Wie wird ein Bier richtig Rot?

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Hopfenfreak1991
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 5. Februar 2017, 14:23
Wohnort: Ybbs an der Donau, Niederösterreich

Wie wird ein Bier richtig Rot?

#1

Beitrag von Hopfenfreak1991 » Montag 24. September 2018, 14:18

Hallo zusammen,
Nach einigen versuchen ein richtig rotes bier zu brauen ohne wirklichen erfolg wollte ich fragen was eure erfahrungen sind um ein richtig rotes Bier zu bekommen?

Welche Schüttungskombis funktionieren am besten?

Über Rezepte die bei euch zu einem schönen roten geführt haben würd ich mich freuen.
Zuletzt geändert von Hopfenfreak1991 am Montag 24. September 2018, 15:06, insgesamt 1-mal geändert.
:thumbsup 🍺 Die Hopfung stirbt zuletzt 🍺 :thumbsup

Benutzeravatar
Dawnrazor
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 176
Registriert: Freitag 9. September 2016, 10:31
Wohnort: Dortmund

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#2

Beitrag von Dawnrazor » Montag 24. September 2018, 14:24

Ich glaube mit Melanoidin-Malz kann man ein Bier rot färben.
Grüße aus Dortmund
Jens

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6112
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#3

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 24. September 2018, 14:28

Der Trick ist, das Bier richtig klar zu bekommen. Zum Beispiel durch eine lange und kalte Lagerung und/oder die Unterstützung von Irish Moss bzw. Kieselsol.
Die roten Farbreflexe funktionieren bei trübem Bier nicht. Das bleibt braun, wie ich bei meinem "roten Weizen" lernen durfte. Nachdem das Bier lange kalt gelagert hatte, und klar war, war es schön rot. Leider aber auch schon geschmacklich über dem Zenit.

Red X, Cara-Amber, Cara Red und Melanoidonmalz sind mir bekannte Malze, die schöne Rottöne erzeugen.
Im Zweifelsfall: Himbeeren :-)
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
omitz
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 860
Registriert: Dienstag 3. Juli 2012, 17:02
Wohnort: LEV
Kontaktdaten:

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#4

Beitrag von omitz » Montag 24. September 2018, 14:38

Ich stimme meinem Vorredner zu. Rötliche Farbe hinbekommen hat mehr was mit der Technik und dem Prozess zu tun. Ich habe Biere auch nie wirklich rot gekriegt. Man sollte auch eine Menge Geduld haben. Langsames läutern und lange Reifen sind eben Tipps. Dazu Irish Moos und ein Cold Crush kann helfen. Das Mals spielt wohl eher eine untergeordnete Rolls. Mela und Red X etc. sind halt entsprechend einzusetzen.

Grüsse,
Timo
Brauanleitung für Anfänger: Neue Version 0.7 ist da!
Download: www.brauanleitung.de
Like: facebook.com/brauanleitung
Follow: @brauanleitung

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3019
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#5

Beitrag von Seed7 » Montag 24. September 2018, 14:48

Die Kombination von Melanoidin und ein ganz wenig Schwarzes Malz <1% Auch vom Mela nicht zu viel nehmen.
30-40% Cara120 plus Pils/Pale gibt ein dunkel tief rot wie Mahagoni
Rote Beete, und es gibt fast keinen eigenen Geschmack ab,

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9377
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#6

Beitrag von gulp » Montag 24. September 2018, 14:53

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?
Eigentlich nur mit Früchten, alles Andere ist pfuschen, so wie hier:
No.11.jpg
Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1523
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#7

Beitrag von glassart » Montag 24. September 2018, 15:19

ich schwöre auf 35-45% Best Red X -das hat bei mir bis jetzt immer funktioniert ( mind. 10 mal) und gibt ein wirklich wunderschönes Rot ohne Braunstich.
Je nach Charge schwankt der EBC-Wert und ich musste feststellen dass der momentane Sack eher 40% als 35% benötigt um die gleiche Farbe zu erreichen -da musst du dich hintasten. :Bigsmile

