Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Shenanigans
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 819
Registriert: Freitag 12. April 2013, 18:40

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#51

Beitrag von Shenanigans » Montag 22. Oktober 2018, 00:03

Ich habe meine Mühle endlich mal zusammen gebaut.
Etwas fummelskram mit dem 12 winzigen Bolzen aber ist jetzt fertig :)

welche schraubendreherkopf benutzen Ihr?
Beim lehrlauf den einzige der bei mir passt ist ein Robertson (viereckig) grosse S-0.
Ist das richtig?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6906
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#52

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 22. Oktober 2018, 00:15

Klaus53123 hat geschrieben:
Samstag 13. Oktober 2018, 12:04
Mist... dieses Forum wird so langsam teuer.... Habe auch soeben eine bestellt. Von der Anschaffung einer MatMill habe ich wegen der hohen Kosten immer abgesehen aber jetzt....

LG
Klaus

Kauf dir lieber die Mattmill. Die ist zwar auch nicht perfekt, aber immerhin bekommst du Support aus DE, bzw. teilweise direkt aus dem Forum.

Nach dem Schroten von ein paar Kg Weizenrohfruch (der Hass für jede Mühle) hat es die "Arsegan Pro" von meinem Braukumpel komplett zerlegt, Lager im "Ars.h!". Nichts geht mehr! Brouwmarkt reagiert kontinuierlich nicht auf seine Anfragen und mit einem Ersatz ist nicht zu rechnen.

Meine "Mattmill Klassik Komfort" hat es nach 25 Kg Weizenrohfruch auch zerlegt. Eine der vier Befestigungsschrauben an der Unterseite hat sich gelöst und wurde (wie auch immer) durch die Walzen nach oben in den Trichter geschleudert. Nach dem Zusammenbau schrotet meine Mattmill weiter in gewohnter Qualität.
Zuletzt geändert von DerDerDasBierBraut am Montag 22. Oktober 2018, 00:31, insgesamt 1-mal geändert.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Shenanigans
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 819
Registriert: Freitag 12. April 2013, 18:40

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#53

Beitrag von Shenanigans » Montag 22. Oktober 2018, 00:30

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Montag 22. Oktober 2018, 00:15
Klaus53123 hat geschrieben:
Samstag 13. Oktober 2018, 12:04
Mist... dieses Forum wird so langsam teuer.... Habe auch soeben eine bestellt. Von der Anschaffung einer MatMill habe ich wegen der hohen Kosten immer abgesehen aber jetzt....

LG
Klaus

Kauf dir lieber die Mattmill. Die ist zwar auch nicht perfekt, aber immerhin bekommst du Support aus DE, bzw. teilweise direkt aus dem Forum.

Nach dem Schroten von ein paar Kg Weizenrohfruch (der Hass für jede Mühle) hat es die "Arsegan Pro" von meinem Braukumpel komplett zerlegt, Lager im "Ars.h!". Nichts geht mehr! Brouwmarkt reagiert kontinuierlich nicht auf seine Anfragen und mit einem Ersatz ist nicht zu rechnen.

Meine "Mattlill Klassik Komfort" hat es nach 25 Kg Weizenrohfruch auch zerlegt. Eine der vier Befestigungsschrauben an der Unterseite hat sich gelöst und wurde (wie auch immer) durch die Walzen nach oben in den Trichter geschleudert. Nach dem Zusammenbau schrotet meine Mattmill weiter in gewohnter Qualität.
Gut zu wissen.
Weizenrohfruch benutze ich nicht sehr oft aber wenn nötig dann wird ich die Arsegan schönen und die alte Corona Klon benutzen.

Benutzeravatar
Sura
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3341
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#54

Beitrag von Sura » Montag 22. Oktober 2018, 06:53

Ich habe eine Mühle ähnlich der genannten, meine kam lediglich aus England. (Wahrscheinlich kommen die herstellungsmäßig aber alle aus der selben Halle.)
Rohfrucht und ähnlich mühlenfeindliches mache ich damit allerdings nicht. Ich sehe Rohfrucht aber auch nicht als Kernkompetenz einer Malzquetsche. Dafür nehme ich eine richtige Mühle.

Bis jetzt sind ca. 120kg konditioniertes Malz durch die Quetsche gegangen. Ich betreibe sie mit einem 100€ Akkuschrauber den ich in der Hand halten kann, auf halbgas laufen lasse, und der dabei nicht mal ansatzweise warm wird. (Den hab ich sowieso, den "leihe" ich mir aus der Werkstatt.)
Die Quetsche ist einstellbar, und hat einen Füllkorb und eine Handkurbel dabei. Ich bezweifel nicht das eine Mattmill stabiler ist. Ob sie besser ist, kann ich kaum beurteilen. Folgekosten bei einer Mattmill wäre wahrscheinlich ein Motor, da der Lauf anscheinend deutlich schwergängiger ist und Akkuschrauber offensichtlich ebenfalls den Geist aufgeben. Der Preis ist damit wohl eher das vierfache einer ähnlich der obengenannten Mühle und mehr Klimbim und Gebastel. (Würde mir schonmal widerstreben.)

