Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#1

Beitrag von Shortbreaker » Freitag 28. Dezember 2018, 19:58

Liebes Forum,

Seit dem letzten Sud habe ich das Problem, dass die runtergekühlte Würze beim Ablaufen in den Gäreimer ratzfatz meinen Monofilament-Filter zu setzt.
Der gesamte Filter lief voll, noch bevor ich 10l im Gäreimer habe. Ich musste dann die Hopfenpartikel??? an der Innenseite des Filters kontinuierlich abschaben, damit es weiter ging.

Bei meinen ersten beiden Suden gab es eigentlich gar keine Probleme in dieser Hinsicht.
Seither habe ich auch nur 2 Dinge verändert:

1. Ich schrotte nun selbst mit einer Corona-Mühle (jedoch keine Läuter-Probleme oder angebranntes Feingut)

2. Bei den ersten beiden Suden hatte ich die Kühlspirale so angeschlossen, dass sie zunächst von oben her mit kaltem Wasser durchflossen wird. Bei den letzten 2 Suden, habe ich das kalte Wasser von unten zuerst zugeführt. Weiterhin habe ich vorsichtig mit der Kühlspirale gerührt, damit sich die Temperatur schneller verteilt.


Was mir auch auffiel ist, dass bei den ersten Suden immer ein ganzer Schmodderkuchen in der Würze herum schwamm und nach oben trieb. Bei den anderen beiden, war davon nichts zu sehen.
Weiterhin nutze ich noch einen Bazookafilter auf der Innenseite des Hahns.

Bild
Bild

Die gefilterte Würze ist jedoch erstaunlich klar:
Bild

Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte?

Vielen Dank
Tobias

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#2

Beitrag von hyper472 » Freitag 28. Dezember 2018, 20:56

Hallo Tobias,
woran es liegt, kann ich Dir leider nicht sagen. Was ich dagegen unternehme ist der Einsatz von zwei zusätzlichen Metallfiltern: einer hängt in der kochenden Würze, hier gebe ich den Hopfen rein. Der andere Metallfilter ist kleiner und hängt im Monofilamentfilter (150my). Dadurch bleiben die groben Partikel im Metallfilter und verstopfen nicht den Monofilamentfilter.
Bei Bedarf poste ich gerne Fotos.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#3

Beitrag von Shortbreaker » Freitag 28. Dezember 2018, 23:51

Hallo Henning,

Vielen Dank für deine Antwort.
Das mit dem Metallfilter ist eine Überlegung wert.
Möglicherweise liegt es ja doch eher daran, dass ich den Kühler zu viel bewegt habe. Ich habe hier schon von einigen gelesen, die einfach den Kühler reinstellen, durchgehend kühlen und keinerlei Probleme haben und so war das ja bei den ersten 2 Versuchen bei mir auch.
Ich bleibe dran und wenn alles nichts hilft wird in einen weiteren Filter invistiert...

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#4

Beitrag von hyper472 » Samstag 29. Dezember 2018, 00:19

Hallo Tobias,

Kühlspirale bewegen ist kontraproduktiv, das hatte ich überlesen. Ich fixiere die Spirale sogar mit zwei Klemmen, damit sie ja nichts aufwirbelt.
Ansonsten ist die Investition überschaubar, wenn Du beim Chinamann bestellst.
Ein erfahrener Braukollege :Greets übrigens filtert gar nicht, der hat einfach die Geduld, so lange zu warten, bis sich wirklich alles gesetzt hat.

Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 810
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#5

Beitrag von irrwisch » Samstag 29. Dezember 2018, 10:14

hyper472 hat geschrieben:
Freitag 28. Dezember 2018, 20:56
Der andere Metallfilter ist kleiner und hängt im Monofilamentfilter (150my). Dadurch bleiben die groben Partikel im Metallfilter und verstopfen nicht den Monofilamentfilter.
Bei Bedarf poste ich gerne Fotos.
Viele Grüße, Henning
Hi Henning,

Was für einen Metallfilter verwendest du da? Hast du eventuell einen Link?
Habe auch immer mal wieder das Problem, dass sich der Monofilamentfilter zusetzt.
Trotz Irish Moss (habe das Gefühl dass das bei meinen zwei letzten Süden gar nix gebracht hat)

Grüße
Julien

Benutzeravatar
marsabba
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1183
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 22:05

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#6

Beitrag von marsabba » Samstag 29. Dezember 2018, 12:40

Hallo,
für die ungeduldigen: Kauft euch einen Nadelfilz-Filter. Der verstopft längst nicht so schnell wie ein Monofilament.

