Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 703
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#1

Beitrag von guenter » Mittwoch 30. Januar 2019, 19:06

Da das Teil bis morgen mit Rabatt verkauft wird, habe ich schon mal zugeschlagen. Siehe auch hier:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... lit=Ic+308

Im Grunde genommen arbeitet es wie das ITC-308, kann also identisch eingesetzt werden. Der Mehrwert liegt im WLAN-Modul.

Was hat es damit auf sich? Nun, die Daten, also die aktuelle Temperatur, wird in der Cloud abgelegt. Ich kann also von überall darauf zugreifen. Dazu brauche ich eine APP, muss mich registrieren ind das Teil mit der Cloud verbinden. Ganz praktisch ist, dass ich auch per APP konfigurieren kann. Eine Historie der Temperaturen gibt es auch.

Lohnt sich das? Wer überall und ständig wissen muss, wie warm es gerade zu Hause ist, kann den Mehrpreis gerne investieren. Mir wäre es zu teuer. Das muss jeder selbst wissen, praktisch ist es schon. Die Historie kann auch ein Grund zum Kaufen sein.

Ich persönlich würde damit allerdings keinen Kühlschrank steuern. Grundsätzlich könnte das jeder, dem ein Zugriff auf das Gerät gelingt. Ob hier wirklich alles sicher programmiert ist, ist zumindest ungewiss.

Ich hätte mir lieber eine Web-Oberfläche im lokalen Netzt gewünscht. Und am besten noch eine definierte Schnittstelle für andere Programme. Ich habe nachgefragt, das gibt es leider nicht. Vielleicht müssen sich das noch mehr Leute wünschen, laut APP ist das Gerät updatefähig.

Mein Fazit: für den Sonderpreis OK ind nett, mehr auch nicht. Nur im LAN (mit optionaler Cloud) und mit Schnittstelle wäre der Mehrpreis angemessen.
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Hobbyhopfenbauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 167
Registriert: Sonntag 27. September 2015, 10:28

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#2

Beitrag von Hobbyhopfenbauer » Mittwoch 30. Januar 2019, 23:14

Sehr schade, aber ein Gerät das direkt mit dem Internet verbunden ist kommt bei mir nur ins Heimnetz wenn es nicht regelmäßig Updated bekommt. Das zweifle ich hier genauso wie bei eigentlich allen IP Cams an somit ist das leider nichts für mich.
Die Weboberfläche würde das lösen, dann kann ich den Internetzugang für das Teil sperren.

Benutzeravatar
danieldee
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1487
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#3

Beitrag von danieldee » Donnerstag 31. Januar 2019, 06:11

Meiner ist gestern angekommen. Was soll ich sagen, für mich eine perfekte Lösung!
Bei den kalten Temperaturen draußen kann ich am Vorabend einmaischen (digerieren).
Mein Rührwerk ist parallel an die Heizung mit angeschlossen. So kann ich von der Arbeit aus das Maischen starten und wenn ich nach Hause komme gleich läutern.
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 703
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#4

Beitrag von guenter » Freitag 1. Februar 2019, 09:03

danieldee hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 06:11
So kann ich von der Arbeit aus das Maischen starten und wenn ich nach Hause komme gleich läutern.
Dann hoffen wir mal, dass nicht während des Maischens ein "dringendes" Upadatge eingespielt wird.

Mir ist in dem Zusammenhang eines aufgefallen: ich hatte beim Einrichten den Toleranzbereich für höchste und niedrigste Temperatur geändert. Vor der Änderung war heizen aktiv, also Strom auf der Steckdose für das Heizen. Nach der Änderng hätte ich erwartet, dass die Heizung ausschaltet. Tat sie aber nicht. Erst nach Neustart des Geräts war wieder alles gut.

Das Gerät ist noch neu, ich kann nur raten, vor Ort zu testen, insbesondere bevor Remote gearbeitet wird. Mir persönlich wäre es zu riskant, von der Arbeit aus solche Prozesse zu steuern.
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

ifar
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 80
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2018, 08:23
Wohnort: Wadgassen

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#5

Beitrag von ifar » Sonntag 5. Mai 2019, 17:20

Seit dem letzten Update der App kann man nun auch Szenarien programmieren. Habe damit heute mal versucht ein paar Rasten anzufahren (wenn Temperatur x erreicht, dann für x Minuten halten und dann weiter erhöhen, etc.). Man muss sich etwas einarbeiten, aber ich bin zufrieden!

