Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Benutzeravatar
Karel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 290
Registriert: Sonntag 29. März 2015, 18:26
Wohnort: Luxemburg

Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#1

Beitrag von Karel » Donnerstag 19. November 2015, 18:04

Guten Abend allerseits,

Jeder stand bestimmt schon vor dem Problem mit dem Dunst beim Hopfenkochen und sucht, bis er seine Lösung gefunden hat.Wie hier oder im alten Forum gab es verschiedene Möglichkeiten, doch ich frage eure Meinung, Test, Ergebnisse wie ihr heute arbeitet und was Ihr für effizient befunden habt.

Bin in der Einkocherliga unterwegs,mit 2 Einhocker, Terminator und einem fürs Wasser (Innendurchmesser 36cm, aussen 37). Ich koche im Keller und habe ein Kellerfenster was ich öffnen oder kippen kann, aber es genügt mir nicht. Habe beim Schwedischen Möbelfabrikat auch schon verschiedene Ansätze für eine Brüdenhaube gefunden, was haltet Ihr davon. Oder dann doch lieber eine Dunstabzughaube.(aber welche dann)?


1. Mit Tablett Edelstahl 38 Cm,3 cm hoch, Mittig aufbohren für ein Edelstahl Rohr mit 110 Durchmesser dran Winkel 90, weitere Verlängerung und dann in den Schacht ableiten lassen,
groggy-tablett__.jpg
groggy-tablett__.jpg (10.4 KiB) 7144 mal betrachtet
2. Modell Hängeleuchte, alumium, aber innen lackiert, wo ich doch Bedenken dazu habe
foto-hangeleuchte.jpg
foto-hangeleuchte.jpg (5.96 KiB) 7144 mal betrachtet
3. Modell Säulen, den um 180 gewendet würde und ohne Standfuss...
grill.jpg
grill.jpg (6.56 KiB) 7144 mal betrachtet
4. Edelstahl Schüssel, konisch (ob das auch funktioniert)
contacto-schuessel.jpg
contacto-schuessel.jpg (7.59 KiB) 7144 mal betrachtet
Danke für eure Antworten/ Bilder....
Gruss
Karel

sb11
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 516
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 09:48

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#2

Beitrag von sb11 » Donnerstag 19. November 2015, 18:54

Was ist denn das für ein Grill? Der sieht vielversprechend für eine Brüdenhaube aus. Kennst du den Durchmesser?

Benutzeravatar
JuggerNaut84
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 210
Registriert: Samstag 8. August 2015, 12:41

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#3

Beitrag von JuggerNaut84 » Donnerstag 19. November 2015, 19:14

Würde mich auch interessieren... ;)

Benutzeravatar
Biermensch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 882
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2010, 12:05
Wohnort: Hemau
Kontaktdaten:

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#4

Beitrag von Biermensch » Donnerstag 19. November 2015, 20:05

Ich hätte bei der Lampe mehr Angst vor dem Aluminium als vor der Lackierung. Was soll bei dem Lack schon passieren? Vom Kondenswasser wird sich wohl eher nichts rauslösen... Aber gabs da nicht von Ikea eine aus INOX?
www.brewpaganda.com
Craft-Bier Portal und Brau-Ausstatter :Greets

Benutzeravatar
tommes
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 757
Registriert: Montag 24. August 2015, 18:18
Wohnort: Grevenbroich

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#5

Beitrag von tommes » Donnerstag 19. November 2015, 20:08

sb11 hat geschrieben:Was ist denn das für ein Grill? Der sieht vielversprechend für eine Brüdenhaube aus. Kennst du den Durchmesser?
Dürfte der sein http://m.ebay.de/itm/Saeulengrill-Denve ... 67500?nav=

Edit: wohl doch nicht
Zuletzt geändert von tommes am Donnerstag 19. November 2015, 20:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Karel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 290
Registriert: Sonntag 29. März 2015, 18:26
Wohnort: Luxemburg

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#6

Beitrag von Karel » Donnerstag 19. November 2015, 20:20

Hier weitere Angaben vom Grill:

Grösse:
L: 58 cm x B: 48 cm x H: 77 cmGrillrostfläche: Ø 38 cmHinterwand / Windschutz ca. 10 cm Sockel/Fuß: Ø 37 cm
Gewicht:
ca. 2,26 kg
Material:
Edelstahl
Farbe:
silber
Lieferumfang:
1x KYNAST Grill ANKUM aus Edelstahl