Im übrigen ist es nicht so sehr der Hopfen, der hier Probleme bereitet, sondern eher das Eiweiss im Heiss/Kühltrub.
Grüße
Martin

Daniel.Laizure
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 125
Registriert: Mittwoch 4. Mai 2016, 11:22

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#7

Beitrag von Daniel.Laizure » Samstag 29. Dezember 2018, 12:43

Sie haben der kleine filter.....Sie brauchen der Large filter und 2x mal, danach geht alles gut.
Germany´s Number One Hobby Brew Store!
At the very top of all homebrew sites in Europe!
Amihopfen.com

Benutzeravatar
Braufuzi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 308
Registriert: Freitag 9. September 2016, 10:48
Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#8

Beitrag von Braufuzi » Samstag 29. Dezember 2018, 13:45

Hallo Zusammen

Ich verwende einen Nadelfilzfilterbeutel mit 200my hatte bis jetzt noch keine Probleme damit. :thumbup
Der kluge Mensch,so glaube mir,
der braut und trinkt
sein eigenes Bier!
:Drink

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6600
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#9

Beitrag von Brauwolf » Samstag 29. Dezember 2018, 13:50

Wurde ein Whirlpool gemacht? Ich bezweifle das nämlich - bei diesen Mengen an Schmodder macht jeder Filter dicht, egal ob Nadelfilz oder Monofilament.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#10

Beitrag von Frudel » Samstag 29. Dezember 2018, 14:20

Mir geht es ähnlich , das Problem ist bei mir eher die Kühlspirale , runterkühlen auf 75 C Kühlspriale raus,
Whirlpool , Kühlspirale rein runterkühlen auf um die 30C , dann in den Behälter.
Je nach Größe des Suds ( letzte Mal 45l Böhmisches Pils) fällte aufgrund der Literzahl auch entsprechend mehr
Schmodder an. Die Idee mit dem Filter im Filter ist nicht schlecht, werde das mal versuchen.
Hopfenkochen im Hopspider wäre die andere Alternative aber bei den Micron geht auch noch viel durch.

Tally Ho
Markus
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#11

Beitrag von hyper472 » Samstag 29. Dezember 2018, 14:28

irrwisch hat geschrieben:
Samstag 29. Dezember 2018, 10:14
Was für einen Metallfilter verwendest du da? Hast du eventuell einen Link?
Hallo Julien,

einen Link habe ich gerade nicht, aber der Chinamann zeigt Dir schnell einen. Sieht bei mir so aus:

Viele Grüße, Henning

Edith meint, ich soll mal in bißchen angeben. So (letztes Bild) sieht´s aus, ohne Fischblase, Kieselgur, Gelatine, Archeopterixvorhaut...
Dateianhänge
IMG_7556.JPG
IMG_7557.JPG
IMG_7518.JPG
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
quasarmin
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 450
Registriert: Montag 25. Januar 2016, 18:14
Wohnort: Eckernförde

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#12

Beitrag von quasarmin » Samstag 29. Dezember 2018, 14:46

Moin

Das Problem mit dem zugesetzten Monofilamentfilter hatte ich auch nachdem ich von Plattenkühler auf Kühlspirale umgestiegen bin.
Ich habe zwar den Whirlpool gemacht, aber durch das Hantieren mit der Kühlspirale wurde der Trubkegel aufgelöst und der Filter setzte sich beim Hopfenseihen in Kürze zu. Zuvor, als ich die Würze mit intakten Trubkegel über einen Plattenkühler abgezogen habe war der Filter bis zu Schluss nahezu frei. Da ich aber weiterhin die Kühlspirale einsetzen möchte erfolgt das Hopfenseihen heiss, und wird dann im Gäreimer abgekühlt. Ich habe das so nun einige Sude gehandhabt, funktioniert einwandfrei. An so einen Hopfenfilter wie Henning ihn einsetzt habe ich zwar auch schon gedacht, aber was ist mit den Eiweisausflockungen in der Würze?

Gruß
Armin

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#13

Beitrag von hyper472 » Samstag 29. Dezember 2018, 14:59

Whirlpool mache ich gar nicht mehr, weil ich in der Sudpfanne abkühle. Hat Jan mal ganz einleuchtend begründet (hier, nicht im Buch).
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#14

Beitrag von Shortbreaker » Samstag 29. Dezember 2018, 15:01

Brauwolf hat geschrieben:
Samstag 29. Dezember 2018, 13:50
Wurde ein Whirlpool gemacht? Ich bezweifle das nämlich - bei diesen Mengen an Schmodder macht jeder Filter dicht, egal ob Nadelfilz oder Monofilament.

