Tripel

GeschmackEine Verbindung zwischen, würzigen, fruchtigen und alkoholischen Geschmäckern, die durch einen milden Malzcharakter unterstützt werden. Niedrige bis moderate Phenole, pfefferig in der Art. Die Ester erinnern an Citrusfrüchte, sowie Orangen oder Zitrone. Ein niedriger bis moderat würziger Hopfencharakter ist auszumachen. Die Alkohole sind mild, würzig, oft etwas süßlich und nicht sehr intensiv. Bittere ist typischerweise mittel bis hoch ausgeprägt, die aus einer Kombination der Hopfenbittere und der hefebasierenden Phenole entsteht. Die hohe Karbonisierung und Bittere fördert einen trockenen Abgang mit einem moderatem bitteren Nachgeschmack. Kein Diacetyl.
AromaKomplexe, mit moderater bis signifikanter Würze, moderaten Fruchtestern und niedrigen alkoholischen und Hopfenaromen. Sehr würzig, pfefferig, manchmal nelkenähnliche Phenole. Der Esteranteil erinnert oft an Citrusfrüchte, wie Orangen, kann aber auch einen Anklang von Bananen haben. Ein niedriger, aber trotzdem ausgeprägter würziger, blumiger, manchmal parfumähnlicher Hopfencharakter kann ermittelt werden. Alkohole sind mild, würzig und nicht sehr intensiv. Keine brennenden oder lösungsmittelartige alkoholische Aromen. Der Malzcharakter ist leicht. Kein Diacetyl.
MundgefühlMittel-leicht bis mittlerer Körper, allerdings leichter, als die substantielle Stammwürze sonst erahnen lassen würde (dank des Einsatzes von Kandiszucker und der hohe Karbonisierung). Höhere Alkohole ermöglichen eine gewisse Cremigkeit, aber höchstens nur ein wenig alkoholische Wärme. Kein brennender oder lösungsmittelartiger alkoholischer Effekt. Immer perlig. Nie adstringierend.
AussehenTief gelblich bis tief golden. Gute Klarheit. perlig. Langanhaltende, cremiger, weiße Schaumkrone, die sog. “Brüssel Spitzen” an der Glassinnenseite hinterläßt.
KommentierungHat einen hohen Alkoholgrad, hat aber keinen ausgeprägten alkoholischen Geschmack. Die besten Beispiele sind unterschwellig, bzw. nicht offensichtlich stark. Die hohe Karbonisierung hilft beim Ermitteln der vielen Geschmacksnoten und stärkt die Empfindung eines trockenen Abgangs.
ZutatenDie helle Farbe und der relativ leichte Körper für ein Bier dieser Stärke entstammen des Einsatzes von Pilsner Malz und von bis zu 20% Kandiszucker. Edelhopfen oder steirischer Goldings werden in der Regel eingesetzt. Belgische Hefestämme und zwar die, die Fruchtester, würzige Phenole und höhere Alkohole hervorbringen. Etwas höhere Gärtemperaturen werden angewandt.
Kommerzielle BeispieleWestmalle Tripel, Chimay Cinq Cents (Blanc), Val-Dieu Triple, St. Bernardus Tripel, Affligem Tripel, Grimbergen Tripel, La Trappe Tripel, Witkap Pater Tripel, Corsendonk Abbey Pale Ale, St. Feuillien Tripel, New Belgium Trippel, Unibroue La Fin du Monde, Brooklyn Triple, Dragonmead Final Absolution.

Quelle: BJCP.org
Quelle: kgbrauereien.org

Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code Tripel (erstellt für aktuelle Seite)
*
^