Gruss

Karel

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3109
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#7

Beitrag von Sura » Donnerstag 19. November 2015, 20:39

Ich habe bei meinem Kocher ein 10cm Loch in den Kunststoffdeckel geschnitte und einen Stutzen draufgesetzt. Da mir mit einem Abluftrohr aber der Dampf kondensierte und zurückfloss (fand ich da nicht so lecker), habe ich jetzt ein Rohr nach aussen in welchem ein Lüfter läuft (alles 100mm). Am Ende ist eine Plastikschüssel. Im Prinzip eine Dunstabzugs-Schüssel. :) .... die werde ich beim nächsten mal kochen ca. einen halben Meter über den Abzug des Kochers positionieren.
So kann der Kocher in Ruhe kochen, und alles was hochsteigt wird direkt nach draußen entsorgt bevor es großartig kondensieren kann. Falls der "Zug" nicht ausreicht, kann ich die Position der gegebenenfalls korrigieren.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
Karel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 290
Registriert: Sonntag 29. März 2015, 18:26
Wohnort: Luxemburg

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#8

Beitrag von Karel » Freitag 20. November 2015, 21:35

So, habe mir mal eben den Grill gegönnt, mal schauen op dies passt, falls nicht, grillen kann man ja immer damit

Gruss

Karel

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7167
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#9

Beitrag von Hagen » Freitag 20. November 2015, 21:49

Warum holst du dir nicht einfach den hier im Forum angebotenen Brüdenhaubenbausatz?
Korrekter Preis, ordentlich verarbeitete Teile und eine durchdachte Konstruktion.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

sb11
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 516
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 09:48

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#10

Beitrag von sb11 » Freitag 20. November 2015, 21:51

Es wäre super, wenn du weiter berichten kannst, ob das Teil als Einkocher brüdenhaube taugt.

Viele grüsse,
Sebastian

Benutzeravatar
Karel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 290
Registriert: Sonntag 29. März 2015, 18:26
Wohnort: Luxemburg

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#11

Beitrag von Karel » Freitag 20. November 2015, 22:11

Hi Hagen, ja habe gesehen von Mitglied Prok (Simon) , hatte eine Sammelbestellung gestartet aber die habe ich wohl verpasst.(war wohl eher für grössere Töpfe 68L von Amiphofen und 45 Contacto u. Schengler gedacht). Könnte ja immer nochmals nachfragen.

Besten Dank für die Info

Gruss
Karel

Benutzeravatar
Roemer46
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 12. März 2009, 22:36
Wohnort: 79359 Riegel

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#12

Beitrag von Roemer46 » Freitag 20. November 2015, 22:19

Hallo,
ich habe meinen Brüdenabzug mit der Ikea-Leuchte gelöst. Die ist aus Alu und innen lackiert. Warum sollte das problematisch mit Kondenswasser sein??
Ich habe den Lampenschirm gekürzt auf den Durchmesser des Topfes. Auf den unteren Rand habe ich einen aufgeschnittenen Bierschlauch gesteckt und mit Küchensilikon verklebt bzw. abgedichtet. Im Ablaufrohr ist ein 100er Rohrlüfter montiert. Das ganzee ist höhenverstellbar und schwenkbar. Aber vor allem tropft nichts mehr auf die Platte oder auf den Boden. Ich bin mit dieser Lösung sehr zufrieden.
K800_20150819_184226.JPG
K800_20150817_215324.JPG
Wer mit der Herde läuft, kann nur den Ärschen folgen.

Globetrotter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 573
Registriert: Freitag 28. August 2009, 20:49

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#13

Beitrag von Globetrotter » Sonntag 22. November 2015, 18:30

Hallo,

nach langer Pause will ich mich mal wieder einbringen.

Ursprünglich wollte ich mir aus einer Edelstahlschlüssel einen Brüdenabzug bauen. Habe ich aber dann doch für die Brüdenhaube von Speidel entschieden. Eine Lösung mit Lampenschirm kommt für mich nicht in Frage. Wenn das Teil dann noch innen lackiert ist, geht für mich nicht.

Ich habe mich dann für einen 70 Liter Topf entschieden. Auf den passt die Brüdenhaube für den 50l Braumeister Supper drauf. Beide Anschaffungen habe ich nicht bereut. Mit dem 70 Liter Topf lässt sich viel entspannter um die 50Liter brauen.

