Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
deraragorn
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 54
Registriert: Dienstag 28. Oktober 2014, 12:14
Wohnort: Schwerte
Kontaktdaten:

Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#1

Beitrag von deraragorn » Donnerstag 13. Juni 2019, 12:38

Hallo zusammen.

Aufgrun der aktuellen Jahreszeit steigt ja wieder der Bedarf nach Erfrischungsgetränken.
Da ich nicht der Einzige bin, der Erfrischungsgetränke genießt - aber meine Familie zum Beispiel nicht so bieraffin ist - bin ich auf der Suche nach einer Art Limonade oder Fassbrause.

Die Threads dazu habe ich mir schon durchgelesen, das war aber jetzt nichts so hundertprozentig verwertbares.
Das Beste war tatsächlich die Malzbrause von Omitz!

Gluconobacter ist mir preislich etwas heftig. Lactobacillus, Acidophilus, Brettanomyces...?
Hat hier jemand vielleicht ein Rezept für etwas ähnliches - darf gern auch aus einer leichten Würze o.ä. hergestellt werden - parat?

Danke euch im Voraus!
§11 - Porro bibitur! Es werde fortgesoffen!

Benutzeravatar
schlupf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1122
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#2

Beitrag von schlupf » Donnerstag 13. Juni 2019, 13:01

Ich meine mich zu erinnern, dass mein Nachwuchs irgendwann Mal eine Sachgeschichte von der Maus oder so geguckt hatte, da ging's auch mit Malz und Maischen los und ich hatte mich schon gewundert, dass sie im Kinderfernsehen die Bierherstellung zeigen, aber am Ende wurde Limonade draus.

Vielleicht ist das Filmchen irgendwo auffindbar und hilfreich...

Benutzeravatar
bigreini
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 26
Registriert: Montag 10. August 2015, 14:51

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#3

Beitrag von bigreini » Donnerstag 13. Juni 2019, 13:37

Mal 2 Rezepte die bei meinen Gästen immer sehr gut ankommen, ist halt nicht direkt brauen.

Zitronenlimo, Menge für 14l:


10 Zitronen, ungespritzt
1kg Zucker
20g Zitronensäure
500ml Zitronensaft aus der Flasche

Zitronenwaschen, mit Sparschäler dünn schälen, 1,5l Wasser zum kochen bringen, Schalen ins kochende Wasser legen.
Während die Schalen auskochen die Zitronen auspressen, den Saft und die Zitronensäure mit dem Zucker vermengen und zur Masse hinzugeben. Rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Den Sirup nach erkalten mit zu 12l kaltem Mineralwasser in ein KEG schütten, unter CO2 bei 2 bar setzen, kühlen.

Mate-Eistee, Menge für 14l:

200g Matetee, lose
500g Zucker
40 Süssstofftabletten
200ml Zitronensaft
200ml Limettensaft
20g Zitronensäure

7 Liter Wasser zum kochen bringen, Matetee im Hopfenfilter einbringen und 10 Minuten ziehen lassen. Danach in den noch heißen Tee die 500g Zucker und 40 Süsstofftabletten auflösen, Zitronensäure zugeben.
Nach dem Abkühlen den Zitronen- und Limettensaft zugeben. Alles in ein 15l KEG füllen, mit Mineralwasser aufgießen. Mit CO2 auf 2 Bar Karbonisieren. Kalt zapfen!

Beide Rezepte sind so erprobt, man kann natürlich Süßstoff und Zucker gegeneinander austauschen. Ich rechne immer so 40 Tabletten Süßstoff ergeben zirka 500g Zucker.

Grüße Reinhard

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5636
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#4

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 13. Juni 2019, 13:52

schlupf hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 13:01
Sachgeschichte von der Maus
Echtes Bildungsfernsehen. Habe ich auch gesehen und musste meine Mädels am Umschalten hindern :Bigsmile
https://youtu.be/rMV7yZOSv4k

Und so wird die Gluconsäure aus der Würze gemacht: https://data.epo.org/publication-server ... ument.html
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

deraragorn
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 54
Registriert: Dienstag 28. Oktober 2014, 12:14
Wohnort: Schwerte
Kontaktdaten:

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#5

Beitrag von deraragorn » Donnerstag 13. Juni 2019, 14:14

Hallo.

