Kurze Frage, kurze Antwort

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Benutzeravatar
Gimplbrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 101
Registriert: Sonntag 12. März 2017, 22:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12101

Beitrag von Gimplbrauer » Dienstag 21. Juli 2020, 21:45

Danke

thosch
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 89
Registriert: Mittwoch 29. Mai 2019, 19:22

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12102

Beitrag von thosch » Mittwoch 22. Juli 2020, 06:41

Moin.

Für meinen kommenden Sud (Schwarzbier) habe ich hier Carafa II oder Chocolate 800-1000 EBC. Macht es bei 4% in der Schüttung einen großen Unterschied? Zugabe soll zu Beginn der Verzuckerungsrast erfolgen.

Grüße
Thorsten

Benutzeravatar
Kolbäck
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 857
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12103

Beitrag von Kolbäck » Mittwoch 22. Juli 2020, 06:47

thosch hat geschrieben:
Mittwoch 22. Juli 2020, 06:41
Für meinen kommenden Sud (Schwarzbier) habe ich hier Carafa II oder Chocolate 800-1000 EBC. Macht es bei 4% in der Schüttung einen großen Unterschied? Zugabe soll zu Beginn der Verzuckerungsrast erfolgen.
Das macht schon einen schmeckbaren Unterschied bei 4%, würde ich vermuten. Ob du ihn selbst als "groß" einordnest, musst du ausprobieren. :Greets
Viele Grüße, Thomas
Braudokus: Schwarzbier, Früchte, Sauer & Brett, Råøl/Kveik, Kveik-"Pils"

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1966
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12104

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 22. Juli 2020, 06:48

Ich denke nicht.
Lt. Braumagazin sind Carafa und Chocolate Malt quasi das Gleiche. Die EBC-Werte unterscheiden sich natürlich...
https://braumagazin.de/article/malzuebersicht/
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

thosch
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 89
Registriert: Mittwoch 29. Mai 2019, 19:22

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12105

Beitrag von thosch » Mittwoch 22. Juli 2020, 07:14

Kolbäck hat geschrieben:
Mittwoch 22. Juli 2020, 06:47
Das macht schon einen schmeckbaren Unterschied bei 4%, würde ich vermuten. Ob du ihn selbst als "groß" einordnest, musst du ausprobieren. :Greets
DerDallmann hat geschrieben:
Mittwoch 22. Juli 2020, 06:48
Ich denke nicht.
Lt. Braumagazin sind Carafa und Chocolate Malt quasi das Gleiche. Die EBC-Werte unterscheiden sich natürlich...
https://braumagazin.de/article/malzuebersicht/
Danke euch. :thumbup Ich probiere es dieses Mal mit dem Chocolate. Mal schauen, ob es einen (für mich) schmeckbaren Unterschied macht. Habe noch ein paar Flaschen von dem Sud mit Carafa II.

Grüße
Thorsten

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1489
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12106

Beitrag von JackFrost » Montag 27. Juli 2020, 22:24

Meine Nachgärung ist ins Stocken gerade.
Ab wann sollte ich eine neue Hefe vorbereiten, so das die Karbonisierung passt ?
Anbei ein Bild vom Verlauf.
Nachgärung.png
Hefe ist die W 66/70.
Ich hab in die Flaschen 3,8 g Traubenzucker gegeben.
Ziel sind 5,5 g CO2/l

Alkoholgehalt ist 5,7 Vol%.

Das Jungbier war klar.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 596
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12107

Beitrag von bwanapombe » Dienstag 28. Juli 2020, 09:37

JackFrost hat geschrieben:
Montag 27. Juli 2020, 22:24
Meine Nachgärung ist ins Stocken gerade.
...
Bei Traubenzucker und dieser Temperatur gibt es keinen Grund, warum die Hefe plötzlich die Gärung einstellen sollte. Allerdings wird vor ohne Angabe eines Grundes vor warmer Nachgärung gewarnt. Ich würde mal eine Flasche opfern und spindeln.

Auch sind u.U. 3,8 g Traubenzucker zu wenig. Du brauchst ca. 9 g/l, bei 0,5-l-Flaschen wären das 4,5 g. Wie groß sind Deine Flaschen?

