Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Benutzeravatar
FloWo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 30. November 2016, 11:30
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#1

Beitrag von FloWo » Freitag 5. Juni 2020, 00:08

Uiuiui, da ging ja wieder einiges durcheinander:

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... 22822.html

Läuterversuche mit dem Bierheber, Flaschen werden mehrfach "desinfiziert", aber wegen des Drucks nur zu 2/3 gefüllt :puzz

Immerhin wurde nur Treberbrot gebacken und nicht die Flaschen :P

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6995
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#2

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 5. Juni 2020, 00:22

Ja, leider. Meine Kommentare auf Youtube. https://youtu.be/FFUOa9fhKl0
Ich höre aber auf damit. Keine Lust mit Ötti-Fans zu debattieren ...
Aber das Ziel ist der Weg (vice versa). Leute zum Interesse am Brauen zu bewegen mag klappen ...
Zuletzt geändert von DerDerDasBierBraut am Freitag 5. Juni 2020, 00:35, insgesamt 2-mal geändert.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
VolT Bräu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 896
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#3

Beitrag von VolT Bräu » Freitag 5. Juni 2020, 00:24

Das Spülen der Flaschen finde ich jetzt nicht so abwegig. Aber bei so mancher Erläuterung musste ich auch schmunzeln. Am besten fand ich die These, dass Dank des Zuckers die Hefe vollständig vergärt. :Grübel
Immerhin keine völlig absurden Sachen dabei und eine gute Werbung für unser Hobby :Drink
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8559
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#4

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 5. Juni 2020, 00:47

Ach was freue ich mich schon auf die ganzen Threads mit den 2/3 gefüllten Pullen, und ob das nicht auch anders geht, in ein paar Wochen.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
haefner
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 598
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 09:06
Wohnort: Welzheimer Wald

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#5

Beitrag von haefner » Freitag 5. Juni 2020, 05:58

Alt-Phex hat geschrieben:
Freitag 5. Juni 2020, 00:47
Ach was freue ich mich schon auf die ganzen Threads mit den 2/3 gefüllten Pullen, und ob das nicht auch anders geht, in ein paar Wochen.
Aber echt. Dieser Schwachsinn ist mit das schlimmste des Videos. Gewerbliche Brauereien müssen dann für ihre Flaschengärung wohl Zauberflaschen haben die man ganz füllen kann.

Finde nicht, dass das Video gute Werbung ist, es geht aber vergleichsweise in eine bessere Richtung als sonst.

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 924
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#6

Beitrag von Braufex » Freitag 5. Juni 2020, 07:03

5g Zucker bei 20°C auf 0,33 Liter Bier?
Ergibt rechnerisch 8,7 g CO2/Liter und einen Druck von 4,3 bar @20°C und 5,2bar@25°C

Wie sieht das mit dem Druck aus, wenn die Flaschen nur zu zwei Drittel befüllt sind?

Gruß Erwin

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#7

Beitrag von JackFrost » Freitag 5. Juni 2020, 07:34

In den Gasraum sind bei 20´C und 4,3 bar 0,787 g CO2.
Da kann man am besten graphisch lösen. Aber der Druck wird bei 3,88 bis 4,1 bar bei 20´C sein.

Macht sicher auch Spaß wenn 0,78 Normliter an Gas beim Öffnen entweichen.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

heizungsrohr
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 458
Registriert: Dienstag 7. Februar 2017, 21:11

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#8

Beitrag von heizungsrohr » Freitag 5. Juni 2020, 08:04

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Freitag 5. Juni 2020, 00:22
Ich höre aber auf damit. Keine Lust mit Ötti-Fans zu debattieren ...
Es gab früher mal ein Plugin am Browser, das alle gängigen "prämium" Kommentarspalten ausgeblendet hat. Man darf sich sowas am besten gar nicht mehr geben. Das frustriert nur.
Gruß
Magnus

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9563
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#9

Beitrag von gulp » Freitag 5. Juni 2020, 08:47

Und was lernen wir daraus?

Malz riecht nicht nach Bier und Hopfen riecht nach Karnickelfutter...