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 884
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#6

Beitrag von Braufex » Sonntag 5. Mai 2019, 18:40

Hallo Ifar,
ich hab mir die Anleitung (in Englisch) mal durchgelesen.
Der ITC-308 WiFi kann ja eigentlich keine Rasten wie der ITC-310T-B. Wird dieses Feature nur über die App ermöglicht?
Wenn ja, was passiert, wenn nach Ende einer Rast keine Funkverbindung zur App zustande kommt?
Wird er wahrscheinlich einfach die letzte Temperatur halten, oder?
Interessiert mich nur so am Rand und für andere Interessierte.
Hab selber zwei ITC-310T-B, einer zum Maischen und einer zur Gärsteuerung am Kühlschrank. So kann ich im Notfall (bei Ausfall des Gär-ITC) auch den anderen einsetzen (oder umgekehrt, falls grad nix gärt).

Bin aber am Überlegen, ob ich mir den 308 WiFi zum Gärsteuerung zulege, brauch dann nicht in den Keller um die Kühlschrank-Temperatur zu korrigieren, bzw. kann ich dann auch von der Arbeit aus feinjustieren.

Gruß Erwin

ifar
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 80
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2018, 08:23
Wohnort: Wadgassen

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#7

Beitrag von ifar » Sonntag 5. Mai 2019, 20:34

Braufex hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 18:40
Hallo Ifar,
ich hab mir die Anleitung (in Englisch) mal durchgelesen.
Der ITC-308 WiFi kann ja eigentlich keine Rasten wie der ITC-310T-B. Wird dieses Feature nur über die App ermöglicht?
Wenn ja, was passiert, wenn nach Ende einer Rast keine Funkverbindung zur App zustande kommt?
Wird er wahrscheinlich einfach die letzte Temperatur halten, oder?
Interessiert mich nur so am Rand und für andere Interessierte.
Hab selber zwei ITC-310T-B, einer zum Maischen und einer zur Gärsteuerung am Kühlschrank. So kann ich im Notfall (bei Ausfall des Gär-ITC) auch den anderen einsetzen (oder umgekehrt, falls grad nix gärt).

Bin aber am Überlegen, ob ich mir den 308 WiFi zum Gärsteuerung zulege, brauch dann nicht in den Keller um die Kühlschrank-Temperatur zu korrigieren, bzw. kann ich dann auch von der Arbeit aus feinjustieren.

Gruß Erwin
Die Ansteuerung geht immer von Richtung App zum Inkbird. Das Rastenprogramm läuft komplett in der App ab. Wenn es Probleme beim ansteuern des Inkbird gibt oder irgendwelche Probleme auftreten, wird das direkt auf dem Handy gemeldet (auch im Sperrbildschirm).

Am Inkbird selbst kann man keine Rasten einprogrammieren. Da ist er identisch zum normalen 308.

Ich mach die Tage mal ein paar Screenshots und Bilder und lad sie hier hoch. :Smile

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 884
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#8

Beitrag von Braufex » Sonntag 5. Mai 2019, 20:49

ifar hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:34
Die Ansteuerung geht immer von Richtung App zum Inkbird. Das Rastenprogramm läuft komplett in der App ab. Wenn es Probleme beim ansteuern des Inkbird gibt oder irgendwelche Probleme auftreten, wird das direkt auf dem Handy gemeldet (auch im Sperrbildschirm).
Am Inkbird selbst kann man keine Rasten einprogrammieren. Da ist er identisch zum normalen 308.
Hallo Ifar,
für mich interessant wär, was macht dann der 308er selbst, wenn die App keine Verbindung hat und einen Fehler meldet?
Sprich, was passiert dann vor Ort an der Hardware/Einkocher/Gärkühlschrank?
Gruß Erwin

ifar
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 80
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2018, 08:23
Wohnort: Wadgassen

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#9

Beitrag von ifar » Sonntag 5. Mai 2019, 21:04

Werde es testen und rückmelden :Wink

ifar
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 80
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2018, 08:23
Wohnort: Wadgassen

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#10

Beitrag von ifar » Montag 6. Mai 2019, 18:21

Ich habe heute ein wenig getestet.

Wenn der Inkbird WLAN Verbindung verliert, bleibt er in der letzten Einstellung. Die App versucht ca. 30 Sekunden lang die Einstellung zu ändern. Wenn bis dahin auch keine Verbindung aufgebaut wurde, macht die App einfach weiter im Ablauf und überspringt sozusagen den Punkt. Leider erfolgt keine Meldung außerhalb der App, dass ein Fehler aufgetreten ist, damit man eingreifen könnte.