In diesem Moment habe ich meinen ersten von 60 Suden in den Ausguss geleert :crying - das ein wunderschönes Red Irish Ale war -klar, kirschrot.
Der Grund es wegzukippen war nicht die Farbe sondern lag an der Verwendung von Challenger Hopfen ( noch dazu gestopft !)
Nie wieder werde ich den verwenden und habe auch den Rest schon entsorgt :Pulpfiction

Ein hochkonzentrierter, nicht trinkbarer Wacholder/Bärlauchtrank - leider :crying

lg Herbert :Drink
Zuletzt geändert von glassart am Montag 24. September 2018, 19:09, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Bergbock
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1276
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 22:07
Wohnort: Baselbiet

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#8

Beitrag von Bergbock » Montag 24. September 2018, 16:06

Ich widerspreche einigen Vorrednern mal ganz bewusst. Nicht weil das, was sie schreiben im eigentlichen Sinne falsch ist, aber ein richtig schönes Rot im Bier wirst Du nicht hinbekommen, weil Du stets eine gelbbräunliche Grundfarbe hast. Sollte Dir also mehr als ein Rotton in günstigem Licht beim Durchscheinen durchs Glas vorschweben, vergiss es. Und ich sage das nach etlichen Versuchen mit ziemlichem Bedauern. :crying

Frank

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6112
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#9

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 24. September 2018, 16:27

Stimmt. Das Licht muss durchscheinen können. Daher funktioniert es auch nicht (so gut) mit Trübung.
Rot genug wirds aber schon, wenn man jetzt nicht gerade plant, das neue Feuerwehrauto damit stilgerecht zu streichen. :Bigsmile

RedX + CaraAmber:
IMG_9842.jpg
PiMa + Mela
IMG_9892.JPG
Noch zu trüb. RedX+CaraAmber+Chocolate @ 17°P
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 17#p215317

Himbeeren:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 42#p279742
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12727
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#10

Beitrag von flying » Montag 24. September 2018, 16:39

Mit Hibiskus. Leider aber auch etwas säuerlich...
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Hopfenfreak1991
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 5. Februar 2017, 14:23
Wohnort: Ybbs an der Donau, Niederösterreich

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#11

Beitrag von Hopfenfreak1991 » Montag 24. September 2018, 17:25

Mein bisher bestes bier sah im whirlpool tool aus
Später leider nur mehr wenn man es gegen das licht hält

Whirlpool
A5D379D9-BE1C-4FD3-ACB0-7B2CE88B89FF.jpeg
Hier im glas gegen das licht gehalten
8C65494D-AB18-4B04-A140-FF304ACC0416.jpeg
Und in wahrheit sah es ca. so aus (bin mir nicht sicher ob es das selbe Bier ist)
837036A5-7959-4F87-969E-C158B0383E73.jpeg
:thumbsup 🍺 Die Hopfung stirbt zuletzt 🍺 :thumbsup

Benutzeravatar
docpsycho
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 824
Registriert: Montag 9. Mai 2016, 19:59
Wohnort: Darmstadt

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#12

Beitrag von docpsycho » Montag 24. September 2018, 18:27

Gude,

so wie Peter sagt: mit Früchten. Mach ein schön Helles Weizen oder Wit. 125g/l Himbeeren und dein Bier wird wunderbar leuchtend rot. (sofern es natürlich nicht zu trüb ist)

Grüße, Felix
Setup: 3,5kw Caso-Induktionsplatte, 36l Brewferm-Topf, 38l Schengler-Thermoport mit Läuterhexe, Kühlspirale, Themperaturgesteuerte Gärkammer.

Die Brausportgruppe e.V. Rhein-Main

Bild

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2858
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#13

Beitrag von chaos-black » Dienstag 25. September 2018, 00:23

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Montag 24. September 2018, 16:27
PiMa + Mela
IMG_9892.JPG
Also das hast du aber wirklich bildhübsch bekommen. Wie ist da dein Verhältnis in der Schüttung? Und wie hat sich der Anteil Mela-Malz weiterhin ausgewirkt?

