Trotz Filter nicht klar

Antworten
Delle
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 3. Juli 2018, 10:49

Trotz Filter nicht klar

#1

Beitrag von Delle » Samstag 8. Dezember 2018, 17:40

Hallo,

ich habe heute mein Bier gefiltert und mußte danach feststellen, daß trotz 1 mcr Filter das Bier nicht klar ist. Woran liegt es?

LG Delle

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2370
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Trotz Filter nicht klar

#2

Beitrag von beryll » Samstag 8. Dezember 2018, 17:52

Kannst du ein paar mehr Informationen dazu Preis geben?
Das wird sonst ein Fischen im Trüben, im wahrsten Sinne des Wortes!

VG Peter
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Delle
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 3. Juli 2018, 10:49

Re: Trotz Filter nicht klar

#3

Beitrag von Delle » Samstag 8. Dezember 2018, 18:42

Klar: Von einem Drucklagertank (100L) drücke ich mittels Kohlensäure das Bier durch den Filter in einem zweitem Drucktank. Der Filter ist ein Kerzenfilter mit 1 Micrometer. Das Bier ist klarer als das ungefilterte, wenn man es gegen das Licht hält. Aber eben noch nicht glasklar.

Zweites Problem: Es kam beim Durchdrücken zur Schaumbildung, trotz Gegendruck, so daß der Schlauch nach dem Filter nicht nur mit Bier sondern auch mit Athmosphäre und Schaum gefüllt war.

Gruß Delle

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17739
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Trotz Filter nicht klar

#4

Beitrag von Boludo » Samstag 8. Dezember 2018, 18:58

Die Atmosphäre ist wohl entbundenes CO2. Und die Trübung könnte eine Eiweißtrübung sein, da reicht dein Filter nicht aus.

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9197
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Trotz Filter nicht klar

#5

Beitrag von gulp » Samstag 8. Dezember 2018, 19:08

Delle hat geschrieben:
Samstag 8. Dezember 2018, 18:42
Klar: Von einem Drucklagertank (100L) drücke ich mittels Kohlensäure das Bier durch den Filter in einem zweitem Drucktank. Der Filter ist ein Kerzenfilter mit 1 Micrometer. Das Bier ist klarer als das ungefilterte, wenn man es gegen das Licht hält. Aber eben noch nicht glasklar.

Zweites Problem: Es kam beim Durchdrücken zur Schaumbildung, trotz Gegendruck, so daß der Schlauch nach dem Filter nicht nur mit Bier sondern auch mit Athmosphäre und Schaum gefüllt war.

Gruß Delle
Da haste jetzt schön Sauerstoff reingejagt. Da dürfte Oxidation angesagt sein. :Grübel

Gruß
Peter der auch ohne Filter klares Bier hat.
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17739
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Trotz Filter nicht klar

#6

Beitrag von Boludo » Samstag 8. Dezember 2018, 19:18

Wo soll denn die Luft herkommen?

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9197
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Trotz Filter nicht klar

#7

Beitrag von gulp » Samstag 8. Dezember 2018, 19:23

Boludo hat geschrieben:
Samstag 8. Dezember 2018, 19:18
Wo soll denn die Luft herkommen?
so daß der Schlauch nach dem Filter nicht nur mit Bier sondern auch mit Athmosphäre und Schaum gefüllt war.
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6517
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Trotz Filter nicht klar

#8

Beitrag von Brauwolf » Samstag 8. Dezember 2018, 19:28

Ungefiltert:
k-DSCN3132.JPG
Ungefiltert
benedictus.jpg
benedictus.jpg (91.81 KiB) 1089 mal betrachtet
Wenn dein ungefiltertes Bier klarer ist als das gefilterte, dann gibt es doch nur eine Lösung: lass das mit dem filtern sein.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
cyme
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2611
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 12:16

Re: Trotz Filter nicht klar

#9

Beitrag von cyme » Samstag 8. Dezember 2018, 19:48

Falls noch nicht gesehen, dieser Artikel könnte helfen: https://braumagazin.de/article/bierfehl ... rtruebung/

Filterst du vorher auch schon? Laut Artikel kann es u. U. sein, dass Heisstrub in der Würze hilft, Kühltrub abzuscheiden.

