Gutmann -Hefe EVG ?

Antworten
Benutzeravatar
glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1523
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Gutmann -Hefe EVG ?

#1

Beitrag von glassart » Sonntag 3. März 2019, 12:37

Hallo Braufreunde,

ich habe dzt. einen Weizenbock ( 16,1°P)mit gestrippter Gutmann-Hefe in Gärung.
Kann mir jemand Erfahrungswerte zum EVG mitteilen.
Mich würden eure Ergebnisse/Erfahrungen mit dieser Hefe interessieren

Jedenfalls die Bananennote ist schon sehr ausgeprägt :thumbup

lg Herbert :Drink

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17943
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Gutmann -Hefe EVG ?

#2

Beitrag von Boludo » Sonntag 3. März 2019, 12:48

Das kommt ganz drauf an, was für eine Würze du der Hefe zur Verfügung stellst und wie gut dein Starter war.
Pauschal kann man das schlecht sagen. Ich hab mit Weizenbock nur mit Schneider Erfahrungen und da komm ich mit meinen Startern niemals in die Bereiche von Aventinus und Hopfenweisse, ganz einfach weil die deutlich fittere Hefe bei Schneider haben. Wird bei Gutmann nicht viel anders sein.

Stefan

Benutzeravatar
glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1523
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: Gutmann -Hefe EVG ?

#3

Beitrag von glassart » Sonntag 3. März 2019, 13:02

Hallo Stefan,

ich habe nach dem Earlschen Kochmaischverfahren die Würze ( 60% Weizen, davon 17% Rohfrucht) bereitet und einen ordentlichen Starter hochgezogen.
Nach 2 1/2 Tagen bin ich dzt. bei 65%.
Es besteht noch heftige Gäraktivität und die iSpindel zeigt noch keine Tendenz sich in die Horizontale zu bewegen.

Ich lasse mich überraschen und werde dann berichten (oder vielleicht schon auf Romrod genaueres wissen :Bigsmile )

lg Herbert

Benutzeravatar
Rumborak
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 463
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 12:10
Wohnort: Schmelz

Re: Gutmann -Hefe EVG ?

#4

Beitrag von Rumborak » Mittwoch 10. April 2019, 11:12

glassart hat geschrieben:
Sonntag 3. März 2019, 13:02


Ich lasse mich überraschen und werde dann berichten (oder vielleicht schon auf Romrod genaueres wissen :Bigsmile )

lg Herbert
Hi,

bei welchem Wert bist du denn nun gelandet?

Vielen Dank!

VG
:Greets

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8269
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gutmann -Hefe EVG ?

#5

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 10. April 2019, 14:25

Ich komme mit der Gutmann immer auf 75-80% sEVG.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Ursus007
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2837
Registriert: Mittwoch 7. August 2013, 14:09

Re: Gutmann -Hefe EVG ?

#6

Beitrag von Ursus007 » Mittwoch 10. April 2019, 14:26

Bin damals bei VG(s) = 72% gelandet, aber mit 12,8°P STW.
Aus der Kehle dringt ein Schrei:
Schütt's nei, schütt's nei!

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1388
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: Gutmann -Hefe EVG ?

#7

Beitrag von danieldee » Mittwoch 10. April 2019, 14:27

Ich hatte zuletzt auch 76%
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Benutzeravatar
oliver0904
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 530
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 09:03

Re: Gutmann -Hefe EVG ?

#8

Beitrag von oliver0904 » Mittwoch 10. April 2019, 14:40

Gestern abgefüllt
75%
Alkohol ist keine Lösung sondern ein Destillat

Benutzeravatar
Rumborak
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 463
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 12:10
Wohnort: Schmelz

Re: Gutmann -Hefe EVG ?

#9

Beitrag von Rumborak » Mittwoch 10. April 2019, 14:42

Hi,

ok...dann ist bei mir letztens etwas schief gelaufen.