Lieber Schlupf, lieber Jens, das klingt schon sehr vielversprechend!
Vermutlich ist das die Produktion bei Bionade, denke mal dass die mit ebenjenem Gluconobacter arbeiten...
Trotzdem sehr informativ. Wenn man jetzt jemanden kennen würde...

Lieber Reinhard, danke für die Ideen, das sind ja eher "klassische" Limonaden. Ich möchte tatsächlich eher in irgendeiner Art und Weise Malz einbinden und fermentieren lassen, das macht eben erst den Reiz aus.

Jens, die Patentschrift muss ich mir mal durchlesen!
§11 - Porro bibitur! Es werde fortgesoffen!

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1319
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#6

Beitrag von danieldee » Donnerstag 13. Juni 2019, 14:28

Schau doch mal nach Kombucha, schmeckt lecker und ist sehr erfrischend

EDIT: Und natürlich Wasserkefir!
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Benutzeravatar
DevilsHole82
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 999
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#7

Beitrag von DevilsHole82 » Donnerstag 13. Juni 2019, 14:32

Ansonsten hab ich vor einigen Wochen mal einen Versuch mit Milchkefir probiert:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 50#p328250
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.

Benutzeravatar
Bierwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3309
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#8

Beitrag von Bierwisch » Donnerstag 13. Juni 2019, 14:36

Zu meiner Schande muß ich gestehen, daß ich überhaupt keine Vorstellung habe, wie Fassbrause hergestellt wird. Erst am letzten Wochenende habe ich anläßlich unseres Maibaumsetzens große Mengen in rot und grün in mich hineingeschüttet (es war einfach zu warm für Alkohol) und mich über den vielen Zucker geärgert.
Nun schmecke ich keinerlei Verwandschaft zum Bier heraus, obwohl Malz eine Grundzutat sein soll - wie wird denn nun aber Fassbrause hergestellt? Aus meinen Netzfunden werde ich nicht wirklich schlau.

Danke schon mal vorab!

Gruß
Bierwisch
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5636
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#9

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 13. Juni 2019, 14:42

Die Glyconobacter oxydans kann man hier kaufen: https://www.dsmz.de/de/kataloge/catalog ... -7145.html
Nicht ganz billig, aber wenn man sich die Reinkultur mit ein paar Leuten teilt sicher keine große Hürde.

Alternativ kam mir auch gerade Kambucha in den Sinn. Könnte das Biest nicht auch funktionieren?

@Bierwisch: Schau dir die Sendung mit der Maus an. Oben verlinkt, Post #4. Da wird der Ablauf erklärt.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

deraragorn
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 54
Registriert: Dienstag 28. Oktober 2014, 12:14
Wohnort: Schwerte
Kontaktdaten:

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#10

Beitrag von deraragorn » Donnerstag 13. Juni 2019, 15:37

Ich bin tatsächlich gerade auf der Suche nach Kombucha.
Da turnt ja allerlei pilziges Getöse drin rum, von Gluconobacter über Acetobacter bis hin zu Lactobacillus und Tralala.

Jetzt überlege ich, ob das Zeug mit dem Malzzucker klarkommt - wüsste aber eigentlich nichts Gegenteiliges.
Werde wohl demnächst mal auf die Suche nach einem Kombuchapilz gehen und etwas Würze vom Wochenende damit ansetzen.

Da dieses Quallending ja scheinbar auf schwarzen Tee steht dürfte eine leichte Hopfung ja eigentlich nichts ausmachen :Grübel
§11 - Porro bibitur! Es werde fortgesoffen!

