Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

GregorSud
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 629
Registriert: Sonntag 7. September 2014, 11:49

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#51

Beitrag von GregorSud » Donnerstag 20. Oktober 2016, 21:42

Der Herr Doktor bitte an den Sudkessel!
1.JPG
1.JPG (38.65 KiB) 7262 mal betrachtet
(Das Pulver ist natürlich Braugips für den Nachguss)

Dann mache ich mal den Anfang. Auf meiner To Do List stand schon lange ein East India Porter von Barclay Perkins. 13,5°P und 68 IBU vereinen sich mit Brown Malt und einer ordentlichen Ladung Carafa II zu einer erstaunlich schnell trinkbaren Melange. Zumindest soweit ich mich erinnere, denn gebraut habe ich dieses feine Bier zum ersten Mal vor genau einem Jahr.
Bei 22L Ausschlag fliegen fast 100g East Kent Goldings in den Kessel. Die erste Hopfengabe macht 40 IBU aus und wird für die gesamte Kochzeit hinzugegeben. 5ml Extrakt bringen das ungefähr. Bei der Art des Bieres und der verwendeten Malze, so dachte ich mir, wird von der ersten Hopfengabe eh kein Aroma bleiben. Also eine gute Gelegenheit, den Extrakt auszuprobieren :Drink

Also die Würze zum kochen gebracht:
2.JPG
Die Spritze habe ich für einige Minuten in heißes Wasser gelegt und danach ganz locker in die wallend kochende Würze gedrückt. Easy :thumbsup
Für die zweite Hopfengabe habe ich dann EKG Pellets verwendet, was mir ungleich aromatischer erschien.

Aufgefallen ist mir, dass sich auf der Würze eine etwas merkwürdige Schicht gebildet hat. Eine Art zähe Haut:
3.JPG
Außerdem war die Sudpfanne nach dem Kochen relativ stark verfärbt, ich musste ziemlich doll schrubben. Aber möglicherweise lag das auch an dem Kilo Brown Malt, keine Ahnung. Jedenfalls habe ich keine Kleberein in oder an der Sudpfanne feststellen können. Insgesamt fand ich die Anwendung ziemlich entspannt und würde den Extrakt bei entsprechenden Preisen auch kaufen. Die geschmackliche Beurteilung wird natürlich noch etwas auf sich warten lassen. Dazu wird dann vielleicht auch Stefan etwas sagen können ;)

In einem weiteren Versuch werde ich den Extrakt in einem Pliny the Elder Clone einsetzen. Aber das wird noch ein paar Wochen dauern.

Stefan, vielen Dank nochmal!

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18477
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#52

Beitrag von Boludo » Donnerstag 20. Oktober 2016, 21:48

Cool, Danke für das Feedback!
Ich glaub übrigens, dass ich ein Pils mit meinen 5g mach.

Stefan

Benutzeravatar
freeflyer201
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 357
Registriert: Dienstag 21. Juli 2015, 17:37
Wohnort: Hannover

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#53

Beitrag von freeflyer201 » Freitag 21. Oktober 2016, 05:34

Yay! Auch bei mir alles gut angekommen. Bin schon gespannt darauf den Hopshot in die Pfanne zu geben.
Werde auch berichten.
Vielen Dank
LG
Yannick
Craftbeer & Friends der Podcast für alle Bierliebhaber: www.craftbeer.works
Hobbybrauer Hannover e.V.: Stammtisch und noch viel mehr www.hobbybrauerhannover.de

Benutzeravatar
Biermensch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 901
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2010, 12:05
Wohnort: Hemau
Kontaktdaten:

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#54

Beitrag von Biermensch » Samstag 22. Oktober 2016, 17:00

Hallo zusammen,

so, heute war Frühschicht angesagt und ich hatte Gelegenheit mal das Extrakt einzusetzen. Ich hab mir aus vorhandenen Resten folgendes zusammengestellt...

