Etikettier-Maschinen-Prototyp

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 10:47

Etikettier-Maschinen-Prototyp

#1

Beitrag von chixxi » Freitag 17. April 2015, 08:01

Wichtiges Update für alle die neu mit lesen:
Ich bin von der Milch Variante abgekommen und verwende nun trockengummiertes Papier (gibt es in der Bucht). Ein Grund dafür ist dass es mir schlicht und einfach nicht gelungen ist eine Variante auszuarbeiten die ausreichen Milch in nützlicher Frist aufgetragen hat ohne eine riesen Sauerei zu machen. Ein zweiter Grund ist die lange Trocknungszeit bei Milch-Etiketten. Das trockengummierte Papier ist nicht wirklich teuer und eine sehr saubere Einfache Lösung, bedruckt werden mus dieses Papier mit Laser-Druck.



Ich möchte diesen Thread benutzen um die Entwicklung eines Prototyps für einen auf Milch basierenden Etikettierer nutzen.

Hintergrund:
Ich habe auf Grund dieses Forums Milch als Klebstoff für Etiketten entdeckt. Nach einigen Tests bin ich von dem Verfahren einen normalen Laserdrucker mit normalem Papier zu verwenden und diese mittels Milch auf der Flasche zu fixieren überzeugt. Sämtliche andere Varianten haben mich nicht überzeugt (Drucken Lassen = zu teuer, Fertigetiketten = zu teuer und kaum abzulösen, usw.). Die Etiketten aber mit vernünftigem Aufwand mit hoher Präzision zu platzieren und die richtige Menge Milch aufzubringen hat sich als nicht ganz einfach, bzw. aufwändig erwiesen. Ich habe mich dann über sogenannte "Wet-Labeling-Machines" informiert, selbst die billigsten aus China kosten 2000 Euro. Da ich sehr gerne bastle habe ich also beschlossen einen eigenen Etikettierer zu bauen. Meistens baue ich direkt aus einem Hirngespinst einen Protoypen, ich finde da lernt man oft mehr als mit langer Planung.

Ziel:
Eine Etikettier-Maschine mit automatischem Einzug von Etiketten welche Milch als Kleber verwendet und aus Baumarkt-Teilen für unter 100 Euro zu realisieren ist. Er soll mit verschiedenen Flaschen und Etikett-Grössen zurecht kommen.

Aktueller Stand:
Die grösste Herausforderung war die Positionierung der Rollen so dass das Etikett dann auch wirklich auf der Flasche landet und nicht einfach irgendwie gefaltet oder um die Rollen gewickelt wird. Nach einigen Versuchen ist dies nun gelöst, daher habe ich mich entschieden euch das schon mal zu präsentieren und die nächsten Entwicklungsschritte hier zu dokumentieren. Kosten für die Malerrollen und sonstigen Baustoffe ohne Motor bis jetzt sind etwa 35 Euro.

Die nächsten Schritte:
- Optimierung des Antriebes (schneller, ruhiger).
- Anbringung des Beckens für die Milch in der dann die vorderste untere Rolle dreht und somit das Etikett "benetzt".
- Anbringen einer Führung für eine präzise und wiederholbare Positionierung der Etiketten.
- Anbringen eins automatischen Einzuges damit man einen ganzen Stapel an Etiketten einlegen kann.
- Anbringen einer dritten Rolle oben auf der Flasche die gleichzeitig als Schalter dienen soll.
- Schlussendlich wenn alle Probleme gelöst sind kompletter Neubau aus hochwertigen Materialien.
Wahrscheinlich kommen da noch einige Punkte dazu... :redhead

Prototyp Version 0.1:

Kurzes Video:
https://www.youtube.com/watch?v=V6RBjf92C6k

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Ich freue mich über alle Rückmeldungen, Anregungen, Ideen, Kritiken usw. Ebenfalls interessieren mich natürlich Erfahrungen die andere gemacht haben, hat so etwas schon mal jemand versucht?
Zuletzt geändert von chixxi am Montag 25. Januar 2016, 10:24, insgesamt 3-mal geändert.
Ubi cervisia, ibi patria.

Benutzeravatar
schnekkomat
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 79
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 23:19

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#2

Beitrag von schnekkomat » Freitag 17. April 2015, 08:08

Sehr cool, die Erfahrungen würde ich vielleicht irgendwann für einen Nachbau abgreifen. Danke! Und nein, ich habe es noch nicht probiert.