Delle
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 3. Juli 2018, 10:49

Re: Trotz Filter nicht klar

#10

Beitrag von Delle » Samstag 8. Dezember 2018, 20:54

Hallo Freunde,

ich habe extra Atmosphäre geschrieben, weil ich keine Luft meine, denn dann hätte ich Luft geschrieben, ich meinte Atmosphäre von gelöster Kohlensäure. Und wo sollte der Sauerstoff herkommen, wenn alles ein geschlossenes System ist, welches mit Kohlensäure betrieben wird. Auch wollte ich nicht wissen, wie toll einige ihr ungefiltertes Bier haben, sondern eine Antwort auf die oben gestellte Frage.

LG Delle

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17739
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Trotz Filter nicht klar

#11

Beitrag von Boludo » Samstag 8. Dezember 2018, 20:57

Das Wort Atmosphäre war aber in der Tat irreführend.

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5591
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Trotz Filter nicht klar

#12

Beitrag von ggansde » Samstag 8. Dezember 2018, 21:15

Deine Frage wurde teilweise schon beantwortet. Dein Filter ist nicht fein genug. Es schäumt, weil Du nicht isobar arbeitest. Der Grund könnte ein zu niedriger Vorspanndruck sein, oder Dein System ist undicht.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6517
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Trotz Filter nicht klar

#13

Beitrag von Brauwolf » Samstag 8. Dezember 2018, 21:59

Auch wollte ich nicht wissen, wie toll einige ihr ungefiltertes Bier haben, sondern eine Antwort auf die oben gestellte Frage.
Willst du Filtern um des Filterns willen oder weil du klares Bier haben willst? Wenn es mit dem Filtern nicht klappt, solltest du andere Methoden anwenden. Das war meine Aussage.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12645
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Trotz Filter nicht klar

#14

Beitrag von flying » Sonntag 9. Dezember 2018, 17:37

Die Hefe filterst Du bei 1 Mikron schon raus aber eine opalisierende Eiweißtrübung dürfte bleiben. Deshalb nehmen die Profis größtenteils Anschwemmfilter mit Kieselgur. Das Gur bindet die Eiweißtrübung.
In Kombination mit dem 1 Mikronfilter könntest Du eine vorherige Schönung mit Hausenblase und Kieselsol machen..?
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Delle
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 3. Juli 2018, 10:49

Re: Trotz Filter nicht klar

#15

Beitrag von Delle » Mittwoch 19. Dezember 2018, 07:59

Hallo,

vielen Dank an allen! Ich glaube, ich werde das mal mit Kieselsol machen, obwohl ich das eigentlich vermeiden wollte. Vielleicht hilft es ja, wenn ich die Eiweißrast verlängere, um die Eiweißtrübung zu vermindern? Ich hoffe, das keine Rückstände im Bier sind, wenn ich Kieselsol anwende. Irgendwelche Fischblasen will ich auf keinem Fall anwenden.

Ich habe mir mal Gedanken über das Aufschäumen bzw. das Bilden von Atmosphäre im Schlauch gemacht. Kann es sein, daß ein zu großes Druckgefälle besteht? Ich lager das Bier mit 1,4 bar. Zum Drücken erhöhe ich den Druck auf 1,8 bar, spanne das zu füllende Gebinde ebenfalls auf 1,8 bar vor. Nun öffne ich langsam den Spundapparat bis das Bier durch den Schlauch in den Filter gelangt. Dieser füllt sich langsam bis das Bier durch den anderen Schlauch zum Gebinde läuft. Sehr langsam drückt sich die Luft aus diesem Schlauch, (die ja in den Tank und dann wieder rausgedrückt wird) also öffne ich weiter, bis es augenscheinlich gleichmäßig läuft. Schlauch ist voll, daß man meint, alles läuft normal. Dann bilden sich die ersten Blasen, auch ist im Filtergehäuse Blasenbildung zu erkennen. Wenn ich nun wieder den Durchfluss vermindere, läuft das Bier gaaaanz langsam, Rinnsalmäßig, an den inzwischen großen Blasen vorbei, fast gar nicht mehr. Wenn ich nach einiger Zeit das zu befüllende Gebinde anschaue, sehe ich daß nur noch 1,2 bar oder weniger Druck vorhanden sind. Im Lagertank aber immer noch 1,8 bar. Also verläßt mehr Druck den Tank, als nachgedrückt wird. Wenn ich nun noch weiter zudrehe, läuft gar nichts mehr und der Druck im zu befüllenden Tank verrringert sich trotzdem noch mehr. Ist der Filter etwa zu fein? Wo ist mein Denkfehler?