Cheers, Ruthard
Hallo Ruthard,

nein Whirlpool wurde nicht gemacht. Stattdessen habe ich, wie ich jetzt weiß, Dussel mit der Kühlspirale herum gerührt. Dies habe ich bei den ersten beiden Suden nicht gemacht, da damals die Spirale nicht 100% dicht war. Offenbar lag darin der Fehler.
Bin mittlerweile im Brücklmeier auch soweit voran geschritten und dort bevorzugt es der Autor ebenfalls ohne Whirlpool herunter zu kühlen.
Also nächstes Mal halte ich einfach mal still und warte bis sich die Temperatur von alleine im Kessel verteilt...

Eine Frage zu den Nadelfilzfiltern:
Ist es wirklich so, dass diese sich - bei gleicher Filterleistung- weniger schnell zu setzen? Mir fiel beim Monofilamentfilter auch auf, dass sich der gesamte Schmodder direkt am Filter absetzt und in das in der Mitte die Würze steht. Sprich der Schmodder setzt sich im Filter fest anstatt sich nach unten abzusetzen. Ist dies beim Nadelfilter anders?
Ansonsten würde ich evtl. auch einen gröberen Metallfilter in den Monofilament stecken, um diesen langsamer zu verstopfen, da ich mir vorstellen kann, dass ich den Metallfilter zwischenzeitlich schneller reinigen kann.
Aber wenn es zukünftig mit dem Kühlen klappt, dann ist es natürlich noch besser!

Beste Grüße
Tobias, der jetzt erst mal Angst hat, dass die erste untergärige Hefe nicht ankommt (bereits ca. 23h vergangen)

Ich hoffe das ich morgen dazu nicht einen Notfall-Thread eröffnen muss :-)

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9366
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#15

Beitrag von gulp » Samstag 29. Dezember 2018, 15:16

Da musst du jetzt handeln, sofort! Hefe nachwürzen.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#16

Beitrag von Frudel » Samstag 29. Dezember 2018, 15:17

quasarmin hat geschrieben:
Samstag 29. Dezember 2018, 14:46
Moin

Das Problem mit dem zugesetzten Monofilamentfilter hatte ich auch nachdem ich von Plattenkühler auf Kühlspirale umgestiegen bin.
Ich habe zwar den Whirlpool gemacht, aber durch das Hantieren mit der Kühlspirale wurde der Trubkegel aufgelöst und der Filter setzte sich beim Hopfenseihen in Kürze zu. Zuvor, als ich die Würze mit intakten Trubkegel über einen Plattenkühler abgezogen habe war der Filter bis zu Schluss nahezu frei. Da ich aber weiterhin die Kühlspirale einsetzen möchte erfolgt das Hopfenseihen heiss, und wird dann im Gäreimer abgekühlt. Ich habe das so nun einige Sude gehandhabt, funktioniert einwandfrei. An so einen Hopfenfilter wie Henning ihn einsetzt habe ich zwar auch schon gedacht, aber was ist mit den Eiweisausflockungen in der Würze?

Gruß
Armin
Dazu muss es auch im Fass möglich sein , früher habe ich das auch gemacht incl. dem Vorteil , dass heisse Würze noch
gut zum desinfizieren ist . Das fällt nach dem Einbau einer Kühlspirale für UG leider flach.....
Und nochmal Umfüllen möchte ich nicht.

Das ist auf dem Bild ist ein Hopfenstopfbehälter , den habe ich auch - gute Idee - wird das nächste mal versucht.

Mein Bömisches Pils hat auch fast 30h gebraucht , angestellt bei 8C° , Gärtemp. 10C°.
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#17

Beitrag von Shortbreaker » Samstag 29. Dezember 2018, 15:30

Ich will nicht undankbar sein, aber dieletzten beiden Posts verwirren mich etwas, da sie doch etwas konträr scheinen.

Was bedeutet nachwürzen? Ich hab zwei Päckchen Trockenhefe auf 27l (ein Päckchen soll für 15-25m reichen). Ich hätte noch eins davon da. Wenn alles nichts hilft, dann halt obergärig mit der Notti versuchen?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5976
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#18

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 29. Dezember 2018, 15:32

Bei mir sind die Filter auch ewig verstopft. Sowohl die Monofamentfilter als auch die grobmaschigen Hopspider.
Seit ich von 80°C abwärts nicht mehr rühre ist es zu 50% besser geworden. Die anderen 50% hat die Brauwasseraufbereitung gelöst. Die Proteine flocken beim richtigen pH ganz anders aus als mit der unaufbereiteter Kalkbrühe. Damals sind faustgroße Eiweißwolken in der abgekühlten Würze herumgetrieben, die sich ewig lange nicht abgesetzt haben.