Zum Shop selbst sage ich nichts, das klappt mal und mal nicht. Wer da bestellt muss eher mit Problemen rechnen als bei anderen Shops. Das sollte man schon bei der Wahl des Zahlungsdienstleisters im Hinterkopf haben, um bei Problemen nicht ohne Druckmittel dazustehen.

Gruß,
Kai
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Klaus53123
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 202
Registriert: Montag 30. Oktober 2017, 07:48

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#55

Beitrag von Klaus53123 » Montag 22. Oktober 2018, 07:19

Meine Mühle von Browland war eine Woche nach Bestellung bei mir. Kein Problem...

Allerdings muss ich sagen, das oben beschriebene Linkshänder Problem will nicht in meinen Kopf. Meine Mühle ist so zusammengebaut wie oben auf dem Bild. Warum die nur mit der linken Hand zu betreiben sein soll verstehe ich nicht. Kann da mal bitte jemand zu meiner Erleuchtung beitragen. Danke
Liebe Grüße

Bild

Wir sind was wir denken. Alles um uns herum entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. (Buddha)

Benutzeravatar
beercan
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 722
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 12:57
Wohnort: Prenzlau
Kontaktdaten:

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#56

Beitrag von beercan » Montag 22. Oktober 2018, 07:31

Hallo Klaus,
schau mal in Post 37 da steht die Antwort zu dem Linkshänder Problem... :Wink
Gruß Robert

Benutzeravatar
Kobi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 531
Registriert: Donnerstag 11. August 2016, 09:59
Wohnort: Kiel

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#57

Beitrag von Kobi » Montag 22. Oktober 2018, 12:27

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Montag 22. Oktober 2018, 00:15
Nach dem Schroten von ein paar Kg Weizenrohfrucht (der Hass für jede Mühle) hat es die "Arsegan Pro" von meinem Braukumpel komplett zerlegt, Lager im "Ars.h!".
Moin,
für Rohfrucht habe ich mir die nicht gekauft. Weizen ist schon mit der Corona-artigen so schwer zu schroten, dass ich ihn zweimal durch die Mühle gejagt habe und das nächste Mal die Getreidemühle meiner Frau dafür genommen habe, das war dann sehr entspannt.
Viele Grüße
Andreas
Das Leben ist zu kurz, um schlechtes Bier zu trinken! :Drink

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6847
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#58

Beitrag von Brauwolf » Montag 22. Oktober 2018, 12:52

Klaus53123 hat geschrieben:
Montag 22. Oktober 2018, 07:19
Meine Mühle von Browland war eine Woche nach Bestellung bei mir. Kein Problem...

Allerdings muss ich sagen, das oben beschriebene Linkshänder Problem will nicht in meinen Kopf. Meine Mühle ist so zusammengebaut wie oben auf dem Bild. Warum die nur mit der linken Hand zu betreiben sein soll verstehe ich nicht. Kann da mal bitte jemand zu meiner Erleuchtung beitragen. Danke
Das Linkshänderproblem verstehe ich auch nicht, die Mühle lässt sich sowohl von Links- wie Rechtshändern bedienen.

Bei dieser Mühle

Bild

muss gegen den Uhrzeigersinn gekurbelt werden, egal ob mit der rechten oder linken Hand,
bei dieser

Bild

mit dem Uhrzeigersinn, auch egal ob links- oder rechtshändig.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
dadr
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 126
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 12:56
Wohnort: Mühlacker

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#59

Beitrag von dadr » Montag 22. Oktober 2018, 13:27

Wenn man hinter der Mühle (Bild oben) steht (ich mache das so), kurbelt man mit der rechten Hand gegen den Uhrzeigersinn, was irgendwie komisch ist, aber natürlich geht.
Wenn man im Uhrzeigersinn drehen möchte, kann man die Mühle einfach um 180 Grad drehen und kann das mit der linken Hand tun.
Deswegen Linkshänder-Modell.
Man kann Mühle aber auch einfach umbauen (hab selbst ich geschafft), dann hat man das untere Modell und damit geht's dann eben wie man's sich vorstellt.

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6847
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#60

Beitrag von Brauwolf » Montag 22. Oktober 2018, 14:04

dadr hat geschrieben:
Montag 22. Oktober 2018, 13:27
Wenn man im Uhrzeigersinn drehen möchte, kann man die Mühle einfach um 180 Grad drehen und kann das mit der linken Hand tun.
So einfach geht das nicht. Drehst du die Mühle um 180 Grad um die Hochachse, musst du zum Kurbeln auf die andere Seite gehen, da der Kurbelschaft nur auf einer Seite herausragt. Dann hast du das gleiche Problem - du musst gegen den Uhrzeigersinn kurbeln.
Drehst du die Mühle um 180 Grad um die Längs- oder Querachse, könntest du zwar mit dem Uhrzeigersinn kurbeln, könntest aber den Einfülltrichter nicht auf der Oberseite montieren und der ist notwendig, damit das Malz zwischen die Walzen rieselt und nicht dahinter.