Rezept:

5,25 kg MüMa
1,3 kg Weizenmalz
16P, 25 Liter
5,5 ml Extrakt, ne kleine Dosis Fuggles und EKG kurz vor Kochende und in den WP. Später wird evtl. noch gestopft, das weis ich noch nicht.
BRY 97

Aufgrund meiner nicht wieder hergerichteten Osmoseanlage, hab ich mir per destillierten Wasser und geeigneten Aqua Minerale ein brauchbares Brauwasser angemischt.

Lief alles wie am Schnürchen, das Extrakt war nach wenigen Minuten aufgetaut und ließ sich problemlos in den Sud geben, ein herrlicher Duft nach Hopfen hat sich entfaltet :Smile
Das mit der Schicht an der Oberfläche ist mir auch aufgefallen, aber das dürfte nichts außergewöhnliches sein, sonst schwimmen halt die ganzen Hopfenreste oder Dolden drin rum und brechen die Decke immer wieder auf. Eine Verfärbung ist mir nicht aufgefallen, im Gegenteil, der Topf war viel weniger verkrustet und verschmutzt, da sich keine Hopfenreste drangebacken haben. Trubkegel war massiv, wohl auch wegen dem Weizenmalz.

Wenn man es so vor sich sieht und damit braut, verliert sich dieser abstrakte Misstrauen gegenüber dem Zeug (vorausgesetzt, der Produktionsort sieht nicht aus wie in Dserschinsk :Bigsmile ). Riecht wie Hopfen, sieht beim Hopfenkochen genauso aus und lässt sich super handhaben (was natürlich auch der Spritze geschuldet ist, danke Boludo :Bigsmile ) Bleibt abzuwarten wie das Ergebniss wird.

Hier mal ein paar Bilder, leider in schlechter Handyqualität
Bier1.jpg
Bier2.jpg
Bier3.jpg
Bier4.jpg
Bier4.jpg (22.5 KiB) 7131 mal betrachtet
www.brewpaganda.com
Craft-Bier Portal und Brau-Ausstatter :Greets

Benutzeravatar
Biermensch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 901
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2010, 12:05
Wohnort: Hemau
Kontaktdaten:

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#55

Beitrag von Biermensch » Montag 14. November 2016, 20:25

Hallo zusammen,

ich habe nun das Bier mal verkostet, das Bier ist noch etwas jung, aber weit genug, sich ein erstes Urteil zu bilden. Die Bitterkeit ist wunderbar, kein anhaften, kugelrund. Ich spreche mich ab sofort positiv für Hopfenextrakt hinsichtlich des Ergebnisses aus. Wenn man das mal gesehen, gerochen, gekocht hat, wird einem klar, dass man Gespenster gesehen hat, die nicht existieren, obwohl ich auch verstehe, wenn man es rein aus Prinzip nicht einsetzt.

So oder so: Gut Sud :Drink
www.brewpaganda.com
Craft-Bier Portal und Brau-Ausstatter :Greets

Benutzeravatar
Brewtotype
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 239
Registriert: Donnerstag 17. September 2015, 22:50
Wohnort: Olching

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#56

Beitrag von Brewtotype » Donnerstag 17. November 2016, 23:21

Owai, owai.... Ich traue mich gar nicht mehr ins Forum lieber Stefan.
Dein Hop-Shot ist nicht vergessen, aber ich komm leider ums verrecken nicht zum Brauen :Sorry

Spätestens zu Weihnachten werd ich den Extrakt im IPA verbrauen und einen ausführlichen Bericht schreiben :Wink
Gruß Daniel

Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2024
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 23:09

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#57

Beitrag von Blancblue » Donnerstag 17. November 2016, 23:30

GregorSud hat geschrieben:Aufgefallen ist mir, dass sich auf der Würze eine etwas merkwürdige Schicht gebildet hat. Eine Art zähe Haut.
Das kommt von Brownmalt,hatte ich auch am Wochenende.
Brauen ist zu 50% Kunst und zu 50% Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18477
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#58

Beitrag von Boludo » Freitag 18. November 2016, 07:03

Ich habs auch noch nicht verbraut. Anfang Dezember mach ich ein Triple damit.