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2246
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#3

Beitrag von hutschpferd » Freitag 17. April 2015, 08:12

interessant, ich tüftle sowas nbenbei auch grad aus, bzw. hab ich mir gedanken gemacht wie ich das angehen soll.

wie bewerkstelligst du den milchüberfluss?
bei mir ist es bei der manuellen variante derzeit so, dass die milch die seitlich auf der flasche bleibt nicht ansehnlich ist, ich wisch es zwar weg, aber trotzdem nicht wirklich optimal...

Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 10:47

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#4

Beitrag von chixxi » Freitag 17. April 2015, 08:18

hutschpferd hat geschrieben: wie bewerkstelligst du den milchüberfluss?
bei mir ist es bei der manuellen variante derzeit so, dass die milch die seitlich auf der flasche bleibt nicht ansehnlich ist, ich wisch es zwar weg, aber trotzdem nicht wirklich optimal...
Von den vorderen 2 Rollen soll die untere mal in einem Milchbad laufen, werde ich wohl Heute Abend basteln. Diese beiden vorderen Rollen sind relativ fest aneinander gepresst, daher hoffe ich das sich die Milchmenge selbst regelt. Da diese beiden vorderen Rollen getrennt von den Rollen laufen die die Flasche drehen hoffe ich dass sich die Sauerei in Grenzen hält. Wie gesagt, ich erwarte im Laufe der Entwicklung aber noch auf solche Problem zu stossen, müssen halt dann nach und nach ausgemerzt werden.

Ein Video folgt noch...
Ubi cervisia, ibi patria.

Benutzeravatar
schloemi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1168
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#5

Beitrag von schloemi » Freitag 17. April 2015, 09:50

Wow ich bin wirklich immer wieder absolut begeistert von solchem Tatendrang und Tüftlertum.

Sehr coole Maschine - und bitte bitte halte in den folgenden Prototypen die Farbe der Rollen bei! Dann bin ich dein erster Kunde, wenn das Ding in Serie geht.

Viele Grüße
schloemi

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 10:47

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#6

Beitrag von chixxi » Freitag 17. April 2015, 10:26

Sehr coole Maschine - und bitte bitte halte in den folgenden Prototypen die Farbe der Rollen bei! Dann bin ich dein erster Kunde, wenn das Ding in Serie geht.
Die Farbe ist Zufall, es sind ja eigentlich Rollen um Wände usw. zu bemalen. Waren einfach die billigsten im Baumarkt. :Bigsmile

Habe noch ein Video auf Youtube geladen, ist etwas schaukelig aber man sieht das Funktionsprinzip. Der Versuch im Video ist einfach ein mit Wasser benetztes 80g/m2 Druckerpapier-Etikett:
https://www.youtube.com/watch?v=V6RBjf92C6k
Ubi cervisia, ibi patria.

Benutzeravatar
Darkangle
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 149
Registriert: Sonntag 10. August 2014, 22:31
Wohnort: Wain

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#7

Beitrag von Darkangle » Freitag 17. April 2015, 13:30

Ein sehr cooles Teil hast Du da gebaut!
Werde den Tröt auch aufmerksam weiterverfolgen.

:Drink

Edith meint, bei der Walzenfarbe könnte ich meine Frau auch davon überzeugen :Bigsmile
Beer you, Beer me, Beer us together.... ;-)

Benutzeravatar
Nailgun
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 270
Registriert: Samstag 29. Dezember 2012, 20:54

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#8

Beitrag von Nailgun » Freitag 17. April 2015, 13:54

Hi chixxi,

wann gibt es ne Kleinserie??? :Bigsmile

Jetzt mal im Ernst, geiles Teilchen.
Habe mir über so ein Maschinchen auch schon ein paar Tage Gedanken gemacht, jetzt hab ich es auf jedenfall einfache zu realisieren.
Weil wie man sieht klappt das ja.

Blos bei dem Thema Milch bin ich Vorsichtig. Möchte keine Milchsäure die ganze Zeit in meinem Brauraum haben... Ich verwende im Kleister. Dem sollte aber mit dieser Lösung auch nichts im Wege stehen...

Gruß Florian

Benutzeravatar
Karhu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 196
Registriert: Sonntag 1. Juni 2014, 18:39
Wohnort: Wien

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#9

Beitrag von Karhu » Freitag 17. April 2015, 14:07

Schaut toll aus. Ich habe aber eine Frage: welche der Rollen willst du durch das Milchbad laufen lassen? Die untere von den übereinandergestapelten? Dann würde es ja nur die Aussenseite der Etikette befeuchten, oder habe ich da einen Denkfehler?
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!