Für die Brüdenhaube war ich dann noch auf der Suche nach einen Kondensatabscheider. Hier habe ich an einen Regensammler aus dem Baumarkt gedacht. Leider waren da nur Kunststoff Teile verfürbar.

Ich habe mir dann ein Teil aus POM Rundmaterial drehen lassen. Dieses ist Lebensmittelecht und hält den Temperaturen von 100°C stand.

Hier nun ein paar Bilder.
Dateianhänge
KondensatabscheiderDraufsicht1.jpg
Kondensatabscheider
BrüdenhaubeMit Kondensatabscheider.jpg
Kondensatabscheider
BrauanlageMitKondensatabscheider.jpg
Brauanlage mit Kondensatabscheider
Kondensatablauf.jpg
Der Kondensatabscheider. Musste dann noch eine Schlauchschelle nachrüsten.
2015-11-21_13-58-23_601.jpg
Und hier von außen

Benutzeravatar
purudin
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 243
Registriert: Samstag 30. November 2013, 09:15

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#14

Beitrag von purudin » Sonntag 22. November 2015, 18:36

Geile Lösung. Gefällt Mir sehr gut.
Somit kein lüfter nötig. :thumbup

Benutzeravatar
gerhard63
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 227
Registriert: Montag 23. April 2007, 17:08

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#15

Beitrag von gerhard63 » Sonntag 22. November 2015, 19:00

Ich braue in der 30l Klasse. Nachdem ich mich seit längerem auch mit dem Thema (Brüdenhaube oder Dunstabzugshaube) beschäftige habe, habe ich mich für letzters entschieden. Ich habe mir bei IKEA diese preiswerte Haube geholt:
http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/70304588/

Ich hoffe mal damit den Großteil des verkochten Wassers nach aussen entsorgen zu können. In 2 Wochen steht der nächste Brautag an. Wenn alles glatt geht berichte ich über die Wirksamkeit.

Bis dahin
Gut Sud!
.
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
Benjamin Franklin (1706-1790)

sb11
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 516
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 09:48

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#16

Beitrag von sb11 » Sonntag 22. November 2015, 21:01

Globetrotter hat geschrieben: Ich habe mir dann ein Teil aus POM Rundmaterial drehen lassen. Dieses ist Lebensmittelecht und hält den Temperaturen von 100°C stand.
Sehr cool! Darf ich fragen, was man für so ein Teil bezahlt?

Danke und Grüsse,
Sebastian

Globetrotter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 573
Registriert: Freitag 28. August 2009, 20:49

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#17

Beitrag von Globetrotter » Sonntag 22. November 2015, 21:35

Je nach Anbieter in der Bucht zwischen 30 und 40 Euro. Kommt auf die Abmessungen an.

Such einfach mal nach POM Rundmaterial 120mm in der Bucht. Das Drehen hat ein Kumpel gemacht.

Gruß Globe

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7167
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#18

Beitrag von Hagen » Montag 23. November 2015, 01:56

Sehr schöne Lösung mit dem Kondensatabscheider :thumbup
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

sb11
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 516
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 09:48

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#19

Beitrag von sb11 » Montag 23. November 2015, 12:14

Globetrotter hat geschrieben:Je nach Anbieter in der Bucht zwischen 30 und 40 Euro. Kommt auf die Abmessungen an.

Such einfach mal nach POM Rundmaterial 120mm in der Bucht. Das Drehen hat ein Kumpel gemacht.

Gruß Globe
Okay, danke. Ist dann doch recht teuer. Was würde denn gegen einen Regensammler aus Kunststoff sprechen?

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7167
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#20

Beitrag von Hagen » Montag 23. November 2015, 12:43

Könnte man eventuell auch mit einem 3-D-Drucker machen? Machen auf jeden Fall. Weiß nu nicht, ob man das Kunststoffgranulat entsprechnd der Erfordernisse bekommt.

Die Billiglösung für den Kondensatsammler ist immer noch der Einbau eines 100mm-Rohr-T-Stücks in einer tiefer gelegenen Stelle des Schlauchs mit Ablaufschlauch in der Basis des T.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Globetrotter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 573
Registriert: Freitag 28. August 2009, 20:49

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#21

Beitrag von Globetrotter » Montag 23. November 2015, 17:43

Hallo SB11,

von der Funktion würde ein Kunststoff Regensammler gehen. Nur ist dieser nicht Lebensmittelecht. Von daher für mich ein "No go".

