Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

Antworten
tbln
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 402
Registriert: Dienstag 20. Oktober 2015, 13:28

Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#1

Beitrag von tbln » Freitag 13. Oktober 2017, 12:02

Hallo!

Ich braue seit ca. zwei Jahren. Gestartet bin, auch aus Platzmangel, mit einem 10 Liter Edelstahltopf und einer 7,6 Liter Kühlbox von Igloo. War seitdem immer mal wieder auf der Suche nach Informationen bzgl. der kleinsten Thermoport Variante. Leider ist so gut wie nichts zu finden.
Nun habe ich mir den Beeketal Thermobehälter BTE-12 (Inkl. Ablaufhahn) und den Läuterfreund 1040 zugelegt.

Maße Thermobehälter Innen: ca. 23,5cm (Höhe), 24,5cm (Durchmesser)

Maße Fitting Innen: 3/8zoll, Mitte innenliegendes Gewinde zu Gehälterboden ca. 24mm
p01.JPG
p02.JPG
Der Hahn ist separat auszuschrauben. Das innenliegende Verbindungsstück von 3/8-1/2 ist ebenfalls zu entnehmen. Aufbau wie hier zu sehen (altes Forum):
Bild

Die Messing Gegenmutter ist relativ schmal. Nach Austausch durch eine Edelstahl Gegenmutter (6mm) bleibt recht wenig Spielraum für ein T-Stück.
thermo_hexe.JPG
Das 1/2-3/8-1/2 T-Stück des Läuterfreund ist mit ca. einer Viertelumdrehung locker zu befestigen. Danach kann die zweite Seite des Läuterfreund/Läuterhexe eingedreht/befestigt werden.

Theoretisch kann man die Gegenmutter auch weglassen und das AG durch die Wand des Thermobehälters in das T-Stück drehen.

Ausbeute lag beim ersten Maischen mit Kombirast bei ca. 67%.

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2232
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#2

Beitrag von hyper472 » Dienstag 19. März 2019, 21:47

tbln hat geschrieben:
Freitag 13. Oktober 2017, 12:02
Das 1/2-3/8-1/2 T-Stück des Läuterfreund ist mit ca. einer Viertelumdrehung locker zu befestigen. Danach kann die zweite Seite des Läuterfreund/Läuterhexe eingedreht/befestigt werden.
Danke für die Bilder! Aber wie bekommst Du das 3/8"-T-Stück des Läuterfreunds auf das 1/4"-Gewinde des Verbindungsstücks vom Thermoport? Oder habe ich nen Knick in der Optik?

Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

tbln
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 402
Registriert: Dienstag 20. Oktober 2015, 13:28

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#3

Beitrag von tbln » Dienstag 19. März 2019, 22:08

Wie oben zu sehen, hat mein BTE-12 innen (innenliegendes Gewinde des Verbindungsstücks) ein 3/8"-Gewinde.

Benutzeravatar
Pivnice
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 322
Registriert: Montag 26. März 2018, 10:39
Wohnort: Dorfen

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#4

Beitrag von Pivnice » Dienstag 19. März 2019, 22:17

hi tbln
hmm - vielleicht habe ich deine Konstruktion mit Edelstahl Gegenmutter nicht verstanden - ich habe meinen Thermo mit dem Paket von MattMill ausgestattet:

MattMill Läuterhexe EKTB - alles drin was man braucht - das originale Thermo-Zwischenstück und die China-Dichtungen waren mir zu schlecht.
MattMill-Zwischenstück direkt verschraubt auf T-Stück (Thermo-Blech dazwischen, Dichtung nur an Aussenseite). 100% dicht.
Dateianhänge
thermo-hexe.png
thermo-hexe.png (294.97 KiB) 1195 mal betrachtet
Bier: Einfach zu brauen, schwierig zu verstehen

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1462
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#5

Beitrag von fg100 » Dienstag 19. März 2019, 22:28

Pivnice hat geschrieben:
Dienstag 19. März 2019, 22:17
MattMill-Zwischenstück direkt verschraubt auf T-Stück (Thermo-Blech dazwischen, Dichtung nur an Aussenseite). 100% dicht.
Wenn du innen keine Dichtung hast läuft dir mit großer Wahrscheinlichkeit Maische in die Zwischenwandung.

