Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

Antworten
Thorc
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 28. Juni 2020, 17:21

Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#1

Beitrag von Thorc » Montag 29. Juni 2020, 19:42

Hallo.
Hat jemand schon mal Malz direkt beim Hersteller bezogen?
In meiner Nähe kommen Avangard Malz und Bamberger Mälzerei in Geslenkirchen bzw. Mühlheim a.d.R in Frage?
Kennt jemand da die Preise und die Abläufe beim Kauf vor Ort.
Vielen Dank!
:Drink :Drink

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8766
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Malz direk beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#2

Beitrag von Alt-Phex » Montag 29. Juni 2020, 19:47

Avangard verkauft Sackweise auch an Hobbybrauer. Kein Problem. Einen Tag vorher anrufen und die Bestellung aufgeben. Den weiteren Ablauf erklären die dir dann am Telefon.

Basismalze kosten so ca. 15-16€ pro 25kg Sack. Cara- und Spezialmalze etwas mehr.

Sortiment:
Pilsener, Wiener, Münchner hell, Münchner Dunkel, Pale Ale, Weizen. Cara Dunkel, Cara hell und Röstmalz.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7571
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#3

Beitrag von §11 » Montag 29. Juni 2020, 20:09

„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
TMT2018
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 8. Februar 2019, 11:27
Wohnort: 38464 Groß Twülpstedt
Kontaktdaten:

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#4

Beitrag von TMT2018 » Montag 29. Juni 2020, 21:49

Jap, haben uns mit mehreren Leute zusammengetan und einer von uns (vielen Dank nochmal) bereit erklärt, das Malz von Avangard Malz zu holen.
Braue seit August letzten Jahres mit dem Malz.
MFG Torben

Unbewegter Beweger
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 318
Registriert: Mittwoch 15. März 2017, 20:21
Wohnort: Herzogenrath

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#5

Beitrag von Unbewegter Beweger » Montag 29. Juni 2020, 23:55

Hallo Thorc,
vom Ablauf her ist es bei Avantgarde besser, wenn man vorher anruft. Die machen dann schon die Rechnung fertig, du bezahlst im Verwaltungsgebäude und fährst dann mit der Quittung direkt zum Malzlager. Die Typen da sind sehr nett und bringen alles zum Auto.
Ich frage auch immer nach einer Malzanalyse. Die bekommst du dort auch ohne Probleme.
Wenn du in der Nähe wohnst oder dort vorbeikommst, ist das eine super Alternative zur Bestellung im Braushop.
Liebe Grüße, Sven

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Malz direk beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#6

Beitrag von Spittyman » Dienstag 30. Juni 2020, 00:22

Alt-Phex hat geschrieben:
Montag 29. Juni 2020, 19:47
Avangard verkauft Sackweise auch an Hobbybrauer. Kein Problem. Einen Tag vorher anrufen und die Bestellung aufgeben. Den weiteren Ablauf erklären die dir dann am Telefon.

Basismalze kosten so ca. 15-16€ pro 25kg Sack. Cara- und Spezialmalze etwas mehr.

Sortiment:
Pilsener, Wiener, Münchner hell, Münchner Dunkel, Pale Ale, Weizen. Cara Dunkel, Cara hell und Röstmalz.
Also in Gelsenkirchen haben die nur Pilsner, Pale Ale, Wiener, Münchner, Cara und Weizen.

Verkauft Weyermann überhaupt ab Werk und falls ja, ist es da auch so unverschämt teuer?
Zuletzt geändert von Spittyman am Dienstag 30. Juni 2020, 00:58, insgesamt 2-mal geändert.
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7571
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Malz direk beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#7

Beitrag von §11 » Dienstag 30. Juni 2020, 00:50

Spittyman hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 00:22
Alt-Phex hat geschrieben:
Montag 29. Juni 2020, 19:47
Avangard verkauft Sackweise auch an Hobbybrauer. Kein Problem. Einen Tag vorher anrufen und die Bestellung aufgeben. Den weiteren Ablauf erklären die dir dann am Telefon.

Basismalze kosten so ca. 15-16€ pro 25kg Sack. Cara- und Spezialmalze etwas mehr.

Sortiment:
Pilsener, Wiener, Münchner hell, Münchner Dunkel, Pale Ale, Weizen. Cara Dunkel, Cara hell und Röstmalz.
Also Gelsenkirchen haben die nur Pilsner, Pale Ale, Wiener, Münchner, Cara und Weizen.

