45 Liter-Anlage

Hier können Braubegeisterte ihre selbstgebastelten Heimbrauanlagen in Bild und "Ton" vorstellen.
Antworten
Benutzeravatar
NiWo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 11:04
Wohnort: Duisburg

45 Liter-Anlage

#1

Beitrag von NiWo » Sonntag 12. Mai 2019, 20:33

Moin,
ein nicht ganz so neuer Hobbybrauer möchte seine Anlage vorstellen.
Ich bin seit einiger Zeit mit dem Hobbybrauervirus infiziert, das hat sich verschlimmert seit dem ich hier im Forum gelandet bin. Angefangen habe ich Anfang des Jahres mit einem alten Einkocher, einem Plastikeimer und einem Vermentasaurus. Mit den damit gebrauten Bieren (es waren bis jetzt zwei) war ich ganz zufrieden aber irgendwie fand ich das rumgeprutsche nicht so toll.<br/>
Also kurzerhand mal so rum geschaut was es da so für Anlagen gibt und schon war ich mittendrin in der Planung und bau eines neuen Sudwerks.
Und das kam dabei raus:
Die Anlage besteht aus einer 38l Maischepfanne mit 1 Zoll Auslauf und einem selbst gebauten Rührwerk,
der Läuterbottich ist ein umgeschweißtes 50l Fass mit Siebboden und 1/2 Zoll Auslauf zum Läutergrand,
die Würzepfanne ist ein 72l-Kochtopf mit einem 3,5kw Induktionskochfeld,
zum kühlen der Würze verwende ich einen Plattenkühler mit 36 Platten.



https://hobbybrauer.de/forum/download/f ... w&id=51327

https://hobbybrauer.de/forum/download/f ... w&id=51329

https://hobbybrauer.de/forum/download/f ... w&id=51330


https://hobbybrauer.de/forum/download/f ... w&id=51331

https://hobbybrauer.de/forum/download/f ... w&id=51332

https://hobbybrauer.de/forum/download/f ... w&id=51333

Wenn ihr Kritikpunkte oder Verbesserungsvorschläge habt immer raus damit.
Lob natürlich auch. :Bigsmile
Dateianhänge
Brautisch.jpg
Brautisch
Sudwerk.jpg
das Sudwerk
Rührwerk a.jpg
Rührwerk
Läuterbottich.jpg
Läuterbottich
Würzepfanne.jpg
Würzepfanne
Kühler.jpg
Plattenkühler
Gruß Niko :Drink

Benutzeravatar
Braufex
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 658
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: 45 Liter-Anlage

#2

Beitrag von Braufex » Sonntag 12. Mai 2019, 21:17

Hallo NiWo,
erstmal herzlich willkommen.

Hier meine Kritikpunkte, Lob und Fragen, wie gewünscht :Wink
- die Idee mit den Steckregalen ist praktisch und ist recht günstig. Kann gut in den Höhen angepasst werden. Wie sieht es mit der Stabiltät aus?
- PVC-Gewebeschläuche würde ich gerade für heiße Würze wegen Weichmacher und Festigkeit nicht verwenden.
- hast Du in Deinem Rührwerk einen Strömungsbrecher eingebaut?
- Was nimmst Du zum Läutern (Lochblech/Spirale etc.)?
- wo hast Du die Edelstahl-Gardena-Kupplungen her? Schauen stabil und wertig aus.

Viel Erfolg,
Erwin
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

Benutzeravatar
NiWo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 11:04
Wohnort: Duisburg

Re: 45 Liter-Anlage

#3

Beitrag von NiWo » Sonntag 12. Mai 2019, 21:36

Hallo Erwin.

Die Schläuche sollen aus Silikon sein und Lenensmittelecht. Ich werde sie aber im Auge behalten ob sie schnell aushärten, gegebenenfalls frühzeitig austauschen. Danke für den Hinweis.

Es sind Schwerlastregale mit 120kg pro Lage. Müsste reichen.

Störungsbrecher? - Wozu soll der gut sein?

Zum Läutern verwende ich ein Lochblech.

Es sind Geka-Kuplungen, baugleich mit Gardena. Die gibt es bei candirect.eu.