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6112
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#14

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 25. September 2018, 00:41

chaos-black hat geschrieben:
Dienstag 25. September 2018, 00:23
DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Montag 24. September 2018, 16:27
PiMa + Mela
IMG_9892.JPG
Also das hast du aber wirklich bildhübsch bekommen. Wie ist da dein Verhältnis in der Schüttung? Und wie hat sich der Anteil Mela-Malz weiterhin ausgewirkt?
Das waren 68% PiMa und 32% Mela. Beides von Bestmalz.
Das Mela bringt irre viel Körper, Trockenfrüchte und Steinobst ins Bier. Muss man in der Menge mögen :-)
Kombiniert hatte ich das Bier mit Ariana als Aromahopfen. Das beerig-süße Aroma hat ganz gut dazu gepasst.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Bierjunge
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3202
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#15

Beitrag von Bierjunge » Dienstag 25. September 2018, 07:31

Es scheinen hier ja durchaus mehrere den innigen Wunsch nach einem richtig roten Bier zu teilen.
Weder will ich Euch den Spaß daran verdreben, noch den Troll spielen. Ich würde es nur gerne besser verstehen, was hinter diesem Wunsch steckt. Denn ich selber hatte noch nie, wenn ich ehrlich bin, ein Verlangen nach rotem Bier.

Also: Was ist offenbar so reizvoll daran? Einfach weil "man es kann" (oder eben auch nicht)? Oder weil es offenbar so schwierig ist? Oder weil es die Brauindustrie nicht/kaum macht? Oder ist rotes Bier irgendein Insider aus einer Science-Fiction-Serie, die ich mal wieder nicht kenne?

Moritz

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6112
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#16

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 25. September 2018, 07:54

- weil rot dem Auge vor dem Trinken etwas Fruchtiges oder Wärmendes verspricht, was gut zu fruchtigen oder "schwereren" Bieren passt
- weil sich meine Frau (Bierverweigerin) eher dazu verleiten lässt ein rotes und/oder sehr fruchtig riechendes Bier zu probieren
- weil tief rote und gelbe Biere zusammen auf dem Tisch einfach verdammt gut aussehen
- einfach weil "man es kann" (oder eben auch nicht) :-)
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1397
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#17

Beitrag von danieldee » Dienstag 25. September 2018, 08:20

Um rote Biere zu bekommen sollte man den EBC zw 28 und 35 wählen.
Helfen können unter anderem Red X, CaraAmber, Cara Red und Melanoidin, wobei ich letzteres eher ungern einsetze weil es einen bapperden Geschmack hinterlässt.
Außerdem muss das Bier zwingend klar sein damit die die roten Reflexe durchkommen.
Aber wen man ganz ehrlich ist ist es ja trotzdem eher nur ein braun(rot).
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9377
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#18

Beitrag von gulp » Dienstag 25. September 2018, 10:03

Nürnberger Rotbier dürfte ja bekannt sein: http://www.nuernberginfos.de/industrial ... nberg.html, auch interessant: https://de.wikipedia.org/wiki/Rotbier

Also bietet sich das für einen Nürnberger Brauer an, mal was Rotbier ähnliches zu brauen. Man kann das auch sportlich sehen, einigermaßen rot und doch mit gutem Geschmack als Hauptziel. Die Melanoidin und RedX Mengen, die hier so rumgeistern würden mir jedenfalls im fertigen Bier nicht schmecken. Was das Nürnberger Rotbier angeht, so kann man davon ausgehen, dass es nur mit einem Malz gebraut wurde.

Das Bier auf obigem Foto hatte übrigens nur WiMa und MüMa.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6112
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#19

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 25. September 2018, 10:24

Beim Mela gebe ich dir 100% Recht. Das ist was "besonderes" und passt definitiv nicht in jedes Bier. Das Red-X ist ein Basismalz und bis 100% Schüttungsanteil ausgelegt. Geschmacklich würde ich es irgendwo zwischen Wiener und Münchner einordnen. Eher Richtung Wiener.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9377
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#20