Benutzeravatar
schlupf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1122
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#11

Beitrag von schlupf » Donnerstag 13. Juni 2019, 15:53

Mal laut gedacht:
Ich könnte mir auch vorstellen, die Würze hauptsächlich als Zucker- und nachrangig als Aromalieferant zu verwenden ohne irgendwelche speziellen Bakterien.
Also quasi eine schön süße Würze herstellen (abkochen), mit dem entsprechenden Fruchtsaft mischen (3% oder so als Startpunkt), Geschmack unter Umständen noch mit Zitronensäure (oder Saft) anpassen und dann zwangskarbonisieren und wenn nötig per Gegendruck abfüllen.

Falls ich mal zuviel Zeit haben sollte, probiere ich das vielleicht mal aus, wenn unsere Holunderbeeren reif sind...

Oder würde was dagegen sprechen?

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12676
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#12

Beitrag von flying » Donnerstag 13. Juni 2019, 16:49

Bierwisch hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 14:36
Zu meiner Schande muß ich gestehen, daß ich überhaupt keine Vorstellung habe, wie Fassbrause hergestellt wird. Erst am letzten Wochenende habe ich anläßlich unseres Maibaumsetzens große Mengen in rot und grün in mich hineingeschüttet (es war einfach zu warm für Alkohol) und mich über den vielen Zucker geärgert.
Nun schmecke ich keinerlei Verwandschaft zum Bier heraus, obwohl Malz eine Grundzutat sein soll - wie wird denn nun aber Fassbrause hergestellt? Aus meinen Netzfunden werde ich nicht wirklich schlau.

Danke schon mal vorab!

Gruß
Bierwisch
Geht mir genau so. Es scheint da einen Unterschied in der Ost-West- Wahrnehmung bzw. Auslegung zumindest bei den älteren Semestern zu geben?
Für mich bedeutet Fassbrause eben Brause aus dem Bierfass. Meistens diese rote Himbeerbrause aber es gab auch gelbe und grüne. Die Kneipen in der Tätärä bekamen ihre Limo direkt von der örtlichen Brauerei welche das Zeuch auch anmischten und in Bierfässer füllten. Manchmal sogar in Holzfässern. Ein Glas Fassbrause in der Kneipe kostete 30 Pfennig, war immer schön kellerkühl, nicht so hoch karbonisiert und hatte einen Brettanomyces- Stich. Also lecker! Deshalb kommt mir heute noch, bei jedem Brett.- Bier diese rote Himbeerbrause aus dem Fass in den Sinn...Heute scheint sich der Begriff für limonadenartige Getränke aus Malzwürze zu beziehen?

Mir ist das alles viel zu viel Brimborium für nix besonderes. Diese "Würzelimos" schmecken echt bescheiden und sind für Hobbyisten nur schwer herzustellen.
Dann lieber eine Berliner Weisse oder ein Lichtenhainer Weissbier mit einem guten (selbstgemachten?) Getränkesirup am Tisch mischen.

m.f.g
René
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Sebasstian
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 329
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#13

Beitrag von Sebasstian » Donnerstag 13. Juni 2019, 17:54

flying hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 16:49
Bierwisch hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 14:36
Zu meiner Schande muß ich gestehen, daß ich überhaupt keine Vorstellung habe, wie Fassbrause hergestellt wird. Erst am letzten Wochenende habe ich anläßlich unseres Maibaumsetzens große Mengen in rot und grün in mich hineingeschüttet (es war einfach zu warm für Alkohol) und mich über den vielen Zucker geärgert.
Nun schmecke ich keinerlei Verwandschaft zum Bier heraus, obwohl Malz eine Grundzutat sein soll - wie wird denn nun aber Fassbrause hergestellt? Aus meinen Netzfunden werde ich nicht wirklich schlau.

Danke schon mal vorab!