Dirk
Stay thirsty!

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1287
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12108

Beitrag von hiasl » Dienstag 28. Juli 2020, 10:53

DerDallmann hat geschrieben:
Mittwoch 22. Juli 2020, 06:48
Ich denke nicht.
Lt. Braumagazin sind Carafa und Chocolate Malt quasi das Gleiche. Die EBC-Werte unterscheiden sich natürlich...
https://braumagazin.de/article/malzuebersicht/
Sind beides so genannte Gerstenröstmalze. Fertiges (Pilsner) Malz wird im Röster bei Temperaturen > 200 °C so lange geröstet, bis die Farbe erreicht ist. Allerdings sollte man beachten, dass mit steigender Farbe auch die Spelzen schwärzer werden. Diese beinhalten Gerbstoffe, die durch die thermische Einwirkung "kratzig" werden. Ein Bier mit intensiver Röstaromatik sollte i.m.A. also entweder mit helleren Röstmalzen oder entspelztem Röstmalz gemacht werden, da dann die Kratzigkeit nicht so stark ist. Wenn es nur um die Farbe geht, dann lieber weniger vom ganz dunklen nehmen und spät geben (5-10 min Maischezeit reichen).
Gruß
Matthias
-----------------------------------------------------------------------------------------
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1287
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12109

Beitrag von hiasl » Dienstag 28. Juli 2020, 10:59

JackFrost hat geschrieben:
Montag 27. Juli 2020, 22:24
Meine Nachgärung ist ins Stocken gerade.
Ab wann sollte ich eine neue Hefe vorbereiten, so das die Karbonisierung passt ?
Anbei ein Bild vom Verlauf.

Nachgärung.png

Hefe ist die W 66/70.
Ich hab in die Flaschen 3,8 g Traubenzucker gegeben.
Ziel sind 5,5 g CO2/l

Alkoholgehalt ist 5,7 Vol%.

Das Jungbier war klar.

Gruß JackFrost
Wie war denn die Temperatur deines Jungbieres beim Abfüllen?
Die W66 ist eine Staubhefe. Klares Jungbier könnte ggf. zu wenig aktive Hefe in der Flasche bedeuten.
Gruß
Matthias
-----------------------------------------------------------------------------------------
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1489
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12110

Beitrag von JackFrost » Dienstag 28. Juli 2020, 11:24

hiasl hat geschrieben:
Dienstag 28. Juli 2020, 10:59

Wie war denn die Temperatur deines Jungbieres beim Abfüllen?
Die W66 ist eine Staubhefe. Klares Jungbier könnte ggf. zu wenig aktive Hefe in der Flasche bedeuten.
Das Jungbier hatte 20 °C und stand nach dem ich den Gärbottich von 16 °C im Kühlschrank
in die Küche gestellt hatte gut 1 Woche bei 20 °C.

Beide Kontrollflaschen haben die 0,6 bar.
Ich hab leider nur ein Refraktometer, werde aber eine der Kontrollflaschen messen und etwas Hefe zugeben.
Bei 3,8 g Zucker/ 500 ml Flasche wären das ja etwa 0,6 %Brix mehr die ich auf den Startwert rechnen müsste, oder ?

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1287
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12111

Beitrag von hiasl » Dienstag 28. Juli 2020, 12:06

JackFrost hat geschrieben:
Dienstag 28. Juli 2020, 11:24
Das Jungbier hatte 20 °C und stand nach dem ich den Gärbottich von 16 °C im Kühlschrank
in die Küche gestellt hatte gut 1 Woche bei 20 °C.
Ok, da kommst du dann mit deinen 3,8 g/500 ml trotzdem noch auf 5,1 g/l CO2, was einem Druck von ca. 2,7 bar @ 26 °C entsprechen würde.
Beide Kontrollflaschen haben die 0,6 bar.
Ich hab leider nur ein Refraktometer, werde aber eine der Kontrollflaschen messen und etwas Hefe zugeben.
Bei 3,8 g Zucker/ 500 ml Flasche wären das ja etwa 0,6 %Brix mehr die ich auf den Startwert rechnen müsste, oder ?
Ob sich brix hinsichtlich des Alkoholfehlers bei Zuckerzugabe linear verhält, weiß ich leider nicht.
Gruß
Matthias
-----------------------------------------------------------------------------------------
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1489
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12112

Beitrag von JackFrost » Dienstag 28. Juli 2020, 12:24

Ich hab noch mal gemessen.
Aktuell sind es 7,6 %Brix.