Was ich sagen will: Du kommst nicht umhin, die Mühle zu zerlegen und - nein - es ist kein Hexenwerk und - nein - du verlierst auch nicht die Garantie. Wer eine Schrotmenge X unfallfrei in einen Topf vortemperiertes Wasser einrühren kann, der schafft es auch, diese Mühle in eine ihm genehme Drehrichtung umzubauen.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

albbraeu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 13. Februar 2014, 18:35

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#61

Beitrag von albbraeu » Montag 22. Oktober 2018, 17:00

Die o.g. Malzmühle habe ich bei Brouwmarkt am Donnerstag bestellt, bereits am Dienstag wurde mit Hermes geliefert.
Das Schrotergebnis entsprach meinen Erwartungen, mein BM 20 verarbeitete das geschrotete Malz ohne Fontänen.
Weizenrohfrucht verwende ich nicht! Als Linkshänder brauche ich auch nichts umbauen.
Die 4 - 5 kg Malz pro Brauvorgang sind in ein paar Minuten per Hand erledigt.
Finde das Preis - Leistungsverhältnis absolut in Ordnung.
Gut Sud, Ulrich
Wasser trinkt der Vierbeiner, der Mensch findet Bier feiner!

konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 256
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#62

Beitrag von konkret » Montag 22. Oktober 2018, 17:26

Kann mich nur anschließen.
Hab ein ähnliches Modell, nur eben von Brewferm.
Preis/Leistung meiner Meinung nach in Ordnung.

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5934
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#63

Beitrag von uli74 » Montag 22. Oktober 2018, 21:33

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Montag 22. Oktober 2018, 00:15

Nach dem Schroten von ein paar Kg Weizenrohfruch (der Hass für jede Mühle) hat es die "Arsegan Pro" von meinem Braukumpel komplett zerlegt, Lager im "Ars.h!". Nichts geht mehr! Brouwmarkt reagiert kontinuierlich nicht auf seine Anfragen und mit einem Ersatz ist nicht zu rechnen.

Meine "Mattmill Klassik Komfort" hat es nach 25 Kg Weizenrohfruch auch zerlegt. Eine der vier Befestigungsschrauben an der Unterseite hat sich gelöst und wurde (wie auch immer) durch die Walzen nach oben in den Trichter geschleudert. Nach dem Zusammenbau schrotet meine Mattmill weiter in gewohnter Qualität.
Leute, Hobbybrauerquetschen (egal von welchem Hersteller) sind zum Quetschen von Malz gedacht und nicht zum Schroten von Getreidekörnern. Unvermälze Getreidekörner sind nämlich hart wie Kruppstahl.

Für Weizenrohfrucht ist ein Haferboy das Mittel der Wahl, der ist fürs Getreide quetschen konstruiert worden und verträgt sogar Maiskörner. Oder man benutzt eine Corona, die hält das auch aus.
Gruss

Uli

Klaus53123
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 202
Registriert: Montag 30. Oktober 2017, 07:48

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#64

Beitrag von Klaus53123 » Dienstag 23. Oktober 2018, 08:11

Nur eine kurze off topic Verständnisfrage: mit Weizenrohfrucht ist doch wohl nicht das Weizenmalz gemeint, das in eine Maische für Weizenbier kommt. Oder?
Liebe Grüße

Bild

Wir sind was wir denken. Alles um uns herum entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. (Buddha)

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6906
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#65

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 23. Oktober 2018, 08:18

Weizenrohfrucht ist unvermälzter Weizen, also kein Malz.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6847
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#66

Beitrag von Brauwolf » Dienstag 23. Oktober 2018, 11:20

Weizenrohfrucht (unvermälzter Weizen) ist im Gegensatz zu Weizenmalz glashart.

Hier ein Beispiel, wie sich eine Walzenmühle (die mit Malz ansonsten butterweich durchläuft) mit Rohfrucht abkämpft:

https://www.youtube.com/watch?v=EWnjg2xWlI0

Für sowas sollte man sich eine billige Corona mit Handkurbel in Reserve halten. Da Rohfrucht beim Hobbybrauer üblicherweise nur in homöopathischen Mengen verarbeitet wird, gibt das auch keinen Tennisarm.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Matthias H
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1224
Registriert: Dienstag 9. Mai 2006, 16:18
Wohnort: Saar-Pfalzkreis
Kontaktdaten:

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#67

Beitrag von Matthias H » Dienstag 23. Oktober 2018, 14:12

Hallo,
ich habe selbstverständlich auch mit Weizenrohfrucht experimentiert, z.B. um die erforderlichen Drehmomente bei Antrieben zu ermitteln.
Weizenrohfrucht fordert eine Zweiwalzenquetsche mit ca. der dreifachen Belastung im Vergleich zu Gerstenmalz.
Hauptproblem bei Weizenrohfrucht ist übrigens weniger die Härte, als die fehlende Sprödigkeit.

Da meine Walzen aus recht aufwändig gehärtetem Einsatzstahl sind und von Haus aus natürlich für ein ganzes Hobbybrauerleben ausgelegt sind, gab es auch die letzten 10 Jahre mit Tausenden MattMills noch nie Ersatzbedarf. (außer einem Fall einer professionellen Kleinbrauerei, die nach mehreren Lastzügen, 32Tonnen, professionell verarbeitetem Malz vorsorglich mal nach Ersatzwalzen gefragt hatte. Die bekamen vorsorglich neue Walzen geschenkt.)
Generell empfiehlt sich natürlich Problemmalze und abweichende Schrotgüter mit normalem Gerstenmalz zu mischen um den Antrieb zu erleichtern.
Aber einer hochwertigen Mühle, weder den Walzen noch den Lagern, darf das natürlich nichts ausmachen.

