen :Bigsmile .
test.JPG

Ich hoffe, dass ich damit dem ein oder anderen, welcher auch die manuelle Reiniung satt hat, mit Infos/Ideen helfen konnte.

Außerdem fand ich es zu schade, den alten Post von Erlenmeyer im alten Forum verrotten zu lassen :-).

Gruß,
Tom

Edit: Hab mir erlaubt, den Thread hier zu ändern, von "Flaschenwaschmaschine Eigenbau" in "Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)".
Soll im Endeffekt nur eine Art Sammelthread werden, da hier auch andere User gute Ideen haben, welche in Richtung Automatisierte oder zumindest Teilautomatisierte Flaschenreinigung gehen. Sollte ich dadurch jedoch gegen irgendwelche Forenregeln verstoßen, ändere ich das natürlich sofort wieder.

Edith: Korrekturen & Threaderweiterung
Zuletzt geändert von Tom-Brauer am Sonntag 29. November 2015, 23:14, insgesamt 3-mal geändert.
Mein Maischebehälter inkl. Rührwerk:
https://www.youtube.com/watch?v=bP81w0qjDYA

Benutzeravatar
morpheus_muc
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1208
Registriert: Sonntag 20. November 2011, 14:29
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#2

Beitrag von morpheus_muc » Samstag 26. September 2015, 22:35

Sehr schöne Arbeit Tom! Gratulation! :thumbsup

Nachdem Du ja schon eine Ahnung der Wasserdruckverhältnisse in der Maschine hast, meinst Du, wenn man die Anzahl der Löcher je Lanze reduziert, obe man auch ein Gestell für mehr Flaschen bauen könnte? Reicht der Druck dafür? Hintergrund ist, ich habe v.a. 0,25er Fläschchen zu waschen, da müssten vom Platz her ja mindestens 1 oder 2 mehr in Breite und Tiefe reinpassen...

Vielen Dank und

viele Grüße
Michael
Beer is the answer, but I don't remember the question...

BrauThePullva
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 16. September 2015, 01:11

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#3

Beitrag von BrauThePullva » Samstag 26. September 2015, 22:47

ich finde das super! aber ich habe bedenken das soetwas für mich wirklich sinn macht...
also meine spülmaschine hat max. 60° als hauptprogramm!!
mehr können glaub ich nur gastrospüler oder täusch ich mich da?

egal...ich will auch sowas haben ;)
wie lange baut man an sowas wenn man keine ahnung hat? ;)
wie lange hast du gebraucht?

lg btp

Benutzeravatar
HarryHdf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1291
Registriert: Freitag 25. Mai 2012, 19:52

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#4

Beitrag von HarryHdf » Samstag 26. September 2015, 23:06

Wäre es nicht mit zusammengeklebten PVC-Rohren einfacher und deutlich günstiger?
mögen die IBU mit euch sein, Harry

Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern, nichts hindert mich, weiser zu werden. (K. Adenauer)

Tom-Brauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 165
Registriert: Donnerstag 20. März 2014, 12:59

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#5

Beitrag von Tom-Brauer » Samstag 26. September 2015, 23:15

morpheus_muc hat geschrieben: Nachdem Du ja schon eine Ahnung der Wasserdruckverhältnisse in der Maschine hast, meinst Du, wenn man die Anzahl der Löcher je Lanze reduziert, obe man auch ein Gestell für mehr Flaschen bauen könnte? Reicht der Druck dafür? Hintergrund ist, ich habe v.a. 0,25er Fläschchen zu waschen, da müssten vom Platz her ja mindestens 1 oder 2 mehr in Breite und Tiefe reinpassen...

Vielen Dank und

viele Grüße
Michael
Aktuell ist diese Konstuktion für 24 Flaschen ausgelegt und der Druck reicht für normal Verschmutzungen ohne Schimmel. Ich denke aber, dass bspw. 28, vielleicht sogar auch 30 kein Problem bezogen auf den Druck sein dürften.
Bei mehr Flaschen sehe ich das Problem aber eher am Platz in der Maschine. Dies kannst du aber anhand des Durchmessers der Flasche und Maße der Spülmaschine ausrechnen. Meine Spülmaschine hat innen eine Breite von 52cm.

Solltest du aber sowas in der Richtung nachbauen, würde ich erst mal in jede Düse nur 2 Löcher bohren und testen.
Aber ich denke, dass 3 Löcher bis 28 Flaschen kein Problem sein dürften.
BrauThePullva hat geschrieben:ich finde das super! aber ich habe bedenken das soetwas für mich wirklich sinn macht...
also meine spülmaschine hat max. 60° als hauptprogramm!!
mehr können glaub ich nur gastrospüler oder täusch ich mich da?

egal...ich will auch sowas haben ;)
wie lange baut man an sowas wenn man keine ahnung hat? ;)
wie lange hast du gebraucht?

lg btp
Meine Spülmaschine kann im "Topfprogramm" bis 70°C - bisher hatte sie aber noch keine "Monster"-Aufgabe - d.h. hab noch keine Tests mit Schmodder am Flaschenboden oder dergleichen gemacht. Also Maximalbelastung steht noch aus :-).