Flaschen füllt man nur zu zwei Drittel, warum sollte man die auch vollmachen. :Grübel
Aber das Ziel ist der Weg (vice versa). Leute zum Interesse am Brauen zu bewegen mag klappen ...
Hoffentlich nicht. Gibt schon genug Experten.

Noch ein Filmchen, das die Welt nicht braucht. :Cool

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
schlupf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1315
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#10

Beitrag von schlupf » Freitag 5. Juni 2020, 09:32

Video vom NDR, Aufkleber von Landgang, wie der Hopfen verpackt ist...

Die waren doch bei Brian einkaufen!

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#11

Beitrag von JackFrost » Freitag 5. Juni 2020, 10:36

Braufex hat geschrieben:
Freitag 5. Juni 2020, 07:03
5g Zucker bei 20°C auf 0,33 Liter Bier?
Ergibt rechnerisch 8,7 g CO2/Liter und einen Druck von 4,3 bar @20°C und 5,2bar@25°C

Wie sieht das mit dem Druck aus, wenn die Flaschen nur zu zwei Drittel befüllt sind?

Gruß Erwin
Es scheint zu gehen bei einer theoretischen Karbonisierung von 8,7 g/l und Flaschen die zu 66 % gefüllt sind.
Der Druck in der Flasche wird bei 20 °C ca. 2,74 bar sein. Im Bier sind dann 6,15 g/l CO2 gelöst.
2020-06-05 10_34_32-Spundung.xlsx - Excel.png
Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
olibaer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2305
Registriert: Dienstag 6. April 2004, 00:49
Kontaktdaten:

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#12

Beitrag von olibaer » Freitag 5. Juni 2020, 12:44

Hi Jack,
JackFrost hat geschrieben:
Freitag 5. Juni 2020, 10:36
Braufex hat geschrieben:
Freitag 5. Juni 2020, 07:03
5g Zucker bei 20°C auf 0,33 Liter Bier?
Ergibt rechnerisch 8,7 g CO2/Liter und einen Druck von 4,3 bar @20°C und 5,2bar@25°C

Wie sieht das mit dem Druck aus, wenn die Flaschen nur zu zwei Drittel befüllt sind?

Gruß Erwin
Es scheint zu gehen bei einer theoretischen Karbonisierung von 8,7 g/l und Flaschen die zu 66 % gefüllt sind.
Der Druck in der Flasche wird bei 20 °C ca. 2,74 bar sein. Im Bier sind dann 6,15 g/l CO2 gelöst.
Gruß JackFrost
Klasse !

Ich berechne den CO2-Gehalt im Bier unter den gegebenen Verhältnissen ebenfalls zu 6,15 g/l CO2.
Gut 1/3 des durch den Zucker gebildete CO2 hält sich im Gasraum auf und nicht, wie geplant und gewünscht, im Bier.

Im Umkehrschluß zeigt das Beispiel deutlich wie sinnlos es ist einen CO2-Gehalt im Bier über Druck und Temperatur zu bestimmen, wenn über der Probe ein Gasraum sitzt.

Unabhängig davon möchte ich nicht in der Nähe sein, wenn eine Flasche mit derart grossem Gasvolumen und diesen Drücken explodiert. Das macht einen riesen Knall und die Glassplitter fliegen meterweit durch die Gegend.
Gruss
Oli
_____________________________
http://www.brewrecipedeveloper.de

Brauwasser - bitte hier entlang
Gärschwierigkeiten - bitte hier entlang
Grundlagen Karbonisierung - bitte hier entlang
Rezeptberatung anfragen - bitte hier entlang

1_Harald
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 113
Registriert: Mittwoch 26. April 2017, 14:53

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#13

Beitrag von 1_Harald » Freitag 5. Juni 2020, 13:23

Das Etikett sieht gut aus.
Ich "freue" mich schon auf die angedachte Sendung im ZDF.