Mann könnte jetzt sagen das Kondensat wird eh abgeletet. Aber für mich hängt das teil mit der Unterseite voll im Dampf und wird ausgekocht. Und das Kondensat von der Unterseite tropft dann in die Würze mit den ganzen Weichmachern.

Gruß Globe

Benutzeravatar
Karel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 290
Registriert: Sonntag 29. März 2015, 18:26
Wohnort: Luxemburg

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#22

Beitrag von Karel » Samstag 26. Dezember 2015, 21:49

Guten Abend,

Heute war die Brüdenhaube zum 1. Mal im Einsatz, bin zufrieden damit, keine Sauna kein Dunst. Würde sagen es passt. :thumbup
Fensterglas ausgebaut, neue Holzplatte mit Loch rein, Schlauch raus. Vielleicht sind noch einige kleine Veränderungen, hinter dem Abzugfenster fällig. Den Deckelrand habe ich mit einen Lebensmittelechten Silikonschlauch Durchmesser 4mm gewickelt so dichtet er schön am Topf ab. Werde diesen Thema weiter verfolgen und weiter berichten.

Schönen 2. Advent an Alle

Gruss

Karel
:Drink
Dateianhänge
haube.jpg

Benutzeravatar
Lumbanraja
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 481
Registriert: Sonntag 19. Juni 2011, 12:55
Wohnort: Appen

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#23

Beitrag von Lumbanraja » Sonntag 27. Dezember 2015, 11:45

Moin, ich habe sowas hier genommen:

http://www.schornstein-zentrallager.de/ ... -DN-100-mm

Einfach ein großes Loch in die Mitte dessen Rand man dann hoch biegt. Die dadurch entstandene Rinne kann man dann direkt mit der Haube verschrauben.
Funktioniert einwandfrei und passende Edelstahlrohre sind preisgünstig zu bekommen...

LG Robin
Als er grade grade war, da knickt' er ab, was schade war...

Knutella
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 146
Registriert: Freitag 1. Januar 2016, 16:22

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#24

Beitrag von Knutella » Samstag 16. Januar 2016, 23:41

Servus,
Sehr schöne Lösungen :-)

@Globetrotter: wo hast du das drehen lassen? Bzw. meinst du du kannst noch den einen oder anderen anfertigen lassen und an uns interessierte Hobbybrauer verkaufen? ;-)
Grüße Alex
https://www.road42-band.de - Road42 - Band für Hochzeit, Party, Firmenfeier und Gottesdienst.
https://www.loc-blog.de - LocBlog - Für alle, die gerne mal bloggen.
https://www.caponband.de - CAP ON. - Pop/Funk/Party

Benutzeravatar
t3k
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1204
Registriert: Samstag 17. Januar 2015, 17:38

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#25

Beitrag von t3k » Sonntag 17. Januar 2016, 10:26

Das wäre schick ;)

guenne-man
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 125
Registriert: Montag 14. Februar 2011, 07:17

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#26

Beitrag von guenne-man » Sonntag 17. Januar 2016, 10:57

Hier auch noch eine Lösung, funktioniert prima, allerdings brauchst du dazu Wasser...
IMG_5857.JPG
http://www.allgaeu-zapf.de
Gär- / Lagertanks (ZKT, ZKG)
Brauanlagen, Zapfanlagen uvm.

Benutzeravatar
Spike_19
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 308
Registriert: Sonntag 18. Oktober 2009, 00:09
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#27

Beitrag von Spike_19 » Mittwoch 3. August 2016, 09:52

Hallo Guenne-Man
Deine Brüdenanlage sieht interessant aus. Du sagst, dass sie mit Wasser funktioniert.? Kommt sie somit ganz ohne Absaugung aus, bzw. Abluft ins Freie? Werden die Brüden komplett kondensiert und "aufgefangen"?
Wäre schön, wenn du deine Apparatur einmal kurz erklären könntest.
Danke
Christoph

Benutzeravatar
Hannes2310
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 210
Registriert: Freitag 12. August 2016, 13:23
Wohnort: Königswinter

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#28

Beitrag von Hannes2310 » Freitag 25. November 2016, 14:23

gerhard63 hat geschrieben:Ich braue in der 30l Klasse. Nachdem ich mich seit längerem auch mit dem Thema (Brüdenhaube oder Dunstabzugshaube) beschäftige habe, habe ich mich für letzters entschieden. Ich habe mir bei IKEA diese preiswerte Haube geholt:
http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/70304588/

Ich hoffe mal damit den Großteil des verkochten Wassers nach aussen entsorgen zu können. In 2 Wochen steht der nächste Brautag an. Wenn alles glatt geht berichte ich über die Wirksamkeit.

