Ludwigii LightPA - Rezepthilfe

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Florianro
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 84
Registriert: Montag 21. März 2016, 14:45
Wohnort: Graz

Ludwigii LightPA - Rezepthilfe

#1

Beitrag von Florianro » Samstag 6. Mai 2017, 21:10

Hallo Zusammen,

Ich habe vor zwei Tagen die Ludwigii bekommen und habe noch ein paar Fragen zum Rezeptdesign. Das Röhrchen liegt noch im Kühlschrank.

Propagation:
Ende nächster Woche mit 9°Plato Würze + 3% Zucker bei Raumtemperatur den Starter anstellen.Ich bin nämlich dann eine Woche in den USA - das müsste genau passen. 5 Tage am Magnetrührer und 2 Tage stehen lassen. 2l Starter für 40l Ausschlagwürze müsste hoffentlich reichen. Ich hoffe die 40ml schaffen die 2l. Da bin ich mir nicht ganz sicher... soll ich doppelt propagieren oder schafft das 40ml Röhrchen die 2l auf einmal?
viewtopic.php?p=33663#p33663
Propagationszeit:
viewtopic.php?p=40405#p40405

Maischen - angelehnt an das COMET IPA. Ich habe 200g Comet Dolden - das müsste genau passen.
viewtopic.php?p=114040#p114040

Schüttung: 60% PiMa, 40% MüMa
Ausschlagwürze: 6,5° Plato
Maischen: Standard - 57° 10 min, 63° 60 min, 71° 20 min, abmaischen bei 78°
Bittere: 30 IBU

Hier der Spickzettel aus dem Brauhelfer - dort sind alle Details drin:
Ludwigii LightPA.pdf
LightPA
(85.3 KiB) 238-mal heruntergeladen
Vor dem Anstellen auf PH 4,5 einstellen:
viewtopic.php?p=20180#p20180

Gärung: Anstellen bei 13 Grad, Gärung im ZKG bei 15 Grad grösser 2 Wochen.

Stopfen nach der Hauptgärung im KEG (1 Woche) mit 2,5g/l, dann pasteurisieren.

Pasteurisieren im NC Keg: 30 Minuten bei 70 Grad:
viewtopic.php?p=33634#p33634

Danach zwangskarbonisieren mit 5g/l und mit GDA abfüllen.

Lg,
Florian

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2603
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Ludwigii LightPA - Rezepthilfe

#2

Beitrag von DerDallmann » Montag 8. Mai 2017, 11:11

40 ml auf 2l sollte kein Problem sein, denke ich.
Interessantes Projekt. Keep us posted.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
t3k
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1377
Registriert: Samstag 17. Januar 2015, 17:38

Re: Ludwigii LightPA - Rezepthilfe

#3

Beitrag von t3k » Dienstag 9. Mai 2017, 18:24

Ich finde es auch spanned ;)
Wo hast du die LudwigII den her wenn ich fragen darf ?
Gruß
T3K

Florianro
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 84
Registriert: Montag 21. März 2016, 14:45
Wohnort: Graz

Re: Ludwigii LightPA - Rezepthilfe

#4

Beitrag von Florianro » Dienstag 9. Mai 2017, 20:42

Hab direkt bei der Hefebank Weihenstephan angefragt. War aber glaub ich reiner Zufall weil sie vermutlich gerade eine WSL-17 propagiert haben. Normal ist ja die Mindestbestellmenge 5 Stück.
lg,
Florian

Benutzeravatar
sudwerkstatt
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag 12. November 2013, 14:16

Re: Ludwigii LightPA - Rezepthilfe

#5

Beitrag von sudwerkstatt » Dienstag 9. Mai 2017, 20:52

Hi Florian,

Das Rezept sollte passen. Als ich das letztes Jahr gebraut habe war ich super überrascht wie gut es geschmeckt hat mit so wenig Alkohol.
Allerdings würde ich mit der Bittere etwas hoch gehen, da die auch die noch vorhandene Restsüße überdeckt.
Viel Erfolg.

Und das Pasteurisieren ist auf jeden Fall auch kein Fehler, da ich den Eindruck hatte, dass meine unpasteurisierte Hälfte der Flaschen eine Nachgärung in der Flasche erfahren haben. Das hat dann teilweise zu gushing geführt hat.