Das ganze ist bisher noch nicht optimal. Es gibt Szenarien (fester Ablauf, muss manuell gestartet werden) und Automationen (starten selbständig, egal wann, wenn eine Bedingung erfüllt wurde). Wenn eine Automation startet, sieht man nicht den aktuellen Stand und welcher Schritt gerade durchgeführt wird. Bei den Szenarien sieht man zwar den Fortschritt, aber man kann nicht eingreifen.

Es hat sich schon sehr viel verändert und verbessert, vielleicht werden die Problemen in Zukunft noch korrigiert. Bisher bin ich sehr zufrieden mit dem 308, weil er sich viel schneller per App einstellen lässt als der normale 308. Beim nächsten Brautag werde ich die Rasten mal komplett mit einem programmierten Szenario anfahren.

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 884
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#11

Beitrag von Braufex » Dienstag 7. Mai 2019, 00:27

Hallo Ifar,
vielen Dank für Dein Feedback.
Hat anscheinend noch ein bisserl Entwicklungsbedarf.
Aber die Idee, eine Korrektur der Kühlschranktemperatur bei Veränderungen der Temperatur im Gäreimer, auch von ausserhalb durchführen zu können, hat schon was.
Gruß Erwin

Benutzeravatar
JokerPs
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 234
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 10:52

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#12

Beitrag von JokerPs » Sonntag 16. Februar 2020, 09:35

ifar hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 18:21
Das ganze ist bisher noch nicht optimal. Es gibt Szenarien (fester Ablauf, muss manuell gestartet werden) und Automationen (starten selbständig, egal wann, wenn eine Bedingung erfüllt wurde). Wenn eine Automation startet, sieht man nicht den aktuellen Stand und welcher Schritt gerade durchgeführt wird. Bei den Szenarien sieht man zwar den Fortschritt, aber man kann nicht eingreifen.
Ist zwar schon ein wenig her, aber hätte trotzmal eine Frage: wie erstellst Du eine solche Sequenz um z.B. ein Maischschema zu programmieren? Ich bin da zu blöd - vor allem bei den phantasievollen Übersetzungen aus dem Chinesischen :crying

Gruss
Mike

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 884
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#13

Beitrag von Braufex » Sonntag 16. Februar 2020, 10:26

Hilft Dir die deutscheAnleitung fürs erste?
ITC-308_Manual_DE.pdf
(206.1 KiB) 40-mal heruntergeladen
Gruß Erwin

Edit: sorry, Du suchst ja eine Hilfe für die App. Da kann ich nicht helfen

ifar
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 80
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2018, 08:23
Wohnort: Wadgassen

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#14

Beitrag von ifar » Sonntag 16. Februar 2020, 10:38

JokerPs hat geschrieben:
Sonntag 16. Februar 2020, 09:35
ifar hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 18:21
Das ganze ist bisher noch nicht optimal. Es gibt Szenarien (fester Ablauf, muss manuell gestartet werden) und Automationen (starten selbständig, egal wann, wenn eine Bedingung erfüllt wurde). Wenn eine Automation startet, sieht man nicht den aktuellen Stand und welcher Schritt gerade durchgeführt wird. Bei den Szenarien sieht man zwar den Fortschritt, aber man kann nicht eingreifen.
Ist zwar schon ein wenig her, aber hätte trotzmal eine Frage: wie erstellst Du eine solche Sequenz um z.B. ein Maischschema zu programmieren? Ich bin da zu blöd - vor allem bei den phantasievollen Übersetzungen aus dem Chinesischen :crying

Gruss
Mike
Hallo Mike,

Eigentlich könntest du das unter Smart/Automation erstellen. Da kann man Wenn/Dann Szenen kreieren. Leider machen die sehr häufigen Updates der App sie nicht wirklich besser. Aktuell kann man keine Timer mehr einfügen und die Temperaturbereiche des Inkbirds sind nur im Minus Bereich auswählbar. Also ist es momentan nicht möglich einen Maische Plan zu erstellen.

Abwarten... vielleicht bekommen die das irgendwann mal hin.

Trotzdem möchte ich den InkBird nicht mehr hergeben. Die Temperatur ist in wenigen Sekunden per App geändert, viel einfacher und schneller als bei der analogen Version.

