Alte Kanister gefunden - brauchbar?

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Mamo90
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 08:56

Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#1

Beitrag von Mamo90 » Donnerstag 15. August 2019, 17:20

Hallo ihr Hobby-Brauer,

Ich bin in meinem Elternhaus auf einige alte 60L-Kanister gestoßen. Allem Anschein nach wurden sie zum Schnaps brennen bzw. Wein & Most machen verwendet.

- Kann ich diese noch zum Gären verwenden aufgrund der vorherigen Nutzung?
- stammen wohl aus den 90ern. Wie kann ich testen, ob sie noch intakt sind, auf was muss ich dabei achten?

VG Mamo90
Prost :Drink

KlausT
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 54
Registriert: Samstag 22. Juni 2019, 08:03

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#2

Beitrag von KlausT » Donnerstag 15. August 2019, 17:31

Hallo Mamo,

würde ich nicht mehr nutzen.
Die letzten 30 Jahre wurden auch zig gesundheitsgefährdende Stoffe verbannt.
Wer weiß, aus welchem Material die Kanister sind und welche Stoffe herausdiffunderen.

Lieber wegwerfen und neue besorgen.

Gruß
Klaus

Benutzeravatar
jkmanfred
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 18. November 2018, 19:55

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#3

Beitrag von jkmanfred » Donnerstag 15. August 2019, 17:39

mahlzeit.

einfache Gegenrechnung:
was kostet ein Gärfass und wie teuer ist der Sud den man aus dem Kanister evtl wegschütten mus?

ich würde ihn auch verwerfen.
man kann ihn aber auch aufschneiden und als Toolbox verwenden.

gruß
manfred
Liebe ist vergänglich, der Durst bleibt lebenslänglich. :Drink

Bierbert
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Dienstag 6. November 2018, 08:51

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#4

Beitrag von Bierbert » Donnerstag 15. August 2019, 18:02

Ich würde sie nehmen. Was soll passieren. Das Material ist gealtert, OK. Aber wenn sie nach einer Grundreinigung nicht nach Plastik riechen, dann geht es

Benutzeravatar
Sura
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3341
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#5

Beitrag von Sura » Donnerstag 15. August 2019, 18:59

Ich nehme mal nicht an, daß sie so gesäubert und dann gelagert wurden, wie z.b. ich meine, oder andere ihre, Gärgefäße nach Gebrauch behandeln, damit diese in 4-8 Wochen wieder Sorgenfrei benutzt werden können.
Darüber solltest du nachdenken.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 720
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#6

Beitrag von Beerkenauer » Donnerstag 15. August 2019, 19:49

Auf jedenfall würde ich die nicht mehr als Gärbehälter verwenden. Was kostet ein 35l Eimer bei Auer? 3-4 Euro. Und die sind zertifiziert Lebensmittel echt.
Also kein Grund am falschen Ende zu sparen.

Stefan

Mamo90
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 08:56

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#7

Beitrag von Mamo90 » Samstag 17. August 2019, 10:06

beryll hat geschrieben:
Freitag 16. August 2019, 08:30
Stell doch mal ein Bild davon ein, würde mich schon interessieren.
VG Peter

Habe mehrere Bilder, mal schauen, ob das hochladen vom Handy klappt.
Prost :Drink

Mamo90
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 08:56

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#8

Beitrag von Mamo90 » Samstag 17. August 2019, 10:34

Mamo90 hat geschrieben:
Samstag 17. August 2019, 10:06
beryll hat geschrieben:
Freitag 16. August 2019, 08:30
Stell doch mal ein Bild davon ein, würde mich schon interessieren.
VG Peter

Habe mehrere Bilder, mal schauen, ob das hochladen vom Handy klappt.
Weder das hochladen von Handy noch vom PC funktioniert. Bekomme die Fehlermeldung, dass die Datei ungültig wäre....
Prost :Drink

Mamo90
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 08:56

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#9

Beitrag von Mamo90 » Montag 23. Dezember 2019, 17:27

Vllt kann mir jemand weiterhelfen, ob man die noch als Gärbottiche verwenden kann.
Dateianhänge
1u2 (1).jpg
Steingut (wurde sauerkraut drin gemacht)
5a.jpg
Was bedeuten diese Zeichen?
7a.jpg
30L
7u8.jpg
60L (glaube da ist noch Most drin)
9u10.jpg
30 & 60L (links fehlt wohl der Deckel)
11.jpg
nochmal Steingut
12u13.jpg
wohl auch Obst drin vergoren worden
14.jpg
100L
15.jpg
60L
16.jpg
100L
17.jpg
100L
2a.jpg
Label Steingut
3-6.jpg
noch mit Birnenschnaps drin
18u19.jpg
im Unteren auch noch Schnaps drin
Trocknung.jpg
zum Äpfel lagern =)
Prost :Drink