Vor dem Anstellen hatte ich 13,8 %Brix und am Ende der Gärung 7,0 %Brix mit 5,7 % Alkohol
Wenn ich auf die 13,8 %Brix die 0,6 %Brix drauf rechne und die 7,6 %Brix von jetzt nehmen,
komme ich wieder auf die 5,7 % Alkohol.

Ich hab in die eine Flasche etwas Hefe vom aktuellen Starter gegeben, mal sehen was passiert.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

metaler143
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 352
Registriert: Sonntag 1. Februar 2015, 20:37

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12113

Beitrag von metaler143 » Dienstag 28. Juli 2020, 19:42

Hat jemand eine Pluto Beer Gun, diese schon mal zerlegt und kann mir sagen, wie die Einzelteile wieder korrekt zusammen gehören?

fctriesel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2018, 14:07
Wohnort: Vogelsberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12114

Beitrag von fctriesel » Mittwoch 29. Juli 2020, 13:51

Kann man Camlock als Verbindung von Topfwand zu Kugelhahn bedenkenlos einsetzen oder wird das ganze zu wackelig?
Sent from my Nokia 3210

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 586
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12115

Beitrag von Sebasstian » Mittwoch 29. Juli 2020, 14:43

fctriesel hat geschrieben:
Mittwoch 29. Juli 2020, 13:51
Kann man Camlock als Verbindung von Topfwand zu Kugelhahn bedenkenlos einsetzen oder wird das ganze zu wackelig?
Für mich ist Camlock in erster Linie ein Schlauch-Schnellverbinder. Ich würde damit keinen Hahn montieren. Da ist eher TriClamp geeignet.
Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 485
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12116

Beitrag von secuspec » Mittwoch 29. Juli 2020, 15:33

Brauwolf hat geschrieben:
Donnerstag 2. Juli 2020, 08:10
Coint hat geschrieben:
Donnerstag 2. Juli 2020, 06:36
Servus zusammen,

gerne würde ich von euch wissen, welche pH-Meter ihr in Gebrauch habt.
Ich habe zwar die Suchfunktion bemüht, konnte aber nur einen alten Thread finden, in dem die Links zu den vorgeschlagenen Produkten nicht mehr funktionieren.
Ab 9.7. bei Lidl, 8,76€ , gleiches Gerät online sofort für 12,66€

Cheers, Ruthard
Hi Ruthard,

klingt sehr günstig - ob da die Messspitze (Elektrode) austauschbar ist? Wahrscheinlich ist es, falls die austrocknet oder defekt wird, sowieso für den Müll.

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfe,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss. Gesteuert über CraftBeerPi, demnächst BREWBLOX.

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6869
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12117

Beitrag von Brauwolf » Mittwoch 29. Juli 2020, 18:30

Austauschbar schon, aber die Ersatzelektrode ist vermutlich teurer als ein Neugerät.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

fctriesel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2018, 14:07
Wohnort: Vogelsberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12118

Beitrag von fctriesel » Donnerstag 30. Juli 2020, 13:24

Sebasstian hat geschrieben:
Mittwoch 29. Juli 2020, 14:43
fctriesel hat geschrieben:
Mittwoch 29. Juli 2020, 13:51
Kann man Camlock als Verbindung von Topfwand zu Kugelhahn bedenkenlos einsetzen oder wird das ganze zu wackelig?
Für mich ist Camlock in erster Linie ein Schlauch-Schnellverbinder. Ich würde damit keinen Hahn montieren. Da ist eher TriClamp geeignet.
Ich stimme dir da zu, aber vielleicht gibts Praxiserfahrungen mit der Zweckentfremdung. Der Vorteil wäre die 100%tige Flexibilität.
Bei Brewpaganda hab ich durch Zufall nun genau das entdecken können. Meine ganzen Behälter hab ich dort gekauft und bin von der Qualität überzeugt.
https://www.brewpaganda.com/schnaeppche ... view/9/209

