ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
jinpanse
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 17:22

ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

#1

Beitrag von jinpanse » Donnerstag 21. März 2019, 11:02

Moin zusammen,

mein Einkocher von Lidl der :Ahh ProfiCook Einkochautomat PC-EKA hat letztens den Geist aufgegeben, es fliegt immer die FI-Sicherung raus wenn ich den Topf einstecke.

Hab ihn mal aufgeschraubt und es sieht aus als ob die Platine durch ist, hat jemand eine Idee?
Dateianhänge
IMG_9405.JPG

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 896
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

#2

Beitrag von Bitter » Donnerstag 21. März 2019, 11:10

Was du siehst, ist die Wirkung! Interessanter ist jedoch die Ursache. Auf Grundlage deines Fotos ist das allerdings nicht zu prognostizieren. Dreh die Platine doch einmal um und mach ein etwas aussagekräftigeres Foto!

karsten
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 147
Registriert: Freitag 30. Dezember 2016, 10:26

Re: ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

#3

Beitrag von karsten » Donnerstag 21. März 2019, 11:53

Baumelt da links im Bild ein loses Kabel?

ubu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 95
Registriert: Donnerstag 8. März 2018, 11:37

Re: ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

#4

Beitrag von ubu » Donnerstag 21. März 2019, 11:56

Der FI fliegt raus wenn irgendwo Strom vom gegen Masse (Schutzleiter / Gehäuse) abfliesst.

Ich würde mal nach Feuchtigkeit im Gehäuse oder Defekte Kabel schauen, auch nach Knickstellen im Kabel in der Zuleitung.
Gruß
Uwe

jinpanse
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 17:22

Re: ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

#5

Beitrag von jinpanse » Donnerstag 21. März 2019, 12:27

karsten hat geschrieben:
Donnerstag 21. März 2019, 11:53
Baumelt da links im Bild ein loses Kabel?
Ja das hab ich abgezogen damit ich den Deckel aufbekomme.

karsten
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 147
Registriert: Freitag 30. Dezember 2016, 10:26

Re: ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

#6

Beitrag von karsten » Donnerstag 21. März 2019, 12:35

Ist der Kocher umgebaut auf "Dauerfeuer" ?

(https://zwieselbrau.files.wordpress.com ... uerung.pdf)

jinpanse
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 17:22

Re: ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

#7

Beitrag von jinpanse » Donnerstag 21. März 2019, 13:52

karsten hat geschrieben:
Donnerstag 21. März 2019, 12:35
Ist der Kocher umgebaut auf "Dauerfeuer" ?

(https://zwieselbrau.files.wordpress.com ... uerung.pdf)
Ja nach der Anleitung habe ich ihn umgebaut... Ich glaube aber ich habe ihn selbst zerlegt da ich beim Hopfen kochen noch einen Heizstab drin hatte. Ich vermute ihm ist zu heiß geworden, die Sicherung schaut aber noch ganz aus.

Benutzeravatar
SaltCityBrew
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 124
Registriert: Freitag 8. Juni 2018, 20:11
Wohnort: Lüneburg

Re: ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

#8

Beitrag von SaltCityBrew » Donnerstag 21. März 2019, 17:55

Hallo.
Ich kenne das Gerät leider nicht, hat er zufällig so einen Eisenheizstab verbaut? Zum zweidrittelkreis gebogen und direkt unter den Pott geklemmt?
Wenn ja ist dieser evtl. defekt. Die dinger neigen gerne mal zu FI - Fehlern, besonders wenn sie zu warm werden. Meistens sind die in den Kochern auch viel zu stark gebogen, was die Fehlerquote noch erhöht.
Sollte so ein Heizstab bei dir verbaut sein, (wovon ich ausgehe, ich habe einen von Lidl / Silvercrest, der hat soeinen) könnte man ihn mal beidseitig abklemmen, die Kabelenden dann gut isolieren und den Einkochautomat wieder zusammenbauen und mal einschalten. Wenn der FI nun hällt dann weisst du woran du bist.

*****************************************************************************************
Bitte nur an dem Gerät herumbasteln, wenn du weisst was du tust!!!!
Immer schön den Stecker ziehen! Lebensgefahr!!!
*****************************************************************************************
Meine Vorstellung:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 18#p279718
Allzeit gut Sud und lieben Gruß, Dennis.

JackFrost
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 570
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

#9

Beitrag von JackFrost » Donnerstag 21. März 2019, 20:15

Du kannst auch beide Kabel der Heizpatrone bestecken und den Widerstand beider Kabel gegen das Gehäuse messen.
Wenn du da was misst is die Patrone aufjedenfall kaputt.

Die Sivherung ist gegen Kurzschluss. Der Triac sieh nicht gut aus. Mach ma ein Foto von der anderen Seite der Platine

Gruß JackFrost

jinpanse
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 17:22

Re: ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

#10

Beitrag von jinpanse » Mittwoch 27. März 2019, 15:50

Hallo hier mal 2 Bilder . Ich kann nicht erkennen ob die Platine oder die Elektronik defekt ist. Keine Ahnung und kein Messinstrument 😒
Dateianhänge
213B2FF0-BAE9-4E6E-AA70-02101EA24A33.jpeg
9F250012-B6A7-4311-9978-F292FD85FBA9.jpeg

ubu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 95
Registriert: Donnerstag 8. März 2018, 11:37

Re: ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

#11

Beitrag von ubu » Mittwoch 27. März 2019, 16:48

Tja,
ist leider wie beim Bierbrauen.
Nur mit Foto und ohne Messinstrument kann man nur sehr schwer den Restextrakt bestimmen.

