Nur 1° P bei Pfannevoll?

Antworten
DoktorChill
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 21:38
Wohnort: Südlich von Bremen

Nur 1° P bei Pfannevoll?

#1

Beitrag von DoktorChill » Samstag 13. April 2019, 18:53

Moin,

ich braue gerade meinen ersten Sud und habe die PfannevollWürze mit lediglich 1° P gespindelt.
Kann das sein?
Wird der Extraktgehalt durch das Kochen auf die angepeilten 13,3° steigen?

Hier die Daten:
Schüttung: 6,7 kg Malz
Eingemaischt mit 22,7 L Wasser
1. Rast: 57° - 15 Min
2. Rast: 67° - 60 Min
3. Rast: 72° - 10 Min
Abmaischen bei 78°

Geläutert mit 75-78° warmem Wasser, 13,7 L.
Dabei 2 L Wasser im Läuterbottich vorgelegt zwecks besserer Viskosität.

Ist übrigens das Rezept Ale No. 11 von Peter aka Gulp.
Ich habe mit einer SHA von nur 50% gerechnet und 24 L Ausschlagmenge...

Achso, der Spindelzylinder ist auf dem Postweg kaputtgegangen, darum habe ich ein schmales Glas genommen.
Sollte aber ja eigentlich keinen Einfluss haben...

Hat jemand eine Idee zu dem Extraktwert?

Danke euch,

Ben

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2997
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#2

Beitrag von Johnny H » Samstag 13. April 2019, 19:00

Von 1°P auf 13,3°P durchs Kochen? Unmöglich, da müsstest Du grob gerechnet >92% Deines Pfannevollvolumens verdampfen.

Angesichts Deines Rezepts kann hier nur ein Messfehler vorliegen. Spindel im falschen Temperaturbereich verwendet oder kaputt?

Oder war vielleicht Dein Malz nicht geschrotet? Mach doch mal bitte ein Foto von Deiner Würze. 1°P müsste ja fast wie Wasser aussehen.
Zuletzt geändert von Johnny H am Samstag 13. April 2019, 19:02, insgesamt 1-mal geändert.
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 534
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#3

Beitrag von Kolbäck » Samstag 13. April 2019, 19:01

Ok, dumme Frage, nicht böse gemeint: Ist das Malz geschrotet gewesen beim Maischen?

Ansonsten kann ich mir 1°P fast nicht erklären, wenn du die Maische-Temperaturen auch nur ungefähr getroffen hast. Hast du ein Bild von der Spindel in der Würze? Schwimmt sie frei?

Man verdampft nur etwa 10% es Volumens und der Plato-Wert erhöht sich dementsprechend, also keineswegs von 1 auf 13.

Edit: Johnny war schneller. :Greets
--
Viele Grüße, Thomas
Braudoku, Weißbier-Experimente

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6209
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#4

Beitrag von §11 » Samstag 13. April 2019, 19:10

Mach mal ein Photo von deiner Spindel beim Messen.
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 215
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#5

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Samstag 13. April 2019, 19:15

Vermute du hast die heiße Würze gespindelt. Die Spindel ist auf 20°C geeicht. Das macht gewaltig was aus. Umrechnungstabellen sind im Netz.
Wenn du jetzt keine Zeit hast zum nachsehen, mach einfach weiter.
Du kannst eine weitere Messung am Ende des Hopfenkochens machen.

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

DoktorChill
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 21:38
Wohnort: Südlich von Bremen

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#6

Beitrag von DoktorChill » Samstag 13. April 2019, 19:22

Hi,

Würze war auf 20° gekühlt u gemessen mit Inkbird ITC 310T-B.
Mit dem habe ich auch die Rasten angefahren und ganz gut getroffen.

Malz hatte ich geschrotet bestellt.

Spindel konnte frei drehen und saß nicht auf..


Edit: Bilder klappt irgendwie nicht hochzuladen, trotz jpg falsches Format???

Benutzeravatar
coyote77
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 282
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 19:09
Wohnort: Paderborn

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#7

Beitrag von coyote77 » Samstag 13. April 2019, 19:26

Was zeigt die Spindel in 20°C warmem Wasser an?
Grüße, Andreas :Drink

Zum Biere drängt, am Biere hängt doch alles.
(Frei nach J. W. von Goethe)

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2997
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#8

Beitrag von Johnny H » Samstag 13. April 2019, 19:29

Bitte Foto posten von der Würze, ggf. mit Spindel. (edit: sollte eigentlich als jpg gehen, Datei zu groß?)