Vielleicht blinkt es nun beim Biermensch und er kann ein paar Erfahrungen schildern. :Greets
Biermensch hat geschrieben:
Dienstag 19. Mai 2020, 23:21
97984339_3052208991514490_8483837556780171264_o.jpg
Sent from my Nokia 3210

primy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 16:54

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12119

Beitrag von primy » Donnerstag 30. Juli 2020, 21:08

Sorry aber ich bin gerade total verunsichert. Gerstenflocken werden doch nicht mehr durch die Mühle gejagt, oder?
Glückauf Michael

metaler143
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 352
Registriert: Sonntag 1. Februar 2015, 20:37

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12120

Beitrag von metaler143 » Donnerstag 30. Juli 2020, 21:17

primy hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 21:08
Sorry aber ich bin gerade total verunsichert. Gerstenflocken werden doch nicht mehr durch die Mühle gejagt, oder?
Glückauf Michael
Kannst du direkt mitmaischen!

pfaelzerbube
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Montag 24. Februar 2020, 10:53
Wohnort: Kandel

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12121

Beitrag von pfaelzerbube » Donnerstag 30. Juli 2020, 21:31

Kommen Hafer- oder Gerstenflocken direkt beim Einmaischen mit rein oder werden die erst später zugegeben?
Gruß Holger

metaler143
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 352
Registriert: Sonntag 1. Februar 2015, 20:37

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12122

Beitrag von metaler143 » Donnerstag 30. Juli 2020, 21:47

pfaelzerbube hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 21:31
Kommen Hafer- oder Gerstenflocken direkt beim Einmaischen mit rein oder werden die erst später zugegeben?
Du kannst alle Arten von Flocken (Weizen, Gerste, Hafer, Reis, Mais) direkt zu Beginn mit einmaischen.

Mehrbier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 166
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 22:34

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12123

Beitrag von Mehrbier » Freitag 31. Juli 2020, 15:26

Moin zusammen,

ich habe zuletzt das Centennial Blonde von MMum gebraut. Gerade beim Abfüllen sah der Boden vom Gärbottich so aus wie auf dem Foto. Sieht für mich aus wie Kolonien. Die Hefe ist die Notti. Das Bier riecht unauffällig ( leider etwas nach Erdbeere ( mist, die Notti noch kühler führen)). Schmeckt auch nicht sauer. Muss ich mir Gedanken machen? Sehe so etwas zum ersten mal.

Gruß Gerdi
Dateianhänge
IMG_20200731_150956.jpg

Hopfenschmied
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 21. Mai 2019, 08:45
Wohnort: Überlingen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12124

Beitrag von Hopfenschmied » Freitag 31. Juli 2020, 22:15

Meine Nachrichten hängen im Postausgang und gehen nicht raus, was muss ich tun ?

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 897
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12125

Beitrag von HubertBräu » Freitag 31. Juli 2020, 22:17

Das ist in Ordnung. Erst wenn sie der Empfänger gelesen hat, verschwinden sie aus dem Postausgang.

Hopfenschmied
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 21. Mai 2019, 08:45
Wohnort: Überlingen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12126

Beitrag von Hopfenschmied » Freitag 31. Juli 2020, 22:20

Danke

Benutzeravatar
Biermensch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 899
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2010, 12:05
Wohnort: Hemau
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12127