Benutzeravatar
Hopfenplotz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Dienstag 10. März 2015, 21:05

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#10

Beitrag von Hopfenplotz » Freitag 17. April 2015, 14:08

Nailgun hat geschrieben: Blos bei dem Thema Milch bin ich Vorsichtig. Möchte keine Milchsäure die ganze Zeit in meinem Brauraum haben... Ich verwende im Kleister. Dem sollte aber mit dieser Lösung auch nichts im Wege stehen...

Gruß Florian

Hallo,

einfach H-Milch nehmen. Da sollten sich keine Milchsäurebakterien mehr drin befinden :Smile

VG
Marcus
Beer is proof that god loves us and wants us to be happy.

Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 10:47

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#11

Beitrag von chixxi » Freitag 17. April 2015, 14:14

Also von einer Kleinserie sind wir mit Prototyp 0.1 noch weit entfernt. Ausserdem könnte ich die nicht fertigen, ich baue solche Sachen auf meinen Bürotisch im meiner Loftwohnung, habe nicht mal eine richtige Werkstatt. :Bigsmile Wenn die Idee genug ausgereift ist findet sich aber ja vielleicht jemand der das fertigen könnte. Aber vorher möchte ich noch so einiges an Problemen lösen.

Mit Kleister sollte das auch klappen, grundsätzlich für alle sehr flüssigen Kleber. Wie stark verdünnt rührst du den an (bzw. Verhältnis Wasser/Kleister)? Habe gehört Kleister hält bei Feuchtigkeit nicht sehr gut bzw. lange.

Ein Sache die ich noch nicht erwähnt habe:
Papier hat eine Struktur, wenn man es befeuchtet rollt es sich zusammen. Wenn man also die Etiketten "falsch" herum auf das Papier druckt rollt sich dieses um die erste Kleberrolle. Falls das passiert muss man den Druck um 90 Grad drehen, dann klappt es. Verhält sich mit allen Papieren die ich getestet habe so.

Inzwischen habe ich dank 20 weiteren Video auch den Trick geschnallt wie bei Professionellen Geräten die Etikette wieder von der Kleberführenden Rolle gelöst wird, falls nötig könnte ich das also auch umsetzen, ist aber aufwändig zum bauen.
Ubi cervisia, ibi patria.

Benutzeravatar
Nailgun
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 270
Registriert: Samstag 29. Dezember 2012, 20:54

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#12

Beitrag von Nailgun » Freitag 17. April 2015, 16:01

Hopfenplotz hat geschrieben:

Hallo,

einfach H-Milch nehmen. Da sollten sich keine Milchsäurebakterien mehr drin befinden :Smile

VG
Marcus
Ich Depp! Soweit hab ich nicht gedacht :Ahh
Danke!

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5530
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#13

Beitrag von uli74 » Freitag 17. April 2015, 17:11

Bin ich auf dem Wege des Holzes oder ist es tatsächlich so, dass die untere angetriebene Walze die Milch auf die Vorderseite des Etiketts aufbringt? Jedenfalls siehts so aus...
Gruss

Uli

Benutzeravatar
Karhu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 196
Registriert: Sonntag 1. Juni 2014, 18:39
Wohnort: Wien

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#14

Beitrag von Karhu » Freitag 17. April 2015, 17:13

Genau das selbe Problem habe ich oben auch schon angemerkt. Dann bin ich doch nicht der einzige...
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!

Benutzeravatar
happyhibo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1185
Registriert: Sonntag 7. Oktober 2012, 23:06
Wohnort: Raum Bad Tölz, Oberbayern
Kontaktdaten:

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#15

Beitrag von happyhibo » Freitag 17. April 2015, 23:55

Hmm das sehe ich auch so.
Man könnte das ändern in dem man die Flasche andersrum drehen lässt und ein kleine Übergabewalze installiert.
Ggf. noch eine von oben federnd gelagerte Andruckrolle. :Grübel

Auf jeden Fall find ich die Idee absolut ausbaufähig :thumbsup :thumbup
Gruß
Alex / HappyHibo

blub24
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 420
Registriert: Samstag 28. Februar 2015, 10:46

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#16

Beitrag von blub24 » Samstag 18. April 2015, 01:13

Hi,

die Farbgebung der Rollen ist schon recht warm, :Wink

Aber das ganze Gerät mit den dedrechselten Rollen ist cool.

Anyway, Ich bin mit meinem Ceranfeld Etikettierer sehr zufrieden.

Damit mache ich geschätzte 400-500 Flaschen die Stunde, (wenn ich so viele hätte).