Stefan

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18477
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#59

Beitrag von Boludo » Sonntag 4. Dezember 2016, 09:52

So, bin gestern endlich auch dazu gekommen. Hab nochmal das La Chouffe Houblon nachgebraut:
http://www.maischemalzundmehr.de/index. ... iff=Boludo

Die Hopfung musste ich natürlich ändern. Hab dann letztendlich 30 von den 60 IBU über den Extrakt gemacht. Geht super easy und es riecht bei der Zugabe erstaunlich gut.
Der Trubkegel beim Whirlpool war dann auch richtig klein, so wie ich es mir erhofft habe.
Jetzt bin ich mal auf das Ergebnis gespannt.
Ich würde jederzeit Hop Shots kaufen, wenn es sie zu kaufen gäbe. :Grübel

Stefan

GregorSud
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 629
Registriert: Sonntag 7. September 2014, 11:49

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#60

Beitrag von GregorSud » Sonntag 4. Dezember 2016, 10:51

Ich habe auch letzte Nacht die zweite Spritze verbraut. Es ist ein IPA geworden, bei dem ich mit 5mL Extrakt gebittert habe. Beim Saubermachen dann die Überraschung: Die Subpfanne klebte wie die Hölle! Ich musste nach der Pfanne einen neuen Schwamm nehmen, meine Finger klebten, der Duschkopf klebte, alles klebte. Selbst heute Morgen riechen meine Finger noch nach Hopfen und fühlen sich leicht klebrig an :D Ist jetzt nicht so schlimm, wundert mit aber extrem, da ich beim ersten Versuch nichts derartiges festgestellt habe...

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18477
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#61

Beitrag von Boludo » Sonntag 4. Dezember 2016, 12:47

Seltsam. Wie lange hast du den Extrakt denn gekocht?
Eventuell war noch nicht alles isomerisiert :Grübel

Stefan

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7732
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#62

Beitrag von §11 » Sonntag 4. Dezember 2016, 13:55

Interessant wäre ein Vergleich zwischen einem Bier mit Extrakt und Pellets. Gleiches Bier, gleicher Hopfen.

Was die Bittere angeht, so sollte das Extrakt Bier eine feine und rundete Bittere haben, allerdings mit weniger Aroma, wenn der Extrakt klassisch, also zu kochenden Würze gegeben wird. Das zumindest haben die Versuche bei Schuster/ Weinfurtner/ Narziss ergeben. Grund ist die bessere Verteilung der Hopfenöle, die so schneller ausgetrieben werden als sie in eine stabile oxidierte Form gebracht werden können.

Eigentlich sollte sich Extrakt deshalb besonders für die Vorderwürzehopfung eignen, denn genau hier wird der Effekt ausgenutzt die Öle zu oxidieren bevor Wasserdampf sie austreibt. In der oxidierten Form, unter anderem Alkohole, sind sie dann wasserlöslich und damit relativ stabil gegenüber Wasserdampf Destillation.

Wer tritt den Beweis an? Zum Kochen drei geteilter Sud, einer mit Pellets, einer mit Extrakt zum Kochen und einer mit Extrakt in die Vorderwürze....

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18477
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#63

Beitrag von Boludo » Sonntag 4. Dezember 2016, 14:10

Hab leider keinen Extrakt mehr.
Das gestern kam aber in die VW. Bin gespannt ob da was durchkommt.

Stefan

GregorSud
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 629
Registriert: Sonntag 7. September 2014, 11:49

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#64

Beitrag von GregorSud » Sonntag 4. Dezember 2016, 15:57

Boludo hat geschrieben:Seltsam. Wie lange hast du den Extrakt denn gekocht?
Eventuell war noch nicht alles isomerisiert :Grübel

Stefan
Mit Extrakt wurde knapp über eine Stunde gekocht. Sollte also gereicht haben. Spindelprobe schmeckte auch bitter genug. Na ja, ist das halt so...

Schönen Sonntag :Drink

cicero85
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 207
Registriert: Samstag 5. Juli 2014, 22:23

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#65

Beitrag von cicero85 » Donnerstag 29. Dezember 2016, 19:33

So, ich sitze gerade an der Rezeptplanung für die ersten Sude des neuen Jahres und da soll dann der Extrakt endlich zum Einsatz kommen.
Wie habt ihr den denn im kleinen Brauhelfer eingegeben für die Berechnung?

