Fachliteratur und seriöse Quellen

Hier sollten Infos und Besprechungen über Fachliteratur der Brautechnik rein (incl. Onlinematerial).
Forumsregeln
Dieses Unterforum ist den Bücher- und Textnerds unter dem Hobbybrauern gewidmet. Hier können (Fach)Bücher, wissenschaftliche Artikel und besondere Blogposts verlinkt, zusammengefasst und besprochen bzw. darüber diskutiert werden.

Wenn ihr etwas vorstellt, wäre es super, wenn ihr auch eine Meinung dazu habt.

Fernsehsendungen, Zeitungsschnipsel (u.A. über 500 Jahre RHG) und allgemeine Webseitenvorstellungen ("Neues Bierratingportal") gehören eigentlich in das Subforum "Hobbybrauer Allgemein".
Antworten
braustud
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 16. April 2019, 17:03

Fachliteratur und seriöse Quellen

#1

Beitrag von braustud » Dienstag 28. Mai 2019, 11:39

Hallo Zusammen!

Ich bin bei einer Recherche auf die Rechnung der spezifischen Dichte SG zu dem "dazugehörigen" Platowert gestoßen. Mein Problem ist nur, dass ich für diese Formel keine seriöse Quelle finde...nur immer den Verweis zu wikipedia. Auch diverse Braumagazine/-zeitschriften beziehen sich auf wikipedia. Ich muss eine Bachelorarbeit zu dem Thema schreiben und der Professor sieht wikipedia sehr ungern als Quellenangabe. In Fachbücher wie Narziss etc. hab ich nichts finden können...Vielleicht weiß ja jemand was :Bigsmile

Viele Grüße,
Veronika

braustud
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 16. April 2019, 17:03

Re: Fachliteratur und seriöse Quellen

#2

Beitrag von braustud » Dienstag 28. Mai 2019, 11:41

Sorry total vergessen...das ist die Rechnung, die ich mein.

SG = 1+ (plato / (258.6 – ( (plato/258.2) *227.1) ) )

Plato = (-1 * 616.868) + (1111.14 * sg) – (630.272 * sg^2) + (135.997 * sg^3)

oder vereinfacht:

P = [(SG-1)/4] * 1000

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9266
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Fachliteratur und seriöse Quellen

#3

Beitrag von gulp » Dienstag 28. Mai 2019, 11:51

Da würde ich mal Olibaer fragen. https://hobbybrauer.de/forum/memberlist ... file&u=350

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5977
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Fachliteratur und seriöse Quellen

#4

Beitrag von Ladeberger » Dienstag 28. Mai 2019, 12:00


Benutzeravatar
olibaer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2089
Registriert: Dienstag 6. April 2004, 00:49
Kontaktdaten:

Re: Fachliteratur und seriöse Quellen

#5

Beitrag von olibaer » Freitag 31. Mai 2019, 15:17

Hallo Veronika,
braustud hat geschrieben:
Dienstag 28. Mai 2019, 11:39
Hallo Zusammen!

Ich bin bei einer Recherche auf die Rechnung der spezifischen Dichte SG zu dem "dazugehörigen" Platowert gestoßen. Mein Problem ist nur, dass ich für diese Formel keine seriöse Quelle finde...nur immer den Verweis zu wikipedia. Auch diverse Braumagazine/-zeitschriften beziehen sich auf wikipedia. Ich muss eine Bachelorarbeit zu dem Thema schreiben und der Professor sieht wikipedia sehr ungern als Quellenangabe. In Fachbücher wie Narziss etc. hab ich nichts finden können...Vielleicht weiß ja jemand was :Bigsmile

[...]
Sorry total vergessen...das ist die Rechnung, die ich mein.
SG = 1+ (plato / (258.6 – ( (plato/258.2) *227.1) ) )
Plato = (-1 * 616.868) + (1111.14 * sg) – (630.272 * sg^2) + (135.997 * sg^3)
oder vereinfacht:
P = [(SG-1)/4] * 1000

Wegbereiter für die dargestellten Zusammenhänge waren die Herren Karl Josef Napoleon Balling und Fritz Plato. Es folgten Vergleichsmessungen in Saccharoselösungen, die in Tabellenform festgehalten wurden[1].
Die eher ugs. und nicht SI-Konforme Einheitsbezeichnungen wie Plato, Brix, Oechlse usw. haben als Basis die o.g. Zahlenreihen im Bauch, weshalb sie sich auch mehr oder weniger genau ineinander umrechnen lassen.