Verkauft Weyermann überhaupt ab Werk und falls ja, ist es da auch so unverschämt teurer?
Weyermann verkauft, meines Wissens nach, keine Kleinmengen mehr direkt ab Werk
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Thorc
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 28. Juni 2020, 17:21

Re: Malz direk beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#8

Beitrag von Thorc » Dienstag 30. Juni 2020, 11:16

Alt-Phex hat geschrieben:
Montag 29. Juni 2020, 19:47


Basismalze kosten so ca. 15-16€ pro 25kg Sack. Cara- und Spezialmalze

Wow! :Shocked
dann sind die Preise im Versandhandel ja pure Abzocke!
Da zahlt man ja locker das dreifache!
Danke für die Info!!! :thumbsup

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6427
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#9

Beitrag von ggansde » Dienstag 30. Juni 2020, 11:47

Moin,
es geht hier um ein Hobby. Und da ist es mir persönlich egal, ob ich mal 10€ mehr pro Sack bezahle, den ich kurzfristig im Internet bestellen kann und dann vor die Haustür geliefert bekomme.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6923
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Malz direk beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#10

Beitrag von Brauwolf » Dienstag 30. Juni 2020, 11:56

Spittyman hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 00:22
Verkauft Weyermann überhaupt ab Werk und falls ja, ist es da auch so unverschämt teuer?
Wenn du es dir nicht leisten kannst, dann brau' halt nicht mit Weyermann Malz


Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7571
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Malz direk beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#11

Beitrag von §11 » Dienstag 30. Juni 2020, 12:46

Thorc hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 11:16
Alt-Phex hat geschrieben:
Montag 29. Juni 2020, 19:47


Basismalze kosten so ca. 15-16€ pro 25kg Sack. Cara- und Spezialmalze

Wow! :Shocked
dann sind die Preise im Versandhandel ja pure Abzocke!
Da zahlt man ja locker das dreifache!
Danke für die Info!!! :thumbsup
Ich würde an deiner Stelle das Malz nur noch als Schüttgut bestellen. Stell dir nen Silo in Garten, bei 400 Euro je Tonne hast die noch mal einiges gespart :Wink
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6923
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Malz direk beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#12

Beitrag von Brauwolf » Dienstag 30. Juni 2020, 12:56

§11 hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 12:46
Thorc hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 11:16
Alt-Phex hat geschrieben:
Montag 29. Juni 2020, 19:47


Basismalze kosten so ca. 15-16€ pro 25kg Sack. Cara- und Spezialmalze

Wow! :Shocked
dann sind die Preise im Versandhandel ja pure Abzocke!
Da zahlt man ja locker das dreifache!
Danke für die Info!!! :thumbsup
Ich würde an deiner Stelle das Malz nur noch als Schüttgut bestellen. Stell dir nen Silo in Garten, bei 400 Euro je Tonne hast die noch mal einiges gespart :Wink
Wenn du am Ufer eines schiffbaren Flusses wohnst und dir das Malz per Binnenschiff liefern lässt, kannst du den Preis noch mal um 50€/t drücken, Mindestabnahme 100t pro Lieferung, 1000t pro Jahr.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
klecksi
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 226
Registriert: Samstag 27. Februar 2016, 07:51

Re: Malz direk beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#13

Beitrag von klecksi » Dienstag 30. Juni 2020, 13:58

Brauwolf hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 11:56

Wenn du es dir nicht leisten kannst, dann brau' halt nicht mit Weyermann Malz


Cheers, Ruthard
genau den gleichen Gedanken hatte ich auch. :Drink
ein farbenfroher Gruß

Klecksi

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8766
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Malz direk beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#14

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 30. Juni 2020, 14:15

Thorc hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 11:16
Wow! :Shocked
dann sind die Preise im Versandhandel ja pure Abzocke!
Da zahlt man ja locker das dreifache!
Danke für die Info!!! :thumbsup
So darfst du das nicht sehen. Immerhin müssen die ja auch was verdienen. Dafür das die das Malz lagern und und in Kleinmengen für dich abpacken und schroten usw.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
VolT Bräu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 992
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#15

Beitrag von VolT Bräu » Dienstag 30. Juni 2020, 14:52

Mich wundert es eher, dass es überhaupt möglich ist die Säcke so günstig zu liefern. Privat würde ich fast 20€ Versandkosten bezahlen müssen. Dann noch die 15€ direkt bei der Mälzerei (ok, die zahlt ein großer Händler vielleicht auch nicht ganz)... Da bleibt nicht so viel übrig.