Gruß

Micha

Florianro
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 84
Registriert: Montag 21. März 2016, 14:45
Wohnort: Graz

Re: Ludwigii LightPA - Rezepthilfe

#6

Beitrag von Florianro » Dienstag 9. Mai 2017, 21:06

Hi Micha,
Ok danke für's feedback. Ich gehe auf 36 IBU hoch.
lg,
Florian

Florianro
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 84
Registriert: Montag 21. März 2016, 14:45
Wohnort: Graz

Re: Ludwigii LightPA - Rezepthilfe

#7

Beitrag von Florianro » Freitag 12. Mai 2017, 09:52

... und los geht's. Zufälligerweise kamen vorgestern die kryo röhrchen an --> hab gleich eines gefüllt :-)...
IMG_20170512_055525.jpg
Propagation
Lg
Florian

Florianro
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 84
Registriert: Montag 21. März 2016, 14:45
Wohnort: Graz

Re: Ludwigii LightPA - Rezepthilfe

#8

Beitrag von Florianro » Dienstag 23. Mai 2017, 23:55

Kurzer Zwischenbericht:
Hab erst gestern brauen können weil der ich einen Tag in den USA wegen einer Fliegerverspätung warten musste...
Das heisst die Propagation war etwas länger:
5 Tage Gärung mit Magnetrührer (bis Mittwoch) bei 20 Grad, 4 Tage absitzen bei 12 Grad.
Ich habe leider den Fehler gemacht dass ich die Würze für die Propagation nicht auf PH 4,5 eingestellt habe. Ich hoffe die Hefe hat sich nichts eingefangen.

Extrakt beim Anstellen: 7,7° Plato, Anstelltemperatur 13,5 Grad, dann hab ich die Gärtemperatur auf 15 Grad eingestellt. Die Würze hab ich auf PH 4,5 eingestellt.
Eine sichtbare Hauptgärung (am Kotzschlauch) ist noch nicht im Gange aber ich habe gerade noch einmal gemessen (Mit dem Easydens): 7,3°

--> also es tut sich was.

lg,
Florian

Florianro
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 84
Registriert: Montag 21. März 2016, 14:45
Wohnort: Graz

Re: Ludwigii LightPA - Rezepthilfe

#9

Beitrag von Florianro » Dienstag 30. Mai 2017, 17:08

Hab heute wieder gemessen, leider schon 4,6 Plato - laut KBH 1,7% Alk :-(... also doch was eingefangen. Wobei der Geschmack sehr gut ist :puzz

Hab mir das Jungbier mit dem 400er Mikroskop angeschaut und mit dem Handy fotografiert - was sagen die Experten?:
IMG_20170530_111234.jpg
Mikroskop_400fach
lg,
Florian

Benutzeravatar
sudwerkstatt
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag 12. November 2013, 14:16

Re: Ludwigii LightPA - Rezepthilfe

#10

Beitrag von sudwerkstatt » Dienstag 30. Mai 2017, 21:21

Hallo Florian,

das könnte natürlich daran liegen, dass Du eine lange Maltoserast gefahren bist. Dabei ensteht ja hauptsächlich der vergärbare Zucker.
Bei meinem Rezept bin ich eine Kombirast gefahren. Bei der entsteht evtl. weniger vergärbare Zucker.
Welche Zuckerarten das sind kann ich dir aber gerade nicht sagen.

Im Datenblatt der Hefe wird angegeben, dass die WSL-17 die Zuckerarten: Glucose, Fruktose und Saccharose vergären kann.

Vielleicht geht es noch als Leichtbier durch, oder Du verdünnst noch einmal und stopfst dann ordendlich.

Ob die Hefezellen normal aussehen kann ich Dir nicht sagen, da ich keinen Vergleich habe.

Gruß

Micha

schuessm
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 178
Registriert: Dienstag 11. Oktober 2016, 09:42

Re: Ludwigii LightPA - Rezepthilfe

#11

Beitrag von schuessm » Montag 24. Juli 2017, 09:30

Würde mich auch gerne an diesem Rezept versuchen, aber ich finde nirgends die WSL-17 ausser bei Weihenstephan. Gibt es eine vernünftige Alternative zur WSL-17, oder hat jemand evtl. was übrig für mich?

Danke und beste Grüße

schuessm

Benutzeravatar
sudwerkstatt
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag 12. November 2013, 14:16

Re: Ludwigii LightPA - Rezepthilfe

#12

Beitrag von sudwerkstatt » Montag 24. Juli 2017, 13:37

schuessm hat geschrieben:
Montag 24. Juli 2017, 09:30
Würde mich auch gerne an diesem Rezept versuchen, aber ich finde nirgends die WSL-17 ausser bei Weihenstephan. Gibt es eine vernünftige Alternative zur WSL-17, oder hat jemand evtl. was übrig für mich?

Danke und beste Grüße

schuessm
Hallo schuessm,

das liegt vielleicht daran, dass Weihenstephan diese Hefe speziell gezüchtet hat und Sie der einzige Hersteller dieses Hefestamms sind. :Grübel
Das führen dieses Hefestamms ist bestimmt nicht einfach, da diese Hefe sehr schnell lernt auch die anderen Zuckerarten zu verstoffwechseln.

Gruß

Micha

schuessm
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 178
Registriert: Dienstag 11. Oktober 2016, 09:42

Re: Ludwigii LightPA - Rezepthilfe

#13

Beitrag von schuessm » Montag 24. Juli 2017, 15:04

Was nimmt man Alternativ, wäre auch eine Frage um nur mit 6-7°P Stammwürze zu vergären?

Antworten