Unter Beitrag 8 hat SaltCityBrew ja schon geschrieben wie es ohne Meesgerät geht den Heizstab zu prüfen.
Aber auch !!!
*****************************************************************************************
Bitte nur an dem Gerät herumbasteln, wenn du weisst was du tust!!!!
Immer schön den Stecker ziehen! Lebensgefahr!!!
*****************************************************************************************

Mit einem Messgerät ist es sicherer, da du Stromlos arbeiten kannst.
Und die Dinger sind auch billiger als eine Spindel.
https://www.ebay.de/itm/263893119172
Gruß
Uwe

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3147
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

#12

Beitrag von Sura » Mittwoch 27. März 2019, 22:10

jinpanse hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 15:50
Hallo hier mal 2 Bilder . Ich kann nicht erkennen ob die Platine oder die Elektronik defekt ist. Keine Ahnung und kein Messinstrument 😒
Dann habe ich mal einen ernsthaften Tipp als Frage maskiert: Und warum nimmst du es dann auseinander?
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

jinpanse
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 17:22

Re: ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

#13

Beitrag von jinpanse » Donnerstag 28. März 2019, 08:40

Sura hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 22:10
jinpanse hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 15:50
Hallo hier mal 2 Bilder . Ich kann nicht erkennen ob die Platine oder die Elektronik defekt ist. Keine Ahnung und kein Messinstrument 😒
Dann habe ich mal einen ernsthaften Tipp als Frage maskiert: Und warum nimmst du es dann auseinander?
Ja berechtigte Frage aber ich hab es auseinander genommen in der Hoffnung das die Sicherung durchgebrannt ist oder man Fehler sieht die optisch erkennen kann.

Jetzt muss ich mal ein Elektriker in meiner Gegen suchen der sich dem Fall an nimmt.

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1319
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

#14

Beitrag von danieldee » Donnerstag 28. März 2019, 08:42

Wenn er auf Dauerfeuer Vollgas umgebaut ist, warum ist dann die Platine noch drin??
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

jinpanse
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 17:22

Re: ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

#15

Beitrag von jinpanse » Donnerstag 28. März 2019, 21:06

Hatte ihn vom Elektriker umbauen lassen das er durch einen Kippschalter umgeschaltet werden kann.

Vollgas oder Steuerung durch das Panel

Benutzeravatar
schabse
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 30. Januar 2015, 06:11
Wohnort: Brackenheim

Re: ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

#16

Beitrag von schabse » Freitag 29. März 2019, 19:22

Hallo Jinpanse,
Du solltest Dir die isolation der Heizspirale von einem Fachmann mit einem Isolationsmessgerät prüfen lassen,
oder eben morgen auf den Recyclinghof gehen (Friede seine Asche).
Das Entscheidende am Wissen ist, dass man es beherzigt und anwendet.
Konfuzius wahrscheinlich 551 - 479 v.Chr.

HanSen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 10. September 2015, 20:01

Re: ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

#17

Beitrag von HanSen » Freitag 29. März 2019, 19:38

Ich denke das durchgebrannte Teil könnte ein Triac sein (die sind u.A. zum schalten von Wechsteltrom gadacht).
Wenn du die Paste entfernst und mir den Aufdruck nennen kannst, könnte ich mehr sagen.
Da der FI anschlägt beteutet das (wie schon von einigen erwähnt) dass ein Kontakt zum Gehäuse besteht. Es könnte also folgendes passiert sein:
Die Isolierung der Heizspirale is so ungünstig kaputt gegangen dass ein Teil (oder die gesamte) Heizspirale überbrückt wurde. Es könnte aber auch sein dass diese durch Feuchtigkeit (oder iregend was anderes) überbrückt wurde. Das kann man so aus der Ferne nicht sagen.
Wenn das passiert ist brennt natürlich auch der Triac durch (der FI löst ja frühestens nach einigen ms aus!).
Also entweder du kannst auf deine Gewährleistung (beim Elektriker) pochen oder, wie schabse bereits sagte: Auf den Müll damit!
Dran rumdoktern ohne ausreichende Kentnisse kann lebensgefährlich werden!

jinpanse
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 17:22

Re: ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

#18

Beitrag von jinpanse » Mittwoch 10. April 2019, 18:52

Also zur aufklärung,
ich hab das dem Elektriker vorbei gebracht es war nur eine Ummantelung von einem Kabel durchgeschmort, da dies bei dem Umbau "Dauerhitze-Betrieb" wohl an die Heizplatte gekommen war ......


Jetzt wurde das Kabel getauscht und alles läuft wie am ersten Tag :)

bwanapombe
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: ProfiCook Einkochautomat durchgebrannt?!

#19

Beitrag von bwanapombe » Montag 16. September 2019, 20:42

Hallo zusammen,

ich nehm mal den Faden wieder auf, obwohl durchgebrannt hoffentlich nicht zutrifft.

Am Samstag beim Aufheizen der Vorderwürze ging der Einkocher aus, bevor die Würze siedete. Heizung und Anzeige weg. Steckdose gepüft, okay. Heute habe ich mit so einem Verbrauchsmeßgerät mal geschaut, zum Einkocher fließt kein Strom, null. Ich habe auch mal den Boden unten aufgemacht. Auffälligkeiten (lose Kabel oder verschmorte Stellen) konnte ich auf Anhieb keine sehen.

Ich weiß, Ferndiagnose ist immer schwierig, aber vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder weiß, was ich noch prüfen kann.

Dirk

P.S. Den Sud konnte ich mit einem zweiten Einkocher noch fertig kochen.

Antworten