60km Anfahrt zur Mälzerei kosten mich irgendwas zwischen 12€ (nur Sprit) und 36€ (km Pauschale). Lohnt sich alles nicht so wirklich für 1-2 Säcke.
Zum Glück gibt's hier einen lokalen Händler, bei dem ich mir die Säcke abholen kann. Kosten natürlich mehr als 15€, aber für mich trotzdem die günstigste Lösung.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7571
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#16

Beitrag von §11 » Dienstag 30. Juni 2020, 15:00

Aber jetzt mal ganz im Ernst. Man muss die Rohstoffpreise ja auch mal in Relation sehen.
Kaufe ich die Malze in Kleinmengen, zahle ich (fuer Weyermann) um die 1,80 je Kg, heisst fuer 20l bei 70%SHA etwa 6,21 Euro Malzkosten oder 0,31 Euro je Liter.
Kaufe ich einen Sack ab Maelzerei, den ich ja von Weyermann gar nicht bekommen, meine ich das die Preise bei etwa 20 Euro je Sack lagen, also etwa 0,80 Euro je Kilo (wohlgemerkt ab Werk in Bamberg). Das macht bei unserem Sud 2,76 Euro oder 0,14 Euro je Liter. Klar, das ist mehr als doppelt so viel, aber selbst wenn man jedes zweite Wochenende braut, spart man damit gerade mal 89,70 Euro im Jahr.

Nimm ich jetzt zum Beispiel mal mein Dunkles, dann brauche ich dafür 4 Malze, unter anderem 35g Carafa je 20l. D.h. mein Sack mit 25kg reicht für 714 Sude. Wenn ich also jedes zweite Wochenende braue und zwar nur Dunkles, kann ich die naechsten 27,5 Jahre mit diesem Sack brauen.

Wenn ich dieses Malz im Shop kaufe, dann kann ich 40g kaufen, die mich 0,10 Euro kosten (stolzer Kilopreis von 2,38). Um die Bestellung auszufuehren muss ein Mitarbeiter ins Lager, den Sack holen, 40g abwiegen und in eine Tuete verpacken. Zahl ich dem Mitarbeiter 10 Euro in der Stunde und er braucht 5 Minuten dafuer, habe ich bereits 0,73 Euro draufgelegt (noch vollkommen ungeachtet von Sozialabgaben, Versicherungen usw.). Das heisst dem Warenwert von 0,10 Euro stehen 0,83 Euro Arbeitszeit gegenueber (und da ist die Tuete noch nicht mal drin)

Aber treibe ich dieses Gedankenspiel jetzt weiter auf die Spitze. Ich kaufe einen Sack Carafa ab Werk fuer 20 Euro. Der Einfachheithalber rechnen wir mal die halbe Dauer, da ich ja kontinuirlich Malz entnehme. Der Unterschied zwischen Ab Werk und Shop ist 1,58 Euro je Kilo. Heisst 31,60 je Sack und ich rechne mit einem Zinssatz von 2,5% p.a., dann koennte ich mir fast einen zweiten Sack von den Zinsen kaufen, wenn ich mein Geld nicht in Malz fuer 27 Jahre fest angelegt haette, sondern auf die Bank getragen haette und mir immer nur so viel Malz gekauft haette wie ich gebraucht haette. Und hier sind die Kosten der Lagerung nicht mal mit drin.

Um es kurz zu machen, alles eine Frage des Blickwinkels, aber von Abzocke zu sprechen ist wohl nicht angebracht :P
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
BroilKing
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 95
Registriert: Samstag 10. November 2018, 17:39

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#17

Beitrag von BroilKing » Dienstag 30. Juni 2020, 15:24

Abgesehen von 2 Dingen: Du bekommst keine 2,5% Zinsen, hast dafür aber irgendwann fürchertlich altes Malz rumliegen...

Ich finde es immer schräg wenn sich manche Leute über Preise beschweren.
Selber machen und preiswerter anbieten und wenn man nicht pleite gegangen ist, nach 2 Jahren mal ein Resümee ziehen ob es das wert war.
Anstatt froh zu sein dass wir heutzutage alles innerhalb kürzester Zeit geliefert bekommen wenn wir wollen.
Grüße
Maik

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7571
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#18

Beitrag von §11 » Dienstag 30. Juni 2020, 15:28

BroilKing hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 15:24
Abgesehen von 2 Dingen: Du bekommst keine 2,5% Zinsen, hast dafür aber irgendwann fürchertlich altes Malz rumliegen...