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13789
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#10

Beitrag von tauroplu » Montag 23. Dezember 2019, 17:47

Echt getz? Außer der Holzstellage und den Tontöpfen würde ich den Rest entsorgen. Die Tonpötte taugen nicht wirklich als Gärbottich, eignen sich aber prima zur Sauerkrautherstellung.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Mamo90
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 08:56

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#11

Beitrag von Mamo90 » Montag 23. Dezember 2019, 18:25

tauroplu hat geschrieben:
Montag 23. Dezember 2019, 17:47
Echt getz? Außer der Holzstellage und den Tontöpfen würde ich den Rest entsorgen. Die Tonpötte taugen nicht wirklich als Gärbottich, eignen sich aber prima zur Sauerkrautherstellung.
Du würdest auch die 50L Schnaps wegschütten, richtig?
Prost :Drink

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6869
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#12

Beitrag von Brauwolf » Montag 23. Dezember 2019, 19:04

Bitte alles entsorgen. Wenn in dem Kellerraum schon mal Obst gelagert oder vergoren worden ist, wirst du dich schwer tun, dort einwandfreies Bier zu brauen. Nach Auskärchern und einem wasserfesten Anstrich hättest du vielleicht eine Chance.

Die Bilder kommen in meine Sammlung "Warum ich nicht mehr an Biertausch-Aktionen teilnehme".

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Ernie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 354
Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 15:04

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#13

Beitrag von Ernie » Montag 23. Dezember 2019, 19:07

Brauwolf hat geschrieben:
Montag 23. Dezember 2019, 19:04
Bitte alles entsorgen. Wenn in dem Kellerraum schon mal Obst gelagert oder vergoren worden ist, wirst du dich schwer tun, dort einwandfreies Bier zu brauen. Nach Auskärchern und einem wasserfesten Anstrich hättest du vielleicht eine Chance.

Die Bilder kommen in meine Sammlung "Warum ich nicht mehr an Biertausch-Aktionen teilnehme".

Cheers, Ruthard
:goodpost:

Mamo90
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 08:56

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#14

Beitrag von Mamo90 » Montag 23. Dezember 2019, 19:22

Brauwolf hat geschrieben:
Montag 23. Dezember 2019, 19:04
Wenn in dem Kellerraum schon mal Obst gelagert oder vergoren worden ist, wirst du dich schwer tun, dort einwandfreies Bier zu brauen.
Danke für deine Antwort.
Aus welchen Gründen hat das vergären von Obst einen negativen Einfluss auf das Brauen? Zählt es auch für die Lagerung?

VG
Prost :Drink

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6869
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#15

Beitrag von Brauwolf » Montag 23. Dezember 2019, 19:41

Aus welchen Gründen hat das vergären von Obst einen negativen Einfluss auf das Brauen?
Das ist so.
Zählt es auch für die Lagerung?
Ja.


Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5940
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#16

Beitrag von uli74 » Montag 23. Dezember 2019, 19:46

Äusserlich gründlich schrubben, und dann eine Füllung Melkmaschinenreiniger rein und ne halbe Stunde stehen lassen wird sie in einen Zustand versetzen in dem Du sie sorgenfrei zum Gären benutzen kannst (die Reinigerlauge ist mehrfach verwendbar, da musst Du nicht für jedes Fass neue Lauge anmischen).

Danach sehr gründlich mit Wasser nachspülen um den Reiniger möglichst vollständig loszuwerden!

Ich hab auch schon in alten Mostfässern vergoren, das Bier wird einwandfrei wenn man die Fässer sauber bekommt (und das werden sie mit Melkmaschinenreiniger). Nur darf der Reiniger nicht zu lange im Plastikfass verbleiben weil der Kunststoff geringe Mengen Chlor aufnimmt, das Dir dann später die Bierhefe killt bzw. stark einschränkt.