Grüße,

Nikolas
Der Geschmack der mich an den meisten Bieren stört ist der der fehlt.

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5530
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#17

Beitrag von uli74 » Samstag 18. April 2015, 07:33

blub24 hat geschrieben: Anyway, Ich bin mit meinem Ceranfeld Etikettierer sehr zufrieden.

Damit mache ich geschätzte 400-500 Flaschen die Stunde, (wenn ich so viele hätte).

Ceranfeldetikettierer? Kannst mal Bilder posten?

400 Flaschen/h klingt interessant.
Gruss

Uli

Benutzeravatar
Darkangle
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 149
Registriert: Sonntag 10. August 2014, 22:31
Wohnort: Wain

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#18

Beitrag von Darkangle » Samstag 18. April 2015, 07:35

Anyway, Ich bin mit meinem Ceranfeld Etikettierer sehr zufrieden.
Zeig her!
Beer you, Beer me, Beer us together.... ;-)

masch1
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 255
Registriert: Montag 22. Dezember 2014, 09:23
Wohnort: Raum Altoetting, Oberbayern

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#19

Beitrag von masch1 » Samstag 18. April 2015, 11:04

Die untere Rolle wird, so wie ich das sehe, in einem Milchbad laufen und diese an die obere Rolle weitergeben.
Somit werden beide Seiten des Etikettes benetzt ist ne geniale Maschiene :thumbsup

Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 10:47

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#20

Beitrag von chixxi » Samstag 18. April 2015, 12:12

masch1 hat geschrieben:Die untere Rolle wird, so wie ich das sehe, in einem Milchbad laufen und diese an die obere Rolle weitergeben.
Somit werden beide Seiten des Etikettes benetzt ist ne geniale Maschiene :thumbsup
Ganz genau das ist die Idee. Keep it simple and stupid :Greets Bei Milch stört das ja nicht...

Baue gerade an Prototyp v0.2. Dieser wird mit "einseitiger Leimauftragung" ausgestattet sein. Wenn denn mein Gehirnspinnst auch funktioniert. :Wink

Edit:
Prototyp 2.0 wird langsam... :Bigsmile
Bild
Ubi cervisia, ibi patria.

blub24
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 420
Registriert: Samstag 28. Februar 2015, 10:46

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#21

Beitrag von blub24 » Samstag 18. April 2015, 20:00

Darkangle hat geschrieben:
Anyway, Ich bin mit meinem Ceranfeld Etikettierer sehr zufrieden.
Zeig her!
Hi,

hm, naja, das ist eher ein Prozess als ein Gerät...

Ich mach beim nächten Mal ein Video ...

Grüße,

Nikolas
Der Geschmack der mich an den meisten Bieren stört ist der der fehlt.

Benutzeravatar
happyhibo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1185
Registriert: Sonntag 7. Oktober 2012, 23:06
Wohnort: Raum Bad Tölz, Oberbayern
Kontaktdaten:

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#22

Beitrag von happyhibo » Samstag 18. April 2015, 20:03

genau so hatte ich mir das auch vorgestellt :thumbup

Wirkt das Etikett jetzt wegen des fehlenden "Kleber" nicht an der Flasche haftend?
Gruß
Alex / HappyHibo

Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 10:47

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#23

Beitrag von chixxi » Samstag 18. April 2015, 21:02

happyhibo hat geschrieben:genau so hatte ich mir das auch vorgestellt :thumbup

Wirkt das Etikett jetzt wegen des fehlenden "Kleber" nicht an der Flasche haftend?
Genau, war noch kein Kleber im Spiel. Es hat sich aber auch gezeigt dass es schwierig wird genug Kleber bzw. Milch aufzutragen. Sobald das gelöst ist gibt es wieder ein Video...
Ubi cervisia, ibi patria.

Benutzeravatar
happyhibo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1185
Registriert: Sonntag 7. Oktober 2012, 23:06
Wohnort: Raum Bad Tölz, Oberbayern
Kontaktdaten:

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#24

Beitrag von happyhibo » Sonntag 19. April 2015, 11:19

Was sind die unteren gummierte Rollen für welche?
Auch aus den Farben-Pinsel-Regal?
Gruß
Alex / HappyHibo

Benutzeravatar
HarryHdf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1286
Registriert: Freitag 25. Mai 2012, 19:52

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#25

Beitrag von HarryHdf » Sonntag 19. April 2015, 11:35

Also wenn man da länger zusieht, wird einem von dem Gewackel ganz schön schlecht :Bigsmile