Mag sein, dass vordergründig die hier gezeigte kleine Mühle (egal wie sie gelabled ist) vor allem aufgrund des Preises, zunächst große Freude bereitet.
Diese Freude lässt aber erfahrungsgemäß recht schnell nach, wenn nach relativ kurzer Zeit die sehr dünnen Walzen stumpf geworden sind und nicht mehr funktionieren, weil der zum Einzug notwendige Grip verloren gegangen ist.
Dem Händler, allen Zwischenhändlern, und dem Hersteller in Fernost ist das natürlich vollkommen egal. Das ist einkalkuliert. Das Ding hat nämlich mit seinem Verkauf und der absurden Gesamtgewinnspanne (Einkaufspreis beim Hersteller ca. 20$!) für den Händler seinen Zweck bereits voll erfüllt.
Viele Grüße
Matthias H

Was lange gärt, wird endlich gut.
Erfinder u. Entwickler des Läuterhexensystems
und innovativer Malzschrotquetschen höchster Qualität

Hausbräu seit 1986; MattMill seit 2006
(Service und Fragen zur MattMill bitte nur per Mail)

Benutzeravatar
schlupf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1309
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#68

Beitrag von schlupf » Dienstag 23. Oktober 2018, 14:32

Matthias H hat geschrieben:
Dienstag 23. Oktober 2018, 14:12
Das Ding hat nämlich mit seinem Verkauf und der absurden Gesamtgewinnspanne (Einkaufspreis beim Hersteller ca. 20$!) für den Händler seinen Zweck bereits voll erfüllt.
Moin,

Dank Fernost-Handelsplattformen wie Ali ist die Gewinnspanne bei dieser Mühle wenigstens halbwegs transparent und es findet unter den Einzelhändlern (jetzt) ein Wettbewerb statt.

Von der MattMill Politik, ein Absatzmonopol mit HuM zu schaffen und sich sonst bei den diversen Produktankündigungen mit dem Spruch "Der Preis wird durch den Händler festgelegt" bedeckt zu halten, bin ich ehrlich gesagt kein Fan.

Da wird mit Sicherheit auch genug Marge gemacht. Immerhin war es ja zur Einführung der Student auch möglich, das Ding für unter 100€ abzugeben. Und ich könnte wetten, dass selbst bei dem Preis niemand in der Wertschöpfungskette drauf gezahlt hat.

Von der überlegenen Qualität der MattMill Produkte bin ich allerdings überzeugt.

Sorry für die Polemik...

Viele Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
Sura
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3341
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#69

Beitrag von Sura » Dienstag 23. Oktober 2018, 15:19

Matthias, deine Argumentation kann ich ja nachvollziehen, aber ich weiss jetzt nicht was du genau meinst wenn du behauptest das alle anderen Mühlen "nach kurzer Zeit" stumpf werden oder sich zerlegen. Nach >120kg in 2,5 Jahren ist bei mir jetzt garnichts stumpf, und es schaut jetzt auch nicht so aus als ob die Mühle das in absehbarer Zeit wird. Hast du da Zahlen die bei normalem Gebrauch etwas belegen?
Einfach nur alles andere schlecht zu machen wo nicht Mattmill draufsteht, steht einem Produkt, welches durch die eigene Qualität überzeugen möchte, ausgesprochen schlecht.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
Matthias H
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1224
Registriert: Dienstag 9. Mai 2006, 16:18
Wohnort: Saar-Pfalzkreis
Kontaktdaten:

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#70

Beitrag von Matthias H » Dienstag 23. Oktober 2018, 16:22

Hallo,
@Schlupf: ich habe jetzt in Deinem Beitrag keine Polemik wahrgenommen, muss mich vielmehr selbst dahingehend prüfen.
Dass der Händler den Endkundenpreis festlegt: Daran wird man nichts ändern können.

@Sura: Mir geht es primär nicht darum irgendwas schlecht zu machen. Aber ich muss mich angesichts der Flut dieser einfachen Mühlen als bedrohter Profi dagegen wehren, dass immer in Hinsicht auf den Preis Äpfel mit Birnen verglichen werden. Da bitte ich um Verständnis.
Speziell für Anfänger und Leute, die sich erstmals eine Malzquetsche kaufen wollen, ergibt das ein verzerrtes Bild was Preis/Leistungsverhältnis angeht.
Kaum einer hat mal eine Konkurrenzmühle gesehen oder in der Hand gehabt. Das ist nicht vergleichbar. Es wird aber fast immer nur über den Preis argumentiert. In facebook ist es noch viel schlimmer.
Ich habe keine belegten Zahlen zur Hand. Sicher gibt es da auch Schwankungen.
[Ich hatte in der grauen MattMill Anfangszeit bei ca. 50 MattMills aber auch mal geglaubt, dass ungehärtete Walzen ausreichend seien. (Ich musste dann praktisch alle verbauten Walzen tauschen.)]
Hie und da gab es hier auch schon mal Rückmeldungen über die hier gezeigten Mühlen. Und ich hab mir sogar Eine zwecks Test zur Brust genommen und auch Bilder gemacht. Wenn Deine jetzt über 120kg geschrotet hat, und noch geht, ist das schön. Ich gehe davon aus, dass die meisten das gar nicht erreichen. Einen Gebrauchtmarkt dafür scheint es nicht zu geben.
Viele Grüße
Matthias H