Ich finde es immer schräg wenn sich manche Leute über Preise beschweren.
Selber machen und preiswerter anbieten und wenn man nicht pleite gegangen ist, nach 2 Jahren mal ein Resümee ziehen ob es das wert war.
Anstatt froh zu sein dass wir heutzutage alles innerhalb kürzester Zeit geliefert bekommen wenn wir wollen.
Und wenn wir mal alle ehrlich sind, wer laenger als 5 Jahre zu Hause braut, hat sicherlich schon so viel in "Equipment" investiert, das nicht mehr genutzt wird oder nicht funktioniert, das man davon problemlos fuer zwei Jahre Malz kaufen koennte :Wink
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Bockelsbock
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 205
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 10:40

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#19

Beitrag von Bockelsbock » Dienstag 30. Juni 2020, 15:30

§11 hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 15:28
Und wenn wir mal alle ehrlich sind, wer laenger als 5 Jahre zu Hause braut, hat sicherlich schon so viel in "Equipment" investiert, das nicht mehr genutzt wird oder nicht funktioniert, das man davon problemlos fuer zwei Jahre Malz kaufen koennte :Wink
True!
In dem Bock steckt jede Menge Craft

Mit einem leichten Hang zu Bockbieren!

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Malz direk beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#20

Beitrag von Spittyman » Dienstag 30. Juni 2020, 19:07

Brauwolf hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 11:56
Spittyman hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 00:22
Verkauft Weyermann überhaupt ab Werk und falls ja, ist es da auch so unverschämt teuer?
Wenn du es dir nicht leisten kannst, dann brau' halt nicht mit Weyermann Malz


Cheers, Ruthard
Nö, mach ich auch nicht, aber Danke für den wertvollen Tipp!
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Malz direk beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#21

Beitrag von Spittyman » Dienstag 30. Juni 2020, 22:02

Alt-Phex hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 14:15
Thorc hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 11:16
Wow! :Shocked
dann sind die Preise im Versandhandel ja pure Abzocke!
Da zahlt man ja locker das dreifache!
Danke für die Info!!! :thumbsup
So darfst du das nicht sehen. Immerhin müssen die ja auch was verdienen. Dafür das die das Malz lagern und und in Kleinmengen für dich abpacken und schroten usw.
Keine Frage, sollen ihr Geld verdienen! Dadurch hat man ja die Auswahl und den Service, eine große Auswahl nutzen zu können. 35€ für 25 kg finde ich aber schon zu viel, auch wenn es aufs Kilo gesehen weniger Kohle ist, aber das ist ne Milchmädchenrechnung, die meines Erachtens nur aufgeht, wenn man kleine Mengen unterschiedlicher Malze kauft, um flexibel zu bleiben. Kann ja jeder machen wie er meint, so lang gescheites Bier am Ende dabei herauskommt! :Drink
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

Thorc
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 28. Juni 2020, 17:21

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#22

Beitrag von Thorc » Dienstag 30. Juni 2020, 22:30

...da habe ich wohl in ein Wespennest getroffen. :Waa
Schade das einige sich hier eher läppisch, gehässig und abwertend als freundlich und hilfreich äussern.
Ich bin neu hier und habe einfach mal blauäugig in die Runde gefragt... :redhead
Die Preisdifferenz bei Versand (Versandkosten ja noch nicht eingerechnet) und Direktkauf halte ich in Tat für bemerkenswert.
Wer eine Möglichkeit hat selbst zu Schroten ist wohl bei vernünftiger Fahrtstrecke deutlich im Vorteil wenn er beim Mälzer kauft.

Danke an alle die hier nett, sachlich und zugewandt kommentiert haben. :Bigsmile

integrator
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 690
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#23

Beitrag von integrator » Mittwoch 1. Juli 2020, 09:32

Thorc hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 22:30
...da habe ich wohl in ein Wespennest getroffen. :Waa
Schade das einige sich hier eher läppisch, gehässig und abwertend als freundlich und hilfreich äussern.
Ich bin neu hier und habe einfach mal blauäugig in die Runde gefragt... :redhead
Die Preisdifferenz bei Versand (Versandkosten ja noch nicht eingerechnet) und Direktkauf halte ich in Tat für bemerkenswert.
Wer eine Möglichkeit hat selbst zu Schroten ist wohl bei vernünftiger Fahrtstrecke deutlich im Vorteil wenn er beim Mälzer kauft.