Aber echt coole Konstruktion :thumbsup
mögen die IBU mit euch sein, Harry

Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern, nichts hindert mich, weiser zu werden. (K. Adenauer)

masch1
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 255
Registriert: Montag 22. Dezember 2014, 09:23
Wohnort: Raum Altoetting, Oberbayern

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#26

Beitrag von masch1 » Sonntag 19. April 2015, 13:32

happyhibo hat geschrieben:Was sind die unteren gummierte Rollen für welche?
Auch aus den Farben-Pinsel-Regal?
Das sind Tapezierrollen zum rausdrücken der Luft aus den aufgeklebten Tapetenbahnen

BRVanfaenger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 223
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 22:54
Wohnort: Bremervörde

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#27

Beitrag von BRVanfaenger » Sonntag 19. April 2015, 21:17

Dumme Frage in den Raum geworfen...
Was haltet ihr von sprühauftrag der Milch ?
Könnte vor der ersten Rolle montiert werden.
Evtl nur als Rohr mit kleinen Löchern, angetrieben mit kleiner Zahnradpumpe......

Gruß Björn

Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 10:47

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#28

Beitrag von chixxi » Montag 20. April 2015, 07:21

Auch wenn es noch Probleme gibt, hier ein paar Fotos von Prototyp Version 0.2.

Verbesserungen:
- Optimierung des Antriebes, läuft schneller, flüssiger und ruhiger und die Geschwindigkeit lässt sich steuern.
- Rollen für Flasche durch Tapetenrollen ersetzt da diese viel genauer laufen.
- "Einseitige Leimauftragung" eingebaut.
- Dritte Rolle an Hebel oben auf Flasche.
- Einzug mit Blech und Magneten.

Ich musste irgendwie einen gebogenen Rechen herstellen der die Etikette von der nassen Leimrolle abstreift und richtig auf die Flasche führt. Kamm biegen im Backofen:
Bild

Eine Rundumsicht:
Bild
Bild
Bild
Bild

Hier sieht man die "Leimrolle" sowie den Rechen im Detail. Natürlich wurde der Kamm farblich passend zu den Rollen gewählt:
Bild

In folgendem Foto sieht man auch das grösste Problem, die Etikette gleitet zwar sauber durch die Maschine, wird aber an der Leimrolle nicht ausreichend benetzt, egal bei welcher Drehzahl die Maschine gerade läuft:
Bild

Ich sehe jetzt einige Lösungsansätze und habe mich noch nicht entschieden in welche Richtung die Reise gehen soll. Diese Woche werde ich eh kaum Zeit finden.
1. Grössere "Leimrolle" damit der Weg und somit die Kontaktzeit grösser wird.
2. Anpressrolle einbauen, was aber die "einseitige Leimauftragung" nicht gerade löst.
3. Ansatz verwerfen und zurück auf Prototyp 0.1 weil der zum bauen 1000x einfacher ist und es bei Milch keine Rolle spielt wen auch vorne auf dem Etikett Milch ist.
4. Danke für die Idee, Milch per Sprühddüse auftragen.
Ubi cervisia, ibi patria.

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2246
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#29

Beitrag von hutschpferd » Montag 20. April 2015, 07:28

An die Milch per Düse hab ich auch gedacht, aber imo ein Aufwand den man gut und gern weglassen kann/könnte, führt nur zur Sauerei im ENdeffekt.

Ich frag mich grad wie ihr die Etiketten bislang aufgetragen habt, denn ich tauche meine komplett (!) in Milch und geb sie dann rauf.
Hab zwar nur SW Etiketten bis jetzt, aber ich hab keine schlechten Erfahrungen damit gemacht beim aufkleben...
Warum also nicht auch vorne Milch rauf geben...

Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 10:47

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#30

Beitrag von chixxi » Montag 20. April 2015, 07:37

Ich werde sicher noch Testen wie sich das bei Prototyp 0.1 verhält. Bei Prototyp 0.1 laufen ja vorn 2 Rollen aneinandergepresst, die untere davon werde ich in Milch laufen lassen. Ich denke so könnte man sehr einfach ein gute Benetzung erreichen. Sollte das funktionieren werde ich sehr wahrscheinlich diesen einfachen Weg weiter verfolgen.
Ubi cervisia, ibi patria.