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18477
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#66

Beitrag von Boludo » Donnerstag 29. Dezember 2016, 19:39

Das musst du wohl von Hand rechnen. Glaub nicht, dass du mit dem KBH die Bitterstoffausbeute hinbekommst.

Stefan

Havana
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 417
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 20:18

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#67

Beitrag von Havana » Freitag 30. Dezember 2016, 09:13

Ich hab seit 2 Jahren Magnum Extrakt mit 55% Alphasäure gelegentlich im Einsatz.
Im KBH ist der mit den Daten hinterlegt. Bisher ist mir noch nicht aufgefallen, dass die Bitterung danebenliegt.
Schätzungsweise ist die Bitterstoff Ausbeute nicht gravierend anders als bei Pellets.
Lasse mich gerne durch die Wissenschaft eines besseren belehren. :Greets

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18477
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#68

Beitrag von Boludo » Freitag 30. Dezember 2016, 09:26

Doch, steht doch alles oben!
Die Ausbeute liegt bei ca 35 Prozent, das ist deutlich höher als bei Pellets.
Und dieser Extrakt hat 44% Alphasäure.
Aber mal ehrlich, mit ein bisschen Dreisatz kann man das doch ganz easy rechnen.


Stefan

cicero85
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 207
Registriert: Samstag 5. Juli 2014, 22:23

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#69

Beitrag von cicero85 » Freitag 30. Dezember 2016, 09:29

Hallo Stefan,
ich werde es nun auch von Hand rechnen und dann eben in KBH nur die "zusätzlichen" Hopfen Berechnen und addieren.
Dann stimmen eben die Gesamt-IBU die nachher im Programm stehen nicht aber das ist ja nur Kosmetik :-)

viele Grüße

Kilian

Havana
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 417
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 20:18

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#70

Beitrag von Havana » Freitag 30. Dezember 2016, 10:45

Boludo hat geschrieben:Das musst du wohl von Hand rechnen. Glaub nicht, dass du mit dem KBH die Bitterstoffausbeute hinbekommst.
Stefan
Boludo hat geschrieben:Doch, steht doch alles oben!
Die Ausbeute liegt bei ca 35 Prozent, das ist deutlich höher als bei Pellets.
Und dieser Extrakt hat 44% Alphasäure.
Aber mal ehrlich, mit ein bisschen Dreisatz kann man das doch ganz easy rechnen.
Stefan
Du widersprichst dir doch in deinen Posts.
Die Ausbeute liegt anscheinend zwischen 10-30% höher als bei Pellets.
Das kann ich doch einfach im KBH berücksichtigen und den Alpha-Säuregehalt anpassen. Wo ist hier das Problem?
Die Genauigkeit dürfte für Hobbybrauer genügen. Da gibts sicherlich noch andere Parameter die stärker ins Gewicht fallen.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18477
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#71

Beitrag von Boludo » Freitag 30. Dezember 2016, 11:23

Wo bitte widerspreche ich mich? Ich hab schon immer gesagt, dass die Bitterstoffausbeute bei Extrakt bei normaler Kochzeit bei ca 35 % liegt.
Und mit dem KBH kenn ich mich nicht aus, ich komm sehr gut ohne zurecht.

Stefan

Havana
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 417
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 20:18

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#72

Beitrag von Havana » Freitag 30. Dezember 2016, 11:42

Der Widerspruch bezog sich auf deine Aussage (erstes Zitat) bzgl. Berechnung der Ausbeute durch den KBH.
Aber anscheinend kennst du den gar nicht?

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18477
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#73

Beitrag von Boludo » Freitag 30. Dezember 2016, 11:55

Nein den kenne ich wirklich nicht. Ich denke lieber selber mit anstatt mich einem Programm auszuliefern aber das ist ein anderes Thema.
Dass er die IBU anhand Tinseth berechnet ist mir aber bewusst.
Und natürlich kann man mit mit jedem Hopfenrechner schummeln in dem man die Alphasäure entsprechend multipliziert.
Aber dann kann man auch gleich von Hand rechnen.
Und wo ich mich widersprochen habe weiß ich immer noch nicht, aber egal.