Beitrag von gulp » Dienstag 25. September 2018, 10:40

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 25. September 2018, 10:24
Beim Mela gebe ich dir 100% Recht. Das ist was "besonderes" und passt definitiv nicht in jedes Bier. Das Red-X ist ein Basismalz und bis 100% Schüttungsanteil ausgelegt. Geschmacklich würde ich es irgendwo zwischen Wiener und Münchner einordnen. Eher Richtung Wiener.
Sehe ich anders. Redx ist wohl eine Mischung aus Münchener- und Melanoidin Malz. Zumindest halten sich die Gerüchte seit Jahren recht wacker. Niemals würde ich das zu 100 % einsetzen. Schau mal im alten Forum, da gibt es elend lange Freds mit enttäuschten Redx Brauern.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6112
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#21

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 25. September 2018, 10:57

OK, glaube ich dir. Ich hatte es noch nie in einem leichteren Bier zu 100% Anteil. Mein Klon vom Ratsherrn "Lazy in Red" war 99% RedX und 1% CaraAmber (oder Chocolate?). Bei einer STW von gut 16% waren die Mela-Aromen in dem Bier noch recht gering. Wenn ich schätzen könnte und müsste, dann würde ich den Mela Anteil in dem Malz unter 5% ansetzen. Dass Andere damit andere Erfahrungen gemacht haben ist mehr als legitim :Greets
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

skappler
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 305
Registriert: Samstag 16. April 2016, 15:34
Wohnort: Saarbrücken

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#22

Beitrag von skappler » Dienstag 25. September 2018, 11:01

gulp hat geschrieben:
Dienstag 25. September 2018, 10:40
DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 25. September 2018, 10:24
Beim Mela gebe ich dir 100% Recht. Das ist was "besonderes" und passt definitiv nicht in jedes Bier. Das Red-X ist ein Basismalz und bis 100% Schüttungsanteil ausgelegt. Geschmacklich würde ich es irgendwo zwischen Wiener und Münchner einordnen. Eher Richtung Wiener.
Sehe ich anders. Redx ist wohl eine Mischung aus Münchener- und Melanoidin Malz. Zumindest halten sich die Gerüchte seit Jahren recht wacker. Niemals würde ich das zu 100 % einsetzen. Schau mal im alten Forum, da gibt es elend lange Freds mit enttäuschten Redx Brauern.

Gruß
Peter
Ich meine mich zu erinnern, dass vor kurzem erst jemand aus dem Forum beim Hersteller nachgefragt hat ob es sich tatsächlich um eine Mischung handelt und der Hersteller das dementiert hat. Es wird wohl tatsächlich mit einem speziellen Verfahren hergestellt.

Edit: Hab den Faden wieder gefunden: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 05#p273005
Zuletzt geändert von skappler am Dienstag 25. September 2018, 11:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1523
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#23

Beitrag von glassart » Dienstag 25. September 2018, 11:02

Peter dem muss ich widersprechen. :Smile

Ich hatte telefonischen Kontakt mit einer Technikerin bei Best und die hat dieses "Mischungsgerücht" absolut dementiert.
Es ist ein spezielles Mälzverfahren aber keine Mischung -das war zumindest ihre Aussage :Greets

Und noch zur Frage des weshalb rot - ganz einfach, weil es mir einfach gefällt und fertig.
Mit blau und türkis hätte ich da so meine Probleme ( natürlich nicht politisch gemeint :Angry ) das auf dem Tisch zu haben

lg Herbert :Drink

zu 100% würde ich es auch nicht mehmen nur bei richtiger Maischkurve und entsprechend hoch vergärender Hefe hatte ich bis jetzt absolut kein Problem mit bis zu 45% - nicht mastig, pappig.

heizungsrohr
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 341
Registriert: Dienstag 7. Februar 2017, 21:11

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#24

Beitrag von heizungsrohr » Dienstag 25. September 2018, 11:31

Bei einem Bierfestival in Fulda hatte ein Brauer ein rotes Bier ausgeschenkt, das mich wirklich beeindruckt hat farblich. Er meinte, er maische zuerst Sauermalz und "rotes" Malz ein und gebe erst später den Rest dazu. Allerdings muss es sich um beträchtliche Mengen Sauermalz gehandelt haben, da das Bier wirklich richtig sauer war, wenn auch erfrischend. Möglicherweise liegt ja im niedrigen pH-Wert das Geheimnis für rote Farbe.