BRVanfaenger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 223
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 22:54
Wohnort: Bremervörde

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#31

Beitrag von BRVanfaenger » Montag 20. April 2015, 08:02

Vielleicht nicht eine sprühdüse. Sondern eher dünnen Strahl mal 7 oder 9 dann sind mehrere Klebestreifen auf dem Etikett.
Sollte eigentlich halten.
Ich würde einen kurzen Aquarienschlauch nehmen.
In diesen einige Locher mit 0,5 oder 0,35 mm bohren und am Ende mit Heisskleber verschliessen.
Wenn der mittig über deiner Schale ist, sollte auch die sauerei sich in grenzen halten.
Zahnradpumpe gab es bei pollin für knapp 5 Teuronen.
Gruß Björn

Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 10:47

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#32

Beitrag von chixxi » Montag 27. April 2015, 09:11

Da ich an den Solothurner Biertagen war ist dieses Wochenende nicht gross was gelaufen. Ich habe noch einen Versuch mit 2 Rollen gemacht, die untere davon lief in Leim (bzw. Wasser). Interessanterweise blieb die obere trotz ordentlichem Anpressdruck auf die untere nasse Rolle komplett trocken. Finde ich auch einen spannenden Ansatz, desto einfacher desto besser.

Weiss nicht ob man das hier erkennen kann:
Bild
Ubi cervisia, ibi patria.

Brausau
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 242
Registriert: Freitag 14. Mai 2004, 21:33

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#33

Beitrag von Brausau » Montag 27. April 2015, 09:33

blub24 hat geschrieben:
Darkangle hat geschrieben:
Anyway, Ich bin mit meinem Ceranfeld Etikettierer sehr zufrieden.
Zeig her!
Hi,

hm, naja, das ist eher ein Prozess als ein Gerät...

Ich mach beim nächten Mal ein Video ...

Grüße,

Nikolas
Ich schieb Dich mal wieder ins Sichtfeld.
Bin so neugierig...

Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 10:47

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#34

Beitrag von chixxi » Montag 27. April 2015, 11:47

Brausau hat geschrieben:
Ich schieb Dich mal wieder ins Sichtfeld.
Bin so neugierig...
Weil es sehr wichtig ist in diesem Thread ein Video eines Kochfeldes zu haben... :Ahh
Ubi cervisia, ibi patria.

Brausau
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 242
Registriert: Freitag 14. Mai 2004, 21:33

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#35

Beitrag von Brausau » Montag 27. April 2015, 14:16

@chixxi
Niveau ist keine Hautcreme.

Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 10:47

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#36

Beitrag von chixxi » Montag 27. April 2015, 19:42

Brausau hat geschrieben:@chixxi
Niveau ist keine Hautcreme.
?
Ubi cervisia, ibi patria.

crocodilefarm
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2015, 22:32

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#37

Beitrag von crocodilefarm » Mittwoch 27. Mai 2015, 22:36

Das mit dem Ceranfeld-Etikettierer würde mich auch sehr interessieren. Ein Ceranfeld liegt mir zur Verfügung vor.

Muß ich da nun einfach die Milch draufkippen und das Etikett reinlegen, oder leg ich erst das Etikett drauf und kippe dann die Mich drüber? :Waa

Ist eigentlich das Papier egal? Reicht normales Kopierpapier?

(Es fragt ein Frischling in Sachen Bierbrauen...)

Benutzeravatar
happyhibo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1185
Registriert: Sonntag 7. Oktober 2012, 23:06
Wohnort: Raum Bad Tölz, Oberbayern
Kontaktdaten:

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#38

Beitrag von happyhibo » Samstag 30. Mai 2015, 13:03

Hallo chixxi,

hast Du schon weitere "Entwicklungen" Deines Etikettierers machen können.
Ich finde das sehr interessant! :thumbup

Leute, fangt bitte nicht wieder mi den Ceranfeld...schmarn an :thumbdown
Darum gehts hier nicht...
Gruß
Alex / HappyHibo

Benutzeravatar
aalhuhnsuppe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 500
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2015, 14:48
Wohnort: Potsdam

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#39

Beitrag von aalhuhnsuppe » Freitag 3. Juli 2015, 07:54

Noch nix neues? Sah so spannend aus.....
Herzliche Grüße
aalhuhnsuppe

-------------------------------------------------------
Wer einen Fehler findet, der darf ihn behalten.

Benutzeravatar
pottate
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 127
Registriert: Montag 23. Februar 2015, 02:42
Wohnort: NRW

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#40

Beitrag von pottate » Samstag 26. September 2015, 12:32

Vielleicht kommt ja doch noch einmal die Fortsetzung...
Würde mich sehr interessieren.