Gruß
Bierwisch
Geht mir genau so. Es scheint da einen Unterschied in der Ost-West- Wahrnehmung bzw. Auslegung zumindest bei den älteren Semestern zu geben?
Für mich bedeutet Fassbrause eben Brause aus dem Bierfass. Meistens diese rote Himbeerbrause aber es gab auch gelbe und grüne. Die Kneipen in der Tätärä bekamen ihre Limo direkt von der örtlichen Brauerei welche das Zeuch auch anmischten und in Bierfässer füllten. Manchmal sogar in Holzfässern. Ein Glas Fassbrause in der Kneipe kostete 30 Pfennig, war immer schön kellerkühl, nicht so hoch karbonisiert und hatte einen Brettanomyces- Stich. Also lecker! Deshalb kommt mir heute noch, bei jedem Brett.- Bier diese rote Himbeerbrause aus dem Fass in den Sinn...Heute scheint sich der Begriff für limonadenartige Getränke aus Malzwürze zu beziehen?

Mir ist das alles viel zu viel Brimborium für nix besonderes. Diese "Würzelimos" schmecken echt bescheiden und sind für Hobbyisten nur schwer herzustellen.
Dann lieber eine Berliner Weisse oder ein Lichtenhainer Weissbier mit einem guten (selbstgemachten?) Getränkesirup am Tisch mischen.

m.f.g
René
Hallo Rene,
"gab"?....die Fassbrause gibt's hier im Osten doch immernoch. Also die von dir beschriebene meine ich, nicht irgendein limoartiges Getränk aus Malzwürze. Denke Bierwisch meinte schon auch die "originale". Auch bei meinen Kindern ist die in rot oder grün weiterhin beliebt in Biergarten oder Restaurant. Mir allerdings auch zu süß. Da trink ich doch, wie du, auch lieber in der Nachbarschaft ein Wöllnitzer/Lichtenhainer, dass meiner Frau wiederum zu sauer ist. :Bigsmile
Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
schlupf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1122
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#14

Beitrag von schlupf » Donnerstag 13. Juni 2019, 18:55

Vielleicht kann Mal ein ortskundiger meiner Erinnerung auf die Sprünge helfen:
In den 80ern waren meine Eltern mit mir öfter in (West-) Berlin und da gab es zum Essen für das Kind (also mich) jedesmal Fassbrause. Die habe ich geliebt, aber nur zu den Berlin-Besuchen bekommen. Aber ich kann mich partout nicht daran erinnern, dass die rot oder grün war. Das waren die Berliner Weißen von meinen Eltern.
In meiner Erinnerung hat die ähnlich geschmeckt wie Almdudler, aber weniger kräuterig, herber und weniger süß.

Hab gerade mal "Berliner Fassbrause" gegoogelt und bin da auch auf ein Getränk auf Malzbasis gestoßen (https://www.spreequell.de/getraenke/fassbrausen/).

Da gab's womöglich unterschiedliche Definitionen in Ost und West...

Edith:
Das findet man übrigens, wenn man nach "Scholvien Rezept" googelt: test.de: Herb, würzig, nicht zu süß – und ganz leicht selber zu machen

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 214
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#15

Beitrag von Shortbreaker » Donnerstag 13. Juni 2019, 21:12

bigreini hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 13:37

Zitronenlimo, Menge für 14l:[/b]

10 Zitronen, ungespritzt
1kg Zucker
20g Zitronensäure
500ml Zitronensaft aus der Flasche

Zitronenwaschen, mit Sparschäler dünn schälen, 1,5l Wasser zum kochen bringen, Schalen ins kochende Wasser legen.
Während die Schalen auskochen die Zitronen auspressen, den Saft und die Zitronensäure mit dem Zucker vermengen und zur Masse hinzugeben. Rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Den Sirup nach erkalten mit zu 12l kaltem Mineralwasser in ein KEG schütten, unter CO2 bei 2 bar setzen, kühlen.
...
Grüße Reinhard
Ich habe kein CO2 Equipment und keine Fässer, könnte man dieses Rezept auch so zubereiten, abfüllen und durch die Zugabe von Natron karbonisieren?
Wenn ja, schmeckt es dann noch nach Limo oder wird das irgendwie merkwürdig?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5636
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#16

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 13. Juni 2019, 21:16

Funk Achim (afri) an. Der hat viel mit der Karbonisierung von Limo experimentiert und wird Expertise haben.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4127
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#17

Beitrag von afri » Donnerstag 13. Juni 2019, 22:41

In diesem Fall schwierig, weil so viel andere Säure im Spiel ist.