@ Brauwolf: Ich will mein Bier nicht des Filtern wegen filtern, sondern weil ich wirklich klares Bier haben will. Ich mag zum Beispiel klaren Apfelsaft und keinen Naturtrüben. Und außerdem, jedesmal, wenn ich "naturtrübes" Bier trinke, habe ich den Geruch von Hefe in der Nase, irgendwie wie angegorenes Bier, unfertig usw. Ist sehr wahrscheinlich Kopfsache, aber beeinflußt das Wohlgefühl und den Geschmack. Was für andere Methoden meinst Du denn?

LG Delle

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17739
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Trotz Filter nicht klar

#16

Beitrag von Boludo » Mittwoch 19. Dezember 2018, 08:12

Bedenke, dass das Thema Oxidation ab dem Moment, wo du die Hefe entfernst, richtig an Fahrt aufnimmt. Danach muss man wirklich sauerstofffrei arbeiten.
Es gibt wirklich wesentlich einfachere Methoden für ein klares Bier als Filtration.
Und wenn dir Fiachblase nicht gefällt, dann nimm halt Algen (Irish Moss), die schmeckt man nicht und die machen in der richtigen Dosierung auch sonst keinen Ärger.
Und selnst auf die kann man verzichten.

Benutzeravatar
cyme
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2611
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 12:16

Re: Trotz Filter nicht klar

#17

Beitrag von cyme » Mittwoch 19. Dezember 2018, 11:44

Nennt mich altmodisch, ich bevorzuge die Reihenfolge "erst die Diagnose, dann die Therapie". Also zuerst feststellen, woher die Trübung kommt. Der Filter sollte, falls er korrekt arbeitet, sämtliche Hefe entfernen - falls. Also würde ich mal testen, ob im gefilterten Bier noch Hefe ist oder nicht, das lässt sich mit Würzeagar einfach feststellen. Es kann ja durchaus möglich sein, dass der Filter schlichtweg nicht korrekt funktioniert.

Wenn es dann, was wahrscheinlich ist, sich nicht mehr um Hefe handelt, muss man eben die sich noch im Bier befindlichen Trübstoffe größer bekommen, so dass sie der Filter erwischen kann. Kälte und Zeit sind dazu sehr hilfreich, idealerweise wird das Bier für mehrere Tage um den Gefrierpunkt gekühlt bevor es gefiltert wird. Dann eben die erwähnten Mittel - Irish Moss, Kiesels, etc. Den pH-Wert bei der Maische und bei der Gärung kontrollieren.

Und dann eben noch der, im von mir verlinkten Artikel beschriebene, Einfluss von Heißtrub:
Besonders effizient ist die unmittelbare Abkühlung nach Kochende bis nahe dem Gefrierpunkt, ohne dass zuvor der Heißtrub abgeschieden wurde. Dadurch kann der Heißtrub entstehenden Kühltrub teilweise adsorbieren und reißt ihn zu Boden [Narziß].
Dass ein Filter von 1 Mikron nicht automatisch klares Bier produziert, haben schon andere erfahren, z.B. hier.

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12645
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Trotz Filter nicht klar

#18

Beitrag von flying » Mittwoch 19. Dezember 2018, 12:37

Hausenblase ist eben DAS Schönungsmittel für Bier überhaupt. Man hat halt über Jahrhunderte festgestellt, dass es im für Bier typischen Milieus und Temperaturen am Besten funktioniert. Warum sollte man sonst Fischblasen teuer aufarbeiten wenn billige Schweinegelantine genau gut funktioniert.
Bei der Schönung "fischt" man immer polare Stoffe heraus. Optimalerweise setzt man halt 2 verschiedene Schönungsmittel ein, die negativ- und positiv- polare Stoffe binden, damit sie sich abfiltrieren lassen. Eine gute Kombi habe ich schon genannt.

Wer sich vor solchen Naturstoffen ekelt kann natürlich auch vernetztes Polyvinylpyrrolidon verwenden um trübende Gerbstoffe und Polyphenole abzutrennen..?
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 850
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Trotz Filter nicht klar

#19

Beitrag von Felix83 » Mittwoch 19. Dezember 2018, 13:13

Ja gut, wenn wir hier aber von ner Eiweißtrübung ausgehen, dann hilft doch Irish Moss phänomenal. Selbst 0,05 g/l machen schon einen deutlichen Unterschied, meiner Erfahrung nach.
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Antworten