MfG Harald

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 924
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#14

Beitrag von Braufex » Freitag 5. Juni 2020, 13:50

Hallo JackFrost und Oli,

hatte schon den Fall, dass ich beim Abfüllen die letzte Flasche nicht ganz voll bekommen hatte, allerdings der Zucker schon komplett vorgelegt war.
Erst beim Öffnen ist mir die enorme Entspannung aufgefallen, seitdem wird der Zucker der letzten beiden Flaschen erst hinterher dosiert. Muss man halt schnell beim Schliessen sein :Wink

Vielen Dank für Eure Berechnungen, jetzt hab ich ein Gefühl dafür, was dabei in der Flasche passiert ist :thumbup

Gruß Erwin

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6233
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#15

Beitrag von Ladeberger » Freitag 5. Juni 2020, 14:16

Braufex hat geschrieben:
Freitag 5. Juni 2020, 13:50
Erst beim Öffnen ist mir die enorme Entspannung aufgefallen, seitdem wird der Zucker der letzten beiden Flaschen erst hinterher dosiert.
Die enorme Entspannung verspüre ich bei jeder Flasche :P

Spaß beiseite: Weniger Zucker löst das Problem nur bedingt. Da der Gasraum im Gegensatz zum Bier kompressibel ist, geht die Gefahr schlichtweg von dessen Volumen aus, wie JackFrost vorgerechnet und Oli auch bezüglich der Gefahren angemahnt hat.

Wer schon leere bzw. teilbefüllte Flaschen am Gegendruckabfüller bei vergleichsweise moderatem Überdruck hat hochgehen gesehen, der will das nicht bei den vorgerechneten 2,74 bar erleben. Wirklich nicht.

Falls keine kleineren Gebinde für derartige Reste zur Verfügung stehen, lautet die beste Handlungsempfehlung wohl "Ausguss".

Gruß
Andy

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 924
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#16

Beitrag von Braufex » Freitag 5. Juni 2020, 14:27

Ladeberger hat geschrieben:
Freitag 5. Juni 2020, 14:16
Erst beim Öffnen ist mir die enorme Entspannung aufgefallen, seitdem wird der Zucker der letzten beiden Flaschen erst hinterher dosiert.
Die enorme Entspannung verspüre ich bei jeder Flasche :P
Okay Andy, von der Seite hab ichs noch gar nicht gesehen :thumbsup

Gruß Erwin :Drink

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7206
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#17

Beitrag von §11 » Freitag 5. Juni 2020, 16:51

Die Chance einen fachlich richtigen Fernsehbeitrag zu machen haben wir ja hier leider vertan, weil wir den Redakteur leider vor Start der Arbeit schon belehrt haben wie er seine Arbeit machen soll.
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7206
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#18

Beitrag von §11 » Freitag 5. Juni 2020, 16:53

„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2635
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#19

Beitrag von hyper472 » Freitag 5. Juni 2020, 18:33

§11 hat geschrieben:
Freitag 5. Juni 2020, 16:51
Die Chance einen fachlich richtigen Fernsehbeitrag zu machen haben wir ja hier leider vertan, weil wir den Redakteur leider vor Start der Arbeit schon belehrt haben wie er seine Arbeit machen soll.
Ob es wirklich daran lag?
Ich habe bisher nur sehr, sehr selten erlebt, dass zu einem Thema, von dem ich, aus welchen Gründen auch immer, etwas verstehe, etwas Vernünftiges zu sehen oder zu lesen ist (Fachpresse natürlich ausgenommen).
Allein deswegen ist der Begriff „Lügen-Presse“ schon Unfug: um zu lügen, müsste man erst mal wissen, was Sache ist.
Oder, um es mit Helmut Schmidt zu sagen: „Wenn die Hälfte von dem, was in der Zeitung steht, wahr ist, dann ist das eine gute Zeitung.“
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13789
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#20

Beitrag von tauroplu » Freitag 5. Juni 2020, 20:13

JackFrost hat geschrieben:
Freitag 5. Juni 2020, 07:34
Macht sicher auch Spaß wenn 0,78 Normliter an Gas beim Öffnen entweichen.
Gruß JackFrost
Nun, 2/3 befüllte Flaschen...ok...Schwamm drüber. Aber die Jungs haben es plöppen lassen und - tädäää - KEIN Überschäumen. Es scheint also auch mit nur zu 2/3 befüllten Flaschen zu funktionieren, das Bier ordentlich einzugießen.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 586
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#21