Ich mache meine Brause so: 0,18l kaltes Wasser in der Flasche mit 0,02l Sirup mischen, 2ml Natron und 2...2,5ml Zitronensäure in Kristallform dazu, schnell verschließen, ergibt gefühlte 6...8 g/l CO2.

Die Säure wird ja durchs Natron teils aufgezehrt, das macht eine genauere Rechnung hier eher unmöglich. Aber man kann ja durchaus mal eine Versuchsreihe machen, kleine Flaschen, 10ml/l Natron dazu geben und dann probieren (einige Tage kühlen und warten!). Wenn es zu wenig sauer wird, nach obigem Schema aufsäuern (1:1 oder 1:1,25 Natron:Säure). Nur wäre dann besser, gleich mehr Zitronensäure zu nehmen, daher mein Einwand, einfach mal testen und sich vortasten.

Danke an Jens fürs Vertrauen, ich habe durchaus viel damit experimentiert im letzten Jahr. Und ich habe mich vorgestastet, zuletzt mit 0,5ml-Schritten der Carbo. Aber jetzt habe ich es für meine Sirupe.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

deraragorn
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 54
Registriert: Dienstag 28. Oktober 2014, 12:14
Wohnort: Schwerte
Kontaktdaten:

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#18

Beitrag von deraragorn » Freitag 14. Juni 2019, 09:54

Hier entwickelt sich ja eine rege Diskussion, das freut mich sehr.

Ja, die "Ost"-Brause kenne ich auch, regelmäßig wenn ich als Fahrer in den Osten unterwegs bin gibt es an der Hohen Sonne in Eisenach oder wo auch immer eine rote oder grüne Brause... Auch vom Zwönitzer Brauer kenne ich sowas.

Aber ich möchte eigentlich eher in Richtung "leichtes Malzbier" mit Fruchtaroma.
Nichtsdestotrotz:
Wenn ich mich nicht ganz vertue dann benötigt man (ohne Berücksichtigung der Puffersysteme und pKs-Werte) für 6g CO_2 etwa 5,6g Natron (Natriumhydrogencarbonat, nicht Natronlauge) und 8,6g Zitzonensäure (wasserfrei).
Da ist die Rechnung von Achim in der Äquivalenz schon ganz passend mit etwas mehr Zitronensäure für die Frische.
§11 - Porro bibitur! Es werde fortgesoffen!

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1319
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#19

Beitrag von danieldee » Freitag 14. Juni 2019, 11:04

Ist das in dem Mausvideo dann eine milchsaure Gärung?
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 694
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#20

Beitrag von irrwisch » Freitag 14. Juni 2019, 11:10

Das Mausvideo dürfte von Bionade sein, also eine Gärung mit Gloconsäurebaktieren, was Jens schon weiter oben verlinkt hat.
Vor allem weil am Anfang auf die Rhön bezogen wird. Bionade kommt aus der Rhön.

Das Thema find ich übrigens auch sehr interessant, bei einer Sammelbestellung von Gluconobacter wär ich evtl dabei :thumbsup

Die Frage ist, ob sich das im Hobbymaßstab so einfach handeln lässt. Der Bionadeerfinder hat ja wohl Jahrzehnte getüfelt, bis das mit der Gärung gut lief. :redhead

Benutzeravatar
schlupf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1122
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#21

Beitrag von schlupf » Freitag 14. Juni 2019, 11:18

Das müsste sich aber rausfinden lassen.
Im Mausvideo wird zwar gesagt, es wäre geheim aber bei Wikipedia steht, das Gärverfahren wäre patentiert.
Damit müsste es zwar vor (kommerziellen) Nachahmern geschützt aber auch, in der Patentschrift, veröffentlicht sein...