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2232
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#6

Beitrag von hyper472 » Dienstag 19. März 2019, 22:32

tbln hat geschrieben:
Dienstag 19. März 2019, 22:08
Wie oben zu sehen, hat mein BTE-12 innen (innenliegendes Gewinde des Verbindungsstücks) ein 3/8"-Gewinde.
Du hast Recht, ich hab mich vermessen.
Der Zoll macht mich fertig. Als Nicht-Techniker frage ich mich schon, was der Schmonzes mit dem Zoll soll. Ich versteuere meinen Weg zur Arbeitsstätte ja auch nicht in attischen Seemeilen...
Ist aber etwas OT, danke Dir für Deine Hilfe und Dokumentation!

Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
Pivnice
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 322
Registriert: Montag 26. März 2018, 10:39
Wohnort: Dorfen

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#7

Beitrag von Pivnice » Dienstag 19. März 2019, 22:37

fg100 hat geschrieben:
Dienstag 19. März 2019, 22:28
Wenn du innen keine Dichtung hast läuft dir mit großer Wahrscheinlichkeit Maische in die Zwischenwandung.
tut sie definitiv nicht - Dichtung auf Außenseite der Innenseite :Smile

internationale Gewindenormen -> https://www.gewinde-normen.de/zoll-rohr.html
Bier: Einfach zu brauen, schwierig zu verstehen

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1462
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#8

Beitrag von fg100 » Dienstag 19. März 2019, 22:48

Pivnice hat geschrieben:
Dienstag 19. März 2019, 22:37
tut sie definitiv nicht - Dichtung auf Außenseite der Innenseite
???? Versteh nicht was du meinst. Ist mir aber auch egal.

bierfaristo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 279
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:44
Wohnort: Rheinhessen

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#9

Beitrag von bierfaristo » Dienstag 19. März 2019, 22:56

Du schiebst die Hahnverlängerung durch die Außenseite des TPs. Dann frickelt man die Dichtung so auf die Hahnverlängerung, dass die Dichtung AUSSEN an der Innnenwandung des TPs anliegt und ziehst dann sie Kontermutter fest. Das wäre die einzig richtige Variante abzudichten. Ob das in der Praxis funktioniert weiß ich nicht.

Edit: Man bringt die Dichtung auf die Hahnverlängerung und schiebt dann das Ganze durch das Loch der Außenwand. Dann kontern. Macht mehr Sinn.
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.

Benutzeravatar
Pivnice
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 322
Registriert: Montag 26. März 2018, 10:39
Wohnort: Dorfen

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#10

Beitrag von Pivnice » Dienstag 19. März 2019, 23:02

fg100 hat geschrieben:
Dienstag 19. März 2019, 22:48
Ist mir aber auch egal.
Anderen Teilnehmern vielleicht nicht
http://www.mattmill.de/wp-content/uploa ... D-2017.pdf
Die mitgelieferte Dichtung 24/17x3 kann zusätzlich, oder als Ersatz für den O-Ring außen an der Behälterwand eingesetzt werden und
dichtet nach Festziehen mit dem mitgelieferten Reduzierstück gegen den Behälter ab. Innen ist keine Dichtung erforderlich
2. Edelstahl T-Stück
--- Behälterwand ----
3. Silikondichtung
4. Silikon O-Ring
Bier: Einfach zu brauen, schwierig zu verstehen

tbln
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 402
Registriert: Dienstag 20. Oktober 2015, 13:28

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#11

Beitrag von tbln » Dienstag 19. März 2019, 23:23

hyper472 hat geschrieben:
Dienstag 19. März 2019, 22:32
Du hast Recht, ich hab mich vermessen.
Der Zoll macht mich fertig. Als Nicht-Techniker frage ich mich schon, was der Schmonzes mit dem Zoll soll. Ich versteuere meinen Weg zur Arbeitsstätte ja auch nicht in attischen Seemeilen...
Ist aber etwas OT, danke Dir für Deine Hilfe und Dokumentation!