Gruß Niko
Gruß Niko :Drink

Benutzeravatar
Braufex
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 658
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: 45 Liter-Anlage

#4

Beitrag von Braufex » Sonntag 12. Mai 2019, 22:20

NiWo hat geschrieben:
Sonntag 12. Mai 2019, 21:36
Die Schläuche sollen aus Silikon sein und Lebensmittelecht.
Ok, haben für mich wie handelsübliche PVC-Gewebeschläuche ausgesehen.
Silikon-Gewebeschläuche sind mir eigentlich nicht bekannt.
Aber man lernt ja nie aus...
Es sind Schwerlastregale mit 120kg pro Lage. Müsste reichen.
Ich meine eigentlich gar nicht die Belastung von oben, die sollte reichen, sondern die seitliche Scherstabilität unter Last.
Ich würde da eventuell auf der Rückseite noch Diagonal-Streben anbringen.
Störungsbrecher? - Wozu soll der gut sein?
Ein Strömungsbrecher sorgt dafür, dass Dir der Rührer das Mischgut (Maische) nicht nur im Kreis dreht, sondern dass Du auch eine vertikale Vermischung bekommst, in dem er die Strömung bricht. Verbessert die Mischleistung wesentlich, verhindert Temperaturschichtung und erleichtert dadurch eine genauere und gleichmäßigere Temperaturführung.
Hier siehst Du, wie das aussieht, ist als Prallblech bezeichnet.
Es sind Geka-Kuplungen, baugleich mit Gardena. Die gibt es bei candirect.eu.
Danke, wär mal eine Alternative zu den Kunststoffkupplungen

Gruß Erwin
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

Düssel
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 385
Registriert: Freitag 22. Januar 2016, 22:15
Wohnort: Düsseldorf

Re: 45 Liter-Anlage

#5

Beitrag von Düssel » Sonntag 12. Mai 2019, 22:27

NiWo hat geschrieben:
Sonntag 12. Mai 2019, 21:36

Es sind Geka-Kuplungen, baugleich mit Gardena. Die gibt es bei candirect.eu.

Gruß Niko
Die Geka-Kupplungen sind Messing vernickelt :Grübel
Gruß Heiner

Benutzeravatar
Braufex
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 658
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: 45 Liter-Anlage

#6

Beitrag von Braufex » Sonntag 12. Mai 2019, 22:31

Düssel hat geschrieben:
Sonntag 12. Mai 2019, 22:27
Die Geka-Kupplungen sind Messing vernickelt :Grübel
Hab ich auch grad gesehen.
Für die Wasserseite in Ordnung. Für heisse Würze würd ich sie nicht verwenden (sauer + hohe Temperatur).
Haben wie Edelstahl ausgesehen ...
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6682
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: 45 Liter-Anlage

#7

Beitrag von Brauwolf » Sonntag 12. Mai 2019, 22:36

Geka-Kupplungen gibt es auch in Edelstahl, sie sind aber was anderes als Gardena, sowohl in Edelstahl, Messing, Messing vernickelt, oder Plastik.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
NiWo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 11:04
Wohnort: Duisburg

Re: 45 Liter-Anlage

#8

Beitrag von NiWo » Sonntag 12. Mai 2019, 22:39

@Erwin:
Achso. Die Regale stehen recht stabil die Bretter sind mit den Profilen verschraubt und zusätzlich noch an der Wand befestigt.

Einen Strömungsbrecher habe ich nicht. Aber ich möchte noch einen "Propeller" zusätzlich an die Welle vom Rührwerk anbringen.

@Heiner: Stimmt. :thumbup

:Drink
Gruß Niko :Drink

Benutzeravatar
Braufex
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 658
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: 45 Liter-Anlage

#9

Beitrag von Braufex » Sonntag 12. Mai 2019, 22:46

Hallo Ruthard,
danke für den Link.
Die Kupplungen die Niko verbaut hat, sind Gardena kompatibel und von der Firma Geka.
Haben natürlich nichts mit den üblichen bekannten Geka-Klauenkupplungen zu tun, da hast Du schon recht.