Grüße

Rafael

Benutzeravatar
JokerPs
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 234
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 10:52

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#15

Beitrag von JokerPs » Sonntag 16. Februar 2020, 10:44

Finde ich auch - obwohl die App nicht die tollste ist

Gruss
Mike

Charliepapa68
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 1. April 2020, 08:49

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#16

Beitrag von Charliepapa68 » Mittwoch 1. April 2020, 09:05

Hallo leute lg ...ich bin doch sehr neu hier und habe keine Erfahrung damit !!! ich komm einfach nicht drauf wie programmiere ich den (Inkbird 308 Wlan) wenn ich möchte daß er bei -1° heizen soll bis 3° und bei 46° kühlen bis 40° ??? "es steht nirgendwo" i!!! DANKE LG aus
Ungarn :Greets

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 703
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#17

Beitrag von guenter » Mittwoch 1. April 2020, 10:27

Charliepapa68 hat geschrieben:
Mittwoch 1. April 2020, 09:05
Hallo leute lg ...ich bin doch sehr neu hier und habe keine Erfahrung damit !!! ich komm einfach nicht drauf wie programmiere ich den (Inkbird 308 Wlan) wenn ich möchte daß er bei -1° heizen soll bis 3° und bei 46° kühlen bis 40° ??? "es steht nirgendwo" i!!! DANKE LG aus
Ungarn :Greets
Du kannst je Gerät nur eine Temperatur steuern. Also einen Sollwert und dann noch die Differenzen plus und minus. Mit 2 Geräten kommst du zum Ziel.
Hier ist übrigens das Handbuch (englisch) zu finden:
https://pmod79883-pic31.websiteonline.c ... Manual.pdf
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Charliepapa68
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 1. April 2020, 08:49

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#18

Beitrag von Charliepapa68 » Mittwoch 1. April 2020, 10:58

Aber warum ist den dan ein Stecker bezeichnet, Kalt und einer Warm ? ist für mich nicht logisch !!!

Benutzeravatar
beryll
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2778
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#19

Beitrag von beryll » Mittwoch 1. April 2020, 11:12

Charliepapa68 hat geschrieben:
Mittwoch 1. April 2020, 10:58
Aber warum ist den dan ein Stecker bezeichnet, Kalt und einer Warm ? ist für mich nicht logisch !!!
Du kannst hier einen Temperaturbereich einstellen, sonst nichts.
Kalt und Warm ist dafür da, diesen Bereich durch Kühlen oder Heizen zu treffen und zu halten. Ich benutze z.B. den InkBird mit einem Kühlschrank (kühlen), in dem Kühlschrank liegt ein Terrariumheizkabel (heizen). Ich stelle die Temperatur auf 9°C ein, der InkBird schaltet dann entweder den Kühlschrank ein und kühlt runter oder schaltet das Heizkabel ein und heizt nach oben, damit er die 9°C trifft.

VG Peter

Charliepapa68
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 1. April 2020, 08:49

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#20

Beitrag von Charliepapa68 » Mittwoch 1. April 2020, 11:36

Aber prinzipjel ware es software abhängig (APP)machbar oder ? Danke und pardon wenn ich dussel bin...

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 703
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#21

Beitrag von guenter » Mittwoch 1. April 2020, 12:36

Du kannst die Differenzen auf max. 15° eingeben. Also eine Solltemperatur von z.B. 20°. Das ginge dann von 5° bis 35°- in den Grenzen wäre es machbar. Auch wenn sich mir gerade nicht der Sinn ergibt. Eigentlich soll eine Temperatur in engen Grenzen gesteuert werden.

Klar, eine Software könnte das machen. Allerdings ist dieses Gerät nicht dafür entwickelt worden.

Was ist denn dein spezieller Anwendungsfall?
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Charliepapa68
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 1. April 2020, 08:49

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#22

Beitrag von Charliepapa68 » Mittwoch 1. April 2020, 16:31

Gewächshäuser & Folientunnel
Morgens zu Kalt zur sicherheit einen wert von 3°(Heizen) und nachmittags Zu heiß 46° (Kühlung) !!! tut mir leid wenn das nicht ganz hier her passt !!!
aber trotzdem Danke ...