Ich kann nicht genau sagen, wie lange ich dafür gebraucht habe - ging so über 3 Wochen immer wieder mal so, wenn ich grad Zeit hatte. Aber ich würde den gesamten Arbeitsaufwand für mich als ungeübten Weichlöter so auf 12-15 Stunden schätzen (Inklusive Rohre zuschneiden, Entgraten, usw...)
HarryHdf hat geschrieben:Wäre es nicht mit zusammengeklebten PVC-Rohren einfacher und deutlich günstiger?
Ich bin kein Kleber-Freund und ich hatte bedenken, ob eine PVC-Konstruktion genauso stabil ist wie eine aus Kupfer. Außerdem sieht Kupfer wertiger aus :-).
Aber rein von der Funktion (lassen wir die Stabilität mal weg) und vom Preis wäre es sicherlich eine Alternative.

Edit: Korrektur des Zeitaufwandes
Mein Maischebehälter inkl. Rührwerk:
https://www.youtube.com/watch?v=bP81w0qjDYA

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 875
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#6

Beitrag von emilio » Sonntag 27. September 2015, 08:55

Als Tip, die T-Stücke gibt's auch direkt mit einem 12mm und zwei 15mm Abgängen. Spart das Gefrickel mit dem Draht. Bei mir läuft das Wasser ohne problemlos ab.

Gruß,
Andreas

Tom-Brauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 165
Registriert: Donnerstag 20. März 2014, 12:59

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#7

Beitrag von Tom-Brauer » Sonntag 27. September 2015, 15:16

emilio hat geschrieben:Als Tip, die T-Stücke gibt's auch direkt mit einem 12mm und zwei 15mm Abgängen. Spart das Gefrickel mit dem Draht. Bei mir läuft das Wasser ohne problemlos ab.
Der Tip ist gut - da die Reduzierungen/Absatznippel im 10er Pack auch bei 5€ pro Pack liegen - spart man sich schon wieder 15€ + keine Bohrerei für die Drahtstücke.

Vielleicht können wir ja aus dem Thread so eine Art "Sammelthread für Flaschenwaschmaschinen-Ideen" machen :Bigsmile .
Ich denke, ich bin nicht der einzigste, der die manuelle Reinigung hasst und nicht auf Kegs umsteigen möchte.

Hab heute 3 Flaschen mit leichtem Schimmel am Boden durch die Maschine gejagt - waren danach blitzeblank.
Mein Maischebehälter inkl. Rührwerk:
https://www.youtube.com/watch?v=bP81w0qjDYA

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 875
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#8

Beitrag von emilio » Sonntag 27. September 2015, 22:58

Rein preislich ist der Tip leider nicht ganz so gut, weil die mit unterschiedlichen Abgängen leider deutlich teurer sind als die gleichen. Arbeit spart's aber in jedem Fall.

Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
realholgi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2014, 21:04
Wohnort: Karlsruhe, Durlach
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#9

Beitrag von realholgi » Montag 28. September 2015, 19:53

Hab da auch mal meine Flaschenwaschanlage gebaut. Guckst du https://brau.eiboeck.de/flaschen-spuelanlage/

Billiger weil aus Plastik...

Viele Grüße,
/realholgi -- https://holgi.beer

BrauKater
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 40
Registriert: Montag 6. Januar 2014, 23:04

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#10

Beitrag von BrauKater » Montag 28. September 2015, 22:11

Tom-Brauer hat geschrieben:
emilio hat geschrieben:Als Tip, die T-Stücke gibt's auch direkt mit einem 12mm und zwei 15mm Abgängen. Spart das Gefrickel mit dem Draht. Bei mir läuft das Wasser ohne problemlos ab.
Der Tip ist gut - da die Reduzierungen/Absatznippel im 10er Pack auch bei 5€ pro Pack liegen - spart man sich schon wieder 15€ + keine Bohrerei für die Drahtstücke.

Vielleicht können wir ja aus dem Thread so eine Art "Sammelthread für Flaschenwaschmaschinen-Ideen" machen :Bigsmile .
Ich denke, ich bin nicht der einzigste, der die manuelle Reinigung hasst und nicht auf Kegs umsteigen möchte.