Was lange gärt, wird endlich gut.
Erfinder u. Entwickler des Läuterhexensystems
und innovativer Malzschrotquetschen höchster Qualität

Hausbräu seit 1986; MattMill seit 2006
(Service und Fragen zur MattMill bitte nur per Mail)

Benutzeravatar
schlupf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1309
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#71

Beitrag von schlupf » Dienstag 23. Oktober 2018, 16:46

Matthias H hat geschrieben:
Dienstag 23. Oktober 2018, 16:22

Dass der Händler den Endkundenpreis festlegt: Daran wird man nichts ändern können.
Das mag sein.

Mein Punkt ist allerdings, dass es eben der Händler ist, also dass durch den Exklusiv-Vertrieb über einen einzigen Händler, zum Nachteil der Endkunden, ein Wettbewerb verhindert wird.

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6255
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#72

Beitrag von ggansde » Dienstag 23. Oktober 2018, 17:34

Moin,
seit wann wird die MattMill nur über einen einzigen Händler vertrieben? Das wäre mir neu.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
schlupf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1309
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#73

Beitrag von schlupf » Dienstag 23. Oktober 2018, 19:54

ggansde hat geschrieben:
Dienstag 23. Oktober 2018, 17:34
Moin,
seit wann wird die MattMill nur über einen einzigen Händler vertrieben? Das wäre mir neu.
VG, Markus
http://www.mattmill.de/vertrieb hat geschrieben: Die MattMill Produkte im deutschsprachigen Raum (D-A-CH)
werden exklusiv vom renommierten und zuverlässigen Versandhandel für Hausbrauerbedarf Fa. Hopfen und Mehr in Neukirch vertrieben.

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6255
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#74

Beitrag von ggansde » Dienstag 23. Oktober 2018, 20:24

Na ja, bevor ich so eine Aussage tätige
schlupf hat geschrieben:
Dienstag 23. Oktober 2018, 16:46
Mein Punkt ist allerdings, dass es eben der Händler ist, also dass durch den Exklusiv-Vertrieb über einen einzigen Händler, zum Nachteil der Endkunden, ein Wettbewerb verhindert wird.
sollte ich halt entsprechend recherchieren. Ich habe spontan schon mal fünf Händler aus Deutschland und dem Herzen Europas gefunden, die diese Mühlen von Matthias anbieten. Das sollte doch schon mit dem Hersteller abgesprochen sein. Gegen eine entsprechende Recherche hilft halt auch nicht das Zitat von der Mattmill-Seite.
Zu meiner Mühle: Ich benutze eine jahrealte Barley Crusher. Ist vermutlich da selbe Model wie von Arsegan. Da sind schon massig Steine durch und die Walzen sehen entsprechend aus. Manchmal (selten) rutscht daher das Malz durch. Ist aber kein Problem, da man nach kurzem Leeren weitermachen kann. Seit ich konditioniere hatte ich das auch nicht mehr. Ob das mit einer Mattmill ähnlich wäre kann ich nicht beurteilen, die Käufer sind aber sehr zufrieden. Rohfrucht ist mit einer Walzenquetsche für Hobbybrauer aber für mich ein no-go. Dafür habe ich meine original Porkert.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5934
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#75

Beitrag von uli74 » Dienstag 23. Oktober 2018, 20:37

Mich wundert nur, dass man hier auf Hobbybrauer.de keine Berichte über total verschlissene Walzen bei einer China-Quetsche, Barley-Crusher, Monstermill, Schmidtling, Crankandstein usw. liest, wenn die alle qualitativ so unterirdisch schlecht sein sollen (meine C&S hat weit über 500 kg Malz hinter sich und läuft wie am ersten Tag).
Gruss

Uli

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6255
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#76

Beitrag von ggansde » Dienstag 23. Oktober 2018, 20:46

Habe ich doch gerade geschrieben. Die Walzen meiner BC sind ziemlich verschlissen. Manchmal rutscht die Füllung dann durch und ich muss Gegenmaßnahmen ergreifen. Ich kann mich aber damit arangieren und wenn ich konditioniere läuft es auch besser.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Klaus53123
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 202
Registriert: Montag 30. Oktober 2017, 07:48

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#77

Beitrag von Klaus53123 » Dienstag 23. Oktober 2018, 22:25

ich kann mich da nur Sura anschliessen.

Wenn ich ein qualitativ so hochwertiges Produkt herstelle, dann sollte es eigentlich völlig für sich sprechen und in der Lage sein sich über die Produktmerkmale zu differenzieren. Da sollte es dann keinen Zuspruch vom Hersteller in entsprechenden Forumsfäden brauchen. Mercedes und BMW sind ja wahrscheinlich auch nicht in KIA Foren unterwegs und erklären der Welt die Vorteile ihrer Produkte.....

Ich kann die ganze Qualitätsschine ja gar nicht beurteilen. Bislang habe ich geschrotetes Malz gekauft und jetzt die Arsegan. Mal sehen was daraus wird.

Aber für mich hat das halt ein Geschmäckle....