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 884
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#23

Beitrag von Braufex » Mittwoch 1. April 2020, 20:30

Charliepapa68 hat geschrieben:
Mittwoch 1. April 2020, 16:31
Gewächshäuser & Folientunnel
Morgens zu Kalt zur sicherheit einen wert von 3°(Heizen) und nachmittags Zu heiß 46° (Kühlung) !!! tut mir leid wenn das nicht ganz hier her passt !!!
aber trotzdem Danke ...
Wenn Dich die überschaubaren Kosten für den InkBird nicht in den Ruin treiben, könntest Du Dir einfach einen 2. kaufen.
Einen für die Heizung mit Sollwert 3°C und einen für die Kühlung mit 46°C Sollwert (oder kälter).
Wenn Du schon einen hast, wären die Kosten überschaubar.
Ist halt keine elegante Lösung ...
Aber vielleicht hat ja jemand einen Tipp für eine geeignetere Steuerung

Gruß Erwin

Edit: hab übersehen, dass Günter bereits den 2. empfohlen hat. Bin also nicht allein ...

Benutzeravatar
Blondes
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 143
Registriert: Mittwoch 23. Januar 2019, 12:33

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#24

Beitrag von Blondes » Donnerstag 2. April 2020, 00:49

Charliepapa68 hat geschrieben:
Mittwoch 1. April 2020, 16:31
Gewächshäuser & Folientunnel
Morgens zu Kalt zur sicherheit einen wert von 3°(Heizen) und nachmittags Zu heiß 46° (Kühlung) !!! tut mir leid wenn das nicht ganz hier her passt !!!
aber trotzdem Danke ...
guenter hat geschrieben:
Mittwoch 1. April 2020, 12:36
Du kannst die Differenzen auf max. 15° eingeben. Also eine Solltemperatur von z.B. 20°. Das ginge dann von 5° bis 35°- in den Grenzen wäre es machbar.
So isses - und noch ein Vorschlag:
Du könntest die Messung "verzögern", in dem Du den Fühler in die Erde oder ein Gefäß mit Flüssigkeit (vielleicht etwas Öl, auf jeden Fall verdunstungsfrei und beschattet) steckst. Die heizt sich langsamer auf als die Luft: wenn es schnell 40° im Gewächshaus hat, ist die Flüssigkeit vielleicht erst bei 35 und löst dann die Kühlung aus; umgekehrt löst sie die Wärme bei einer Flüssigkeitstemp. von 5° aus, dann ist die Luft schon entsprechend kälter. Du müßtest Dir den richtigen Ort und die richtige Fl.menge halt ausprobieren.

Ich hab so ein Teil im Gewächshaus (und eins in der Gärkammer), aber ich nehm es nur als Frostwächter (das im Gewächshaus...). Für die hohen Temperaturen nutze ich einen pneumatischen Fensterheber (geniales Teil, durch die Wärme drückt ein Ölstempel das Fenster auf) und den Hohe-Temperaturen-Alarm des 308: Wirds dolle warm, fängt das Ding an zu piepen -bis sich einer von den Nachbarn erbarmt (Am Anfang waren sie leicht genervt :Shocked , aber seit es für jeden Einsatz ein Fläschchen Selbstgebrautes gibt, hab ich manchmal den Eindruck, da wird die Alarm-Temperatur heimlich runtergedreht... :Bigsmile )

Viel Erfolg und viele Grüße,
Martin

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 153
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#25

Beitrag von ak59 » Dienstag 14. April 2020, 18:22

Hallo zusammen,

da der Blick in meinen (Gär-) Kühlschrank heute morgen nicht die Erwarteten 12° anzeigte (sondern nur 8 - allerdings das Thermometer das auf dem Gärfass liegt) war ich doch etwas überrascht, dass sich der Nachtfrost so stark auswirkte. Obwohl ich ja eigentlich nicht sagen kann, welche Temperatur der Sud hatte. Bisher hatte ich den Selbstbau-Arduino von der Nachguss-Steuerung einfach umprogrammiert, was an sich auch gut funktionierte (der Kühlschrank scheint aber bei 10-12° an seine Grenzen zu kommen ;-). Ablesen von zu Hause geht da eben nicht.

Da hatte ich eben nicht bedacht, dass Kühlen manchmal nicht ausreicht. Ich hab jetzt ein Heizkabel *ohne Steuerung* angesteckt und das macht ja keinen Sinn, weil u.U. Kühlung und Heizung läuft.

Lange Rede heißer Brei: jetzt überlege ich, ob ich meinen Selbstbau erweitern soll (Ersatz durch einen Pi-Zero mit 2 Relais - ähnliches hab ich schon damit gebaut) oder das Basteln durch einen WiFi-Inkbird wie den 308 ersetze (damit ich mir die Rennerei erspare), der mir die Steuerung auch noch komfortabel erlaubt. Preislich macht das sagen wir mal 20€ aus, also nicht die Welt und dafür den zusätzlichen Komfort.