Hab heute 3 Flaschen mit leichtem Schimmel am Boden durch die Maschine gejagt - waren danach blitzeblank.
Hallo und guten Abend,

ich stehe vor einem ähnlichen Projekt, Material liegt schon in der Gerage. Allerdings scheitere ich noch an der Idee des Anschlusses. Ich bräuchte so eine Art Adapter, um das Geweih auf den Zulauf zu koppeln. Würdest Du mal davon ein Bild posten, wie Du das bei Deiner Maschine lösen konntest ?

Wie läuft das in Deinem Fall mit der Befüllung ? Einfach Geweih installieren und dann von Hinten nach Vorne die Flaschen aufsetzten ?

Grüsse
Michael

Tom-Brauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 165
Registriert: Donnerstag 20. März 2014, 12:59

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#11

Beitrag von Tom-Brauer » Montag 28. September 2015, 23:01

BrauKater hat geschrieben: Hallo und guten Abend,

ich stehe vor einem ähnlichen Projekt, Material liegt schon in der Gerage. Allerdings scheitere ich noch an der Idee des Anschlusses. Ich bräuchte so eine Art Adapter, um das Geweih auf den Zulauf zu koppeln. Würdest Du mal davon ein Bild posten, wie Du das bei Deiner Maschine lösen konntest ?

Wie läuft das in Deinem Fall mit der Befüllung ? Einfach Geweih installieren und dann von Hinten nach Vorne die Flaschen aufsetzten ?

Grüsse
Michael
Hallo Michael,

hab mal kurz eine Skizze gezeichnet, wie ich das bei meiner Maschine gelöst habe, da ich grad kein wirklich gutes Bild der Stelle hab.

Meine Maschine hatte leider eher unpassende Maße für ein direktes draufstecken eines Kupferrohres. Die 22mm-Rohre waren zu klein, die 28mm passten nicht drauf.

Ich habs dann folgendermaßen gelöst:
bodenaufsatz.jpg
Beschreibung: Bis zum 22mm-T-Stück sollte alles klar sein. Unterhalb des 22mm-T-Stücks (also Richtung Spülmaschinenzulauf) habe ich ein 22mm-Rohr in die Verbindung gesteckt. Darauf dann die 28 auf 22mm Reduzierung soweit geschoben, dass diese beim Einsetzen des Geweihs direkt aufsitzt. Wegen der Optik habe ich den überstehenden Rest des 28mm-Teils von der Reduzierung abgesägt.
Zwischen Zulaufstutzen und Geweih dann noch eine Dichtung rein und alles ist gut. Abgedichtet wird es rein durch das Gewicht der Flaschen.

Hier das (leider schlechte) Bild - ich hoffe man erkennt was - habs noch ein wenig beschriftet:
bodenaufsatz2.jpg

Und zum Thema "Befüllen": Jep, einfach Geweih rein und von hinten nach vorne befüllen, wobei soviel Platz nach oben wäre, dass ich kreuz und quer befüllen könnte.

Ich hoffe, ich konnte helfen!
Mein Maischebehälter inkl. Rührwerk:
https://www.youtube.com/watch?v=bP81w0qjDYA

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5771
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#12

Beitrag von uli74 » Dienstag 29. September 2015, 00:57

Was für einen Reiniger setzt Du in Deiner Maschine ein? Und wie hoch ist die Pumpenleistung?
Gruss

Uli

Tom-Brauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 165
Registriert: Donnerstag 20. März 2014, 12:59

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#13

Beitrag von Tom-Brauer » Dienstag 29. September 2015, 10:09

Da ich nicht weiß, ob ich Handelsnamen hier so nennen darf, geb ich dir einfach die Info in Google "Aldi Spülmaschinenpulver" einzugeben :Wink .

Zur Pumpenleistung kann ich auch noch nichts genaueres sagen - da muss ich erst an der Maschine nachsehen, ob ich irgendwo was darüber finde. Modell ist:
SIEMENS Extraklasse S9LT1S

Gruß
Mein Maischebehälter inkl. Rührwerk:
https://www.youtube.com/watch?v=bP81w0qjDYA

Benutzeravatar
BodoW
Administrator
Administrator
Beiträge: 2985
Registriert: Mittwoch 21. Dezember 2005, 08:20
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#14

Beitrag von BodoW » Dienstag 29. September 2015, 11:06

realholgi hat geschrieben:Hab da auch mal meine Flaschenwaschanlage gebaut. Guckst du https://brau.eiboeck.de/flaschen-spuelanlage/

Billiger weil aus Plastik...
Gefällt mir :Smile Das werde ich mir für den Winter vornehmen, Kupfer ist einfach zu teuer.