Gruß Erwin
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6682
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: 45 Liter-Anlage

#10

Beitrag von Brauwolf » Sonntag 12. Mai 2019, 22:55

Es gibt Schnellverbinderkupplungen aus Edelstahl nach dem Gardena-Prinzip, allerdings nicht kompatibel zu Gardena. Klarstein hat sowas z.B. am Brauheld. Die haben den Nachteil, dass sie mit Würze verkleben und dann schwergängig werden.
Camlock-Kupplungen kennen das Problem nicht, gibt es z.B. am Klarstein Mundschenk.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Braufex
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 658
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: 45 Liter-Anlage

#11

Beitrag von Braufex » Sonntag 12. Mai 2019, 23:03

NiWo hat geschrieben:
Sonntag 12. Mai 2019, 22:39
Die Regale stehen recht stabil die Bretter sind mit den Profilen verschraubt und zusätzlich noch an der Wand befestigt.
Hallo Niko, dann ist das mit Sicherheit stabil :thumbsup
Einen Strömungsbrecher habe ich nicht. Aber ich möchte noch einen "Propeller" zusätzlich an die Welle vom Rührwerk anbringen.
Schau Dir mal den Post von Ruthard an, er zeigt da auch, wie so ein "Störer" aussieht.
Würde ich einem Propeller vorziehen, ist auch relativ einfach zu montieren. Einfach ein abgewinkeltes VA-Blech quer zur Strömung unten an das Montageblech Deines Rührers schrauben.

Gruß Erwin
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6682
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: 45 Liter-Anlage

#12

Beitrag von Brauwolf » Sonntag 12. Mai 2019, 23:15

Hier noch mal zum Vergleich:

Camlock
camlock.jpg
camlock.jpg (75.49 KiB) 5176 mal betrachtet
und "Pseudo"-Gardena
gardena.jpg
gardena.jpg (74.43 KiB) 5176 mal betrachtet
Die "Gardena" verkleben nicht nur schnell, sondern sind dann auch schwer zu reinigen. Ich stelle gerade scheibchenweise auf Camlock um.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
NiWo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 11:04
Wohnort: Duisburg

Re: 45 Liter-Anlage

#13

Beitrag von NiWo » Sonntag 12. Mai 2019, 23:19

@ Erwin u. Ruthard:
Danke für die Tipps. :Drink
Gruß Niko :Drink

Benutzeravatar
Braufex
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 658
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: 45 Liter-Anlage

#14

Beitrag von Braufex » Sonntag 12. Mai 2019, 23:32

Brauwolf hat geschrieben:
Sonntag 12. Mai 2019, 23:15
Die "Gardena" verkleben nicht nur schnell, sondern sind dann auch schwer zu reinigen. Ich stelle gerade scheibchenweise auf Camlock um.
Hallo Ruthard, danke für den Tipp mit den Kamlock-Kupplungen.
Bei mir sind die Gardena nur im Kühl- und Waschwasserbereich eingesetzt, da sind sie soweit in Ordnung.
Lediglich beim heißen Kühlwasser-Rücklauf aus dem Kühler sind Kunststoff-Kupplungen nicht geeignet, da hab ich bereits vernickelte bzw. Messing-Kupplungen.
Kamlock sind mir aus der Arbeit auch bekannt (von Lüdecke), falls ich mal was für die Würzeseite benötige, sind die auf jeden Fall erste Wahl. :thumbup
Im Augenblick wird noch fleißig geschöpft :Wink

Gruß Erwin
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

Düssel
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 385
Registriert: Freitag 22. Januar 2016, 22:15
Wohnort: Düsseldorf

Re: 45 Liter-Anlage

#15

Beitrag von Düssel » Sonntag 12. Mai 2019, 23:39

Hier noch ein Link zu den Steckkupplungen: https://www.aliexpress.com/item/Homebre ... 09789.html
Aber NPT-Gewinde ? Passt das zu unseren 1/2" Gewinden?
Gruß Heiner

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6682
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: 45 Liter-Anlage

#16

Beitrag von Brauwolf » Sonntag 12. Mai 2019, 23:48

Bei mir sind die Gardena nur im Kühl- und Waschwasserbereich eingesetzt, da sind sie soweit in Ordnung.
Da benutze ich auch die Messing-Gardena, die gibt es immer mal wieder als Set für kleines Geld bei den Discountern.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
NiWo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 11:04
Wohnort: Duisburg

Re: 45 Liter-Anlage

#17

Beitrag von NiWo » Mittwoch 15. Mai 2019, 18:57

Das neue Sudwerk ist entjungfert. :Wink
Es hat alles super funktioniert.