Thema Hefe: UG gärt wesentlich dezenter als OG. Warte mal ab.
Zuletzt geändert von DerDerDasBierBraut am Samstag 29. Dezember 2018, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 916
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#19

Beitrag von Bitter » Samstag 29. Dezember 2018, 15:33

Ich glaube Peter hat vergessen den Ironiemodus einzuschalten! Er will dir nur sagen: Du MUSST mehr Geduld haben!!!!

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9366
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#20

Beitrag von gulp » Samstag 29. Dezember 2018, 16:31

Das habe ich schon so gemeint, wie es da steht. Sofort noch ein Päckchen UNTERGÄRIGE Hefe rehydrieren und dann zugeben. Das ist halt ein Vorgang beim Brauen, wo man eben keine Geduld haben sollte. Untergärig dauert das ~ 12 Stunden bis die Hefe ankommt. Wenn sich da nach 24 Stunden nichts tut, würze ich nach. Eine Grundregel beim Hefemanagement ist es immer Hefe in Reserve zu haben! Man weiß sie, was noch alles passieren kann.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12709
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#21

Beitrag von flying » Samstag 29. Dezember 2018, 16:49

Eine Frage zu den Nadelfilzfiltern:
Ist es wirklich so, dass diese sich - bei gleicher Filterleistung- weniger schnell zu setzen? Mir fiel beim Monofilamentfilter auch auf, dass sich der gesamte Schmodder direkt am Filter absetzt und in das in der Mitte die Würze steht. Sprich der Schmodder setzt sich im Filter fest anstatt sich nach unten abzusetzen. Ist dies beim Nadelfilter anders?
Ich denke mal technologisch ist das recht einfach zu erklären. Wie der Name schon sagt ist Monofilament nur eine dünne Gewebeschicht. Sind alle Maschen des Gewebes verstopft geht nichts mehr durch. Ein "Filzfilter" sieht unter dem Mikroskop eher aus wie eine riesige Gebüschhecke. Die Partikel verfangen sich in der "Hecke". Richtig dicht laufen die nur, wenn die angeschwemmten Partikel selbst eine so dicke Schicht bilden, dass keine Flüssigkeit mehr durchgeht.
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 916
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#22

Beitrag von Bitter » Samstag 29. Dezember 2018, 16:59

Das kann man natürlich so machen, hatte bei dir aber so eine "grantlertypische" Ironie vermutet.

Ich stelle die UG-Hefen eigentlich immer am unteren Ende des empfohlenenTemperaturbereichs an, dann kann das Ankommen durchaus auch schon länger als 24 Std. dauern.

Gruß Lothar

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8244
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#23

Beitrag von Alt-Phex » Samstag 29. Dezember 2018, 17:07

Ihr müsst den Filter, wenn er beginnt sich zuzusetzen einfach mal ein bißchen ausschütteln. Das ist der Trick dabei.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#24

Beitrag von hyper472 » Samstag 29. Dezember 2018, 21:05

Alt-Phex hat geschrieben:
Samstag 29. Dezember 2018, 17:07
Ihr müsst den Filter, wenn er beginnt sich zuzusetzen einfach mal ein bißchen ausschütteln. Das ist der Trick dabei.
Meiner landet gelegentlich in der Geschirrspülmaschine.
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
Snison
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 113
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46
Wohnort: Wolfersweiler/Saar

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#25

Beitrag von Snison » Samstag 29. Dezember 2018, 23:11

Shortbreaker hat geschrieben:
Freitag 28. Dezember 2018, 19:58
Liebes Forum...
...Weiterhin nutze ich noch einen Bazookafilter auf der Innenseite des Hahns.
...Vielen Dank
Tobias
Ein Wunder (und Glück) dass eine solche Menge Schmodder sich durch den Bazooka durchzwängen konnte - das hätte mein Bazooka nie mitgemacht.
Supergau!
LG
Bier darf man auch alleine trinken - Wein schon weniger - Schnaps gar nicht! :Drink

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#26

Beitrag von Shortbreaker » Montag 31. Dezember 2018, 09:14

Bitter hat geschrieben:
Samstag 29. Dezember 2018, 16:59

Ich stelle die UG-Hefen eigentlich immer am unteren Ende des empfohlenenTemperaturbereichs an, dann kann das Ankommen durchaus auch schon länger als 24 Std. dauern.

Gruß Lothar
Hallo Lothar und alle anderen,

Wie lange würdet ihr maximal auf das Ankommen einer UG-Gärung aus Trockenhefe warten? Nach über 60h ohne nennenswerte Gäranzeichen bei ca. 12°C messe ich ca. 12.2 Brix von anfänglich 13Brix. Trotz alledem ist die Oberfläche komplett klar und selbst die Mini-Schauminsel* die gestern noch darauf schwam ist jetzt auch noch weg.
Weiterhin ist der Behälter völlig drucklos, so dass nicht viel darin passieren kann.
Ich bereit jetzt mal alles zur Rehydrierung weiterer UG-Trockenhefe vor hoffe, dass sich nach deren Zugabe noch was tut. Ansonsten kommt halt die Notfall-OG-Hefe zum Einsatz...