Danke an alle die hier nett, sachlich und zugewandt kommentiert haben. :Bigsmile
Mach dir keinen alzu grossen Kopf ... ein bisschen hart kontrovers ist nicht schlimm und wenn es dann ein bisschen sarkastisch wird :Angel

:Grübel Kennt ihr eigentlich Herrn Lohse von Pappa ante portsa
"Ich bin Herr Lohse und kaufe hier ein" "Bei Abnahme von 1000 Gläser Senf bekomme ich einen Rabatt von 5%"
Ich :Drink du ... läuft.

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6923
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#24

Beitrag von Brauwolf » Mittwoch 1. Juli 2020, 09:53

Thorc hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 22:30
...da habe ich wohl in ein Wespennest getroffen. :Waa
Schade das einige sich hier eher läppisch, gehässig und abwertend als freundlich und hilfreich äussern.
Ich bin neu hier und habe einfach mal blauäugig in die Runde gefragt... :redhead
Die Preisdifferenz bei Versand (Versandkosten ja noch nicht eingerechnet) und Direktkauf halte ich in Tat für bemerkenswert.
Wer eine Möglichkeit hat selbst zu Schroten ist wohl bei vernünftiger Fahrtstrecke deutlich im Vorteil wenn er beim Mälzer kauft.

Danke an alle die hier nett, sachlich und zugewandt kommentiert haben. :Bigsmile
Deine Frage war absolut legitim und ist auch korrekt und zufriedenstellend beantwortet worden.
Niemand hat etwas dagegen, wenn du dein Malz direkt in der Mälzerei holst (nicht einmal die Händler!).

Was im weiteren Verlauf des Threads gestört hat, sind die Begriffe "Abzocke" und "unverschämt".
Ich kenne rein zufällig die Einkaufskonditionen der Händler und auch deren Kalkulationen.
Jan hat schon mal eine Zahl genannt, 400€/t. Umgerechnet auf den 25kg Sack sind das 10€, der Preis gilt aber für Schüttware und große Mengen, da ist noch kein Sack dabei und die Ware ist auch noch nicht im Sack drin. Mit Mehrwertsteuer sind wir schon bei 11,90€ (vorübergehend 11,60€) für die nackte Ware, die steht dann aber noch unverpackt in der Mälzerei und muss erst zum Händler gekarrt werden. Je nach Entfernung und Abnahmemenge kann das schon mal 3€ pro Sack ausmachen. Palettenware muss im Interesse der Ladungssicherung foliert werden, was sich die Mälzereien natürlich bezahlen lassen. Die Folie muss beim Händler wieder abgepuhlt (Lohnkosten) und entsorgt werden, Folie gehört nicht in den gelben Sack. Damit der Händler Auswahl bieten kann und immer lieferbereit ist, braucht er ein entsprechend großes Lager. Das kostet nicht nur Miete, es muss auch trocken und mäusefrei gehalten werden. Die Mitarbeiter, die die Ware in kleine Portionen zu einem, fünf oder acht Kilo abwiegen und verpacken, machen das auch nur, wenn sie nach des Tages Last etwas Geld bekommen, damit sie ihren Lieben zuhause etwas zum Essen auf den Tisch stellen können. Die Kostenschlange lässt sich noch ein ganzes Stück weit verlängern, um es kurz zu machen, die 35€ pro Sack sind eher knapp kalkuliert.

Cheers, Ruthard


edit: Typos beseitigt
Zuletzt geändert von Brauwolf am Mittwoch 1. Juli 2020, 13:14, insgesamt 1-mal geändert.
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2818
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#25

Beitrag von Malzwein » Mittwoch 1. Juli 2020, 11:07

Ich finde Aufschlüsselungen was wieviel am Ende kostet und wieviel man konkret sparen kann, immer interessant. Mann macht sich die Mühe des Selberrechnens allzu oft nicht.

Die Diskussion um Kosten des Malzes erinnern mich immer an Benzin- und Zigarettenpreissparer, die mehr Fahrtkosten verfahren, als sie bei ihrem "Billigeinkauf" sparen. Oder an den Steuersparwahn der Deutschen, die viel mehr ausgeben, um wenig mehr Steuern zu sparen.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut!

