Küchensud Altbier - Reloaded

Bitte beschränkt Euch auf das Wesentliche, die Bilder. Nach Möglichkeit langatmige oder ausführliche Textpassagen vermeiden. In der Kürze liegt die Würze.
Antworten
Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8269
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Küchensud Altbier - Reloaded

#1

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 21. Juni 2015, 15:34

Gestern abend war es mal wieder soweit, ein Altbier wurde gebraut. Anders als sonst, wo ich alleine braue,
hatte ich ein paar Freunde eingeladen. Zu viert wurde dann gebraut und reichlich Homebrew vernichtet...

Leider ist ein bißchen was schiefgelaufen, anstatt der geplanten 20L sind es nur gut 16L geworden.
Scheisse geschrotet (mein erstes mal mit der Corona), zu schnell geläutert und der Klassiker mit dem
offenen Hahn dürften die Hauptfaktoren gewesen sein. Das wir alle einen im Tee hatten und 3 Leute
um den Brauer rumstanden hat aber ganz bestimmt nichts damit zu tun...

Dafür gbt es aber Ausnahmsweise mal vernünftige Bilder in guter Qualität.
001_Schuettung.jpg
Die Schüttung. Pilsener Malz, Caramalz, Weizenmalz und etwas Farb/Röstmalz
Hälfte Röstmalz wurde direkt mitgemaischt, der Rest kam zum Ende der 72er Rast rein.
002_einmaischen.jpg
Einmaischen
002_einmaischen.jpg (76.24 KiB) 2481 mal betrachtet
003_ruehrenruehren.jpg
Immer schön rühren, rühren, rühren
003_ruehrenruehren.jpg (68.17 KiB) 2481 mal betrachtet
004_rasten.jpg
Ende Maltoserast
004_rasten.jpg (90.75 KiB) 2481 mal betrachtet
005_hefe.jpg
Die Gozdawa Old German Altbier. Mit Zuckerwasser "scharf" gemacht
005_hefe.jpg (78.3 KiB) 2481 mal betrachtet
007_abmaischen.jpg
Umschöpfen der Pampe in den Läuterbottich
007_abmaischen.jpg (110.22 KiB) 2481 mal betrachtet
008_lautern1.jpg
Läuterbottich füllt sich
008_lautern1.jpg (111.66 KiB) 2481 mal betrachtet
009_brotzeit.jpg
Während den Rasten und Ruhepausen war immer wieder Brotzeit angesagt. Natürlich mit leckerem Heim-Bräu.
Hier verköstigen wir gerade meinen selbstgemachten Honig-Hopfen-Cider, der ging irgendwie direkt in die Birne...
010_hopfenwiegen.jpg
Hopfengaben abwiegen
010_hopfenwiegen.jpg (77.23 KiB) 2481 mal betrachtet
011_trubwuerze.jpg
Trubwürze ziehen...
011_trubwuerze.jpg (125.07 KiB) 2481 mal betrachtet
012_trubwuerze2.jpg
...und oben wieder drauf damit.
012_trubwuerze2.jpg (118.52 KiB) 2481 mal betrachtet
013_nachguss.jpg
Anschwänzen
013_nachguss.jpg (114.84 KiB) 2481 mal betrachtet
014_vwh.jpg
In der "Vorderwürze" darf schonmal etwas Hopfen baden gehen.
015_probekuehlen.jpg
Zwischendurch muss auch mal gemessen werden.
Also runterkühlen in meinem patentierten "Icewater-Bucket"
016_spindeln.jpg
Glattwasser spindeln
016_spindeln.jpg (96.65 KiB) 2481 mal betrachtet
017_kochbeginn.jpg
Die Würze beginnt zu kochen.
018_zweitehopfung.jpg
Offizieller Kochbeginn, nochmal Hopfen reinknallen.
020_aromagabe.jpg
Mit dem Kühler wurde schnell auf knapp unter 80°C gekühlt. Jetzt kommt nochmal eine satte Ladung Aromahopfen hinzu.
020_aromagabe.jpg (97.36 KiB) 2481 mal betrachtet
021_ausschlagen.jpg
Nachdem die Aromagabe etwas Zeit hatte zu wirken, wird weiter runtergekühlt, bis etwa 20°C.
Dann wird ins Gärfaß ausgeschlagen.
021_ausschlagen.jpg (109.74 KiB) 2481 mal betrachtet
022_anstellen.jpg
Und rein mit den Schlauchpilzen.
Trotz kleiner Problemchen war das ein toller Abend, wird bald wiederholt.