Bis dahin
Gut Sud!
.
Hey Gerhard,

kannst du schon berichten, wie die Abzugshaube sich macht?
Hat die genug Power oder tropft es runter?

Gruß Hannes

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2230
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#29

Beitrag von hyper472 » Freitag 25. November 2016, 17:23

Da hänge ich nochmal meine Frage zum Trichter als Brüdenhaube an:

viewtopic.php?f=16&t=11273&p=172323&hil ... er#p172323

Meint Ihr, ein umgedrehter Plastiktrichter würde mir zu mehr "Wallung" verhelfen? Ich bin von dem Biggi mit seinen 2000 W etwas enttäuscht, auch mit Isolierung kocht das nur sehr lau vor sich hin. Ich koche draußen, der Dunstabzug sollte erst mal kein Problem sein.

Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
Karel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 290
Registriert: Sonntag 29. März 2015, 18:26
Wohnort: Luxemburg

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#30

Beitrag von Karel » Freitag 9. Dezember 2016, 08:51

Hallo Henning
Vom Ansatz her finde ich die Idee mit dem lebensmittelechten Trichter ok, aber für den Preis für 1 Teil: 21,63 +Steuer +Versand, kannst du 2 Salatschüssel vom "Elch"kaufen.
Leider bekomme ich beim Belgischen Elch die Schüssel nicht, weil dieser Durchmesser nicht in Ihrem Programm ist.

Gruss
Karel

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2434
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#31

Beitrag von beryll » Freitag 9. Dezember 2016, 09:20

Der Saarlouiser Elch ist doch in Deiner direkten Schlagdistanz ;-)
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2230
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#32

Beitrag von hyper472 » Freitag 9. Dezember 2016, 09:28

Karel hat geschrieben:Hallo Henning
Vom Ansatz her finde ich die Idee mit dem lebensmittelechten Trichter ok, aber für den Preis für 1 Teil: 21,63 +Steuer +Versand, kannst du 2 Salatschüssel vom "Elch"kaufen.
Ja, mich schreckt auch der Preis für das Plastik-Zeug ab. Beim Salat-Elch weiß ich halt nicht, wie ich das Loch einigermaßen sauber in die Mitte bekomme. Habt Ihr eine Idee?

Grüße,
Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2434
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#33

Beitrag von beryll » Freitag 9. Dezember 2016, 09:32

Moin Henning,

hast Du Dir mal die Anleitung von Udo seinerzeit angesehen? Er hatte da auch eine Schablone ins Forum gestellt... Mit Milch "festkleben" und dann mit einem Bohrer die Löcher rein, anschließend mit einer 1/2" Lochstanze alles ausstanzen und Du hast eine Öffnung mit einem Durchmesser von 10cm.

VG Peter

Edit: Hier ist der Link zu der Geschichte: viewtopic.php?f=22&t=1042
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2230
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Brüdenhaube vs Dunstabzughaube

#34

Beitrag von hyper472 » Freitag 9. Dezember 2016, 11:30

beryll hat geschrieben:Moin Henning,

hast Du Dir mal die Anleitung von Udo seinerzeit angesehen? Er hatte da auch eine Schablone ins Forum gestellt... Mit Milch "festkleben" und dann mit einem Bohrer die Löcher rein, anschließend mit einer 1/2" Lochstanze alles ausstanzen und Du hast eine Öffnung mit einem Durchmesser von 10cm.

VG Peter

Edit: Hier ist der Link zu der Geschichte: viewtopic.php?f=22&t=1042
Hallo Peter,

vielen Dank - ja, das kenne ich. Dazu fehlen mir aber die Stanze und die Fähigkeit, damit umzugehen...
Aber ein Nachbar arbeitet in einer Lehrwerkstatt, den haue ich mal an.
Grüße,
Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Antworten