Bier im Sauerkrauttopf vergären könnt ich auch mal versuchen. Durch den Wasserrand sollte das auch funktionieren. Allerdings muss immer ausreichend Wasser im Rand stehen und das machts etwas kniffelig...
Gruss

Uli

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 968
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#17

Beitrag von irrwisch » Montag 23. Dezember 2019, 19:52

Mamo90 hat geschrieben:
Montag 23. Dezember 2019, 19:22
Brauwolf hat geschrieben:
Montag 23. Dezember 2019, 19:04
Wenn in dem Kellerraum schon mal Obst gelagert oder vergoren worden ist, wirst du dich schwer tun, dort einwandfreies Bier zu brauen.
Danke für deine Antwort.
Aus welchen Gründen hat das vergären von Obst einen negativen Einfluss auf das Brauen? Zählt es auch für die Lagerung?

VG
Weil in so einem Obstgärkeller allerlei wilde Hefen wohnen.

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1509
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Minga

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#18

Beitrag von Barney Gumble » Dienstag 24. Dezember 2019, 06:32

Also entgegen Post 2 würde ich annehmen, dass alle Behältnisse auch nach heutigen Maßstäben lebensmittelecht sind (HD-PE sicher).

Was das Sauberkriegen angeht, ist wohl persönliches Hygiene-Empfinden, was durchaus subjektiv ist, ausschlaggebend.
Ich für meinen Begriff habe schon Probleme mit Kräusenrändern an den Gärfässern und wenn ich mit der Hand da nicht richtig rankomme weil zu kleine Öffnung bzw. zu eng, ist das grenzwertig. Nur „äußerlich gründlich schrubben“ (Post 17) würde mir auf keinen Fall reichen.

Noch ein Hinweis: unbedingt alle Dichtungsringe prüfen, könnte sein, dass die weggemodert sind!

Was sagen denn Geruchsproben bei Öffnung? Schimmel?

Vielleicht ist da jaauch schon eine ganz besondere Flora mit bei und :Wink Du bekommst sowas wie ein deutsches Lambic damit hin.. :Angel

Vg Shlomo
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman)
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13789
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#19

Beitrag von tauroplu » Mittwoch 25. Dezember 2019, 22:17

@Mamo90: ja, da ich nicht weiß, was das für Schnaps ist. Wenn in einem der Räume keine halbwegs vernünftige Destillationsanlage steht, die es ermöglicht, Methanol sauber abzutrennen.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5940
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#20

Beitrag von uli74 » Donnerstag 26. Dezember 2019, 01:14

tauroplu hat geschrieben:
Mittwoch 25. Dezember 2019, 22:17
@Mamo90: ja, da ich nicht weiß, was das für Schnaps ist. Wenn in einem der Räume keine halbwegs vernünftige Destillationsanlage steht, die es ermöglicht, Methanol sauber abzutrennen.
Möglicherweise wurde der Schnaps nicht selber gebrannt, sondern nur in den Kanistern gelagert?

P.S.: Die Hähne der Fässer würde ich komplett erneuern.
Gruss

Uli

Benutzeravatar
bierhistoriker.org
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 624
Registriert: Montag 21. September 2015, 15:33
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#21

Beitrag von bierhistoriker.org » Donnerstag 26. Dezember 2019, 11:41

uli74 hat geschrieben:
Donnerstag 26. Dezember 2019, 01:14
Möglicherweise wurde der Schnaps nicht selber gebrannt, sondern nur in den Kanistern gelagert?
Möglicherweise handelt es sich nicht um Schnaps, sondern um Chateau d`Yquem von 1959 -Wert 1,4 Millionen Euro.

Merry Christmas

Jürgen
PS: Das Alter kann hinkommen, wenn ich mir die Behälter so ansehe..... :Angel
Hobbybrauerstammtisch Köln und Umgebung: https://www.facebook.com/groups/KoelnerHobbybrauer/
Kölner Bierhistoriker eV : http://koelnerbierhistoriker.org/
BJCP Deutschland (Facebook-Gruppe): https://www.facebook.com/groups/625748487884003/

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 899
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#22

Beitrag von HubertBräu » Donnerstag 26. Dezember 2019, 13:50

bierhistoriker.org hat geschrieben:
Donnerstag 26. Dezember 2019, 11:41
Möglicherweise handelt es sich nicht um Schnaps, sondern um Chateau d`Yquem von 1959 -Wert 1,4 Millionen Euro.
Haha .. der war gut :thumbsup

Benutzeravatar
tomenek
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 13:27

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#23

Beitrag von tomenek » Donnerstag 26. Dezember 2019, 14:01

Probieren geht über studieren. Ich hab auch schon ein altes Gärfass gefunden (war auch voller Spinnweben und verstaubt). Im Inneren auch verschmutzt (Staub, etc.) .. das reinigen dauert seine Zeit und muss auch ordentlich gemacht werden aber ich besitze es weiterhin und verwende es zur Gärung. Passt alles einwandfrei.