Oder beschreibe wenigstens mal die Farbe der Würze. Sieht sie denn mehr oder weniger aus wie Wasser oder ist sie eher so gefärbt wie kurz gezogener schwarzer Tee (orange bis braun)?

Da das Malz offenbar geschrotet war, vermute ich eine defekte Spindel.
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

DoktorChill
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 21:38
Wohnort: Südlich von Bremen

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#9

Beitrag von DoktorChill » Samstag 13. April 2019, 19:40

Bei Wasser mit 20° geht die Spindel komplett unter...

Der Spindelzylinder ist auf dem Postweg zerbrochen, da drin steckte die Spindel.
Ist aber äußerlich i.O....

Das hier ist die Spindel, die ich bestellt habe:
https://www.hobbybrauerversand.de/Bierw ... aszylinder

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2997
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#10

Beitrag von Johnny H » Samstag 13. April 2019, 19:43

Vermutlich irgendwo ein Haarriss, und es ist Flüssigkeit eingedrungen.
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

DoktorChill
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 21:38
Wohnort: Südlich von Bremen

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#11

Beitrag von DoktorChill » Samstag 13. April 2019, 19:46

Hier die Fotos, waren zu groß
Dateianhänge
20190413_Würze.jpg
20190413_Spindel.jpg

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6209
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#12

Beitrag von §11 » Samstag 13. April 2019, 19:52

Außer du hast nur Röstmalz genommen sind das nie und nimmer 1P

Die Spindel ist im Mors
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5473
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#13

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 13. April 2019, 19:52

Zu lahm beim Tippen ...
Wirf die Spindel weg. Das ist definitiv keine Würze mit 1°P.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 534
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#14

Beitrag von Kolbäck » Samstag 13. April 2019, 19:57

DoktorChill hat geschrieben:
Samstag 13. April 2019, 19:40
Bei Wasser mit 20° geht die Spindel komplett unter...
Meinst du das wörtlich, also dass der ganze Glaskörper untergeht (dann ist sie wirklich kaputt), oder nur dass der Pegel über dem dem Ende der Skala liegt? Wenn letzteres, ist evtl. einfach die Papierskala innen verrutscht; sieht auf dem Bild fast so aus. Dann könntest du vom neuen Null-Wert mit Wasser mit einem Maßband "umrechnen". :Smile
--
Viele Grüße, Thomas
Braudoku, Weißbier-Experimente

DoktorChill
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 21:38
Wohnort: Südlich von Bremen

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#15

Beitrag von DoktorChill » Samstag 13. April 2019, 19:59

Ja, das ist echt komisch.
Es waren 50% Pale Ale u. 50% Münchner Malz, kein Röstmalz dabei.

Komisch ist nur, dass in der Spindel keinerlei Feuchte zu sehen ist.
Und wie ich das verstanden habe, funktioniert doch eine Spindel über ihr Gewicht, darum auch die Metallkugeln im Bodenbereich.
Das ändert sich ja durch Haarrisse nicht.

Aber gut, der Versandhändler schickt mir Anfang der Woche eine neue Spindel.
Dann schaue ich nochmal. Ist halb blöd, weil dann das Jungbier schon im Gärbehälter ist und ich da eigentlich nicht bei gehen wollte für min. eine Woche...

DoktorChill
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 21:38
Wohnort: Südlich von Bremen

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#16

Beitrag von DoktorChill » Samstag 13. April 2019, 20:02

Kolbäck hat geschrieben:
Samstag 13. April 2019, 19:57
DoktorChill hat geschrieben:
Samstag 13. April 2019, 19:40
Bei Wasser mit 20° geht die Spindel komplett unter...
Meinst du das wörtlich, also dass der ganze Glaskörper untergeht (dann ist sie wirklich kaputt), oder nur dass der Pegel über dem dem Ende der Skala liegt? Wenn letzteres, ist evtl. einfach die Papierskala innen verrutscht; sieht auf dem Bild fast so aus. Dann könntest du vom neuen Null-Wert mit Wasser mit einem Maßband "umrechnen". :Smile
Ja genau, es war nichts mehr zu sehen von der Spindel.
Und du hast recht, die Papierskala scheint 1-2 cm in den Hohlkörper reinzuragen und oben luft zu haben.
Aber ist eh egal, da sie wie o.g. angemerkt komplett untergegangen ist...