Dar Rührwerk hat seine Arbeit zur meiner vollsten Zufriedenheit vollrichtet.
Ich habe die Temperatur auf 25cm und 5cm gemessen 0,2°C Abweichung.
Damit kann ich leben.
https://hobbybrauer.de/forum/download/f ... w&id=51393

Beim Läutern hat es ein wenig gedauert bis die Würze klar lief aber ansonsten alles top.
https://hobbybrauer.de/forum/download/f ... w&id=51394

Würze hat gekocht, kann man aber auch bei einer 3,5kw Induktionsplatte erwarten.
Nach 11min war die Würze auf 12,5°C runter gekühlt und angestellt.

Steht jetzt im Kühlschrank bei 12°C und gärt vor sich hin.
https://hobbybrauer.de/forum/download/f ... w&id=51395

Mit den restlichen 15 Liter werde ich es mal mit Flaschengärung versuchen.
Dateianhänge
20190512_104906_resized.jpg
20190512_125026_resized.jpg
20190513_175019_resized.jpg
Gruß Niko :Drink

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 732
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: 45 Liter-Anlage

#18

Beitrag von mavro » Mittwoch 15. Mai 2019, 19:23

Sehr schön - Glückwunsch :thumbsup

Eines fällt mir aber dennoch ins Auge :

Das plätschert ganz schön beim abläutern. Ich denke, so bekommt man unnötig Sauerstoffeintrag und damit Oxidation :Grübel
Viele Grüße, Andreas

Benutzeravatar
NiWo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 11:04
Wohnort: Duisburg

Re: 45 Liter-Anlage

#19

Beitrag von NiWo » Mittwoch 15. Mai 2019, 19:56

mavro hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 19:23
Das plätschert ganz schön beim abläutern. Ich denke, so bekommt man unnötig Sauerstoffeintrag und damit Oxidation :Grübel
Gegen Ende hat es doch schon etwas geplätschert, den Rest habe ich über die Restentleerung laufen lassen.
Das ist noch Luft nach oben. :Smile
Gruß Niko :Drink

Sepp35
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Freitag 28. November 2014, 22:03

Re: 45 Liter-Anlage

#20

Beitrag von Sepp35 » Dienstag 21. Mai 2019, 17:36

Servus miteinander
Coole Anlage
Bin momentan auch voll am planen
Darf ich fragen wie groß der gn Behälter nach dem läutern ist
Mfg Markus

Benutzeravatar
NiWo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 11:04
Wohnort: Duisburg

Re: 45 Liter-Anlage

#21

Beitrag von NiWo » Dienstag 21. Mai 2019, 17:46

Sepp35 hat geschrieben:
Dienstag 21. Mai 2019, 17:36
Darf ich fragen wie groß der gn Behälter nach dem läutern ist
Ist ein 1/3 x 200 hat ca. 7 Liter Inhalt.
Gruß Niko :Drink

Müllerbär
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 15. Juni 2016, 16:31
Wohnort: Minden

Re: 45 Liter-Anlage

#22

Beitrag von Müllerbär » Mittwoch 22. Mai 2019, 09:30

Hi,

warum hast du ein deinem Kugelhahn am Läuterbottich noch ein T-Stück eingebaut an dem dann oben noch 2 90° Bögen angeschweißt sind?

Gruß
Dirk

Skaari
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 286
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 10:07
Wohnort: Braunschweig

Re: 45 Liter-Anlage

#23

Beitrag von Skaari » Mittwoch 22. Mai 2019, 10:38

Das ist ein Läutergrant. Siehe hier: https://braumagazin.de/article/laeutertechnik/ unter Abbildung 6

Benutzeravatar
NiWo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 11:04
Wohnort: Duisburg

Re: 45 Liter-Anlage

#24

Beitrag von NiWo » Mittwoch 22. Mai 2019, 16:07

Mit dem Schwanenhals verringert man die Saugwirkung und verhindert das eindringen von Luft.
Und am unteren Ende des T-Stück ist eine Restentleerung.
Gruß Niko :Drink

Benutzeravatar
NiWo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 11:04
Wohnort: Duisburg

Re: 45 Liter-Anlage

#25

Beitrag von NiWo » Mittwoch 10. Juli 2019, 19:53

Kleines Update:
Die Würzepfanne hat einen Abzug erhalten, die Fensterzarge ist mit Alu-Blech verkleidet worden
und eine 3-Walzenmühle ist im Keller mit eingezogen.