Gruß
Bodo

jemo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 733
Registriert: Donnerstag 8. Mai 2014, 13:05
Wohnort: Monheim am Rhein

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#15

Beitrag von jemo » Dienstag 29. September 2015, 11:42

Wie lang hast Du denn die "Geweihenden" gemacht?
Viele Grüße,
Jens

schrist
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 28
Registriert: Freitag 13. März 2015, 07:30

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#16

Beitrag von schrist » Dienstag 29. September 2015, 11:56

Sehr cool! :thumbup
Eine ähnliche Idee hatte ich auch letztens, aber wieder verworfen, da mir Kupfer nicht edel genug war... Hoffe das klappt alles bei dir!
Halt uns auf dem Laufenden!
Dann mal frohes Flaschenspülen! :Drink

BrauKater
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 40
Registriert: Montag 6. Januar 2014, 23:04

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#17

Beitrag von BrauKater » Dienstag 29. September 2015, 12:14

Tom-Brauer hat geschrieben:
BrauKater hat geschrieben: Hallo und guten Abend,

ich stehe vor einem ähnlichen Projekt, Material liegt schon in der Gerage. Allerdings scheitere ich noch an der Idee des Anschlusses. Ich bräuchte so eine Art Adapter, um das Geweih auf den Zulauf zu koppeln. Würdest Du mal davon ein Bild posten, wie Du das bei Deiner Maschine lösen konntest ?

Wie läuft das in Deinem Fall mit der Befüllung ? Einfach Geweih installieren und dann von Hinten nach Vorne die Flaschen aufsetzten ?

Grüsse
Michael
Hallo Michael,

hab mal kurz eine Skizze gezeichnet, wie ich das bei meiner Maschine gelöst habe, da ich grad kein wirklich gutes Bild der Stelle hab.

Meine Maschine hatte leider eher unpassende Maße für ein direktes draufstecken eines Kupferrohres. Die 22mm-Rohre waren zu klein, die 28mm passten nicht drauf.

...

Und zum Thema "Befüllen": Jep, einfach Geweih rein und von hinten nach vorne befüllen, wobei soviel Platz nach oben wäre, dass ich kreuz und quer befüllen könnte.

Ich hoffe, ich konnte helfen!
Ja, hast Du. Die Idee mit den 28mm Adapter ist die Lösung. Merci.

-CK_AKS-
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 476
Registriert: Dienstag 8. Juli 2014, 13:12

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#18

Beitrag von -CK_AKS- » Dienstag 29. September 2015, 13:15

schrist hat geschrieben:...da mir Kupfer nicht edel genug war...
Hierzu hätte ich gerne auch noch eine Frage:
Wärest Du wohl so freundlich, auch ein Foto nach 10, 20, 50 Reinigungsgängen von Deiner (wahrlich schönen!) Konstruktion zu machen?
Prinzipiell ist Cu nämlich nicht so besonders laugenresistent, daher würde mich (und sicher auch andere) sehr interessieren, wie die Haltbarkeit Deines Flaschenspülers ist.
Danke im Voraus!
Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 889
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 12:59
Wohnort: Bamberg

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#19

Beitrag von der_dennis » Dienstag 29. September 2015, 13:17

BodoW hat geschrieben:
realholgi hat geschrieben:Hab da auch mal meine Flaschenwaschanlage gebaut. Guckst du https://brau.eiboeck.de/flaschen-spuelanlage/

Billiger weil aus Plastik...
Gefällt mir :Smile Das werde ich mir für den Winter vornehmen, Kupfer ist einfach zu teuer.

Gruß
Bodo
Wird auch mein Winterprojekt, allerdings in einer 90l Mörtelwanne und mit einer größeren Tauchpumpe. 10.000l/h und 1 bar sollten reichen oder?
Realholgi sind die 8mm Innendurchmesser? Würde auf die 8mm Rohre jeweils eine Endkappe draufsetzen, die haben aber 10mm :/
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

Fricky
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1013
Registriert: Montag 15. November 2010, 13:28

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#20

Beitrag von Fricky » Dienstag 29. September 2015, 14:05

Hallo zusammen,

mir spukt auch schon eine Weile sowas Ähnliches im Kopf rum, das sind schonmal super Anregungen hier.

Noch eine Anregung von mir (für die offene Version in Eurobox oder Mörtelwanne):

Wenn ihr sowas schon angeht, dann baut das Ding von den Abständen doch gleich so, dass man einen leeren Kasten draufstellen kann.
Die meisten Bierkästen haben doch unten mittig ein Loch unter jeder Flasche. Man könnte also den Kasten einfach in die Konstruktion stellen, also die Röhrchen von unten durchstecken. Dann kann man den Kasten mit den Flaschen befüllen und alle Flaschen auf die Röhrchen stecken. Nach dem Spülen können alle Flaschen gleichzeitig mit dem Bierträger rausgenommen werde und man kann sie gleich direkt im Bierträger abtropfen lassen.