LG Pottate

Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 10:47

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#41

Beitrag von chixxi » Samstag 26. September 2015, 12:43

Wahrscheinlich wird es Winter bis es weiter geht. Habe im Sommer einfach zu wenig Zeit zum basteln gehabt, musste ja zwischendurch auch mal brauen, Mofa Fahren und auf dem Boot das gebraute Bier trinken :Pulpfiction
Ubi cervisia, ibi patria.

Franz60
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 169
Registriert: Sonntag 26. April 2015, 14:19
Wohnort: 53332 Bornheim

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#42

Beitrag von Franz60 » Sonntag 27. September 2015, 11:36

Wann geht's weiter spannende Sache

Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 10:47

Re: Etikettier-Maschinen-Prototyp

#43

Beitrag von chixxi » Montag 23. November 2015, 10:38

So, Winterzeit ist Bastelzeit, da ich dieses Wochenende den ersten Schnee gesehen habe musste ich auch mal wieder was basteln. :Pulpfiction

Inzwischen sind einige Varianten entstanden und wieder verworfen worden. Ob das mit Milch jemals klappen wird weiss ich noch nicht. Es ist sehr schwierig eine ausreichende Menge bei der kurzen Kontaktzeit auf zu tragen. Zusätzlich besteht das Problem das Milch eigentlich erst zu kleben beginnt wenn sie antrocknet, das mach das "Aufführen" auf die Flasche sehr schwierig und es entstehen fast immer falten. Ausserdem muss Milch lange trocknen bevor man diese nicht mehr riecht.

Auf Grund dieses Threads wollte ich auch mal das trockengummierte Papier ausprobieren. Ich hatte aber Probleme da der Laser-Druck nicht so gut hält dass man das Label gut andrücken kann. Zudem hatte ich Probleme die trockengummierten Etiketten gleichmässig und gleichbleibend zu befeuchten. Da die letze Version der Maschine ja bereits "Wasser auftragen" kann habe ich mir gedacht ich versuche das doch mal, nach etlichen Anpassungen bin ich jetzt so weit:

https://www.youtube.com/watch?v=7FWGEx1gGsw

Ich denke ich werden den Ansatz mit den trockengummierten Etiketten weiter verfolgen, das Auftragen des Wassers funktioniert immer perfekt. Ich werde die Maschine jetzt nochmals bauen, aber nun präzise und mit besseren Materialien. So sollte dann auch die Führung einwandfrei und vor allem wiederholbar funktionieren. Aktueller Status wäre also in etwa "Proof of concept done" :Drink

Ich melde mich wieder wenn es weiter geht...
Ubi cervisia, ibi patria.

Bavilo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 242
Registriert: Sonntag 11. Januar 2015, 12:53

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#44

Beitrag von Bavilo » Montag 23. November 2015, 13:42

Kann man dann eventuell bald ein paar Baupläne von dir bekommen? :D Wäre echt der Hammer!

Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 10:47

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#45

Beitrag von chixxi » Montag 23. November 2015, 14:55

Ich bau jetzt mal noch eine neue Variante, die sollte dann vom Aufbau her wesentlich einfacher und somit übersichtlicher werden. Hoffe dann ihr könnt das ohne Ausarbeitung von Plänen nachbauen, ich stehe nicht so auf Pläne :Bigsmile

Im Endeffekt funktionier das (von Hinten nach Vorne betrachte) etwa so:
1. Das Etikett wird in die Führung eingelegt, diese Führung ist enorm wichtig für die Positionierung auf der Flasche.
2. Das Etikett wird von 2 Rollen eingezogen wovon die untere in einem Wasserbad läuft.
3. Durch den Kamm (siehe Posts weiter oben) wird das Etikett von der im Wasser laufenden Rolle gelöst und nach Oben gelenkt.
4. Dort trifft das Etikett genau in den Spalt wo die obere Rolle (die bewegliche) und die drehende Flasche zusammen laufen und wird so in einen Schritt eingezogen und angedrückt.

Verlauf der Etikette in Orange:
Bild

Ein par Hinweise:
1. Die Flasche dreht leicht schneller als die Einzug des Etiketts. So wird das Etikett sauber gespannt beim aufziehen.
2. Ich habe noch nicht viele Experimente mit der Länge des Etiketts gemacht, muss mal noch testen wie kurz es sein darf damit die Führung noch funktioniert
Ubi cervisia, ibi patria.