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6427
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#26

Beitrag von ggansde » Mittwoch 1. Juli 2020, 11:30

Moin,
Mich interessiert das alles nicht. Es ist ein Hobby, und es zählt für mich nur das Ergebnis.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9692
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#27

Beitrag von gulp » Mittwoch 1. Juli 2020, 13:33

ggansde hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 11:30
Moin,
Mich interessiert das alles nicht. Es ist ein Hobby, und es zählt für mich nur das Ergebnis.
VG, Markus
:goodpost:

Ganz meine Meinung!

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Augenfeind
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 169
Registriert: Sonntag 10. April 2016, 13:33
Wohnort: Berlin

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#28

Beitrag von Augenfeind » Mittwoch 1. Juli 2020, 14:19

Man sollte vielleicht bei der ganzen Diskussion nicht selbstverständlich davon ausgehen, dass jedem Hobbyisten automatisch genauso viel Geld zur Verfügung steht wie einem selbst. Ich kann mir den Grainfather 30 und den Conical Fermenter mit Glycol Chiller leisten, da finde ich es nicht schlimm, dass ich in Berlin keine Mälzerei in der Nähe habe, um dort Säcke zu kaufen. Gäbe es die, würde ich es allein schon wegen der Erfahrung und vielleicht einem Gespräch mit einem Mälzer gerne tun, auch um dabei als angenehmen Nebeneffekt ein paar Zehner zu sparen - ganz egal, ob sich das auch bei klugem Nachrechnen noch lohnt.

Aber es gibt auch Hobbyisten, die ebenso gerne Bier brauen, aber nicht unbedingt an die große Glocke hängen wollen, dass sie aufs Geld achten müssen, vor allem wenn einem gefühlt gleich von zig Seiten ein Wind entgegenweht, der einen als Fehlgeleiteten dastehen lässt, weil man es wagt, beim Hobby ans Geld zu denken.

Schön für alle (mich eingeschlossen), die nicht ans Geld denken müssen. Aber es passiert hier im Forum häufiger mal, dass ein halber Shitstorm entsteht, weil man es wagt, aus den eingefahrenen (und durchaus auch oft gerechtfertigten, weil auf entsprechender Erfahrung basierenden) Denkweisen manch anderer auszubrechen. Man muss ja nicht immer einer Meinung sein, aber etwas mehr Freundlichkeit und Gemeinsinn würde dem Hobbybrauerforum manchmal ganz gut zu Gesicht stehen.

Gruß, Roman.
"Ein ernst zu nehmender Staat benötigt eine eigene Fluggesellschaft und ein eigenes Bier. Eine Fußballmannschaft oder Nuklearwaffen helfen, aber ein Bier ist Minimalvoraussetzung." (Frank Zappa)

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6427
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#29

Beitrag von ggansde » Mittwoch 1. Juli 2020, 14:38

Wenn Du mit einem Gas-Hockerkocher, Kochlöffel, Oskar-Tonne und Rest-Ausstattung Sparta braust kannst Du dir auch das teuerste Malz leisten.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2818
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#30

Beitrag von Malzwein » Mittwoch 1. Juli 2020, 15:19

ggansde hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 14:38
Wenn Du mit einem Gas-Hockerkocher, Kochlöffel, Oskar-Tonne und Rest-Ausstattung Sparta braust kannst Du dir auch das teuerste Malz leisten.
VG, Markus
Das empfinde ich als arrogant...

Ich hatte Zeiten, da musste ich mit meinen 50€ Taschengeld im Monat auskommen. Für alles, auch fürs Brauen. Hier und da ein paar Euro einzusparen war da Tagesgeschäft. Auch wenn Malz sicher nicht das größte Sparpotential hat.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut!

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6923
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#31

Beitrag von Brauwolf » Mittwoch 1. Juli 2020, 15:41

Wenn ich die Möglichkeit habe, Malz für 15€ pro Sack zu kaufen, dann nutze ich die selber auch - ohne Hemmungen. Aber ich werde mich nicht verleiten lassen, Versandhändler als Abzocker zu bezeichnen, weil sie für einen Sack Malz "unverschämte" 35€ aufrufen.