* Schauminsel ist vielleicht ein zu grosses Wort für ein paar Bläschen, die man so zum Beispiel noch auf einer kürzlich eingeschenkten Cola findet...

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 916
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#27

Beitrag von Bitter » Montag 31. Dezember 2018, 09:33

60h sind natürlich schon extrem! In dem Fall würde ich auch noch mal UG-Hefe nachgeben, allerdings würde ich auch mal darüber nachdenken, wo dein Problem zu suchen ist. War die Hefe zu alt? Wie ist die Hefe rehydriert worden und bei welcher Temperatur hast du sie in den Sud gegeben?

Wünsche dir jedenfalls noch einen erfolgreichen Gärverlauf und einen Guten Rutsch in 2019!

Lothar

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#28

Beitrag von Shortbreaker » Montag 31. Dezember 2018, 10:30

MHD ist/war 02/2020.
Bei der Rehydierung war ich vlt. zu schnell, dass heisst, dass ich die Abkühlzeit des abgekochten Wassers unterschätzt habe. Weiterhin habe ich die Trockenhefe bei ca. 17°C auf das Wasser gestreut und dann nach etwa 15min eingerührt. Anders als bei OG-Hefen zuvor, kam es auch nicht zu nennenswerter Schaumbildung bei der Hefe. Da aber auf dem Päckchen steht: „Einfach auf die Würze streuen und sanft einrühren“ dachte ich mir, dass ich damit ja immernoch besser unterwegs sei.
Dann habe ich Teelöffeöweise Würze hinzugegeben um auf Anstelltemperatur zu kommen (ca. 14°C). Ich habe dann die Hefe in den Gäreimer zu den ersten paar Litern Würze gegeben und dann den Rest draufplätscher lassen, um gut durchzulüften. Evtl. ist das bei UG auch nicht richtig?

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 916
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#29

Beitrag von Bitter » Montag 31. Dezember 2018, 10:41

Ohne zu wissen, welche Hefe du konkret verwendest, halte dich doch einfach an die Vorgaben des Herstellers. Für die häufig verwendete W-34/70 gibt Fermentis folgendes vor:
Vor dem Anstellen die Hefe erst in sterilem Wasser oder steriler Würze bei 23º C ± 3º C rehydrieren. Dazu die Flüssigkeit so bemessen, dass sie
etwa das Zehnfache des Gewichts der Hefe ausmacht. Die Hefe auf die Flüssigkeitsoberfläche streuen und behutsam einrühren, bis die Mischung
cremig wird. Danach den Hefebrei weitere 30 Minuten ruhen lassen. Dann ist die Hefe zum Anstellen im Gärbehälter bereit.
Ich vermute daher, dass deine Rehydrierungstemperatur von 17°C etwas zu kalt war!

Benutzeravatar
cyme
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2611
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 12:16

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#30

Beitrag von cyme » Montag 31. Dezember 2018, 11:02

Die Hefemenge wäre auch wichtig zu wissen. Bei UG Trockenhefe und kaltem anstellen sollte man als Faustregel von 1g/l anstreben, bei höheren Stammwürzen auch mehr.

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#31

Beitrag von Shortbreaker » Montag 31. Dezember 2018, 11:17

Hefe war Zymoferm Bavarian Lager, wovon 7g bereits für 15-25l reichen sollen.
Ich habe für 27l 2 Päckchen genommen, weil ich mich halt auf die Packung verlassen habe.
Laut Hersteller muss ich garnicht rehydrieren...
Ich habe noch ein Päckchen da und rehydriere es nach der Anleitung im Buch von Jan Brücklmeier. Ich nutze dazu auf ca. 5% verdünnte Würze und streue es für 15min auf, bevor ich es vorsichtig unterrühre. Diesmal wird sie auch gleich etwas cremiger...

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#32

Beitrag von Frudel » Montag 31. Dezember 2018, 11:31

60h ist viel viel viel zu lange , mit untergärigen Trockenhefen z.B. W-34/70 hatte ich auch schon Probleme.
Ich hätte Sorge, dass die Würze kippt vor allem nach der Zeit ohne sichtbare Aktivität
Wissen sollte man Art der Hefe , Menge Bier , Stammwürze , Menge Hefe zugegeben und Anstelltemperatur.