Also mein Rat: Probier es einfach mal aus .. am besten mit einem nicht all zu teuren Sud.

Lg

Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2521
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#24

Beitrag von emjay2812 » Donnerstag 26. Dezember 2019, 18:27

In Kunststoff setzen sich mit der Zeit Bakterien und Hefen aller Art ab. Ferner schwirren in dem Keller eine Menge Bakterien und Wildhefen in der Luft. Mein Elternhaus hat einen Sandsteinkeller, Baujahr 1827. Ich käme dort nie auf die Idee, Bier zu vergären, außer zu Experimentalzwecken. In dem Keller lagerten Obst, Kartoffeln, und es wurde Apfelwein vergoren. Außer als gut klimatisierter Lagerraum ist er nicht zu gebrauchen.

Egal wie gut man die Fässer mit allerlei chemikalischen Hilfsmitteln behandelt, meiner Meinung nach werden diese Tanks nie so sauber,
dass man darin wieder gären kann. In den Tonkrügen sind bestimmt auch jede Menge Lactobazillen von der milchsauren Krautvergärung.

Den Schnaps würde ich mal probieren, da der tendenziell nicht wirklich verderben kann.

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 394
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#25

Beitrag von AxelS » Donnerstag 26. Dezember 2019, 18:45

emjay2812 hat geschrieben:
Donnerstag 26. Dezember 2019, 18:27
Ich käme dort nie auf die Idee, Bier zu vergären, außer zu Experimentalzwecken.
Helft mir mal auf die Sprünge: Wenn die Behälter Bier vergären, dann ist doch ein Gärverschluss auf dem Fass. Damit sollte doch jeglicher Befall von Wildhefen (Obstwein!), Bakterien (Sauerkraut!) und ähnlichem verhindert werden, oder ?
Bier brauen würde ich in diesem Keller jedoch auch nicht, nicht mal zu Experimentalzwecken (schönes Wort!).

Die Kanister, speziell die von Graf, würde ich versuchen zu reinigen. Ich würde sie über Nacht mit Enzybrew füllen und am Morgen gucken, was von den Verschmutzungen übrig ist. Dunkle Kratzer (innen), aufgerauter Kunststoff oder Verfärbungen des Kunststoffes führen zur Disqualifikation.
Vom Schnaps würde ich nicht mal kosten; da wäre mir mein Augenlicht zu wertvoll...

:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2521
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#26

Beitrag von emjay2812 » Donnerstag 26. Dezember 2019, 19:26

Ich lagere meine verschlossenen Flaschen ja auch in einem alten Gewölbe. Allein stellt sich die Frage ob
das Befüllen in diesen Räumen schon ein Infektionsrisiko darstellt.

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5940
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#27

Beitrag von uli74 » Freitag 27. Dezember 2019, 07:58

Vom Brauen oder Abfüllen im besagten Keller hat doch keiner geredet, es ging ums Vergären.

Und der Schnaps... Wenn er vor 30, 40, 50 Jahren in einer angemeldeten Brennerei hergestellt wurde wird das Risiko zu erblinden nicht höher sein, als wenn man den Discounterfusel konsumiert, den man heutzutage für 4,99 €/l kaufen kann.
Gruss

Uli

mo*
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 06:55

Re: Alte Kanister gefunden - brauchbar?

#28

Beitrag von mo* » Freitag 27. Dezember 2019, 11:40

Ich staune immer wieder, wie gross der Drang ist, sich Probleme einzuhandeln...

Für mich ist es ganz einfach:

Hast Du Bock auf:
- wieso ist mein Bier sauer?
- wieso riecht es komisch?
- ist das normal? War vorher nie so...
- was sind das für komische Inseln auf meinem Bier?
... beliebig erweiterbar, nur ein wenig das Forum durchforsten...

dann:
investiere Geld in Reinigungsmittel und viel Zeit in die Reinigung.

Wenn Du keinen Bock darauf hast: dann investiere Geld in neue Gärbehälter...

Wenn ich schaue, wie vorbehaltlos diese Fässer noch verwendet werden würden, dann stellst Du sie bei 3, 2, 1 ... ein. Da werden sie weggehen wie warme Semmeln. Du kannst Dir dann neue Fässer kaufen und die Probleme anderen überlassen...
Beste Grüsse, mo

Antworten