Stefan

cosmophobia
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1123
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:25
Wohnort: Weinheim

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#74

Beitrag von cosmophobia » Montag 30. Januar 2017, 13:51

Gibts solche Hopshot eigentlich irgendwo in Deutschland (Oder Europa mit vertretbaren Versandkosten) zu kaufen?
Gefunden habe ich sowas nur in den USA.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18477
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#75

Beitrag von Boludo » Montag 30. Januar 2017, 14:03

Nicht dass ich wüsste. Wenn es welche gäbe, würde ich sie auf jeden Fall kaufen.
Das Triple, welches ich mit meinem Hop Shot gemacht hab ist übrigens super rund, obwohl noch sehr jung.

Stefan

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18477
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#76

Beitrag von Boludo » Dienstag 5. September 2017, 15:21

Gibt es mittlerweile eigentlich sonst noch irgendwelche Ergebnisse mit dem Hopfenextrakt?

Stefan

Benutzeravatar
beercan
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 749
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 12:57
Wohnort: Prenzlau
Kontaktdaten:

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#77

Beitrag von beercan » Dienstag 5. September 2017, 15:46

Hallo Stefan,
der Hopshot liegt noch in der Kühltruhe bei mir :redhead ...habe ihn aber nicht vergessen. Sobald ich ihn verarbeitet habe berichte ich natürlich.

Gruß Robert
Gruß Robert

cosmophobia
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1123
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:25
Wohnort: Weinheim

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#78

Beitrag von cosmophobia » Freitag 8. Dezember 2017, 15:34

Ist das als Hobbybrauer eigentlich praktikabel so ein 500g (Alpha) Gebinde zu kaufen? 50€ sind ja überschaubar.
Hält sich das Zeug auch angebrochen "Up to 8 years if stored cold (0 – 5°C)"?

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7732
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#79

Beitrag von §11 » Freitag 8. Dezember 2017, 16:17

Das sagt Barth- Haas dazu:
Extrakt.JPG
Wobei ich da schon mehr erwarten wuerde wenn der Extrakt in Portionen moeglichst sauerstoffarm im TK lagert.

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

cosmophobia
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1123
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:25
Wohnort: Weinheim

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#80

Beitrag von cosmophobia » Samstag 9. Dezember 2017, 16:56

Hm, auf Spritzen aufziehen, Vakuumieren und einfrieren!? :Grübel

cosmophobia
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1123
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:25
Wohnort: Weinheim

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#81

Beitrag von cosmophobia » Mittwoch 24. Januar 2018, 09:43

Das Gebinde von Simplyhops war mir dann doch zu groß, das schaffe ich ja nie innerhalb der 8 Jahre aufzubrauchen. :puzz
Also habe ich mich nach Alternativen umgesehen und bin natürlich in den USA fündig geworden.
IMG_20180123_200533.jpg
Ja die Versandkosten sind nicht so lustig, aber ich würde eh nur alle paar Jahre Nachschub an Extrakt benötigen, nehme ich an. So konnte auch auch noch ein paar andere nette Sachen mitbestellen. :Angel Man sieht garnicht alles, egal.

Nun werde ich mich erstmal mit den 10ml Hopshots in den Spritzen herantasten und dann probieren, wie praktikabel es ist die selbst aufzuziehen. :Smile


Ein bisschen unsicher bin ich noch wegen der Dosierung. Einfach immer 35% Ausbeute annehmen, wenn mind. 60 min gekocht? Egal weche Stammwürze? :Grübel

Muss man die Spritzen anwärmen, oder kriegt man den Extrakt auch bei Zimmertemperatur raus?

Einfach in die kochende Würze drücken? Löst sich das problemlos auf ohne irgendwo anzupappen?