Just my 5 cents
Liebe Grüße

Bild

Wir sind was wir denken. Alles um uns herum entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. (Buddha)

Benutzeravatar
haefner
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 593
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 09:06
Wohnort: Welzheimer Wald

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#78

Beitrag von haefner » Mittwoch 24. Oktober 2018, 08:04

Ich kann den Standpunkt von Matthias gerade in der heutigen Zeit durchaus verstehen. In Zeiten von China und Geiz ist geil haben es einige kostenintensive aber hochwertige Produkte sicher nicht leicht. Es wird halt immer ein Vergleich (vom Preis!) gezogen. Da ist es meiner Meinung nach schon legitim und nachvollziehbar, wenn man da immer wieder mal auf die Unterschiede aufmerksam macht.
Aber - man muss auch schauen, was man in welcher Qualität tatsächlich braucht. Wir lassen hier nur Braumalz durch, und das im Hobbybrauermaßstab. Es walten hier keine unsagbaren Kräfte, die das Material wöchentlich an seine Grenzen bringt. Daher sehe ich den fehlenden Gebrauchtmarkt eher bei zufriedenen Käufern, als bei lauter defekten Walzen. Irgendwo muss man schon zwischen Profi, Semi-Profi und Heimbereich unterscheiden. Vielleicht liegen manche MM Produkte einfach hinsichtlich Qualität und Kosten zwischen den Bereichen.

Gruß Micha

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 702
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#79

Beitrag von guenter » Mittwoch 24. Oktober 2018, 18:22

Warum hat sich Matthias denn hier gemeldet? Es ging um Rohfrucht. Da hat er einiges zurecht gerückt, auch in Bezug auf seine Mühlen. So gesehen passt die Kritik an ihm hier nicht wirklich.
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Harplip
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 128
Registriert: Montag 19. März 2018, 17:55
Wohnort: Hamm

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#80

Beitrag von Harplip » Sonntag 28. Oktober 2018, 15:19

Also, ich weiß jetzt nicht warum um dieses Thema Mühle soviel Theater gemacht wird .... ich habe keinen richtigen Vergleich... habe keine 20 Sude mit ner Corona getätigt und hatte Probleme mit dem BM20 wenn zu fein geschrotet wurde und habe mir bei diesem Angebot von 79,- € die Mühle angeschafft... die MattMill mag ja Qualitativ besser sein... aber bei einen drei bis vierfachen Preis ? Auch ich habe hier im Forum auch noch nichts schlechtes über diese Chinamühlen gehört...

Shenanigans
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 819
Registriert: Freitag 12. April 2013, 18:40

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#81

Beitrag von Shenanigans » Samstag 10. November 2018, 12:15

welche schrauber passt?

Benutzeravatar
schlupf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1309
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#82

Beitrag von schlupf » Samstag 10. November 2018, 12:32

Shenanigans hat geschrieben:
Samstag 10. November 2018, 12:15
welche schrauber passt?
Wie meinen?

Shenanigans
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 819
Registriert: Freitag 12. April 2013, 18:40

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#83

Beitrag von Shenanigans » Samstag 10. November 2018, 12:39

Sorry für die kruze Frage, bin in brau stress :Bigsmile
Ich habe gerade 10kg per hand gemacht und noch 15kg vor mir.
Ich will die Mühle mit ein Akkuschraubenzieher antrieben, welche schraubendreher passt?
Ich habe schon viele ausprobiert, leider ohne erfolg :redhead

Benutzeravatar
Lapfanne
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 25. April 2018, 21:24
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#84

Beitrag von Lapfanne » Samstag 10. November 2018, 12:42

???einfach den Stift ins Bohrfutter einspannen oder Kinder nutzen ( mach ich gerade) :P

Benutzeravatar
schlupf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1309
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#85

Beitrag von schlupf » Samstag 10. November 2018, 12:56

Ja, einfach die Welle ins Bohrfutter spannen. Mit viel Kraft, die ist sehr glatt.
Wo wolltest du da denn einen Schraubenzieher ansetzen?

Klaus53123
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 202
Registriert: Montag 30. Oktober 2017, 07:48

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#86

Beitrag von Klaus53123 » Montag 12. November 2018, 07:57

So, habe gestern meinen ersten Süd mit selbst gemahlenem Malz gebraut.

Spalt auf 1,2mm eingestellt mit Fühlerlehre.

Ich braue in der 20Liter Topfklasse. Alles mit zweistufiger Dekoktion.

Läutern war super, Süd sehr klar. Aber: die Ausbeute war eine Katastrophe. 53% und somit um 10 Punkte niedriger als meine anderen Sude.

Lösung: Spalt verkleinern??. Was meint ihr?
Liebe Grüße

Bild

Wir sind was wir denken. Alles um uns herum entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. (Buddha)

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 964
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#87

Beitrag von irrwisch » Montag 12. November 2018, 08:40

Mess mal nach ob sich der Spalt nach dem schroten vergrößert hat oder immernoch bei 1,2mm ist.

Bei meiner China Mühle (glaube das ist die selbe wie die Arsegan, kann aber auch ne andere sein.. sieht aber extrem ähnlich aus) vergrößert sich der Spalt immer wieder wenn man die Flügelmutter nicht satt anzieht und mit den Muttern zusätzlich sehr fest kontert.
Außerdem musste ich unter die Kontermutter noch Unterlegscheiben legen, da die sich die Kontermutter sonst einfach nur in die Alu Seitenwand der Mühle reinfrisst und das Einstellen des Abstands dann auch für die Katz war.