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1448
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#46

Beitrag von Griller76 » Montag 23. November 2015, 15:45

Ist ja echt cool Deine Idee. Ich bleibe dran und bin auf Neuigkeiten in der Entwicklung gespannt!
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Bavilo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 242
Registriert: Sonntag 11. Januar 2015, 12:53

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#47

Beitrag von Bavilo » Montag 23. November 2015, 19:05

Finde die Idee auch richtig gut...Das hat uns Hobbybrauern wirklich noch gefehlt...Denn ich glaube kaum das die meisten von uns bereit sind mehrere hundert Euro auszugeben für eine Etikettiermaschiene.

Hoffentlich wird dein Prototyp was! :D

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3846
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#48

Beitrag von afri » Montag 23. November 2015, 22:54

Die Idee ist wirklich gut. Eine Frage stellte sich mir jedoch schon seit Beginn des Threads: Wie verhinderst du, dass die obere der beiden Rollen mit benetzt wird, von denen die untere durch das Wasser oder die Milch läuft? In den Videos sieht das nämlich so aus, vielleicht täusche ich mich aber auch.

Wäre ja nicht allzu schlimm, aber dadurch, dass die Videos so rüberkommen, stelle ich mir die Frage halt.

Ich selbstklebe ja inzwischen, bin aber noch nicht allzu glücklich damit, angesichts der Tatsache, dass sich meine "wiederablösbaren" Etiketten gelegentlich nur widerwillig vom Glas lösen lassen. Da war das mit Milch früher [tm] meist besser...

Und noch eine Anmerkung: die Konstruktion ist schon OK, aber sie taugt natürlicherweise nur für rechteckige Etiketten. Ich möchte bei ovalen welchen bleiben, daher müsste ich für meinen Fall sicherlich nichttriviale Anpassungen vornehmen, ginge ich je wieder auf Milchkleber zurück.
Achim (das Etikettenthema weiterhin interessiert beobachtend)
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 10:47

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#49

Beitrag von chixxi » Dienstag 24. November 2015, 15:21

@afri: Die obere Rolle bleibt trocken, das ist ein totaler Konstruktionszufall. Die beiden Rollen laufen eng aneinander gepresst, das Wasser welches von der unteren hochgeführt wird kann auf Grund dieses Anpressdrucks gar nicht durch die Spalte zwischen oberer und unterer Rolle und wird dort wieder abgestreift. Die aktuelle Version arbeitet mir trockengummiertem Papier und nicht mit Milch, wie sich das wieder ablösen lässt muss ich mal testen. An Ovalen Etiketten müsste man ein Lösung finden wie man die gerade einführen kann, sobald diese gerade eingezogen werden müsste das Prinzip aber auch funktioniernen



Habe mir noch Gedanken gemacht ob es Sinvoll wäre die Rollen die die Flasche drehen separat an zu treiben damit man das auf verschieden Flaschndurchmesser anpassen könnte. Aber:

Sagen wir mal ich habe eine Etikett mit einer Länge von 10cm und die Flasche hat einen Umfang von 20cm, die Rolle welche die Flasche antreibt hat 5cm Umfang. Um das Etikett auf die Flasche zu bringen muss sich die antreibende Rolle also 2 mal drehen, damit die Flasche den weg von 10cm zurück legt und das ganze Etikett aufwickelt.

Wenn ich jetzt eine Flasche auflege die 40cm Umfang hat und wieder ein Etikett mit 10cm dann muss sich die antreibende Rolle immer noch 2x drehen damit die Flasche 10cm macht und das Etikett aufgezogen wird. Der einzige Unterschied ist das die Etikette halt nur einen Viertel des Umfangs der Flasche abdeckt.

Die Geschwindigkeit bleibt beim Auftragen dieselbe und das wird durch die antreibende Rolle und nicht den Umfang der Flasche bestimmt. Wenn sich diese Rolle einmal dreht wird die Flasche immer genau den Weg machen der ein mal dem Umfang der antreibenden Rolle entspricht.

Genial oder Denkfehler? Teste ich Heute Abend...
Zuletzt geändert von chixxi am Dienstag 24. November 2015, 15:28, insgesamt 1-mal geändert.
Ubi cervisia, ibi patria.

Fricky
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1013
Registriert: Montag 15. November 2010, 13:28

Re: Milch-Etikettier-Maschinen-Prototyp

#50

Beitrag von Fricky » Dienstag 24. November 2015, 15:27

chixxi hat geschrieben: Wenn sich diese Rolle einmal dreht wird die Flasche immer genau den Weg machen der ein mal dem Umfang der antreibenden Rolle entspricht.
Das sehe ich genauso. Grosse Flaschen machen nur weniger Umdrehungen als kleine, der Weg über den Umfang ist derselbe.

Gruß, Peter.

Antworten