Beitrag von Sebasstian » Montag 8. Juni 2020, 20:37

Also, die zwei haben zum ersten mal selber Bier gebraut und dabei nicht alles "richtig" gemacht. :Shocked
Es hat ihnen Spaß gemacht, niemand wurde verletzt und geschmeckt hat es auch noch.
Wo genau ist jetzt eigentlich das Problem an diesem Fernseh-Beitrag?
Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
Augenfeind
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 167
Registriert: Sonntag 10. April 2016, 13:33
Wohnort: Berlin

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#22

Beitrag von Augenfeind » Montag 8. Juni 2020, 20:39

Sebasstian hat geschrieben:
Montag 8. Juni 2020, 20:37
Also, die zwei haben zum ersten mal selber Bier gebraut und dabei nicht alles "richtig" gemacht. :Shocked
Es hat ihnen Spaß gemacht, niemand wurde verletzt und geschmeckt hat es auch noch.
Wo genau ist jetzt eigentlich das Problem an diesem Fernseh-Beitrag?
Das stimmt so aber nicht - im Beitrag wird gesagt, dass der eine der beiden Brauer bereits erfahren ist. DAS finde ich ein wenig erschreckend.
"Ein ernst zu nehmender Staat benötigt eine eigene Fluggesellschaft und ein eigenes Bier. Eine Fußballmannschaft oder Nuklearwaffen helfen, aber ein Bier ist Minimalvoraussetzung." (Frank Zappa)

Benutzeravatar
schlupf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1315
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#23

Beitrag von schlupf » Montag 8. Juni 2020, 23:21

Der Beitrag war sehr ähnlich zu dem, der in der DAS!-Sendung mit der Biersommelier-Weltmeisterin vom 3.5. gelaufen ist. Aber da hatten sie den erfahrenen Brauer noch per Tablet zugeschaltet und das Bier wurde von der Sommelière im Studio verkostet.

Benutzeravatar
haefner
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 598
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 09:06
Wohnort: Welzheimer Wald

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#24

Beitrag von haefner » Dienstag 9. Juni 2020, 06:06

Sebasstian hat geschrieben:
Montag 8. Juni 2020, 20:37
Also, die zwei haben zum ersten mal selber Bier gebraut und dabei nicht alles "richtig" gemacht. :Shocked
Es hat ihnen Spaß gemacht, niemand wurde verletzt und geschmeckt hat es auch noch.
Wo genau ist jetzt eigentlich das Problem an diesem Fernseh-Beitrag?
Vielleicht sind es die Fülle an vermeidbaren und der Logik entbehrenden Fehlern und Informationen, die hier der breiten Masse zugänglich gemacht werden. Das alles von jemand der schon Mal gebraut hat und sich auch noch jemand zuschaltet, der angeblich regelmäßig (falsch?) braut. So wie das dargestellt wurde, verschließt das doch Interessenten eher vom Hobby. Diejenigen die dadurch anfangen, landen hier und wir dürfen sie eines besseren belehren. Ganz genauso stirbt so ein Schwachsinn wie Flaschenbacken halt nie aus. Gut, dass wir Hobbybrauer geduldige Leute sind.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1966
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#25

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 9. Juni 2020, 06:39

§11 hat geschrieben:
Freitag 5. Juni 2020, 16:51
Die Chance einen fachlich richtigen Fernsehbeitrag zu machen haben wir ja hier leider vertan, weil wir den Redakteur leider vor Start der Arbeit schon belehrt haben wie er seine Arbeit machen soll.
Stimmt. Das war ne peinliche Geschichte.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2519
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#26

Beitrag von emjay2812 » Dienstag 9. Juni 2020, 07:04

Irgendwie gehen die Fernsehmacher das aber auch falsch an. Gezeigt werden grundsätzlich völlig Ahnungslose beim ersten Versuch Bier herzustellen. Selbst der Redakteur, den wir "verjagt" haben, wollte einen Neuling zeigen.

Ist da der Unterhaltungswert höher? Oder die Hemmschwelle zu groß hier einen "alten Hasen" zu fragen wie er es macht?
Es gibt hier bestimmt einige die ohne hochglänzenden Edelstahl in der Einkocherklasse unterwegs sind.