Auch mit erneutem Aufrühren und wärmer stellen (23°C) bin ich bei 69% stehen geblieben.
Von 13,6°P auf ~4,3°P.

Habe momentan ein Saphir-Weizen in der Gärung, auch mit der Gutmann angestellt.
Gebraut wurde erstmals nach dem Hermann-Verfahren...mal abwarten wie sich hier der EVG gestaltet.

VG

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1388
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: Gutmann -Hefe EVG ?

#10

Beitrag von danieldee » Mittwoch 10. April 2019, 14:47

Rumborak hat geschrieben:
Mittwoch 10. April 2019, 14:42
Hi,

ok...dann ist bei mir letztens etwas schief gelaufen.

Auch mit erneutem Aufrühren und wärmer stellen (23°C) bin ich bei 69% stehen geblieben.
Von 13,6°P auf ~4,3°P.

Habe momentan ein Saphir-Weizen in der Gärung, auch mit der Gutmann angestellt.
Gebraut wurde erstmals nach dem Hermann-Verfahren...mal abwarten wie sich hier der EVG gestaltet.

VG
Aber es kommt doch darauf an wie deine Würze zusammengesetzt war
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Rumborak
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 463
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 12:10
Wohnort: Schmelz

Re: Gutmann -Hefe EVG ?

#11

Beitrag von Rumborak » Mittwoch 10. April 2019, 14:51

Schüttung:

50% Pilsner
22% Weizen dunkel
18% Weizen hell
3,5% Cara dunkel
3,5% Haferflocken
3% Wiener

VG

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1388
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: Gutmann -Hefe EVG ?

#12

Beitrag von danieldee » Mittwoch 10. April 2019, 14:54

Rumborak hat geschrieben:
Mittwoch 10. April 2019, 14:51
Schüttung:

50% Pilsner
22% Weizen dunkel
18% Weizen hell
3,5% Cara dunkel
3,5% Haferflocken
3% Wiener

VG
Ich meinte damit wieviel vergärbare Zucker du erzeugt hast, also über die Rasten

(Was machen denn die 3% Wiener?)
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Rumborak
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 463
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 12:10
Wohnort: Schmelz

Re: Gutmann -Hefe EVG ?

#13

Beitrag von Rumborak » Mittwoch 10. April 2019, 14:59

Ok,

nach dem Hermann-Verfahren:

1. Teil (je 50% Schüttung und HG)
57° Einmaischen und 10min halten
63°C --> 40min
72°C --> 20min

2. Teil (je 50% Schüttung und HG)
45°C --> 15min
62°C --> 40min
72°C --> 20min

danach abmaischen.

(Die 3% Wiener waren noch da...)

VG

edit: Rechtschreibung

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1388
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: Gutmann -Hefe EVG ?

#14

Beitrag von danieldee » Mittwoch 10. April 2019, 15:07

Rumborak hat geschrieben:
Mittwoch 10. April 2019, 14:59
Ok,

nach dem Hermann-Verfahren:

1. Teil (je 50% Schüttung und HG)
57° Einmaischen und 10min halten
63°C --> 40min
72°C --> 20min

2. Teil (je 50% Schüttung und HG)
45°C --> 15min
62°C --> 40min
72°C --> 20min

danach abmaischen.

(Die 3% Wiener waren noch da...)

VG

edit: Rechtschreibung
Dir ist doch beim vorherigen Sud bei 69% stehengeblieben, warum dann das Maischprogramm vom Herrmann??
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Rumborak
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 463
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 12:10
Wohnort: Schmelz

Re: Gutmann -Hefe EVG ?

#15

Beitrag von Rumborak » Mittwoch 10. April 2019, 15:11

Also...

beim letzten Mal war es ohne Hermann-Verfahren folgende Programm:

57°C einmaischen und 10min halten
63°C 35min
72°C 25min
danach bei 78°C abmaischen.

Das Hermann-Verfahren habe ich nun mal getestet, um mehr Banane zu erhalten.

Antworten