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9377
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#25

Beitrag von gulp » Dienstag 25. September 2018, 14:18

Peter dem muss ich widersprechen. :Smile

Ich hatte telefonischen Kontakt mit einer Technikerin bei Best und die hat dieses "Mischungsgerücht" absolut dementiert.
Es ist ein spezielles Mälzverfahren aber keine Mischung -das war zumindest ihre Aussage :Greets
Bassd scho. Dann ist das halt so! :Smile
Unterm Strich ist mir das eh egal. Redx habe ich seit 5 Jahren nicht mehr benutzt und ich habe es auch nicht vermisst. :Greets

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2858
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#26

Beitrag von chaos-black » Dienstag 25. September 2018, 15:37

Ich denke das hängt auch ganz schön von der absoluten Menge und nicht nur dem Schüttungsanteil an verwendetem Red X ab. Hier bei den Hobbybrauern aus Göttingen und Umgebung gibts einen der hat ein stärkeres Bier mit 100% Red X, ich glaub es war ein IPA mit ~7% Alkohol, gebraut. Und das hatte auf jeden Fall etwas schweres, beinahe unangenehmes, schwer zu beschreiben. Selbst nach ca einem Jahr Lagerung war das jedenfalls nicht die Wahl für eine ganze Flasche. Aber ich denke es war ein Experiment und insofern erfolgreich, als dass alle Hobbybrauer hier in der Gegend was gelernt haben.
Wenn ich mich aber z.B: an Chrissi_Chris's Red Ale ( https://www.maischemalzundmehr.de/index ... ff=red%20x ) erinnere, darin war es echt total lecker. Es war nur 50% der Schüttung, und da ein Red Ale meist auch eine geringe Stammwürze mitbringt ist dann nochmal etwas weniger Red X drin. Ich hatte es damals mit 12°P eingebraut und fand es sehr lecker, hat irgendwie in meinem Empfinden den beerigen Eindruck des Cluster-Hopfens unterstützt. Und nach ordentlich Zeit in der Kühlung wurde es auch blank und damit schön rot.
Zuletzt geändert von chaos-black am Dienstag 25. September 2018, 22:20, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

brötchenfluss
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 224
Registriert: Freitag 24. April 2015, 08:12
Wohnort: Wiesbaden

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#27

Beitrag von brötchenfluss » Dienstag 25. September 2018, 20:12

Mit blauem Mais z.B.

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ad#p253886

Netter Spass für z.B. ein nettes Sommerbier.

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 675
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#28

Beitrag von HubertBräu » Sonntag 30. September 2018, 19:39

Mein diesjähriges Sommer Bier .. Hallertauer Kirsch. Einfache Schüttung mit Pilsner Malz und etwas Weizen, Cara Hell und Cara Pils. Mild gehopft mit Hallertauer Blanc. Und nach Ende der Hauptgärung mit frischen Kirschen ausm Garten gestopft. Etwas spritziger carbonisiert. Lecker :thumbup
20180930_143311a.jpg
Gruß
Hubert :Drink

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6112
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#29

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 30. September 2018, 19:54

HubertBräu hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 19:39
Mein diesjähriges Sommer Bier .. Hallertauer Kirsch. Einfache Schüttung mit Pilsner Malz und etwas Weizen, Cara Hell und Cara Pils. Mild gehopft mit Hallertauer Blanc. Und nach Ende der Hauptgärung mit frischen Kirschen ausm Garten gestopft. Etwas spritziger carbonisiert. Lecker :thumbup
Süß oder Sauerkirschen? Schattenmorellen? Wie viel Gramm pro Liter?

Störtebeker hatte ein Kirschbier im Shop. Das war ein helles Leichtbier mit 2-3% Alkohol und reichlich Kirschen. Das hat mir super gefallen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 675
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Wie wird ein Bier richtig Rot?

#30

Beitrag von HubertBräu » Sonntag 30. September 2018, 20:08

Ich habe reife Süßkirschen genommen ca. 100g/Liter. Vorher entkernt und mit etwas Kirschsaft kurz aufgekocht.

Antworten