Bin zwar noch nicht ganz soweit, aber das wäre zumindest mal mein Plan.

Gruß, Peter.

Tom-Brauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 165
Registriert: Donnerstag 20. März 2014, 12:59

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#21

Beitrag von Tom-Brauer » Dienstag 29. September 2015, 14:27

Wie lang hast Du denn die "Geweihenden" gemacht?
Wenn du meinst, wie lange die Lanzen sind ---> Von der Auflage der Flasche ragt jede Lanze ca.23cm in die Flasche
-CK_AKS- hat geschrieben:
schrist hat geschrieben:...da mir Kupfer nicht edel genug war...
Hierzu hätte ich gerne auch noch eine Frage:
Wärest Du wohl so freundlich, auch ein Foto nach 10, 20, 50 Reinigungsgängen von Deiner (wahrlich schönen!) Konstruktion zu machen?
Prinzipiell ist Cu nämlich nicht so besonders laugenresistent, daher würde mich (und sicher auch andere) sehr interessieren, wie die Haltbarkeit Deines Flaschenspülers ist.
Danke im Voraus!
Hallo,
Kann ich natürlich gerne machen. Wird aber wohl ein Weilchen dauern bis ich ausreichend Ergebnisse liefern kann.
Aber vielleicht meldet sich Andreas (Emilio) nochmal diesbezüglich, er hat ebenfalls eine Kupferkonstruktion im Spüler - soweit ich weiß müsste er diese schon eine Weile in Verwendung haben.
Oder Hans (Erlenmeyer) - von dem stammt ja auch die Ur-Version und müsste dementsprechend viele Spülvorgänge durchgeführt haben :Smile
Mein Maischebehälter inkl. Rührwerk:
https://www.youtube.com/watch?v=bP81w0qjDYA

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 875
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschmaschine Eigenbau

#22

Beitrag von emilio » Mittwoch 30. September 2015, 00:08

Hallo zusammen.

Mein Kupfergeweih hat bestimmt schon 40 Waschzyklen hinter sich und sieht noch aus wie am ersten Tag. Kann gerne mal ein Foto machen, wenn ich aus den Urlaub zurück bin. Zwecks Haltbarkeit wurde ich mir da aber keine Sorgen machen.
Ich benutze auch das Aldi-Pulver.
Der Anschluss in meiner Maschine unten ist einfach ein Rohr welches in die Originalaufnahme gesteckt ist. Da diese bei meinem Bosch Spüler konisch ist, hat das von alleine abgedichtet und ich musste das Rohr nur noch in der richtigen Höhe abschneiden.

Gruß,
Andreas

Tom-Brauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 165
Registriert: Donnerstag 20. März 2014, 12:59

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#23

Beitrag von Tom-Brauer » Mittwoch 30. September 2015, 19:27

emilio hat geschrieben:Hallo zusammen.

Mein Kupfergeweih hat bestimmt schon 40 Waschzyklen hinter sich und sieht noch aus wie am ersten Tag. Kann gerne mal ein Foto machen, wenn ich aus den Urlaub zurück bin. Zwecks Haltbarkeit wurde ich mir da aber keine Sorgen machen.
Solche Antworten gefallen mir natürlich sehr, da ich mit meinen gerade mal 4-5 Waschvorgangen noch nicht wirklich von einem Langzeittest reden kann.
Mein Maischebehälter inkl. Rührwerk:
https://www.youtube.com/watch?v=bP81w0qjDYA

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 875
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#24

Beitrag von emilio » Mittwoch 30. September 2015, 21:40

Hier zwei Bilder von heute Die Röhrchen auf zweien der vorderen Lanzen sind für 0,33 Flaschen ...
IMG_1803.JPG
IMG_1805.JPG

Benutzeravatar
morpheus_muc
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1208
Registriert: Sonntag 20. November 2011, 14:29
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#25

Beitrag von morpheus_muc » Mittwoch 30. September 2015, 22:47

Mal ausnahmsweise nicht zur Konstruktion, eine Frage an alle Spülmaschinen-Wäscher, wie macht ihr denn das mit dem Klarspüler? Haben eure Maschinen Programme ohne Klarspüler? Denn dieser ist ja, wie man von den Gläsern her weiß, ein extremer Schaumkiller...

Viele Grüße
Michael
Beer is the answer, but I don't remember the question...

