Welchem Wasser-Kalkulator vertraut Ihr?

Antworten
Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1927
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Welchem Wasser-Kalkulator vertraut Ihr?

#1

Beitrag von rakader » Montag 20. August 2018, 04:57

Ich habe spaßeshalber den MuMM-Wasserrechner und den EZ Water Calculator 3.0.2 verglichen – und bin baff. Bei gleichen Werten differiert der errechnete pH-Wert erheblich: Bei eingegebenen Werten sind es 5,71 beim MuMM-Rechner und 5,6 beim EZ Water Calculator.

Subjektiv scheint mir der EZ seriöser, da er deutlich auf Grenzwerte einzelner Mineralien hinweist, spezifischer nach Malzgaben unterscheidet und Richtwerte angibt, die sich auf John Palmer beziehen und die mit den Angaben vom Braumagazin übereinstimmen.

Bevor jetzt Einwände kommen - ich sollte alle Werte richtig eingegeben haben und die Deutsche Härte (einfach tolles Wort) der RA meines Wasserversorgers richtig in ppm für den EZ umgerechnet haben; die Mengen der Mineralien sind am Ende identisch.

Somit: Welcher der beiden Rechner ist genauer? Beim MuMM wird eine Standardabweichung von +/- 0,15 angegeben (einige von Euch rechneten bereits nach, dass diese sogar noch höher sein muss), beim EZ ist dazu gar nichts angegeben.

Ich weiß, es ist Zeit für ein pH-Messgerät. Welches könnt Ihr empfehlen? Ich habe irgendwie keine Lust mehr auf diese Unsicherheiten bei der Wasseraufbereitung, muss aber gerade noch einen Sud damit leben. Ach ja: welche Gerätschaft nutzt Ihr, um Milchsäure feinstens zu dosieren? Meine Pipetten sind nicht gerade genau.

Danke und Cheers
Radulph
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Brauzucker selber machen
"Wenn wir noch aufstehen können, bleiben wir da. Wenn wir nimmer aufstehen können, gehn wir heim."

Benutzeravatar
Enfield
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 782
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 14:48

Re: Welchem Wasser-Kalkulator vertraut Ihr?

#2

Beitrag von Enfield » Montag 20. August 2018, 07:10

Ganz ehrlich: Bru'n Water Calculator.

Ich habe mit EZ Water, MMuM aber auch mit dem Onlinerechner von brewersfriends.com gearbeitet. Letzterer ist auch ganz gut, aber hängen geblieben bin ich beim Bru'n Water. Der gemessene Wert stimmt mit dem errechneten fast immer überein. Der Rechner deckt auch die Verwendung
Säuren wie Phosphor, Schwefel und Salzsäure ab.

Beim EZ Water hatte ich immer das Gefühl, dass der den pH-Wert zu schnell senkt.

Zum Dosieren der Säure nehme ich Einwegspritzen, gibt es in der Apotheke und im Onlinehandel. Praktisch sind die mit 4 ml Fassungsvermögen, so kann man auf 0,1 ml genau dosieren.

lg

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1927
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: Welchem Wasser-Kalkulator vertraut Ihr?

#3

Beitrag von rakader » Montag 20. August 2018, 07:18

Moin @Enfield, danke für die Angaben. Das eröffnet neue Perspektiven.
…allerdings nutzt das Tool englische Maßeinheiten, das ist mir zu stressig. Sonst sieht es natürlich komplett aus.

LG
Radulph
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Brauzucker selber machen
"Wenn wir noch aufstehen können, bleiben wir da. Wenn wir nimmer aufstehen können, gehn wir heim."

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 982
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Welchem Wasser-Kalkulator vertraut Ihr?

#4

Beitrag von irrwisch » Montag 20. August 2018, 07:55

Die Bezahlversion kann auch metrische Einheiten. Das hatten wir letztens erst hier im Bru'n Water Thread nebenan diskutiert:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... %27n+water

Habe mir daraufhin auch die Bezahlversion geholt aber bisher noch nicht weiter damit rumgespielt.

Benutzeravatar
Enfield
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 782
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 14:48

Re: Welchem Wasser-Kalkulator vertraut Ihr?

#5

Beitrag von Enfield » Montag 20. August 2018, 07:59

Ja genau, die Bezahlversion (Preis = freiwillige Spende) kann deutlich mehr und ist ein paar Dollar eindeutig wert! Außerdem wird die Version serviciert und gepflegt.
Da kannst Du die Maßeinheiten umstellen wie Du möchtest. Sehr empfehlenswert!

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1927
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: Welchem Wasser-Kalkulator vertraut Ihr?

#6

Beitrag von rakader » Montag 20. August 2018, 08:01

Danke - sehe es gerade, gut versteckt. Dann donaten wir mal.
(Ich habe mal einfache Excel-VBR-Programmierung für Adressverwaltung gemacht, aber das hier – im Bru'n Water Calculator muss eine Heidenarbeit stecken.)

Vielen Dank Euch
Radulph
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Brauzucker selber machen
"Wenn wir noch aufstehen können, bleiben wir da. Wenn wir nimmer aufstehen können, gehn wir heim."

Antworten