Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Benutzeravatar
Bierwisch
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3400
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#1

Beitrag von Bierwisch » Sonntag 19. Februar 2017, 19:32

Hallo Hobbybrauer,

seit einiger Zeit bin ich Besitzer eines Magnetrührers (PCE-MSR 300). Ich benutze einen Rührfisch von ca. drei oder vier Zentimeter Länge und habe zwei Erlenmayerkolben mit ein bzw. zwei Litern Inhalt.

Meistens schaffe ich es noch, einen ordentlichen Strudel zu erzeugen, aber nach kurzer Zeit hüpft der Rührfisch nur noch wie wild am Boden herum.

Ganz selten hält er mal ein paar Stunden ordnungsgemäß durch. Erst dachte ich, daß am Rührfisch liegt und habe darum verschiedene Varianten ausproBIERt, aber das hat leider auch nicht geholfen.

Was mache ich falsch?

Danke & Gruß,
Bierwisch
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3422
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#2

Beitrag von philipp » Sonntag 19. Februar 2017, 19:48

Hast du den eventuell zu schnell laufen?

Frage mal den Hersteller, eventuell ist er ja auch defekt.
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
beryll
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2778
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#3

Beitrag von beryll » Sonntag 19. Februar 2017, 19:59

Das wird sicherlich die Geschwindigkeit sein... Wenn ich bei meinen Rührer zu viel Gas gebe, segelt der Rührfisch nach kurzer Zeit quer durch den Kolben.

Benutzeravatar
Eifelbauer
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 330
Registriert: Montag 28. September 2015, 13:10

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#4

Beitrag von Eifelbauer » Sonntag 19. Februar 2017, 20:00

Hallo Bierwisch,

das Problem habe ich auch manchmal. Meistens habe ich es durch das Verschieben des Erlenmayerkolbens auf dem Magnetrührer und durch Drehzahländerung in den Griff bekommen. Aber eine Logik habe ich noch nicht dahinter entdeckt.
Gruß Arnd
Meinungen, Biere und Fürze haben gemeinsam, dass man nur die eigenen als bekömmlich empfindet.
Gruß aus der Nordeifel, Arnd.

sb11
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 518
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 09:48

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#5

Beitrag von sb11 » Sonntag 19. Februar 2017, 20:08

Tippe auch auf zu hohe Geschwindigkeit

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6912
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#6

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 19. Februar 2017, 20:13

Bei mir springt der Rührfisch nur im kleinen Erlenmeyer. In den anderen läuft er ruhig.
Beim Kleinen macht er auch nur Krach, bleibt aber in der Spur. Ich lege dann immer ein gefaltetes Zellstoff Küchentuch zwischen den Magnetrüher und den Erlenmeyerkolben. Der Rührfisch läuft dann viel ruhiger und klappert nicht mehr.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
beryll
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2778
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#7

Beitrag von beryll » Sonntag 19. Februar 2017, 20:16

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:Ich lege dann immer ein gefaltetes Zellstoff Küchentuch zwischen den Magnetrüher und den Erlenmeyerkolben. Der Rührfisch läuft dann viel ruhiger und klappert nicht mehr.
Weltklasse Tipp!!! :thumbup

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 537
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#8

Beitrag von Aeppler » Sonntag 19. Februar 2017, 20:21

Hallo Bierwisch,

den habe ich auch. Wenn man zu viel 'Gas' gibt macht sich der Fisch irgendwann selbständig. Seitdem gehe ich mit der Geschwindigkeit langsamer nach oben. Rührleistung ist ok. Ich nutze den beiliegenden Fisch.

Mangels Vergleich kann ich nicht sagen ob bei anderen Geräten höhere Geschwindigkeiten ohne Abheben vom Fisch möglich sind.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4688
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#9

Beitrag von Tozzi » Sonntag 19. Februar 2017, 20:41

Ich bin beruhigt, dass es nicht nur mir so geht.
Manchmal will er einfach nicht, dann hilft nur viel Geduld und Fingerspitzengefühl.
Der Tipp mit dem Küchenkrepp ist gut, mache ich auch so, schont ungemein die Nerven.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Bierwisch
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3400
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#10

Beitrag von Bierwisch » Montag 20. Februar 2017, 06:30

Daß das Teil bei hohen Geschwindigleiten aus der Bahn fliegt weiß ich, nur leider hält der Fisch auch bei geringeren Umdrehungszahlen nicht dauerhaft die Spur.

Die Positionierung des Glaskolbens habe ich auch schon mehrfach geändert - mit dem gleichen Ergebnis.

Geduld zahlt sich bei dem Spiel leider nicht aus - wenn ich nach x Versuchen endlich glaube, daß es jetzt funktioniert, höre ich nach kurzer Zeit wieder das Klimpergeräusch, wenn der Rührfisch aus der Bahn fliegt - es ist zum Verzweifeln.

Kennt jemand eine Bezugsquelle für Rührfische? Ich hatte seinerzeit nur so ein Set aus China gefunden und würde lieber mal mit unterschiedlichen Formen und Größen experimentieren.