Eine Frage hätte ich zum WLAN: Bisher bereite ich alle Daten selbst grafisch auf. Kann ich auf die Daten des Inkbird ausserhalb der App zugreifen oder die Daten irgendwie auf einen Server umleiten?

Ansonsten hätte der Raspi noch den Vorteil, dass ich ihn mit einem 2. Sensor ausstatten könnte und die beiden Relais flexibel verwenden kann (mit oder ohne Ansteuerung der Relais).

Viele Grüße,

Andreas

Benutzeravatar
Blondes
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 143
Registriert: Mittwoch 23. Januar 2019, 12:33

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#26

Beitrag von Blondes » Dienstag 14. April 2020, 21:08

ak59 hat geschrieben:
Dienstag 14. April 2020, 18:22
Hallo zusammen,

da der Blick in meinen (Gär-) Kühlschrank heute morgen nicht die Erwarteten 12° anzeigte (sondern nur 8 - allerdings das Thermometer das auf dem Gärfass liegt) war ich doch etwas überrascht, dass sich der Nachtfrost so stark auswirkte. Obwohl ich ja eigentlich nicht sagen kann, welche Temperatur der Sud hatte. Bisher hatte ich den Selbstbau-Arduino von der Nachguss-Steuerung einfach umprogrammiert, was an sich auch gut funktionierte (der Kühlschrank scheint aber bei 10-12° an seine Grenzen zu kommen ;-). Ablesen von zu Hause geht da eben nicht.

Da hatte ich eben nicht bedacht, dass Kühlen manchmal nicht ausreicht. Ich hab jetzt ein Heizkabel *ohne Steuerung* angesteckt und das macht ja keinen Sinn, weil u.U. Kühlung und Heizung läuft.

Lange Rede heißer Brei: jetzt überlege ich, ob ich meinen Selbstbau erweitern soll (Ersatz durch einen Pi-Zero mit 2 Relais - ähnliches hab ich schon damit gebaut) oder das Basteln durch einen WiFi-Inkbird wie den 308 ersetze (damit ich mir die Rennerei erspare), der mir die Steuerung auch noch komfortabel erlaubt. Preislich macht das sagen wir mal 20€ aus, also nicht die Welt und dafür den zusätzlichen Komfort.

Eine Frage hätte ich zum WLAN: Bisher bereite ich alle Daten selbst grafisch auf. Kann ich auf die Daten des Inkbird ausserhalb der App zugreifen oder die Daten irgendwie auf einen Server umleiten?

Ansonsten hätte der Raspi noch den Vorteil, dass ich ihn mit einem 2. Sensor ausstatten könnte und die beiden Relais flexibel verwenden kann (mit oder ohne Ansteuerung der Relais).

Viele Grüße,

Andreas
Hi Andreas,
der 308 ist schon echt nett: Du kannst abends vom Bett aus nochmal schnell die Temperatur erhöhen oder von sonst wo auf der Welt (war vor C. etwas interessanter...).
Zum Auslesen kann ich nichts sagen; ich schau mir aber gerne mal die Temperaturkurven der letzten Tage auf dem Smartphone an, das reicht mir. Ich finde ihn sehr empfehlenswert.
Viele Grüße,
Martin

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 153
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#27

Beitrag von ak59 » Mittwoch 15. April 2020, 11:37

Hi,
irgendein Export in CSV scheint zu funktionieren, auf meine Frage von welcher Platform (Mac/MS/Linux) kam als Antwort Alexa und Google Assistant. Etwas seltsam, naja, werd's mir nochmal überlegen - ich bastel ja gerne ;-)
Die einfachste Option zum Thema Heizung für mich: im Winter nur obergärig (dann reicht mein Keller aus, in den der Kühschrank nicht darf).
Andreas

ifar
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 80
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2018, 08:23
Wohnort: Wadgassen

Re: Inkbird 308 WLAN, erste Erfahrungen

#28

Beitrag von ifar » Donnerstag 16. April 2020, 18:45

Du kannst dir die Daten in der App als csv exportieren. Temperatur wird in 15 Minuten Abständen gespeichert.

Rafael
Dateianhänge
9C6796C4-35A8-47EF-AA8A-2696A3E3729C.png

Antworten