Viele Grüße, Henning
Mich auch.. gerade noch einmal nachgeschaut 3/8" :Bigsmile

Hab im Grunde alles so belassen, wie ich es beim Thermobehälter vorgefunden habe (dh Dichtungen etc). Lediglich die innenliegende Gegenmutter und den Hahn getauscht.
Zuletzt geändert von tbln am Mittwoch 20. März 2019, 10:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2584
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#12

Beitrag von Malzwein » Mittwoch 20. März 2019, 08:36

Frage:
Pivnice hat geschrieben:
Dienstag 19. März 2019, 23:02
...
Die mitgelieferte Dichtung 24/17x3 kann zusätzlich, oder als Ersatz für den O-Ring außen an der Behälterwand eingesetzt werden und
dichtet nach Festziehen mit dem mitgelieferten Reduzierstück gegen den Behälter ab. Innen ist keine Dichtung erforderlich
2. Edelstahl T-Stück
Was soll hier dicht halten?
--- Behälterwand ----
3. Silikondichtung
4. Silikon O-Ring
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

Benutzeravatar
Pivnice
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 322
Registriert: Montag 26. März 2018, 10:39
Wohnort: Dorfen

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#13

Beitrag von Pivnice » Mittwoch 20. März 2019, 10:58

Malzwein hat geschrieben:
Mittwoch 20. März 2019, 08:36
Frage:
Was soll hier dicht halten?
1 - Die Einbauanweisung MattMill-Läuterhexe-EKTP-D-2017.pdf lautet: Montage des T-Stücks im Behälter - Innen ist keine Dichtung erforderlich
2 - Und das ist auch korrekt - bei mir 100% dicht
Bier: Einfach zu brauen, schwierig zu verstehen

Benutzeravatar
Matthias H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1175
Registriert: Dienstag 9. Mai 2006, 16:18
Wohnort: Saar-Pfalzkreis
Kontaktdaten:

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#14

Beitrag von Matthias H » Mittwoch 20. März 2019, 11:01

Hallo,
eine Abdichtung zwischen Edelstahl T-Stück und der Innenseite der inneren Behälterwand ist tatsächlich nicht notwendig.
Eine Abdichtung findet an der Innenseite nicht statt, weil sich Flüssigkeit sowieso durch die (ungedichtete) Verschraubung im T-Stück drücken wird.
Sinnvoll ist somit eine Abdichtung an der Außenseite der Behälterinnenwand gegen den Edelstahladapter mittels eingelegtem O-Ring.
Das T-Stück dient nur als Gegenstück, damit man die Abdichtung festziehen kann, und natürlich als Aufnahme und Führung der Läuterhexe.
Der Gewindeadapter, der der Läuterhexe für Einkocher und Thermobehälter samt Edelstahlablasshahn beiliegt, kann mit O-Ringabdichtung durch die äußere Behalterwandbohrung geschoben werden und stabilisiert sich dort.

Zur Verdeutlichung mal dieses Bild:
MMLH EKTB Schema.png
Viele Grüße
Matthias H

Was lange gärt, wird endlich gut.
Erfinder u. Entwickler des Läuterhexensystems
und innovativer Malzschrotquetschen höchster Qualität

Hausbräu seit 1986; MattMill seit 2006
(Service und Fragen zur MattMill bitte nur per Mail)

Benutzeravatar
Pivnice
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 322
Registriert: Montag 26. März 2018, 10:39
Wohnort: Dorfen

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#15

Beitrag von Pivnice » Mittwoch 20. März 2019, 11:08

Ich bin begeistert von der Qualität der MattMill-Produkte. Ich habe die Läuterhexe EKTP. Danke Matthias.
Bier: Einfach zu brauen, schwierig zu verstehen

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2584
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#16

Beitrag von Malzwein » Mittwoch 20. März 2019, 11:11

Verstehe, die Zeichnungen bringt es an den Tag. Die Dichtung muss von außen gesehen hinter der Isolierung auf der Innenwand des doppelwandigen Thermobehälters liegen!
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

Johanson
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 9. Mai 2019, 12:39