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 889
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 12:59
Wohnort: Bamberg

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#26

Beitrag von der_dennis » Mittwoch 30. September 2015, 22:56

Würde mich auch interessieren, gibt es einen Reiniger für die "offene Variante" der kein Schaumkiller und leicht zu handeln ist?
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 875
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#27

Beitrag von emilio » Mittwoch 30. September 2015, 23:08

morpheus_muc hat geschrieben:Mal ausnahmsweise nicht zur Konstruktion, eine Frage an alle Spülmaschinen-Wäscher, wie macht ihr denn das mit dem Klarspüler? Haben eure Maschinen Programme ohne Klarspüler? Denn dieser ist ja, wie man von den Gläsern her weiß, ein extremer Schaumkiller...

Viele Grüße
Michael
Ich benutze nur das Aldi-Pulver. Klarspüler benutze ich nicht. Wenn mein Programm eine Klarspülphase hat ( weiss ich nicht ) dann wird halt mit klarem Wasser gespült.
Schaumprobleme habe ich absolut keine.

Gruß,
Andreas

Tom-Brauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 165
Registriert: Donnerstag 20. März 2014, 12:59

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#28

Beitrag von Tom-Brauer » Donnerstag 1. Oktober 2015, 10:28

morpheus_muc hat geschrieben:Mal ausnahmsweise nicht zur Konstruktion, eine Frage an alle Spülmaschinen-Wäscher, wie macht ihr denn das mit dem Klarspüler? Haben eure Maschinen Programme ohne Klarspüler? Denn dieser ist ja, wie man von den Gläsern her weiß, ein extremer Schaumkiller...

Viele Grüße
Michael
Hallo Michael,
durch den Fall, dass ich glücklicherweise eine zweite Spülmaschine bekommen habe, fülle ich einfach bei der Spülmaschine für die Brauerei keinen Klarspüler mehr nach.
Wie es bei den Spülmaschinen gelöst wird, welche nach der Flaschenreinigung wieder normales Geschirr spülen sollen, muss ich passen.

Gruß,
Mein Maischebehälter inkl. Rührwerk:
https://www.youtube.com/watch?v=bP81w0qjDYA

Benutzeravatar
ClaudiusB
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 631
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:23
Wohnort: El Paso, Texas

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#29

Beitrag von ClaudiusB » Sonntag 11. Oktober 2015, 18:22

Amerikanische Version einer drehbaren Flaschenwaschanlage.

http://www.simplifieddesignllc.com/bens ... washer.php

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 875
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#30

Beitrag von emilio » Sonntag 11. Oktober 2015, 18:34

Das ist ziemlich pfiffig. Spart das in den Spüler bücken zum be- und entladen. Selber basteln ist da aber leider nicht ganz so einfach.

Sto Lat
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 521
Registriert: Montag 16. Januar 2012, 21:15

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#31

Beitrag von Sto Lat » Sonntag 11. Oktober 2015, 18:38

Das Teil kostet nur 50 USD!
Wäre cool, wenn das jemand importiert. Ich würde mir einen kaufen.

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2492
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#32

Beitrag von beryll » Sonntag 11. Oktober 2015, 20:18

Wie schaut es denn mit Borderlinx aus? SB an Borderlinx könnte klappen...;-)
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 875
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#33

Beitrag von emilio » Sonntag 11. Oktober 2015, 21:22

Bei genauerem hinsehen ( das Video ) ist das doch ein ganz schön windiges Teil. Davon abgesehen scheint's ( zumindest ohne Gebastel ) nur auf spezielle Spüler zu passen.

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 889
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 12:59
Wohnort: Bamberg

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#34

Beitrag von der_dennis » Freitag 23. Oktober 2015, 17:47

Hallo,

habe meine Flaschenwaschanlage auch fertig, allerdings mit einem Problem.
Bei der Wahl der Pumpe habe ich mich für eine Gardena-Regenfasspumpe entschieden, 4000l/h und maximal 2,0 bar. Ist ja schon ordentlich was, allerdings ähnelt das, was ab dem Spülrohr rauskommt mehr einem Zimmerspringbrunnen.
Woran liegt das?
Anders als realholgi habe ich anstatt 8er Rohre als Spülrohr nur 6er Rohre genommen, die haben einen Innendurchmesser von 4mm. Ist das zu wenig? Hatte eigentlich mehr Druck erwartet. Soll ich die 6er gegen 8er Rohre tauschen? Die hätten dann immerhin 2mm mehr Innendurchmesser.
Man sieht auch, dass aus dem Pumpengehäuse Wasser kommt, steckt man den Anschluss zu den einzelnen Rohren allerdings ab, sodass das Wasser nur durch den 3/4" Schlauch muss, fließt kein Wasser mehr seitlich an der Pumpe heraus. Denke die Innendurchmesser sind zu klein und durch den"hohen" Druck staut sich das Wasser in die Pumpe zurück
IMG_4201.JPG
IMG_4200.JPG
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

Benutzeravatar
tommes
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 757
Registriert: Montag 24. August 2015, 18:18
Wohnort: Grevenbroich

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#35

Beitrag von tommes » Freitag 23. Oktober 2015, 18:23

der_dennis hat geschrieben:Anders als realholgi habe ich anstatt 8er Rohre als Spülrohr nur 6er Rohre genommen, die haben einen Innendurchmesser von 4mm. Ist das zu wenig? Hatte eigentlich mehr Druck erwartet. Soll ich die 6er gegen 8er Rohre tauschen? Die hätten dann immerhin 2mm mehr Innendurchmesser.
4mm Durchmesser macht ca. 12,5mm2 Kreisfläche, bei 6mm sind es über 28mm2 - also mehr als doppelt soviel.