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 586
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#27

Beitrag von Sebasstian » Dienstag 9. Juni 2020, 07:09

haefner hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 06:06
Vielleicht sind es die Fülle an vermeidbaren und der Logik entbehrenden Fehlern und Informationen, die hier der breiten Masse zugänglich gemacht werden.
Es muss heißen "vielleicht ist es die Fülle..". :P
Damit weill ich sagen...na und? Überall steckt Optimierungspotential, jeder kann sich immer weiter verbessern. Und wie gesagt, wenn es den beiden Spaß macht und schmeckt, dann gönne ich denen das.
Aber vielleicht haben wir auch einfach unterschiedliche Ansprüche an Fernseh-Beiträge dieser Art. Meine waren halt eh nicht hoch. Und ganz sicher war der Anspruch nicht, einen optimierten Brauvorgang zu sehen. Anscheinend wollten die Autoren ja gerade das bewusst nicht zeigen.
Und noch eine andere Sichtweise: Die zwei haben ganz viel gemacht, was man besser machen kann und können (ich vermeide 'müssen') noch viel lernen, keine Frage. Aber 'falsch' wäre es für mich nur, wenn jemand zu schaden kommt, es keinen Spaß macht oder das fertige nicht schmeckt.
Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 573
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#28

Beitrag von SchlatzPopatz » Dienstag 9. Juni 2020, 07:18

§11 hat geschrieben:
Freitag 5. Juni 2020, 16:51
Die Chance einen fachlich richtigen Fernsehbeitrag zu machen haben wir ja hier leider vertan, weil wir den Redakteur leider vor Start der Arbeit schon belehrt haben wie er seine Arbeit machen soll.
Der Redakteur wollte einen Beitrag für das ZDF drehen, der hier im Thread verlinkte Film ist aber beim NDR veröffentlicht. Wenn er sich nicht anders entschieden hat, dann sind das unterschiedliche Filme.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
VolT Bräu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 896
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#29

Beitrag von VolT Bräu » Dienstag 9. Juni 2020, 08:14

Sebasstian hat geschrieben:
Dienstag 9. Juni 2020, 07:09
Und noch eine andere Sichtweise: Die zwei haben ganz viel gemacht, was man besser machen kann und können (ich vermeide 'müssen') noch viel lernen, keine Frage. Aber 'falsch' wäre es für mich nur, wenn jemand zu schaden kommt, es keinen Spaß macht oder das fertige nicht schmeckt.
Ja, so ähnlich sehe ich das auch. Wenn man jedes Infotainment - Format nach fachlichen Kriterien kritisieren möchte, hat man viel zu tun...
Die Haltung "und dann müssen wir das alles wieder gerade biegen" kann ich ehrlich gesagt auch nicht wirklich nachvollziehen.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2798
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#30

Beitrag von Malzwein » Dienstag 9. Juni 2020, 09:36

Man, einige sind hier - nicht nur in diesem Thread - voll peinlich.... :puzz

Eine Art Gurumentalität nimmt hier manchmal abstruse Züge an. Nicht die Tatsache, dass Dinge kontrovers gesehen werden ist auffällig, sonder wie die eigene Meinung selbst gesehen und vertreten wird. Nur ja keine anderen Ansichten zulassen oder diese wenigstens abwerten.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut!

Fuldabraeu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 26
Registriert: Montag 4. April 2016, 15:51

Re: Fernsehbeitrag: "So gelingt Bierbrauen zu Hause"

#31

Beitrag von Fuldabraeu » Mittwoch 10. Juni 2020, 09:34

§11 hat geschrieben:
Freitag 5. Juni 2020, 16:51
Die Chance einen fachlich richtigen Fernsehbeitrag zu machen haben wir ja hier leider vertan, weil wir den Redakteur leider vor Start der Arbeit schon belehrt haben wie er seine Arbeit machen soll.
Hi Jan, mit dem Herrn hatte ich noch einigen Kontakt - vergrault haben wir ihn definitiv nicht. Letztlich war er auch bei einem Kumpel (der als Neuling fungiert hätte) vor Ort und hat mit ihm gesprochen, ich hätte dann ein wenig Anleitung gegeben.

Leider wurde sich von redaktioneller Seite gegen die Hobbybrauer-Story in der Sendung entschieden. Brauen werde ich mit meinem Kumpel nächstes Wochenende aber trotzdem. :Smile
Gruß, Marc

Antworten