Selbst wenn ich alle meine günstigsten Beschaffungsmöglichkeiten nutze, sei es Malz für 15€/Sack oder UG-Hefe aus der örtlichen Brauerei für Umme, quicklebendig aus erster Führung im 15 Liter Gebinde, komme ich nicht unter den Öttingerpreis von 30ct/Liter - nur die Zutaten gerechnet, ohne Energie, ohne Zeitaufwand, ohne Kosten für das Equipment.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7571
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#32

Beitrag von §11 » Mittwoch 1. Juli 2020, 15:58

So, dann atmen wir mal alle tief durch und beruhigen uns.

Ich denke wie so oft macht der Ton die Musik. Einige Äusserungen waren in der Tat etwas scharf und haben natürlich das potential falsch aufgenommen zu werden. Wie so oft macht aber halt der Ton die Musik und "scharfe" Ausdrücke wie "Abzocke" rufen halt unter Umständen auch etwas schärfere Reaktionen hervor.

Also bleibt ruhig und werdet nicht persönlich, dann könnt Ihr hier gerne weiter diskutieren.

Schönen Gruss

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6427
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#33

Beitrag von ggansde » Mittwoch 1. Juli 2020, 16:09

Malzwein hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 15:19
ggansde hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 14:38
Wenn Du mit einem Gas-Hockerkocher, Kochlöffel, Oskar-Tonne und Rest-Ausstattung Sparta braust kannst Du dir auch das teuerste Malz leisten.
VG, Markus
Das empfinde ich als arrogant...

Ich hatte Zeiten, da musste ich mit meinen 50€ Taschengeld im Monat auskommen. Für alles, auch fürs Brauen. Hier und da ein paar Euro einzusparen war da Tagesgeschäft. Auch wenn Malz sicher nicht das größte Sparpotential hat.
Nö, finde ich nicht. Da komme ich her und habe damit tolle Biere produziert. Wenn man sparen will, kann es das Equipment oder die Rohstoffe sein. Aber ich jammere nicht über Kosten bei einem Hobby, schon gar nicht mit Begriffen wie Abzocke.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
schloemi
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1261
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#34

Beitrag von schloemi » Mittwoch 1. Juli 2020, 20:19

Meiner Meinung nach ist Sparen beim Malz nicht sehr zielführend, die Kosten am Gesamtaufwand sind marginal (Hopfen, Hefe, Equipment etc) Wenn mir ein Malzdealer für 32,- Euro einen Sack über DHL o.ä. vor die Haustür karrt, steht das auch in keinem Verhältnis zu Spritaufwand oder gar Kosten für Lebens-/Arbeitszeit. Außer bei Basismalzen macht die Kalkulation im Hobbybraubereich eh kaum Sinn.

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Benutzeravatar
olibaer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2364
Registriert: Dienstag 6. April 2004, 00:49
Kontaktdaten:

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#35

Beitrag von olibaer » Donnerstag 2. Juli 2020, 00:33

ggansde hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 11:30
Mich interessiert das alles nicht. Es ist ein Hobby, und es zählt für mich nur das Ergebnis.
Welches Ergebnis meinst Du?

Mit "nur das Ergebnis zählt", sprichst du sicherlich den verfügbaren Bestand an. Verschieden davon kann kaum sein. Klassisch haben wir im Bestellumfeld keinen Einfluß auf Qualitäten.
Gruss
Oli
_____________________________
http://www.brewrecipedeveloper.de

Brauwasser - bitte hier entlang
Gärschwierigkeiten - bitte hier entlang
Grundlagen Karbonisierung - bitte hier entlang
Rezeptberatung anfragen - bitte hier entlang

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6427
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#36

Beitrag von ggansde » Donnerstag 2. Juli 2020, 11:38

Moin,
damit meinte ich das Ergebnis meines Hobbies, das fertige Produkt Bier.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

E6903
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Mittwoch 24. Juni 2020, 00:36
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Malz direkt beim Mälzer kaufen.Wer hat Erfahrung mit Avangard und Co.??

#37

Beitrag von E6903 » Montag 27. Juli 2020, 12:50

Mahlzeit!

Bin eben mal spontan in Koblenz bei Avangard Malz vorbei.
Aktueller Preis für 25Kg Wiener 15,60€

Im Bestand an 25Kg Säcken gibt es dauerhaft folgende Sorten an Lager.

-Pilsener Malz
-Münchner Malz
-Weizenmalz
-Wiener Malz
-Karamell Malz Hell
-Karamell Malz Dunkel.

Wie immer vorbestellen und dann abholen.
Was, wenn Adam ein Bier, statt des Apfels genommen hätte? :Grübel
:Drink

Antworten