Prost!

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 875
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#36

Beitrag von emilio » Freitag 23. Oktober 2015, 18:26

Du must da eine Kappe drauf löten und drei 1mm Löcher in die Kappe bohren. Schau mal die Bilder und die Beschreibung oben an

Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8218
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#37

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 23. Oktober 2015, 18:34

emilio hat geschrieben:Du must da eine Kappe drauf löten und drei 1mm Löcher in die Kappe bohren. Schau mal die Bilder und die Beschreibung oben an
Entweder das oder die Rohrenden mit einer Zange/Schraubstock zu einer "Düse" zusammen quetschen.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 889
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 12:59
Wohnort: Bamberg

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#38

Beitrag von der_dennis » Freitag 23. Oktober 2015, 18:58

Also eher weniger Querschnittsfläche? Dachte 4mm ist schon wenig :D Ja gut, dann setz ich mich da mal ran. Kappe drauflöten ist schwer, ist ja Plastik und es gibt keine Kappen die klein genug sind. Jedenfalls nicht im PVC Shop
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

Benutzeravatar
Erlenmeyer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2734
Registriert: Freitag 24. August 2007, 17:09

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#39

Beitrag von Erlenmeyer » Freitag 23. Oktober 2015, 21:51

Nabend,

das Kupfergeweih ist alkaliresistent, da gibt es keine Probleme. Wer den Spüler sowohl als auch benutzt, lässt den Klarspülertank offen oder leer und benutzt im Geschirrspülbetrieb die Kombitabs - auch von ALDI.

Hans

mbr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 19:21

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#40

Beitrag von mbr » Sonntag 8. November 2015, 20:54

hallo,

Nachdem ich meinen ersten Spüler nach eurem Vorbild geaut habe (zwar aus Niro) hab ich mir jetzt den hier überlegt:

https://www.youtube.com/watch?v=-gxzhjc_3kY

Davon hab ich jetzt 4 Stück.

Zu aller erst spüle ich die Falschen und die Kiste grob mit dem Hochdruckreiniger ab.
Dann kommen die in die erste Kiste - werden außen und innen mit Spülmittel heiß gewaschen.
Im zweiten Spüler wird nur innen heiß gewaschen.
Im dritten wird innen und außen kalt (lauwarm) ohne Waschmittel nachgespült.
Im vierten habe ich nur Frischwasser zum endgültigem Nachspülen.

Martin

Tom-Brauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 165
Registriert: Donnerstag 20. März 2014, 12:59

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#41

Beitrag von Tom-Brauer » Dienstag 10. November 2015, 22:36

Schönes Ding, keine Frage - aber ich denke auch sehr kosten- und vor allem zeitintensiv in der Herstellung, oder?
Mein Maischebehälter inkl. Rührwerk:
https://www.youtube.com/watch?v=bP81w0qjDYA

mbr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 19:21

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#42

Beitrag von mbr » Mittwoch 11. November 2015, 13:49

Ja schon. Alles in allem brauche ich für einen 3 Tage.
Die Kosten sind immer so die Frage. Mir war es das Wert. Ein Spüler kommt an die 150 bis 200 Euro.

Ich fülle an einem Brautag immer das letzte ab. Da möcht ich keinen Waschtag draus machen.
Jetzt schaff ich mit einem Doppelsud 300 Liter. Die sind in 6 Stunden abgefüllt (mit Umziehen, Filtern, Waschen).

Jetzt macht das Brauen wieder Spass.

Eine vergleichbare Alternative wär es den billigsten schmalen Geschirrspüler zu kaufen und mit den Schablonen auszustatten.

Schöne Grüße aus Österreich,
Martin

Sto Lat
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 521
Registriert: Montag 16. Januar 2012, 21:15

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#43

Beitrag von Sto Lat » Mittwoch 11. November 2015, 17:35

Der Preis haut mich jetzt nicht um.
Um das Geld würde ich ihn auch selber zusammenbauen. Bloß kann ich sowas nicht.