Da sieht man halt, dass bei solchen Mühlen doch irgendwo an der Qualität gespart wird bzw die Sachen manchmal einfach nicht komplett zuende durchdacht sind.

Klaus53123
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 202
Registriert: Montag 30. Oktober 2017, 07:48

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#88

Beitrag von Klaus53123 » Montag 12. November 2018, 14:33

ja das stimmt. Ich habe nach dem Mahlvorgang den Eindruck gehabt, dass die Fühlerlehren leichter auch die Rollen gingen. Aber: Asche auf mein Haupt ich habe die Kontermuttern gar nicht angezogen.

Ist 1,2 mm für mein Brausetup richtig oder darf es auch etwas "enger" sein? Das Läutern ging fast schon zu gut...
Liebe Grüße

Bild

Wir sind was wir denken. Alles um uns herum entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. (Buddha)

Benutzeravatar
Kobi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 531
Registriert: Donnerstag 11. August 2016, 09:59
Wohnort: Kiel

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#89

Beitrag von Kobi » Montag 12. November 2018, 16:49

Klaus53123 hat geschrieben:
Montag 12. November 2018, 07:57
So, habe gestern meinen ersten Süd mit selbst gemahlenem Malz gebraut.

Spalt auf 1,2mm eingestellt mit Fühlerlehre.

Ich braue in der 20Liter Topfklasse. Alles mit zweistufiger Dekoktion.

Läutern war super, Süd sehr klar. Aber: die Ausbeute war eine Katastrophe. 53% und somit um 10 Punkte niedriger als meine anderen Sude.

Lösung: Spalt verkleinern??. Was meint ihr?
Moin,
ich habe vor zwei Wochen auch das erste Mal die Mühle eingesetzt; den Spalt habe ich nur nach Augenmaß bzw. Schrotgröße eingestellt. Das Schroten lief sehr bequem mit dem Akkuschrauber, der Mehlanteil war gering.
Das Läutern hingegen war eine Katastrophe, was aber nur an der vielen Rohfrucht lag (19 % Haferflocken und 11 % Gerstenflocken für ein Stout...). Meine Ausbeute liegt mit knapp über 60% genau bei der bisherigen, die ich mit der Corona-artigen hatte. Insofern bin ich mit der Mühle sehr zufrieden.
Viele Grüße
Andreas
Das Leben ist zu kurz, um schlechtes Bier zu trinken! :Drink

Benutzeravatar
Lapfanne
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 25. April 2018, 21:24
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#90

Beitrag von Lapfanne » Montag 12. November 2018, 18:47

Ich hatte bei meinem zweiten Süd mit der Mühle auch nur 53%. Hab noch nicht nachgemessen, aber würde einfach nachjustieren und zusätzlich mit mittelfesten Loctite sichern. Damit kann ich zunächst aber leben.

Nachtrag: hab nachgeguckt und tatsächlich waren die Justierschrauben locker

Benutzeravatar
Crocodile Dundee
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 213
Registriert: Mittwoch 7. Januar 2015, 21:42

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#91

Beitrag von Crocodile Dundee » Dienstag 13. November 2018, 21:52

Hallo,
schrotet man nicht verschiedene Malzsorten mit verschiedenen Spaltmaßen?
Gibt es da vielleicht eine Tabelle für die verschiendenen Malzsorten oder sowas?

Gruß
Frank
Nich' lange schnacken – Kopp in' Nacken!

Benutzeravatar
Sura
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3341
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#92

Beitrag von Sura » Dienstag 13. November 2018, 22:07

Das kann man machen, aber das tut nicht Not. Ich schmeisse alles in den selben Spalt. Den habe ich auf meine Basismalze die ich in 25kg Säcken da habe eingestellt. Weizen und Roggen kommt da genauso (mit) rein, wie auch alle andere Malzsorten.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Klaus53123
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 202
Registriert: Montag 30. Oktober 2017, 07:48

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#93

Beitrag von Klaus53123 » Dienstag 13. November 2018, 22:10

Sura, auf welches Spaltmass hast du denn eingestellt?
Liebe Grüße

Bild

Wir sind was wir denken. Alles um uns herum entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. (Buddha)

Benutzeravatar
Sura
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3341
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#94

Beitrag von Sura » Dienstag 13. November 2018, 23:17

Momentan bekomme ich noch ne Kreditkarte rein. Ich konditioniere mein Malz eine halbe Stunde vorher mit 2 Gewichtprozent Wasser, mache Bottichmaische oder Dekoktion, und läutere durch ein Mattmillblech. Ich habe keinerlei Läuterprobleme, egal bei welcher Schüttung. Konstant 65% Ausbeute und Läutergeschwindigkeit 1l/min.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Shenanigans
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 819
Registriert: Freitag 12. April 2013, 18:40

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#95

Beitrag von Shenanigans » Freitag 16. November 2018, 17:40

schlupf hat geschrieben:
Samstag 10. November 2018, 12:56
Ja, einfach die Welle ins Bohrfutter spannen. Mit viel Kraft, die ist sehr glatt.
Wo wolltest du da denn einen Schraubenzieher ansetzen?
:Ahh
Thanks!