Ich bin dazu übergegangen bei allen untergärigen Bieren Flüssighefen mit großem Starter zu verwenden - hält sich
von Geld her die Waage oder ist billiger und funktionierte bisher immer ( ankommen in 12 h bis max 24 h )
Und mit mehrfacher Führung lohnt es sich sowieso.
Meist normales Bier 1. Führung und Bock 2. Führung

Trockenhefe immer RICHTIG rehydrieren , bei UG auf jeden Fall ausreichend abkühlen oder wie hier im Forum oft gemacht
mit kalter Würze SCHRITTWEISE runterkühlen
( auch das fällt bei Flüssighefe weg , Starter machen im Kühlschrank bei 5 C runterkühlen , dekantieren , kurz vor
Anstellen raus aus dem Kühlschrank und bei 8 -9 C° zugeben )

ADD ich nehme nur Wasser das ist vollkommen ausreichend!

Guten Rutsch und gedrückter Daumen
Markus
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#33

Beitrag von Shortbreaker » Montag 31. Dezember 2018, 12:01

Nunja, ich bin mir fast sicher, dass ich jetzt nur noch unterstützend, wenn überhaupt, eingreifen kann. Ich habe nur noch ein Päckchen der Zymoferm und einen Sud mit ursprünglich 12.8° Plato von etwa 27l. Mit dem Refraktometer habe ich vorhin zwar 12.2° Brix gemessen, aber da keinerlei Gäranzeichen wahrnehmbar sind, glaube ich nicht so recht dran, dass da schon was passiert ist.
Ich bereite jetzt das letzte Päckchen nach bestem Wissen und gewissen mit Zuhilfenahme des Brücklmeiers zu/auf und gebe es später unter rühren in den Sud.
Im neuen Jahr sehen wir dann weiter.

Möge Gott Glück und Segen dreingeben!

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9366
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#34

Beitrag von gulp » Montag 31. Dezember 2018, 12:07

Ich sach mal Post 15. Warum man nach dem Tipp noch 2 Tage wartet??? :Grübel

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#35

Beitrag von Shortbreaker » Montag 31. Dezember 2018, 12:21

Als Neuling weiß man ja auch nicht, wessen Meinung man stärker gewichten soll.
Eine Gruppe riet noch zu warten, die andere riet dazu nachzuwürzen.
Ich habe mich auf mein Gefühl verlassen und das war falsch. Es gibt hier unzählige Threads die von UG-Gärungsproblemen handeln, leider oft ohne Auflösung am Ende, also sprich es wird ein ähnliches Problem diskutiert und dann kommt irgendwann nix mehr, so dass man nicht weiß, was passiert ist bzw. ob und welche Massnahmen schlussendlich zielführend waren.
Selbst wenn jetzt 27l über den Jordan gehen sollten, hab ich immerhin viel gelernt, auch wenn es dann „the hard way“ war.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8244
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#36

Beitrag von Alt-Phex » Montag 31. Dezember 2018, 13:20

Ich kann mich nicht erinnern über diese Trockenhefen jemals etwas positives gelesen zu haben. Negatives fällt mir dagegen so einiges ein. Und wenn man mal die Mengenangaben mit denen der anderen Hersteller vergleicht, dann sind 7g für 20+ Liter schon komisch.

Zu wenig und qualitativ schlechte Hefe. Das dürfte dein Problem ziemlich genau eingrenzen.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#37

Beitrag von Shortbreaker » Montag 31. Dezember 2018, 13:27

Ja, das glaube ich jetzt auch!
Ich hatte die nur bestellt, weil dieser Händler, der einzige war, der sowohl alle Brauzutaten, als auch eine Weißbierhefe, sowie untergärige Trockenhefe lagernd da hatte.
Zukünftig werde ich entweder versuchen Hefe aus der Brauerei zu ergattern, oder halt Trockenhefe von Fermentis etc. zu bekommen.
Die Weißbierhefe Z003 (flüssig) war aber sehr gut und auch da war weniger drin, als bei den anderen Herstellern und wieder für eine größere Würzemenge. Diese hat tadellos funktioniert!

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#38

Beitrag von Frudel » Montag 31. Dezember 2018, 13:54

gulp hat geschrieben:
Montag 31. Dezember 2018, 12:07
Ich sach mal Post 15. Warum man nach dem Tipp noch 2 Tage wartet??? :Grübel

Gruß
Peter
Wohl war ! Zumal du noch nachgeschoben hast , dass es kein Witz war !
Wenn überhaupt würde ich was obergäriges versuchen , wenn du eine Hefe hast.
Event. den Sud verwerfen.

Nimm das nächste mal Flüssighefe , Starter machen ist auch ohne Magnetrührer kein Problem .
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#39

Beitrag von Shortbreaker » Dienstag 1. Januar 2019, 14:37

Prost Neujahr und ein gutes neues Jahr euch allen!