https://hobbybrauer.de/forum/download/f ... w&id=52981
https://hobbybrauer.de/forum/download/f ... w&id=52982
Dateianhänge
Brüdenhaube.jpg
update.jpg
Gruß Niko :Drink

Benutzeravatar
NiWo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 11:04
Wohnort: Duisburg

Re: 45 Liter-Anlage

#26

Beitrag von NiWo » Dienstag 26. November 2019, 17:31

Bild

Ich freue mich schon auf Weihnachten, da gibt es eine 5KW Induktionsplatte für´s Würzekochen.
Dateianhänge
5kw3.jpg
5kw3.jpg (5 KiB) 2352 mal betrachtet
Gruß Niko :Drink

Benutzeravatar
matschie
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 636
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: 45 Liter-Anlage

#27

Beitrag von matschie » Donnerstag 28. November 2019, 18:05

Ach, cool. Das ist die von GGM, oder?

Würde es dir was ausmachen, wenn du die hast mal nachzusehen wie der Anschluss des Bedienteils innen aussieht? :Angel
Immer eine Handbreit Bier unterm.. äh, ne das ging anders.

Allzeit Gut Sud!
Matthias

Benutzeravatar
matschie
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 636
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: 45 Liter-Anlage

#28

Beitrag von matschie » Donnerstag 28. November 2019, 19:06

Ich hab mir das Feld gerade nochmal angesehen.. das läuft ja über 1L/N/PE, also 240V.. Hast du da einen passen abgesicherten Anschluss?
Immer eine Handbreit Bier unterm.. äh, ne das ging anders.

Allzeit Gut Sud!
Matthias

ubu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Donnerstag 8. März 2018, 11:37

Re: 45 Liter-Anlage

#29

Beitrag von ubu » Donnerstag 28. November 2019, 19:16

Da währe ja dann ein Stromkreis mit 21Ampere nötig um die 5Kw ausnutzen zu können.
In Privathaushalten absolut unüblich.
Gruß
Uwe

Benutzeravatar
NiWo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 11:04
Wohnort: Duisburg

Re: 45 Liter-Anlage

#30

Beitrag von NiWo » Donnerstag 28. November 2019, 22:41

ubu hat geschrieben:
Donnerstag 28. November 2019, 19:16
Da währe ja dann ein Stromkreis mit 21Ampere nötig um die 5Kw ausnutzen zu können.
In Privathaushalten absolut unüblich.
Unüblich aber machbar. :Greets
Gruß Niko :Drink

Benutzeravatar
NiWo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 11:04
Wohnort: Duisburg

Re: 45 Liter-Anlage

#31

Beitrag von NiWo » Donnerstag 28. November 2019, 22:43

matschie hat geschrieben:
Donnerstag 28. November 2019, 18:05
Ach, cool. Das ist die von GGM, oder?

Würde es dir was ausmachen, wenn du die hast mal nachzusehen wie der Anschluss des Bedienteils innen aussieht? :Angel
Mal sehen was da geht. :thumbup
Gruß Niko :Drink

Benutzeravatar
NiWo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 11:04
Wohnort: Duisburg

Re: 45 Liter-Anlage

#32

Beitrag von NiWo » Donnerstag 28. November 2019, 22:51

matschie hat geschrieben:
Donnerstag 28. November 2019, 19:06
Ich hab mir das Feld gerade nochmal angesehen.. das läuft ja über 1L/N/PE, also 240V.. Hast du da einen passen abgesicherten Anschluss?
Mein Elektriker meint: null Problem. Wir haben da noch eine 380V Leitung von einem Nachtspeicherofen liegen.
Gruß Niko :Drink

Citrist
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 84
Registriert: Sonntag 29. Oktober 2017, 21:36
Wohnort: Aargau (CH), Rombach und Frankfurt

Re: 45 Liter-Anlage

#33

Beitrag von Citrist » Samstag 28. Dezember 2019, 10:15

Ja aber....
Auch da werden die einzelnen Phasen doch nur mit 16 A abgesichert. Wenn das Teil mit L/N/Pe betrieben wird, bist Du doch auch wieder nur 3600 VA dabei, oder habe ich da einen Denkfehler?
Griezi us dr Schwoiz.
Citrist
---
Mein (Jura)Wasser: https://tinyurl.com/yduv8yvr