jakobfarmer27
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 7. September 2019, 11:19

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#96

Beitrag von jakobfarmer27 » Samstag 7. September 2019, 11:29

Hallo, hab mir die Mühle ebenfalls von Brouwmarkt bestellt. Die Lieferung kam innerhalb von einer Woche, doch schon beim Zusammenbauen fiel mir auf, das die Gewinde zweier Schrauben defekt waren. Die hab ich mir dann selbst besorgt und die Mühle zusammengebaut. Nach den ersten Schrotversuchen wurde mir schon klar, dass die Mühle nichts taugt! Der Trichter löst sich dauerhaft und das Schrotergebnis ist grottenschlecht, denn das Korn wird nicht geschrotet sondern nur gequetscht und etwas aufgebrochen. Nach mittlerweile 2 Emails hat mir Braumarkt noch immer nicht geantwortet. Wahrscheinlich wissen sie was für einen Schrott die verkaufen. Die 80 Euro sind weg und die Mühle wertlos! Fazit: Schlechte Mühle und noch schlechteres Service von Braumarkt! Bleibt weg von der Seite!
Cheers Jakob

Benutzeravatar
klecksi
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 199
Registriert: Samstag 27. Februar 2016, 07:51

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#97

Beitrag von klecksi » Samstag 7. September 2019, 11:58

jakobfarmer27 hat geschrieben:
Samstag 7. September 2019, 11:29
Hallo, hab mir die Mühle ebenfalls von Brouwmarkt bestellt. Die Lieferung kam innerhalb von einer Woche, doch schon beim Zusammenbauen fiel mir auf, das die Gewinde zweier Schrauben defekt waren. Die hab ich mir dann selbst besorgt und die Mühle zusammengebaut. Nach den ersten Schrotversuchen wurde mir schon klar, dass die Mühle nichts taugt! Der Trichter löst sich dauerhaft und das Schrotergebnis ist grottenschlecht, denn das Korn wird nicht geschrotet sondern nur gequetscht und etwas aufgebrochen. Nach mittlerweile 2 Emails hat mir Braumarkt noch immer nicht geantwortet. Wahrscheinlich wissen sie was für einen Schrott die verkaufen. Die 80 Euro sind weg und die Mühle wertlos! Fazit: Schlechte Mühle und noch schlechteres Service von Braumarkt! Bleibt weg von der Seite!
Cheers Jakob
Mit so einer Aussage währe ich vorsichtig!

Ich habe da schon öfter bestellt, anrufen und auch persönlich da eingekauft in Verbindung mit einem kurz Urlaub.
Der Service ist da schon gut.
Ruf da Mal am und dir wird geholfen.

Die Sachen die ich bis jetzt da gekauft, bestellt habe waren immer in Ordnung.
ein farbenfroher Gruß

Klecksi

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5934
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#98

Beitrag von uli74 » Samstag 7. September 2019, 20:47

Was das "Nicht-schroten" angeht: Stell doch einfach den Walzenabstand etwas enger, dann sollte das Problem gelöst sein.

Walzenmühlen "schroten" das Korn indem es gequetscht wird. Durchs Quetschen werden die Spelzn nicht so stark zerrissen wie das bei einer Hammermühle der Fall wäre.

Was die Gewinde oder den sich lösenden Trichter betrifft kann ich Deinen Frust verstehen. Wobei es eine ganze Reihe zufriedener Nutzer gibt, die mit der Mühle gut zurechtkommen. Zumindest hört man wenig Klagen.
Gruss

Uli

Benutzeravatar
Wintermuffel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 233
Registriert: Dienstag 12. September 2017, 09:53
Wohnort: Stadtbergen

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#99

Beitrag von Wintermuffel » Samstag 7. September 2019, 22:14

Also der Trichter sitzt bei mir Bombenfest und das Schrotergebnis ist einwandfrei. Der Walzenabstand lässt sich leicht verstellen...
Montagsmodell erwischt?
Zum Service kann ich nichts sagen, da ich noch nichts zu meckern hatte.
Man ist nie zweimal durch den selben Wind.

Gruß
Heiner

Concordia
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 75
Registriert: Mittwoch 28. November 2018, 00:06

Re: Malzmühle Arsegan Pro von Brouwmarkt

#100

Beitrag von Concordia » Donnerstag 12. September 2019, 17:37

Ciao

Ich bräuchte eure Hilfe. Hab mir die Mühle auch geholt und jetzt wegen links Händler Problem noch nix umgebaut. Wenn ich jetzt hinter der Mühle stehe drehe ich in Uhrzeiger Sinn also nach vorne. Als Abstand hab ich jetzt mal 0.025 eingestellt. Gemahlen wir Carafa 3. Die ersten Malzkörner rutschen einfach durch danach bewegt sich nur die obere Walze. Die von mir gesehene untere Walze macht garnichts. Das malz fällt dann einfach durch und wird nicht gemahlen.

Anbei ein Video

https://youtu.be/RTct_OsoyCc

Danke euch
Dateianhänge
20190912_173556.jpg
20190912_173601.jpg
20190912_173634.jpg

Antworten