Gestern, gegen 13:00 Uhr, hatte ich mein letztes Päckchen dieser Hefe zugegeben. Diesmal bin ich exakt so vorgegangen, wie im Brücklmeier beschrieben. Das heißt, ich habe die Trockenhefe auf verdünnte Würze (25°C) gestreut, dann 15min quellen lassen, bevor ich sie dann untergerührt habe und für weitere 30min ruhen lies. Danach das ganze mit kälterer Würze in 5min abständen und jeweils ca. 3ml runtergekühlt, bis die 12°C im Gäreimer erreicht wurden.
Dann angestellt und kräftig mit einem Pfannenwender herumgerührt und aufgeschäumt. Die Temperatur am Inkbird (Stimmt mit der Temp. im Behälter überein) von 12° auf 12,5°C erhöht um es der Hefe leichter zu machen.
Als ich gerade nach Hause kam, hört ich dann schon Aktivität im Gärspund und beim abziehen desselben konnte ich durch das Löchlein schönen weißen Schaum entdecken!

So fängt das neue Jahr mal gut an!

Beste Grüße und vielen Dank an alle hier
Tobias

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#40

Beitrag von Shortbreaker » Mittwoch 9. Januar 2019, 20:47

So, die Hefe hat einige Tage schön gearbeitet und nach 2 Tagen hab ich die Temperatur dann auf 14° erhöht. Am Sonntag (5 Tage nach dem ersten Gäranzeichen) habe ich mit dem Refraktometer 7,4° Brix gemessen und heute (8 Tage nach dem ersten Blubbbern) messe ich einen ähnlichen Wert (ganz genau ist das nicht, da das Licht derzeit wirklich schlecht ist). Blubbern tut es eigentlich kaum noch und eigentlich spricht alles dafür, dass die Hauptgärung durch sei. Jetzt habe ich aber kurz gegoogelt und hauptsächlich Beiträge zum Thema gefunden, bei denen sich das über mehrere Wochen hin zieht. Leicht süßlich schmeckt das Festbier auch noch, aber nicht unangenehm.
Kann es sein, dass die untergärige HG bereits durch ist?
Der EVG laut Päckchen liegt bei 72-76%, was ich laut Refraktometer-Rechner von MMum gerade so erreichen würde.

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#41

Beitrag von Frudel » Mittwoch 9. Januar 2019, 22:02

Ich habe gerade ein böhmisches Pilsner in der Gärung , bei dem ist die 2. Woche rum
und warte mit dem Abfüllen noch 1 Woche.
Bei mir war die Anstelltemperatur in der 1. Woche durchgehend bei 10 C°
Ich lasse aber auch obergärige Biere eh immer 1 Woche länger liegen.
EVG wären bei dir 71%
Wenn du in Flaschen abfüllst würde ich lieber länger warten - beim Keg ist es egal.
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#42

Beitrag von Shortbreaker » Donnerstag 10. Januar 2019, 08:34

Ok, danke.
Ich will noch einen Cold-Crash machen, aber dann warte ich wohl besser noch. Abgefüllt wird in Partyfässer und Flaschen.
In Jan Brücklmeiers Buch ist ein Diagramm zum Thema „Warme Gärung -Warme Reifung“, wobei warme Reifung sich auf die Diacethylrast bezieht, abgebildet und der Gärverlauf ist auf der Zeitachse ebenso kurz dargestellt. Selbst die kale Reifung mit anschließender 14° Phase dauert dort nicht länger als 12 Tage.
Bitte nicht falsch verstehen, ich habe es nicht eilig abzufüllen und wenn ich dadurch sogar noch einen hören Vergärungsgrad bekomme, dann lohnt sich das für mich sowieso. Aber wenn sich eh nichts mehr tut, dann würde ich natürlich gern Platz für den nächsten Sud schaffen.

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#43

Beitrag von Shortbreaker » Donnerstag 10. Januar 2019, 14:08

Macht es eigentlich Sinn die Spindel im Gärfass zu versenken?
Ich habe gerade mal versucht dich sie rein zu tun, aber diese zeigt mir wohl wegen des CO2 immer noch viel zu hohe Werte an. Temperaturkorrigiert komme ich über die Spindel auf 5,1° Plato.
Als ich nach circa 5 Minuten noch mal reingeschaut habe, zeigt sich sogar noch höre Werte an (über 7).
Daher frage ich mich, ob das überhaupt in irgendeiner Weise sinnvoll ist.