:Drink
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

jemo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 740
Registriert: Donnerstag 8. Mai 2014, 13:05
Wohnort: Monheim am Rhein

Re: Küchensud Altbier - Reloaded

#2

Beitrag von jemo » Sonntag 21. Juni 2015, 15:57

Guter Bericht! Die Sache mit dem offenen Hahn passiert mir auch regelmäßig...
Viele Grüße,
Jens

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8269
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Küchensud Altbier - Reloaded

#3

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 21. Juni 2015, 16:08

jemo hat geschrieben:Guter Bericht! Die Sache mit dem offenen Hahn passiert mir auch regelmäßig...
Ist mir vorher noch NIE passiert. Sonst braue ich aber auch tagsüber, bin dabei nüchtern und alleine.
Gestern waren die Umstände genau andersrum. Aber ich hatte sogar mit mehr Problemen gerechnet,
von daher ist das schon in Ordnung.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Percyval
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 124
Registriert: Mittwoch 28. Mai 2014, 08:06

Re: Küchensud Altbier - Reloaded

#4

Beitrag von Percyval » Sonntag 21. Juni 2015, 16:39

Servus,

schöner Bericht! War sicher ein netter Abend und da isses ja nicht schlimm, wenn da mal was schiefgeht. Obwohl mir auch schon einiges schiefgegangen ist, wenn ich allein gebraut habe :redhead

Mit Freunden abgefüllt habe ich noch nie. Das muss ich mal organisieren...

Sag mal kannst Du bei Deinem Gärfass den Hahn nachträglich dran stecken wenn das Fass schon voll ist? Sieht auf dem letzten Bild so aus, als wenn da kein Hahn zum abfüllen drangeschraubt ist. Ich kenne die Art Fässer aber auch nicht.

Gruß,
Heiko
Nach dem befriedigenden Handwerk kommt die quälende Zeit des Wartens und schlussendlich die freudige Erlösung beim Verkosten. [HW]

Immerhin, wer Bier macht, kann kein schlechter Mensch sein! Aber wer Bier trinkt, dem kann immerhin schlecht werden. [R]

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8269
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Küchensud Altbier - Reloaded

#5

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 21. Juni 2015, 16:45

Percyval hat geschrieben: Sag mal kannst Du bei Deinem Gärfass den Hahn nachträglich dran stecken wenn das Fass schon voll ist? Sieht auf dem letzten Bild so aus, als wenn da kein Hahn zum abfüllen drangeschraubt ist. Ich kenne die Art Fässer aber auch nicht.
Die Fässer gibt es im Baumarkt, 30L für 20 EUR. 60l irgendwas um die 28 EUR. Kann ich nur empfehlen.
So sehen die aus

Zu deiner Frage mit dem Hahn. Nein, den kann ich natürlich nicht nachträglich dranschrauben. Ich habe da einen
Blindstopfen drin. Vor dem Abfüllen ziehe das Bier von oben ab in meinem Sudkessel und fülle von da aus ab.
Erstens bekomme ich so weniger Hefe in die Flaschen und zweitens traue ich diesen Plastikhähnchen nicht.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Robokick
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 118
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2015, 10:32
Wohnort: Moenchengladbach

Re: Küchensud Altbier - Reloaded

#6

Beitrag von Robokick » Sonntag 21. Juni 2015, 16:46

War bestimmt ein Top Tag! Klingt nach einer Menge Spaß!

Gruß aus MG-Actiontown :thumbsup
Weniger trinken ist auch keine Lösung!

Benutzeravatar
Percyval
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 124
Registriert: Mittwoch 28. Mai 2014, 08:06

Re: Küchensud Altbier - Reloaded

#7

Beitrag von Percyval » Sonntag 21. Juni 2015, 16:53

Ah, danke für den Link! Die Fässer sehen gut aus! Die Öffnung ist schön groß, so dass da vielleicht auch mein Kühler reinpassen könnte. Das geht bei meinen 30l-Speidelfässern leider nicht.