Beitrag von Biermensch » Samstag 1. August 2020, 13:27

fctriesel hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 13:24
Sebasstian hat geschrieben:
Mittwoch 29. Juli 2020, 14:43
fctriesel hat geschrieben:
Mittwoch 29. Juli 2020, 13:51
Kann man Camlock als Verbindung von Topfwand zu Kugelhahn bedenkenlos einsetzen oder wird das ganze zu wackelig?
Für mich ist Camlock in erster Linie ein Schlauch-Schnellverbinder. Ich würde damit keinen Hahn montieren. Da ist eher TriClamp geeignet.
Ich stimme dir da zu, aber vielleicht gibts Praxiserfahrungen mit der Zweckentfremdung. Der Vorteil wäre die 100%tige Flexibilität.
Bei Brewpaganda hab ich durch Zufall nun genau das entdecken können. Meine ganzen Behälter hab ich dort gekauft und bin von der Qualität überzeugt.
https://www.brewpaganda.com/schnaeppche ... view/9/209

Vielleicht blinkt es nun beim Biermensch und er kann ein paar Erfahrungen schildern. :Greets
Biermensch hat geschrieben:
Dienstag 19. Mai 2020, 23:21
97984339_3052208991514490_8483837556780171264_o.jpg
Hallo, ich bin nicht ganz sicher um was es geht. Um Camlock als Ventilkupplung?
Sehr zu empfehlen, Klick-Klack Ventil ab. In diesem Fall ist das Vaterteil direkt verschWeißt, aber meine neuen Adapter sind alle mit innerer Anpressdichtung ohne Gewindekontakt. Die verwendeten Kugelhähne haben keine Totraum im Gehäuse. Hat sich absolut bewährt. Es geht halt schneller und man braucht keine drei Hände für Klammer und Dichtung bei TC, was ich aber auch sehr oft verwende. Es wird nicht zu wackelig.
Gruß
Zuletzt geändert von Biermensch am Samstag 1. August 2020, 22:54, insgesamt 1-mal geändert.
www.brewpaganda.com
Craft-Bier Portal und Brau-Ausstatter :Greets

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 586
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12128

Beitrag von Sebasstian » Samstag 1. August 2020, 17:25

Biermensch hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 13:27
In diesem Fall ist das Vaterteil direkt verscheißt
:Shocked
Muss es nicht vorne versch und hinten issen heißen?
Grüße,
Sebastian

Bierplautze
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 22. Juni 2016, 10:50

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12129

Beitrag von Bierplautze » Samstag 1. August 2020, 20:23

:thumbsup

Mehrbier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 166
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 22:34

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12130

Beitrag von Mehrbier » Samstag 1. August 2020, 20:38

Habe ich meine Frage im falschen Faden gestellt? Hat jemand schon solche kolonieartigen Strukturen am Boden des Gärbottichs gehabt?

Benutzeravatar
Biermensch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 899
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2010, 12:05
Wohnort: Hemau
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12131

Beitrag von Biermensch » Samstag 1. August 2020, 21:31

Sebasstian hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 17:25
Biermensch hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 13:27
In diesem Fall ist das Vaterteil direkt verscheißt
:Shocked
Muss es nicht vorne versch und hinten issen heißen?
Wtf!!! :Ahh :thumbsup
www.brewpaganda.com
Craft-Bier Portal und Brau-Ausstatter :Greets

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 897
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12132

Beitrag von HubertBräu » Samstag 1. August 2020, 22:15

:thumbsup :Drink

Kristoffer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Samstag 7. Dezember 2019, 18:44

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12133

Beitrag von Kristoffer » Sonntag 2. August 2020, 11:13

Wenn in einem Rezept von Low Color Choclolate Malz steht (600 ebc) ich habe nur Chocolate Malz haben (1000ebc) Wiviel Chocolate Malz nehme ich dann ca % von dem Low Color. Oder kann man das so nicht umrechnen ?

Benutzeravatar
VolT Bräu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 897
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12134

Beitrag von VolT Bräu » Sonntag 2. August 2020, 11:19

Kristoffer hat geschrieben:
Sonntag 2. August 2020, 11:13
Wenn in einem Rezept von Low Color Choclolate Malz steht (600 ebc) ich habe nur Chocolate Malz haben (1000ebc) Wiviel Chocolate Malz nehme ich dann ca % von dem Low Color. Oder kann man das so nicht umrechnen ?
Über den Daumen geht es in dieser Größenordnung vermutlich im Dreisatz, aber ich würde das Rezept in ein Tool wie den "kleinen Brauhelfer" eingeben und es da durchrechnen.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Kristoffer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Samstag 7. Dezember 2019, 18:44