Danke & Gruß,
Bierwisch
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
oliver0904
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 531
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 09:03

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#11

Beitrag von oliver0904 » Montag 20. Februar 2017, 07:23

Moin,

das mit dem Küchenkrepp kann ich nur bestätigen, machen wir bei uns in der Arbeit auch so.

Gruß
Oliver
Alkohol ist keine Lösung sondern ein Destillat

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18234
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#12

Beitrag von Boludo » Montag 20. Februar 2017, 07:37

Es kommt nicht nur auf die Fom an sondern auch auf die Magnetstärke. Da gibt es große Unterschiede.

Stefan

Benutzeravatar
Bierwisch
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3400
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#13

Beitrag von Bierwisch » Montag 20. Februar 2017, 07:54

Es kommt nicht nur auf die Fom an sondern auch auf die Magnetstärke. Da gibt es große Unterschiede.
Ja eben, daher suche ich nach anderen Bezugsquellen. Haste einen Tip für mich?
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
olibaer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2285
Registriert: Dienstag 6. April 2004, 00:49
Kontaktdaten:

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#14

Beitrag von olibaer » Montag 20. Februar 2017, 08:32

Hallo zusammen,

diese Rührfische liegen "plan" auf dem Boden auf und haben genug "power" - haben allerdings auch ihren Preis: click


Gruß
Oli
Gruss
Oli
_____________________________
http://www.brewrecipedeveloper.de

Brauwasser - bitte hier entlang
Gärschwierigkeiten - bitte hier entlang
Grundlagen Karbonisierung - bitte hier entlang
Rezeptberatung anfragen - bitte hier entlang

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1932
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#15

Beitrag von DerDallmann » Montag 20. Februar 2017, 09:00

Ich hatte mit meinem Eigenbau Magnetrührer anfangs das gleiche Problem.
Fehler war, dass der Magnet minimal aussermittig aufgeklebt war. Seit das besser ausgerichtet ist, habe ich keine Probleme mehr damit.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
Bierwisch
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3400
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#16

Beitrag von Bierwisch » Montag 20. Februar 2017, 09:11

Danke Oli!
Ich versuche es mal.
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
not
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 418
Registriert: Montag 3. Dezember 2012, 08:38
Wohnort: Leverkusen

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#17

Beitrag von not » Montag 20. Februar 2017, 09:48

Moin!

Kenne das Problem auch, bei mir war es auch eine Frage des Rührfisches und der Geschwindigkeit.

Zuerst hatte ich einen Fisch, der in der Mitte eine Erhabenheit hatte (http://www.hobbybrauerversand.de/Magnetruehrstaebchen). Der flog auch ganz gerne aus der Bahn und war sehr laut (nächtliches Geklapper aus der Küche!). Seit ich einen etwas kleineren Rührfisch nutze, der plan dem Erlenmeyerkolben anliegt ist es leise und Entgleisungen eine Seltenheit. Leider hat der Kleine etwas weniger Kraft.

Der von Oli Gepostete gefällt mir, weil er plan aufliegt und etwas größer ist, als mein Aktueller (15 mm Länge).

Viele Grüße und Ahoi,
Sönke
... nicht vergessen: immer schön die Schaumpumpe schmieren!

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6257
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#18

Beitrag von ggansde » Montag 20. Februar 2017, 09:55

Moin,
falls der Boden etwas uneben ist, gibt es dafür spezielle Rührfische. Die haben eine kleine Wulst in der Mitte.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

chickenfarmer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 321
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2015, 14:56

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#19

Beitrag von chickenfarmer » Montag 20. Februar 2017, 10:29

Bierwisch hat geschrieben:Daß das Teil bei hohen Geschwindigleiten aus der Bahn fliegt weiß ich, nur leider hält der Fisch auch bei geringeren Umdrehungszahlen nicht dauerhaft die Spur.

Die Positionierung des Glaskolbens habe ich auch schon mehrfach geändert - mit dem gleichen Ergebnis.

Geduld zahlt sich bei dem Spiel leider nicht aus - wenn ich nach x Versuchen endlich glaube, daß es jetzt funktioniert, höre ich nach kurzer Zeit wieder das Klimpergeräusch, wenn der Rührfisch aus der Bahn fliegt - es ist zum Verzweifeln.

Kennt jemand eine Bezugsquelle für Rührfische? Ich hatte seinerzeit nur so ein Set aus China gefunden und würde lieber mal mit unterschiedlichen Formen und Größen experimentieren.

Danke & Gruß,
Bierwisch
http://laborbedarf-kohl.de/html/de/meta ... ehrstaebe/

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3422
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#20

Beitrag von philipp » Montag 20. Februar 2017, 10:37

Achja: Statt einer solchen Angel klebe ich einen kleinen Neodymmagnet außen an den Rührfisch - dann kann ich anstellen und der Fisch bleibt im Kolben.
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
Bierwisch
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3400
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#21

Beitrag von Bierwisch » Montag 20. Februar 2017, 10:40

philipp hat geschrieben:Achja: Statt einer solchen Angel klebe ich einen kleinen Neodymmagnet außen an den Rührfisch - dann kann ich anstellen und der Fisch bleibt im Kolben.
Sorry, aber ich stehe auf dem Schlauch...