Benutzeravatar
matschie
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 636
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: 45 Liter-Anlage

#34

Beitrag von matschie » Samstag 28. Dezember 2019, 10:41

Citrist hat geschrieben:
Samstag 28. Dezember 2019, 10:15
Ja aber....
Auch da werden die einzelnen Phasen doch nur mit 16 A abgesichert. Wenn das Teil mit L/N/Pe betrieben wird, bist Du doch auch wieder nur 3600 VA dabei, oder habe ich da einen Denkfehler?
Er hat doch einen Elektriker an Bord und macht es nicht selber. Der wird schon wissen was geht und was nicht.
Immer eine Handbreit Bier unterm.. äh, ne das ging anders.

Allzeit Gut Sud!
Matthias

Benutzeravatar
Pivnice
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 940
Registriert: Montag 26. März 2018, 10:39
Wohnort: Dorfen

Re: 45 Liter-Anlage

#35

Beitrag von Pivnice » Samstag 28. Dezember 2019, 12:00

matschie hat geschrieben:
Samstag 28. Dezember 2019, 10:41
Er hat doch einen Elektriker an Bord ... Der wird schon wissen was geht und was nicht.
Hoffentlich ...
Technische Anschlussbedingungen TAB 2007 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz
Stromkreise für Elektrowärmegeräte mit einer Bemessungsleistung von mehr als 4,6 kW werden vom Planer oder Errichter als Drehstromkreise ausgelegt.
Hubert
Bier: Einfach zu brauen, schwierig zu verstehen

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1247
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46

Re: 45 Liter-Anlage

#36

Beitrag von Barney Gumble » Samstag 28. Dezember 2019, 12:55

Der Läuterbottich ist ein aufgeschnittenes Fass nehme ich an, hab ich auch. Wie hast Du den Auslauf verschweißt? Und wie sieht Deine Läuterboden aus, magst da auch mal Fotos schicken?
Tolle Anlage, cool so im Keller brauen, ein Traum, irgendwann frag ich doch mal bei unserer Hausverwaltung nach ob es bei uns auch ginge..
Vg
Shlomo
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman) :Drink
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Citrist
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 84
Registriert: Sonntag 29. Oktober 2017, 21:36
Wohnort: Aargau (CH), Rombach und Frankfurt

Re: 45 Liter-Anlage

#37

Beitrag von Citrist » Samstag 28. Dezember 2019, 21:52

Pivnice hat geschrieben:
Samstag 28. Dezember 2019, 12:00
matschie hat geschrieben:
Samstag 28. Dezember 2019, 10:41
Er hat doch einen Elektriker an Bord ... Der wird schon wissen was geht und was nicht.
Hoffentlich ...
Technische Anschlussbedingungen TAB 2007 (...) Drehstromkreise ausgelegt.[/i]
Bei einem einphasig ausgelegtem Verbraucher wird das schwierig, fürchte ich 🤔🤔🤔
Griezi us dr Schwoiz.
Citrist
---
Mein (Jura)Wasser: https://tinyurl.com/yduv8yvr

Benutzeravatar
Pivnice
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 940
Registriert: Montag 26. März 2018, 10:39
Wohnort: Dorfen

Re: 45 Liter-Anlage

#38

Beitrag von Pivnice » Samstag 28. Dezember 2019, 22:20

Citrist hat geschrieben:
Samstag 28. Dezember 2019, 21:52
Hoffentlich ...
Technische Anschlussbedingungen TAB 2007 (...) Drehstromkreise ausgelegt.[/i]

Bei einem einphasig ausgelegtem Verbraucher wird das schwierig, fürchte ich 🤔🤔🤔
Der "einphasig ausgelegte Verbraucher"mit 5 kW an 230 Volt - im Privathaushalt unmöglich - auch bei Festanschluss
Außerdem erzeugt so ein einphasig angeschlossener Großverbraucher Schieflast.
Hubert
Bier: Einfach zu brauen, schwierig zu verstehen

okris
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 204
Registriert: Mittwoch 7. August 2013, 20:15

Re: 45 Liter-Anlage

#39

Beitrag von okris » Samstag 28. Dezember 2019, 23:04

Öhm, 1phasige Herdanschlußdose mit 25A Absicherung ist durchaus üblich.