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 694
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#22

Beitrag von irrwisch » Freitag 14. Juni 2019, 11:25


Benutzeravatar
schlupf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1122
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#23

Beitrag von schlupf » Freitag 14. Juni 2019, 12:25

Das ging ja flink. :thumbup

Wenn jetzt noch jemand mit bemerkenswerten Google-Skills das Original Fassbrause Rezept von Ludwig Scholvien ausgraben könnte...
Da bin ich leider dran gescheitert, ist wohl Apfel, Süßholzwurzel, irgendwas von Zitrone, Malz und Wasser drin, aber nix genaues weiß man nicht....

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 694
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#24

Beitrag von irrwisch » Freitag 14. Juni 2019, 12:34

Das Patent liest sich wirklich interessant.
Ist aber auch nen ziemlicher Aufriss der da betrieben wird.
Die Vergären ne Würze mit bloß 1% Stammwürze.
Außerdem muss das ganze wohl ununterbrochen belüftet werden damit genug Sauerstoff rankommt.

Sebasstian
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 329
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#25

Beitrag von Sebasstian » Freitag 14. Juni 2019, 15:34

irrwisch hat geschrieben:
Freitag 14. Juni 2019, 11:25
Dürfte das Patent hier sein
https://patentimages.storage.googleapis ... 8168B1.pdf
Ja, das isses wohl.
Stehen ein paar 'seltsame' Formulierungen drin. Aber die Patente werden ja auch von Anwälten geschrieben und nicht vom fachlich versierten Erfinder. Aber wir wissen ja was er meint... :Wink
Als Malz für die Herstellung der Würze kann man reines Gerstenmalz und auch jedes andere beliebige Malz einsetzen, beispielsweise Pilsener Malz, dunkles Malz, Caramel Malz etc.. Ein Teil des Malzes kann aber auch Weizenmehl oder Rohfrucht sein, beispielsweise Reis, Mais, Roggen etc..
Also Gerstenmalz oder auch Pilsener Malz oder auch Weizenmehl als Malz. :puzz
Grüße,
Sebastian

bierfaristo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 287
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:44
Wohnort: Rheinhessen

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#26

Beitrag von bierfaristo » Freitag 14. Juni 2019, 17:37

Die zitierte Formulierung ist Patentstandard. Das Patent soll ja die eigene Erfindung schützen und im Idealfall alle Möglichkeiten der Umgehung einschließen. Hier wird halt Malz ganz frei als Stärkelieferant auf Getreidebasis definiert.
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 83
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Fassbrause, Braumeisterlimo oder so ähnlich

#27

Beitrag von Spittyman » Dienstag 23. Juli 2019, 22:50

afri hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 22:41
In diesem Fall schwierig, weil so viel andere Säure im Spiel ist.

Ich mache meine Brause so: 0,18l kaltes Wasser in der Flasche mit 0,02l Sirup mischen, 2ml Natron und 2...2,5ml Zitronensäure in Kristallform dazu, schnell verschließen, ergibt gefühlte 6...8 g/l CO2.

Die Säure wird ja durchs Natron teils aufgezehrt, das macht eine genauere Rechnung hier eher unmöglich. Aber man kann ja durchaus mal eine Versuchsreihe machen, kleine Flaschen, 10ml/l Natron dazu geben und dann probieren (einige Tage kühlen und warten!). Wenn es zu wenig sauer wird, nach obigem Schema aufsäuern (1:1 oder 1:1,25 Natron:Säure). Nur wäre dann besser, gleich mehr Zitronensäure zu nehmen, daher mein Einwand, einfach mal testen und sich vortasten.

Danke an Jens fürs Vertrauen, ich habe durchaus viel damit experimentiert im letzten Jahr. Und ich habe mich vorgestastet, zuletzt mit 0,5ml-Schritten der Carbo. Aber jetzt habe ich es für meine Sirupe.
Achim
Oh ha! Kein Bock auf Malzbier, aber dann mit Sirup experimentieren... :Smile
Wir haben wohl alle unsere (süßen) Geheimnisse im Bierkeller gelagert :thumbsup
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

Antworten