Welche Angel? Wo klebst Du den Magneten hin?

Danke für die Aufklärung.
Der Klügere kippt nach!

Dekobier
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 300
Registriert: Sonntag 1. Juli 2012, 19:57
Wohnort: Überlingen

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#22

Beitrag von Dekobier » Montag 20. Februar 2017, 10:50

Im Labor gibt es eine "Rührfischangel", um die Rührfische wieder aus den Erlenmeyerkolben etc heraus zu holen: am Ende eines Teflonstabes ist ein Magnet befestigt, ebenfalls Teflon-ummantelt. Damit greift man in das Gefäß hinein und holt den Rührfisch hinaus. Das ist die professionelle Variante.

Die Homebrew-Variante: mit einem hinreichend starken Magneten auf dem Boden des Kolbens von außen den Rührfisch fixieren und dann den Inhalt ausgießen. Der Fisch bleibt im Kolben. Ganz sinnvoll, wenn man den Fisch nicht im Ausguss verschwinden sehen möchte ;)

Gruß,
Oliver

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3422
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#23

Beitrag von philipp » Montag 20. Februar 2017, 10:56

Dekobier hat geschrieben:Im Labor gibt es eine "Rührfischangel", um die Rührfische wieder aus den Erlenmeyerkolben etc heraus zu holen: am Ende eines Teflonstabes ist ein Magnet befestigt, ebenfalls Teflon-ummantelt. Damit greift man in das Gefäß hinein und holt den Rührfisch hinaus. Das ist die professionelle Variante.

Die Homebrew-Variante: mit einem hinreichend starken Magneten auf dem Boden des Kolbens von außen den Rührfisch fixieren und dann den Inhalt ausgießen. Der Fisch bleibt im Kolben. Ganz sinnvoll, wenn man den Fisch nicht im Ausguss verschwinden sehen möchte ;)
Und nicht mit irgendeiner Angel im Starter rumrühren möchte ;-)
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

masch1
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 255
Registriert: Montag 22. Dezember 2014, 09:23
Wohnort: Raum Altoetting, Oberbayern

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#24

Beitrag von masch1 » Montag 20. Februar 2017, 12:25

ich nehme die Magnetstäbchen von Geomag das ist ein Spiel von meinen Kindern als sie noch klein waren klappt gut

Benutzeravatar
Bierwisch
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3400
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#25

Beitrag von Bierwisch » Montag 20. Februar 2017, 13:39

...was war jetzt nochmal meine Frage?
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
Lasso
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 384
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 22:58
Wohnort: Braunschweig

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#26

Beitrag von Lasso » Montag 20. Februar 2017, 13:44

Moin Bierwisch,

ich drehe meinen 4l Starter auf einem Rührer der eigentlich nur für 1 l Kapazität ausgelegt ist und erzeuge trotzdem einen ordentlichen Strudel. Ich benutze einen ca 4 cm langen 3-Kant-Rührstab, also quasi eine dreieckige Säule bzw. prismenförmig. Die Dinger erzeugen bei geringer Drehzahl einen besseren Strudel als die normalen runden Rührstäbe. Ich hab meinen hier lokal in einem Laborbedarfsshop gekauft, hab leider keine Quelle.

Viele Grüße,
Lasse
---------------------------------------------------------------------------------
Im Lager: TW 6 Clone, Belgisches Wit, Amarsi-IPA Clone

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7108
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#27

Beitrag von §11 » Montag 20. Februar 2017, 14:20

philipp hat geschrieben:
Dekobier hat geschrieben:Im Labor gibt es eine "Rührfischangel", um die Rührfische wieder aus den Erlenmeyerkolben etc heraus zu holen: am Ende eines Teflonstabes ist ein Magnet befestigt, ebenfalls Teflon-ummantelt. Damit greift man in das Gefäß hinein und holt den Rührfisch hinaus. Das ist die professionelle Variante.

Die Homebrew-Variante: mit einem hinreichend starken Magneten auf dem Boden des Kolbens von außen den Rührfisch fixieren und dann den Inhalt ausgießen. Der Fisch bleibt im Kolben. Ganz sinnvoll, wenn man den Fisch nicht im Ausguss verschwinden sehen möchte ;)
Und nicht mit irgendeiner Angel im Starter rumrühren möchte ;-)
Man muss/ sollte mit der Angel auch nicht in die Probe. Es reicht den Kolben in die Hand zu nehmen und den Angelmagneten am Boden anzusetzen und dann langsam über die Seitenwänden nach oben zu ziehen (also von außen) der Rührfisch folgt dann bis oben zum Ausgang und wird da entnommen. :Pulpfiction

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3422
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Mein Magnetrührer macht mich wahnsinnig

#28

Beitrag von philipp » Montag 20. Februar 2017, 14:41

Ja dann kannste halt auch den von mir genannten Neodym nehmen ;-P
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Antworten