PS: Wer auch mal im Ausland bestellen will: Hopfen ist zollfrei, es fällt nur die MWST an.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18477
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#82

Beitrag von Boludo » Mittwoch 24. Januar 2018, 10:46

Die Bitterstoffausbeute ist nur bedingt von der Stammwürze abhängig. Ich würde mal mit 35% rechnen, man muss das ausprobieren. Der pH Wert der würze spielt da eine wesentlich größere Rolle, und den hat man oft nicht so ganz genau im Griff.
Ich hab es einfach in die Würze gedrückt, geht sehr gut.
Das Befüllen der Spritzen ist eine riesen Sauerei. Man muss den Extrakt warm machen und der kühlt dann beim Aufziehen ab und wird wieder sehr viskos.
An sich ist das aber eine prima Sache, wenn man weniger Hopfentreber will. Dadurch verringern sich die Verluste bei IBU Bomben deutlich, da sonst viel Bier im Schmodder hängen bleibt.

Stefan

Benutzeravatar
freeflyer201
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 357
Registriert: Dienstag 21. Juli 2015, 17:37
Wohnort: Hannover

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#83

Beitrag von freeflyer201 » Mittwoch 24. Januar 2018, 11:35

Ich wollte mich auch mal zu den Hopshots melden. Vielen dank Stefan für deine Mühe.
Ich habe den Hopshot komplett in einem IPA versenkt welches wir mit den Hobbybrauern Hannover bei einem Craft beer Fest ausgeschenkt haben. Das war ganz eindeutig das beste Bier das ich je zustande gebracht habe. Obwohl die IBUs bei 16°P auf 70 angepeilt waren, sagten viele dass das Bier nicht so Bitter wäre. Die bittere war absolut genial und rund. Die Balance perfekt.
Auch der Gebrauch des Hopshots war easy.
Es gibt in Deutschland einen Shop der Hopshots für 3,50€ führt. Sind aber im Moment ausverkauft.
https://braumischung.de/braumischungen/ ... kules-5ml/

LG
Yannick
Craftbeer & Friends der Podcast für alle Bierliebhaber: www.craftbeer.works
Hobbybrauer Hannover e.V.: Stammtisch und noch viel mehr www.hobbybrauerhannover.de

Benutzeravatar
beercan
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 749
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 12:57
Wohnort: Prenzlau
Kontaktdaten:

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#84

Beitrag von beercan » Montag 5. März 2018, 12:58

Moin,
habe es nun endlich mal geschafft den Hopshot zu verbrauen. Eingesetzt wurde er in einem Pils als Vorderwürzhopfung.
Vom Handling her ist das Ganze eine super tolle Sache. Verfärbungen oder ähnliches im Topf (hatte hier schon jemand) hatte ich überhaupt nicht. Im Gegenteil: Die Reinigung gestaltete sich leichter als die mit Pellets.
Wie sich das Geschmacklich auswirkt bleibt abzuwarten bin da aber zuversichtlich.
Danke noch mal Stefan (Boludo)

Gruß Robert
Gruß Robert

Benutzeravatar
Berliner
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 8540
Registriert: Freitag 7. April 2006, 18:02

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#85

Beitrag von Berliner » Montag 5. März 2018, 19:03

Ich stolpere gerade darüber (von der Händlerseite):
CO2 Reinharz-Extrakt wird aus Hopfenpellets hergestellt und enthält die Alphasäuren, Betasäuren und die Hopfenöle.
Ähnlich steht's auch bei Hopsteiner:
CO2-Extrakt enthält Alpha- und Betasäuren sowie ätherische Öle.
Und bei Barth:
CO2-Hopfenextrakt bewahrt das Aroma und die Bitterstoffe des Hopfens
Ich war bis jetzt immer der Meinung, dass die Hopfenöle bei der CO2-Extraktion flöten gehen.
Das hieße ja, dass man Extrakt (wenn man denn welchen aus Aromahopfen bekäme) auch als Aromagabe einsetzen könnte?
Gruß vom Berliner

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18477
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#86

Beitrag von Boludo » Montag 5. März 2018, 19:31

Also der Herkules Extrakt, um den es hier geht, hatte ein sensationelles Aroma bei der Zugabe.