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2997
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#17

Beitrag von Johnny H » Samstag 13. April 2019, 20:16

DoktorChill hat geschrieben:
Samstag 13. April 2019, 19:40
[...]
Das hier ist die Spindel, die ich bestellt habe:
https://www.hobbybrauerversand.de/Bierw ... aszylinder
Auch auf diesem Bild bei "Hopfen und Mehr" ragt die Skala ein wenig in den Körper hinein. Und auch das komplette Untertauchen in Wasser zeigt eindeutig, dass da mehr kaputt sein muss als nur eine verschobene Papierskala.

In jedem Fall stimmt "nur" der gemessene Wert nicht, das ist ja schon mal ein Ergebnis, und Du kannst weiterbrauen bzw. vergären.

Wenn ein Haarriss in der Spindel entstanden ist, nimmt der Auftrieb durch die eingeschlossene Luft ab, und die Spindel taucht tiefer ein. Das ist die einzige Ursache, die ich mir vorstellen kann, es sei denn, sie wäre schon von Werk aus defekt gewesen. Mit der Zeit müsste auch Flüssigkeit eindringen.
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

DoktorChill
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 21:38
Wohnort: Südlich von Bremen

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#18

Beitrag von DoktorChill » Samstag 13. April 2019, 21:22

Johnny H hat geschrieben:
Samstag 13. April 2019, 20:16
DoktorChill hat geschrieben:
Samstag 13. April 2019, 19:40
[...]
Das hier ist die Spindel, die ich bestellt habe:
https://www.hobbybrauerversand.de/Bierw ... aszylinder
Auch auf diesem Bild bei "Hopfen und Mehr" ragt die Skala ein wenig in den Körper hinein. Und auch das komplette Untertauchen in Wasser zeigt eindeutig, dass da mehr kaputt sein muss als nur eine verschobene Papierskala.

In jedem Fall stimmt "nur" der gemessene Wert nicht, das ist ja schon mal ein Ergebnis, und Du kannst weiterbrauen bzw. vergären.

Wenn ein Haarriss in der Spindel entstanden ist, nimmt der Auftrieb durch die eingeschlossene Luft ab, und die Spindel taucht tiefer ein. Das ist die einzige Ursache, die ich mir vorstellen kann, es sei denn, sie wäre schon von Werk aus defekt gewesen. Mit der Zeit müsste auch Flüssigkeit eindringen.
So, ich habe jetzt in den Gäreimer abgefüllt und da ich noch keine Kühlspirale habe, lasse ich das jetzt bei Raumtemp. über Nacht runterkühlen. Sind hier ca. 23°. Empfohlene Gärtemp. ist 22°, habe mir ein Terrarienkabel gekauft, das ich morgen in den Gärkühlschrank im Gartenhaus legen werde u. per Inkbird steuern werde. Sind nur ca. 10° im Kühlschrank bei 3° Außentemp...

Die neue Spindel kommt Anfang der Woche, da werde ich wohl oder übel das Jungbier stören müssen... :Grübel

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 534
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#19

Beitrag von Kolbäck » Sonntag 14. April 2019, 07:08

DoktorChill hat geschrieben:
Samstag 13. April 2019, 21:22
Die neue Spindel kommt Anfang der Woche, da werde ich wohl oder übel das Jungbier stören müssen... :Grübel
Wozu? Der Wert mitten in der Gärung wird dir nichts wichtiges sagen. Zwei mal vor dem Abfüllen zu messen reicht.

Wenn es nicht zu spät ist: eine Probe einfrieren bis die Spindel kommt, dann kannst du nachträglich die Stammwürze messen. :Greets
--
Viele Grüße, Thomas
Braudoku, Weißbier-Experimente

karsten
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 147
Registriert: Freitag 30. Dezember 2016, 10:26

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#20

Beitrag von karsten » Sonntag 14. April 2019, 17:58

ist Das die kleine Spindel? Die habe ich auch. Bei mir ist die Papierskala verrutscht. Hab mir einen Refraktometer geholt. Ist viel einfacher damit.

DoktorChill
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 21:38
Wohnort: Südlich von Bremen

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#21

Beitrag von DoktorChill » Sonntag 14. April 2019, 18:12

Ja, Refraktometer wär was. Für den ersten Sud kann man halt noch nicht alles an Equipment haben (die Regierung redet mit beim Budget)

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 215
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Nur 1° P bei Pfannevoll?

#22

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Sonntag 14. April 2019, 20:58

Hatte mit der Spindel eigentlich noch nie Schwierigkeiten. Wenn du sowieso ne neue kriegst, kannst du das vorerst dabei belassen.
Bin überzeugt dass das ein super erster Sud wird!

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Antworten