Begleitend zur Tabellenform wurden zahlreiche Rechenwerke mit dem Ziel ersonnen, das unübersichtliche Zahlenmaterial aus den Tabellen in ein einfaches Formelwerk zu überführen. Die gewählten Ansätze und Zielvorstellungen weichen diesbezüglich deutlich voneinander ab. In jedem Fall findet sich der Bogen von "hoch wissenschaftlich" über "hinreichend genau" bis zur "Faustformel" gespannt[4]. Zusätzliche Vereinfachungen dürfen in diesem Umfeld natürlich auch nicht fehlen. Eine davon hast du selbst benannt: P = [(SG-1)/4] * 1000

Dahinter steckt, dass eine 1%-ige Saccharoselösung bei 20°C ein ungefähres Gewichtsverhältnis20/20(SG) von 1,004 aufweist, was per Definition auch 1° Plato entspricht. So ensteht der Faktor 4, der diese Beziehung in der Formel beschreibt. Der Faktor -1 in Kombination mit x1000 ermittelt aus aus dem unansehnlichen Dichtewert SG die Grad Oechsle, oder einfacher: GU für Gravital Unit

SG: 1,0046
P = 1,0046 -1 = 0,0046 * 1000 = 46(°Oe/GU) / 4 = 11,5(in Wirklichkeit 12,0°P)

Ich habe den angefragten Themenstrang im Brau!Magazin vor kurzem aufgearbeitet. Neben der Einführung in die Zusammenhänge finden sich dort weitere Quellen für deine Recherche benannt[2,3].

Für deine Bachelorarbeit würde ich dir empfehlen, aus den o.g. Tabellen[1] ein eigenes Rechenwerk zu ermitteln. Das erspart dir die Erklärungsnot und es ist schnell gemacht. Ich mache es für die Platowerte 1,5,10,15,20 nebst Dichtewerte Rho mal' kurz vor:
DichtePlatoFormel.PNG
DichtePlatoFormel.PNG (16.48 KiB) 502 mal betrachtet
Schön zu sehen, wie die Exponentialfunktion die Unzulänglichkeiten der Faustformel(s.o.) zurechtrückt und trotzdem recht übersichtlich bleibt. Hm, oder sie kommt zumindest nicht wesentlich unschicker wie dies hier daher: [(SG-1)/4] * 1000


Wie auch immer: Viel Erfolg :-)


Quellen:
1. Meindl, O.: Tafeln für die Malzanalyse. Berechnet nach der Tafel der Normaleichungskommission. (Plato-Tabelle), Verlag F. Carl Nürnberg 1935

2. Weiss, O.: Dichte, Brauer und Extraktangaben I, Frühjahr 2018, Brau!magazin, www.braumagazin.de

3. Weiss, O.: Dichte, Brauer und Extraktangaben II, Herbst 2018, Brau!magazin, www.braumagazin.de

4. Treiber, K.; Gollhofer-Berger: Konzentrationsberechnung von Bier mit linearen Dichteformeln. Monatsschrift für Brauwissenschaft, Heft 9/10, Fachverlag Hans Carl GmbH, Nürnberg, 2003.
Gruss
Oli
_____________________________
http://www.brewrecipedeveloper.de

Brauwasser - bitte hier entlang
Gärschwierigkeiten - bitte hier entlang
Grundlagen Karbonisierung - bitte hier entlang
Rezeptberatung anfragen - bitte hier entlang

braustud
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 16. April 2019, 17:03

Re: Fachliteratur und seriöse Quellen

#6

Beitrag von braustud » Montag 3. Juni 2019, 10:01

Wow vielen lieben Dank für diese Information! Hast mir wirklich sehr geholen :-)
Ich werde deinem Rat folgen und ebenfalls ein passendes Rechenwerk aufstellen.

Viele Grüße,
Veronika

Antworten