Stefan

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4191
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#87

Beitrag von Kurt » Sonntag 3. Juni 2018, 16:37

Ich war seinerzeit auch sehr angetan vom Brau-Ergebnis mit den Hop Shots (Pliny the Elder Clone). Leider gibt es das Zeug anscheinend nicht in sinnvollen Gebinden. Simply Hops habe ich angefragt. Die Verkaufen nur Kiloweise... Hat jemand ne Quelle?

cosmophobia
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1123
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:25
Wohnort: Weinheim

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#88

Beitrag von cosmophobia » Dienstag 5. Juni 2018, 13:16

Wenn dich die Versandkosten nicht abschrecken, ich bin mit dem Extrakt von Yakima Valley Hops sehr zufrieden. Bitterhopfen habe ich abgeschafft. ;)
Die 100g Dose habe ich noch nicht angefangen, habe noch knapp 2 von den 10ml Spritzen. Bei meinem Verbrauch ists ok alle paar Jahre etwas mehr zu investieren.

Hannoveraner
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Montag 24. Juli 2017, 13:48

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#89

Beitrag von Hannoveraner » Dienstag 5. Juni 2018, 22:00

The Malt Miller hat auch Extrakt im Shop verfügbar.

Viele Grüße,
Patrick

Hannoveraner
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Montag 24. Juli 2017, 13:48

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#90

Beitrag von Hannoveraner » Dienstag 5. Juni 2018, 22:15

Hier sind sie aber auch wieder verfügbar:
https://braumischung.de/braumischungen/ ... kules-5ml/

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18477
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#91

Beitrag von Boludo » Dienstag 5. Juni 2018, 22:35

Super Danke! Den Shop kannte ich gar nicht. Genial!
Die haben auch richtig Ahnung, toller Artikel über Wit z. B.
https://braumischung.de/category/blog/
Fertige Mischungen kauf ich da natürlich keine, aber mal schauen, ob ein paar Hobbybrauer aus der Nähe bei einer Hop Shot Bestellung mitmachen.

Stefan

Hannoveraner
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Montag 24. Juli 2017, 13:48

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#92

Beitrag von Hannoveraner » Mittwoch 6. Juni 2018, 08:41

Der Link kam von Yannick (siehe Post #83).

Fle4
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 217
Registriert: Freitag 10. Juni 2016, 22:38
Wohnort: Göttingen

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#93

Beitrag von Fle4 » Mittwoch 6. Juni 2018, 11:24

Boludo hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 22:35
Super Danke! Den Shop kannte ich gar nicht. Genial!
Die haben auch richtig Ahnung, toller Artikel über Wit z. B.
Der Artikel ist echt mal super! Danke für den Hinweis.

Grüße Flo
Draft beer, not people.

Mailänder
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 17:49

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#94

Beitrag von Mailänder » Donnerstag 7. Juni 2018, 13:18

Berliner hat geschrieben:
Montag 5. März 2018, 19:03
Das hieße ja, dass man Extrakt (wenn man denn welchen aus Aromahopfen bekäme) auch als Aromagabe einsetzen könnte?
Stimmt, den bekommst du aber leider nicht. CO2 Extrakt wird in der Großindustrie für die Bitterung eingesetzt, dementsprechend wird es von den Hopfenveredler nur aus Bittersorten gewonnen.
Für die Aromazugabe da gibt's spezifische Produkte wie die PHAS von Barth Haas. Leider nur in großen Gebinden erhältlich... :crying

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18477
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#95

Beitrag von Boludo » Donnerstag 7. Juni 2018, 13:23

Wobei man sagen muss, dass Herkules zwar ein Bitterhopfen ist, aber einer mit ziemlich gutem Aroma. Der Extrakt riecht sensationell, und wenn man ihn in die heiße Würze gibt, dann kommt einem eine tolle Hopfenaromawolke entgegen.

Stefan

Mailänder
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 17:49

Re: Hop Shots mit Extrakt von simplyhops

#96

Beitrag von Mailänder » Donnerstag 7. Juni 2018, 13:27

Ist auch richig, man muß halt auf die Idee CO2-Extrakt aus Simcoe oder Hersbrucker im Handel zu finden von Anfang an leider verzichten :crying ...

Antworten