Bisher hatte ich mit den Plastik-Hähnchen noch keine Probleme, aber dass mit Deiner Technik weniger Hefe mitkommt muss ich mir auch mal ansehen.

Gruß,
Heiko
Nach dem befriedigenden Handwerk kommt die quälende Zeit des Wartens und schlussendlich die freudige Erlösung beim Verkosten. [HW]

Immerhin, wer Bier macht, kann kein schlechter Mensch sein! Aber wer Bier trinkt, dem kann immerhin schlecht werden. [R]

floflue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 798
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 21:17

Re: Küchensud Altbier - Reloaded

#8

Beitrag von floflue » Samstag 27. Juni 2015, 14:21

Hi Du,

finde ich das Rezept bei MMuM?

Möchte demnächst ein Alt brauen und bin noch auf " Rezeptfindungssuche".
Bierbrauen ist ein perfektes Hobby um etwas wichtiges zu lernen: Geduld!

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8269
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Küchensud Altbier - Reloaded

#9

Beitrag von Alt-Phex » Samstag 27. Juni 2015, 14:43

floflue hat geschrieben:Hi Du,

finde ich das Rezept bei MMuM?

Möchte demnächst ein Alt brauen und bin noch auf " Rezeptfindungssuche".
Bier ist ja noch nicht fertig, daher auch nicht auf MMuM.

Ist allerdings mal sehr simpel gehalten. Für 20L / 12,5°P

79% Pilsenermalz
10% Weizenmalz
10% Caramünch II
1% Röstmalz (50% mit einmaischen / 50% zur 72er Rast)

10min 57°C, 45min 63°C, 20min 72°C (bis Jodnormal)

Ich hatte noch Newport Doldenhopfen, (12,8 Alpha) bißchen älter und musste weg. 40-45 IBU dürften das geben.
6,5g VWH / 23g 75min / 50g Hersbrucker Spät (2,3 Alpha) bei unter 80°C in den Whirlpool

Kochzeit 75min
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

floflue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 798
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 21:17

Re: Küchensud Altbier - Reloaded

#10

Beitrag von floflue » Samstag 27. Juni 2015, 22:24

Danke!

Bin gespannt, wie es Dir schmecken wird!
Bierbrauen ist ein perfektes Hobby um etwas wichtiges zu lernen: Geduld!

Fricky
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1013
Registriert: Montag 15. November 2010, 13:28

Re: Küchensud Altbier - Reloaded

#11

Beitrag von Fricky » Samstag 27. Juni 2015, 22:35

Schöne Doku. Gefällt mir. :thumbup
Erinnert mich an eine Brausession mit 4 Spetzln am 2.1.14
Ich hatte das Gefühl wir trinken mehr weg als wir brauen. War auch etwas chaotisch wurde aber super Bier.

BTW. Interessante Konstruktion mit dem Kuchengitter und dem Nudelsieb. Muss ich mal genauer drüber nachdenken.

Gruß, Peter.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8269
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Küchensud Altbier - Reloaded

#12

Beitrag von Alt-Phex » Samstag 27. Juni 2015, 23:25

Fricky hat geschrieben: Ich hatte das Gefühl wir trinken mehr weg als wir brauen. War auch etwas chaotisch wurde aber super Bier.
Hier ist auf jeden Fall mehr gesoffen worden als bei dem Sud rauskam :-)
Seit Mittwoch ist Ruhe im Gärspund, morgen mal spindeln und wenn mir
der Wert gefällt füll ich vieleicht sogar noch ab. Dann könnte ich am Montag
noch mal ein schnelles Mais/Cascade Ale brauen um für Nachschub zu sorgen.
Fricky hat geschrieben: BTW. Interessante Konstruktion mit dem Kuchengitter und dem Nudelsieb. Muss ich mal genauer drüber nachdenken.
Das Sieb ist aus diesen Edelstahl-Pappaufstellern beim Discounter, hat 1 oder 2 EUR gekostet.
Ist wie alles bei meiner Anlage improvosiert, erfüllt seinen Zweck aber recht gut.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Antworten