Tom-Brauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 165
Registriert: Donnerstag 20. März 2014, 12:59

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#44

Beitrag von Tom-Brauer » Sonntag 15. November 2015, 16:22

Eine Frage an Emilio, Erlenmeyer oder auch an alle anderen Maschinennutzer. Welche Temperatur nehmt ihr eigentlich bei eurer Reinigung her? Konnte bis jetzt keine nennenswerten Unterschiede bei den verschiedenen Programmen feststellen - also vom Ergebnis her. Die Flaschen sehen nach 1,5 Stunden auf 60°C genauso sauber aus, wie nach 35 Minuten bei 45°C.

Mit welchem Programm fahrt ihr?
Gruß, Tom
Mein Maischebehälter inkl. Rührwerk:
https://www.youtube.com/watch?v=bP81w0qjDYA

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 875
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#45

Beitrag von emilio » Sonntag 15. November 2015, 20:54

Ich nehme bisher immer das lange 60 Grad Programm. Hab noch nie was anderes ausprobiert. Das bischen Energie und Wasser gönne ich mir. Vielleicht auch unnötiger Weise.

Gruß,
Andreas

peka76
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 220
Registriert: Donnerstag 12. September 2013, 10:26
Wohnort: Leipzig

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#46

Beitrag von peka76 » Montag 16. November 2015, 21:43

mbr hat geschrieben:hallo,
Nachdem ich meinen ersten Spüler nach eurem Vorbild geaut habe (zwar aus Niro) hab ich mir jetzt den hier überlegt:
https://www.youtube.com/watch?v=-gxzhjc_3kY
Zu aller erst spüle ich die Falschen und die Kiste grob mit dem Hochdruckreiniger ab.
Dann kommen die in die erste Kiste - werden außen und innen mit Spülmittel heiß gewaschen.
Im zweiten Spüler wird nur innen heiß gewaschen.
Im dritten wird innen und außen kalt (lauwarm) ohne Waschmittel nachgespült.
Im vierten habe ich nur Frischwasser zum endgültigem Nachspülen.
Martin
Gut, das Spülprogramm könnte man sicher auch in einem Spüler nacheinander durchziehen. Was mich interessieren würde:
Könntest du davon bitte eine Zeichnung / einen Bauplan hier einstellen, damit man das nachbauen kann.

Danke
Peter

mbr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 19:21

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#47

Beitrag von mbr » Samstag 28. November 2015, 16:12

hallo,

Der Sinn der Flaschenwaschanlage ist eigentlich, dass man nur einmal Reinigungslauge benötig, einmal auheizen muss usw. So ist das ganze sehr sparsam. Die Flaschen befinden sich im Laufe der Reinigung auch auf verschiedenen Düsen. Falls wirklich mal eine verstopft sein sollte, funktioniert das auch noch.

Zeichnung kann ich reinstellen. Im dxf-Format? pdf-Format?

Habe heute meine Faßwaschanlage fertiggemacht.

https://www.youtube.com/watch?v=ZzwD7h6 ... e=youtu.be
20151128_143913_web.jpg
Jetzt kommt wieder der Braukessel drann...

Martin

Benutzeravatar
Marc90
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 115
Registriert: Dienstag 10. September 2013, 16:34

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#48

Beitrag von Marc90 » Samstag 28. November 2015, 16:22

Moin Martin,

welche Pumpe nutzt du denn für deine Waschanlage?

mbr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 19:21

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#49

Beitrag von mbr » Samstag 28. November 2015, 16:52

hallo,

Mit der Herstellerbezeichnung kann ich leider nicht dienen.
Ich habe die Pumpe von einem schmalen Geschirrspüler ausgebaut der im Müll lag. Auch der Heizstab ist von da.

Es sind prinzipiell alle Geschirrspülpumpen geeignet und haben auch genug Leistung.
Wenn ich mir eine kaufen müsste, würde ich eine gebrauchte erstehen die es noch länger gibt. Solle die Pumpe mal den Geist aufgeben, will man ja nicht alles umschweißen.

Bei den Flaschenspülern verwende ich eine von Miele. Das weiß ich. Die hier verwendete ist die kleinste die ich habe. Man siehts am Video - reichlich Wasser da.

Martin

Sepp15
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 130
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 18:05

Re: Flaschenwaschmaschinen im Eigenbau (Sammelthread)

#50

Beitrag von Sepp15 » Samstag 28. November 2015, 17:38

mbr hat geschrieben:Habe heute meine Faßwaschanlage fertiggemacht.
deine Faßwaschanlage finde ich wirklich gut. So was möchte ich mir demnächst auch bauen, aber die Elektrik (vor allem die Schalter) würde ich Spritzwasserfest machen, sonst kriegst du irgendwann mal eine gewischt...

Gruß

Sepp

Antworten