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#17

Beitrag von Johanson » Donnerstag 9. Mai 2019, 19:03

Hi, mal eine ganz andere Frage zur Treberhöhe, die am Ende in dem BT12 erreicht wird. Ich hab das jetzt hin und her gerechnet und werde nicht so richtig schlau dabei. Vielleicht kann mir jemand den Fehler in meiner Überlegung zeigen (bin noch ziemlich frisch hier in diesem Kosmos).
Ausgehend vom Innendurchmesser des BT12 (245mm) belegt 1l Inhalt etwa 2,1 cm Topfhöhe. Will man am Ende also auf 12cm Treberhöhe kommen benötigt man also 6L Treber und wenn ich das richtig rausgelesen habe ergibt sich dieser aus ca. 3kg Schüttung. Soweit richtig?
Dann könnte man aber bei 11L Gesamtvolumen nur im Verhältnis 1:3 einmaischen, das wird so ja sicher nicht immer gewollt sein.
Was macht man also in der Praxis, wenn man keinen so hohen Extraktgehalt erzielen möchte? Geringere Treberhöhe in Kauf nehmen (macht das tatsächlich so viel aus?) oder dicker einmaischen und dann nacher einfach mehr nachgießen?

tbln
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 402
Registriert: Dienstag 20. Oktober 2015, 13:28

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#18

Beitrag von tbln » Donnerstag 9. Mai 2019, 19:48

Johanson hat geschrieben:
Donnerstag 9. Mai 2019, 19:03
Will man am Ende also auf 12cm Treberhöhe kommen benötigt man also 6L Treber und wenn ich das richtig rausgelesen habe ergibt sich dieser aus ca. 3kg Schüttung. Soweit richtig?
Maischevolumen = 0,7 x kg Malz + Faktor Haupfguss x kg Malz

Dein Bsp. mit den 3kg Malz und Faktor 3 sollten also 11,1 L ergeben.

Die Sache mit niedriger Treberhöhe wird hier denke ich häufig im Zusammenhang mit der Sudhausausbeute diskutiert. Bin mir nicht sicher, worauf du hinaus willst. Welche Menge Bier willst du denn grundsätzlich brauen?

Johanson
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 9. Mai 2019, 12:39

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#19

Beitrag von Johanson » Donnerstag 9. Mai 2019, 22:36

Grundsätzlich ähnlich kleine Mengen wie du hier beschreibst, gerade genug um einen Bierkasten damit füllen zu können, sprich 8-10 Liter. Dadurch bin ich auch auf diesen Thread gestoßen.
Meine Überlegung war, ob man mit der Schüttung, die in diesem kleinen Thermobehälter möglich ist, überhaupt auf die "empfohlenen" 12cm Treberhöhe kommen kann. Und nach meiner naiven Berechnung klappt das nur mit 3kg Schüttung, und dann ist nur noch ein Gussverhältnis von 1:3 möglich sonst läuft der Bottich über :)
Ich stelle mir nun vor, dass man in der Praxis lieber ein höheres Gussverhältnis haben möchte, also weniger Schüttung, damit die Maische nicht so dickflüssig wird. Dann hat man aber auch weniger Treber. Macht sich das bei deinem Setup bemerkbar oder wird die Würze trotzdem klar?

tbln
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 402
Registriert: Dienstag 20. Oktober 2015, 13:28

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#20

Beitrag von tbln » Donnerstag 9. Mai 2019, 23:25

Wo hast du die pauschalen 12 cm Treberhöhe her? Die Würze läuft auch mit der Hälte der Treberhöhe klar. Wenn die Ausbeute etwas leidet, dann ist das wohl so. Das ist hier Hobbybrauerniveau und Alternativen in der Größenklasse sind rar. Für 8-10 Liter brauchst du i.d.R. auch keine 3 kg Malz, eher 1,5-2 kg.

Johanson
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 9. Mai 2019, 12:39

Re: Thermoport/Thermobehälter 11 Liter

#21

Beitrag von Johanson » Freitag 10. Mai 2019, 00:23

Die 12cm hatte ich u.a. hier gelesen https://braumagazin.de/article/laeutertechnik/:
Manch­mal wird der Erfah­rungs­wert genannt, dass man nicht unter 12 cm Tre­ber­hö­he gehen soll­te, um noch klar läu­tern zu kön­nen.
Schön, dass das in der Praxis dann wohl nicht so kritisch ist. Danke für die Hilfe!

Antworten