Läuterblech im Braukessel

Antworten
holgics
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Montag 29. Februar 2016, 20:23

Läuterblech im Braukessel

#1

Beitrag von holgics » Donnerstag 18. April 2019, 12:21

Hallo,

wir verwenden einen 70 L Kochtopf mit Ablasshahn und Gasbrenner zum Würzekochen.
Hat jemand Erfahrung damit, hier bereits zu Beginn ein Läuterblech reinzulegen?
D.h., dass ich nach dem Würzekochen direkt abläutern kann aus dem Topf?
Ich befürchte beim Rühren gelangt Maische durch das Blech und brennt dann unten an.

Danke für eure Erfahrungen
Holgics

Benutzeravatar
Bierjunge
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3196
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Läuterblech im Braukessel

#2

Beitrag von Bierjunge » Donnerstag 18. April 2019, 12:30

holgics hat geschrieben:
Donnerstag 18. April 2019, 12:21
wir verwenden einen 70 L Kochtopf mit Ablasshahn und Gasbrenner zum Würzekochen.
Hat jemand Erfahrung damit, hier bereits zu Beginn ein Läuterblech reinzulegen?
D.h., dass ich nach dem Würzekochen direkt abläutern kann aus dem Topf?
Ich verstehe nicht ganz (Hervorhebung oben durch mich):
Was willst Du nach dem Würzekochen noch läutern? :Grübel
Oder redest Du vielmehr davon, dass Du mit bereits eingelegtem Läuterblech maischen möchtest?

Da hättest Du in der Tat ein großes Problem mit Anbrennen der Maische unter dem Blech. Wenn man überhaupt Maischpfanne und Läuterbottich kombinieren möchte, dann am ehesten nur mit einer ringförmigen Läutereinrichtung wie Panzerschlauch, Läuterhexe, Halo-Ring o.ä.
Und selbst das wäre m.E. alles andere als optimal:
Bierjunge hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 09:21
Es fällt immer wieder auf, dass gerade Neulinge wie magisch von dem Gedanken angezogen werden, vermeintlich den Ablauf vereinfachen und ein Gerät einsparen zu können, indem man eine Kombination aus Maischpfanne und Läuterbottich schafft.
Bei näherem Durchdenken löst sich der vermeintliche Vorteil meist in Luft auf, weil man ja die geläuterte Würze irgendwo sammeln ("zwischenbunkern") muss, bis das Gerät geputzt und zum Kochen vorbereitet ist. In den dafür benötigten Bottich hätte man gleich die Läutereinrichtung einbauen können (anstelle in die Pfanne) und hätte damit ohne zusätzliche Platzbdarf eine saubere Lösung geschaffen mit zwei voneinder unabhängigen Geräten, die jeweils für ihren eigenen Zweck optimiert sind anstelle eines fragwürdigen Kompromisses. Dafür sich während des Maischens ständig mit der Angst des Anbrennens unter der Läutereinrichtung herumschlagen zu müssen erscheint zumindest mir nicht als gesamthafter Vorteil.

Ja, ich weiß, dass man sich das zurechtfummeln kann und dass es hir einige gibt, die so etwas offenbar erfolgreich betreiben.
Andererseits hat es schon seinen Grund, warum sich seit Jahhunderten die Trennung in Pfanne(n) einerseits und Läuterbottich andererseits (mindestens Zweigerätesudhaus) etabliert hat und bis heute industrieller Standard ist. Ich kenne im kommerziellen Maßstab kaum Beispiele einer beheizten Maischpfanne mit Läutereinrichtung, von einem einzigen Hersteller mal abgesehen, und der hat mit Brauanlagen nicht wirklich Erfahrung (Boludo wird wissen, wen ich meine).

Nichts für ungut, Moritz

Benutzeravatar
Ramon88
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 19:35
Wohnort: Kreuztal

Re: Läuterblech im Braukessel

#3

Beitrag von Ramon88 » Donnerstag 18. April 2019, 13:13

Hallo, Bierjunge hat recht. Mit einem Läuterblech brennt dir die Maische gasbeheizt an. Leider selbst schon mal getestet/ erlebt und 100 Liter in den Gulli geschüttet. Sowas funktioniert nur indirekt beheizte z.b Mantelheizung oder mit Außenkocher. Meiner Meinung nach ist beides für den Hobbybereich zu teuer.

Gruß
Ge‘morje ihr Saujonge :Drink

holgics
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Montag 29. Februar 2016, 20:23

Re: Läuterblech im Braukessel

#4

Beitrag von holgics » Donnerstag 18. April 2019, 17:14

Meinte natürlich Maischen nicht Kochen ;-)

Ok, das dachte ich mir schon, dass das anbrennt.
Wäre aber im handling schon ein wenig einfacher.

Eine Läuterhexe habe ich übrigens aber da geht irgednwie überhaupt nichts durch.

Benutzeravatar
coyote77
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 310
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 19:09
Wohnort: Paderborn

Re: Läuterblech im Braukessel

#5

Beitrag von coyote77 » Sonntag 21. April 2019, 21:17

holgics hat geschrieben:
Donnerstag 18. April 2019, 17:14

Eine Läuterhexe habe ich übrigens aber da geht irgednwie überhaupt nichts durch.
Wie meinst du das, da geht nichts durch? :Grübel
Funktioniert das Läutern nicht?

Und: es ist vom Handling eben nicht einfacher, es sei denn, du hast eine eigene Pfanne, in die du Abläutern kannst...
Grüße, Andreas :Drink

Zum Biere drängt, am Biere hängt doch alles.
(Frei nach J. W. von Goethe)

Antworten