Citrist
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 84
Registriert: Sonntag 29. Oktober 2017, 21:36
Wohnort: Aargau (CH), Rombach und Frankfurt

Re: 45 Liter-Anlage

#40

Beitrag von Citrist » Samstag 28. Dezember 2019, 23:56

okris hat geschrieben:
Samstag 28. Dezember 2019, 23:04
Öhm, 1phasige Herdanschlußdose mit 25A Absicherung ist durchaus üblich.
Na dann ist ja alles gut. Speziell, da Nachtspeicher ja auch total modern und alle Anschlüsse und Querschnitte heutigen Standards entsprechen.
Ich würde mir jedenfalls nen anderen Elektriker suchen.
Griezi us dr Schwoiz.
Citrist
---
Mein (Jura)Wasser: https://tinyurl.com/yduv8yvr

Benutzeravatar
Pivnice
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 940
Registriert: Montag 26. März 2018, 10:39
Wohnort: Dorfen

Re: 45 Liter-Anlage

#41

Beitrag von Pivnice » Sonntag 29. Dezember 2019, 01:04

okris hat geschrieben:
Samstag 28. Dezember 2019, 23:04
Öhm, 1phasige Herdanschlußdose mit 25A Absicherung ist durchaus üblich.
Welches EVU erlaubt sowas heutzutage noch ? Außerdem - der Elektriker muß sich an die TAB des EVU halten.
Hubert
Bier: Einfach zu brauen, schwierig zu verstehen

Benutzeravatar
NiWo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 11:04
Wohnort: Duisburg

Re: 45 Liter-Anlage

#42

Beitrag von NiWo » Sonntag 29. Dezember 2019, 01:27

Pivnice hat geschrieben:
Sonntag 29. Dezember 2019, 01:04
okris hat geschrieben:
Samstag 28. Dezember 2019, 23:04
Öhm, 1phasige Herdanschlußdose mit 25A Absicherung ist durchaus üblich.
Welches EVU erlaubt sowas heutzutage noch ? Außerdem - der Elektriker muß sich an die TAB des EVU halten.
Stimmt.
Aber es ist möglich wenn man das EVU fragt.
Min. 4mm2 Leitung und 25 A Sicherung und Starkstromdose sollten es dann schon mindestens sein und natürlich alles neu verlegt.
Habe ich schon bei der 3500 Watt Platte so gemacht.
Ich baue mir doch keine Brandbombe in den Keller.
Gruß Niko :Drink

Benutzeravatar
NiWo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 11:04
Wohnort: Duisburg

Re: 45 Liter-Anlage

#43

Beitrag von NiWo » Sonntag 29. Dezember 2019, 01:36

@Shlomo:
Ich habe den Deckel mit den Griffen abgetrennt und den Griffrand wieder am Boden angeheftet. Dann ein Loch in den Boden gebohrt, Gewindehülse angeschweißt und den Auslauf angeschraubt.

Bilder folgen.
Gruß Niko :Drink

Benutzeravatar
NiWo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 11:04
Wohnort: Duisburg

Re: 45 Liter-Anlage

#44

Beitrag von NiWo » Montag 6. Januar 2020, 19:55

@ Shlomo: Sorry hat etwas gedauert aber hier noch ein paar Bilder vom Läuterfaß.
Sieb.jpg
LB Ausluf.jpg
Bodenanschluss.jpg
LB.jpg
LB2.jpg
Gruß Niko :Drink

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1247
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46

Re: 45 Liter-Anlage

#45

Beitrag von Barney Gumble » Montag 6. Januar 2020, 22:24

Cool, Danke für die Bilder, dann hast Du die klassische Variante mit dem Umschweißen vom ganzen Randring. Ich habe meinen umgedreht hergenommen und hab also das vorhandene Spundloch genommen. Vorteil war dass ich unter den Ring gekommen bin, musste aber neu den Nippel anschweißen. Siehe ab post 14 und 28 https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ass#p43123

Die Löcher im Senkboden kommen mit recht groß vor, aber er sitzt bei Dir noch tiefer als bei mir, das ist vorteilhaft.
Kugelhahn und Rohrverbindungen sehen bei mir ähnlich aus.
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman) :Drink
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Antworten