Sebasstian
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 371
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#44

Beitrag von Sebasstian » Donnerstag 10. Januar 2019, 14:13

Warum werden eigentlich Gärprompleme so ausgiebig im thread "Monofilamentfilter verstopft extrem schnell..." diskutiert? :Grübel
Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#45

Beitrag von Shortbreaker » Donnerstag 10. Januar 2019, 14:45

Naja, es ist noch der gleiche Sud und da dachte ich halt, es lohnt sich nicht extra einen neuen aufzumachen! Weil hier steht ja schon alles dazu.
Würde ich mich an einen anderen, vom Thema her besser passenden, dranhängen, dann müsste ich wieder alles von vorne schreiben und die meisten wären wohl verwirrter, als es hier drin zu diskutieren, wo es eigentlich um keinen anderen Sud geht.

JackFrost
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 753
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#46

Beitrag von JackFrost » Donnerstag 10. Januar 2019, 22:37

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Samstag 29. Dezember 2018, 15:32
Bei mir sind die Filter auch ewig verstopft. Sowohl die Monofamentfilter als auch die grobmaschigen Hopspider.
Seit ich von 80°C abwärts nicht mehr rühre ist es zu 50% besser geworden. Die anderen 50% hat die Brauwasseraufbereitung gelöst. Die Proteine flocken beim richtigen pH ganz anders aus als mit der unaufbereiteter Kalkbrühe. Damals sind faustgroße Eiweißwolken in der abgekühlten Würze herumgetrieben, die sich ewig lange nicht abgesetzt haben.

Thema Hefe: UG gärt wesentlich dezenter als OG. Warte mal ab.
Ich mach exakt das Gegenteil, jedoch mit Irish Moss. Ich hatte bei meinem letzte Sud am 30.12 10 Minuten vor dem Ende des Kochens das Irish Moss rein und dann das Brauhardware Rührwerk gegen mein Kühlrührwerk mit dem Kühler getauscht. Den Sud auf 11 °C abgekühlt, das Rührwerk und den Kühler raus und den Deckel drauf.
Nach 15 Minuten hab ich über den Monofilamentfilter den Sud in den Gärbottich gelassen. Ich hatte, nachdem der Flüssigkkeitspegel unter den Hahn in der Pfanne gefallen war ca 1 cm schmodder im Filter zudem war der Sud sehr klar. Ohne Irish Moss hab ich noch nicht gekühlt. Wegen der Viskosität, ich hatte 11,65 °P bei 11 °C.

Gruß JackFrost

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#47

Beitrag von Shortbreaker » Dienstag 15. Januar 2019, 15:59

Anbei ein kurzes Feedback zum Thema:

Ich habe diesmal peinlichst darauf geachtet die Kühlspirale so wenig wie möglich zu bewegen und sie nur am Schluss ganz leicht angehoben um auch die oberen Würzeschichten herunterkühlen zu können.
Ich habe keinen Whirlpool gemacht und auch den Bazookafilter innen am Hahn entfernt.

Wie zu sehen ist, lief es diesmal wieder erstaunlich gut mit kaum Schmodder im Filter verglichen zu den Suden davor.
Weiterhin haben sich wieder schöne Hopfen- und Eiweißinseln gebildet, die zunächst oben trieben und dann mit fallender Temperatur auf den Kesselboden abgesunken sind.

Bild

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 348
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#48

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Freitag 29. März 2019, 21:56

Alt-Phex hat geschrieben:
Samstag 29. Dezember 2018, 17:07
Ihr müsst den Filter, wenn er beginnt sich zuzusetzen einfach mal ein bißchen ausschütteln. Das ist der Trick dabei.
Danke Alt-Phex. Zum Glück habe ich das gefunden. In den letzten Brautagen hat mich das fast zur Raserei gebracht!
Und nun noch in die Spülmaschine, dann ist hoffentlich wieder Ruhe.
Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
flensdorfer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 629
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 09:26
Wohnort: Flensburg

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#49

Beitrag von flensdorfer » Freitag 24. Mai 2019, 13:14

Ich möchte diesen Faden einmal kurz aufwärmen, weil das Bild von Shortbreaker in Post #47 so ziemlich meinem Seihen entspricht. Inkl. Schaum im Fiter, plätschern ins Gärfass und Schaum im Gärfass.

Stichwort Oxidation durch Sauerstoffeintrag - oder mache ich mich hier gerade nur unnötig verrückt?
Gruß, Arne

Anfänger in der 20l-Klasse

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8244
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Monofilamentfilter verstopft extrem schnell...

#50

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 24. Mai 2019, 13:29

flensdorfer hat geschrieben:
Freitag 24. Mai 2019, 13:14
Stichwort Oxidation durch Sauerstoffeintrag - oder mache ich mich hier gerade nur unnötig verrückt?
Wenn die Würze bereits gekühlt ist und du direkt anstellst ist das doch kein Problem. So ist die Würze gleich ordentlich belüftet.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Antworten