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12135

Beitrag von Kristoffer » Sonntag 2. August 2020, 11:25

VolT Bräu hat geschrieben:
Sonntag 2. August 2020, 11:19
Kristoffer hat geschrieben:
Sonntag 2. August 2020, 11:13
Wenn in einem Rezept von Low Color Choclolate Malz steht (600 ebc) ich habe nur Chocolate Malz haben (1000ebc) Wiviel Chocolate Malz nehme ich dann ca % von dem Low Color. Oder kann man das so nicht umrechnen ?
Über den Daumen geht es in dieser Größenordnung vermutlich im Dreisatz, aber ich würde das Rezept in ein Tool wie den "kleinen Brauhelfer" eingeben und es da durchrechnen.
Achso du meinst quasi auf die im Rezept angegeben Farbe runterrechnen ?

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 925
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12136

Beitrag von Braufex » Sonntag 2. August 2020, 11:30

VolT Bräu hat geschrieben:
Sonntag 2. August 2020, 11:19
Kristoffer hat geschrieben:
Sonntag 2. August 2020, 11:13
Wenn in einem Rezept von Low Color Choclolate Malz steht (600 ebc) ich habe nur Chocolate Malz haben (1000ebc) Wiviel Chocolate Malz nehme ich dann ca % von dem Low Color. Oder kann man das so nicht umrechnen ?
Über den Daumen geht es in dieser Größenordnung vermutlich im Dreisatz, aber ich würde das Rezept in ein Tool wie den "kleinen Brauhelfer" eingeben und es da durchrechnen.
Du kannst auch auf die Schnelle den Bierfarben-Rechner von Sandro auf MaischeMalzundMehr ausprobieren.
Die theoretischen Hintergründe werden auch erklärt.
Zusätzliche Malze (laut Rezept) können über den Plus-Button aktiviert werden.

Gruß Erwin

Benutzeravatar
VolT Bräu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 897
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12137

Beitrag von VolT Bräu » Sonntag 2. August 2020, 11:32

Kristoffer hat geschrieben:
Sonntag 2. August 2020, 11:25
VolT Bräu hat geschrieben:
Sonntag 2. August 2020, 11:19
Kristoffer hat geschrieben:
Sonntag 2. August 2020, 11:13
Wenn in einem Rezept von Low Color Choclolate Malz steht (600 ebc) ich habe nur Chocolate Malz haben (1000ebc) Wiviel Chocolate Malz nehme ich dann ca % von dem Low Color. Oder kann man das so nicht umrechnen ?
Über den Daumen geht es in dieser Größenordnung vermutlich im Dreisatz, aber ich würde das Rezept in ein Tool wie den "kleinen Brauhelfer" eingeben und es da durchrechnen.
Achso du meinst quasi auf die im Rezept angegeben Farbe runterrechnen ?
Ja, in der Hoffnung, dass das Aroma ähnlich skaliert. Aber in der 1000EBC Klasse geht es ja oft auch primär um die Farbe. Einstellung einer gewünschten Röstigkeit oder Vermeidung derselben kann man eher durch den Zeitpunkt der Zugabe steuern.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Kristoffer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Samstag 7. Dezember 2019, 18:44

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12138

Beitrag von Kristoffer » Sonntag 2. August 2020, 12:11

Alles klar, werde ich mal so machen dann! Danke !

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 780
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12139

Beitrag von mavro » Sonntag 2. August 2020, 22:13

Hi,

da immer wieder die Frage kommt, ob die Gärung ankommt und viele vor Ungeduld zu häufig den Deckel aufmachen, um nach aufsteigenden Bläschen als Zeichen der Gäraktivität zu suchen (ich auch) , habe ich folgende Frage:


Gibt es eine einfache Möglichkeit, den CO2 Gehalt der Luft angezeigt zu bekommen/zu ermitteln - bspw im Kühlschrank oder im BlowoffTube (wenn ich kein Tilt und keine iSpindel habe)?

So könnte man ab Überschreitung eines Grenzwertes davon ausgehen, das die Gärung gestartet ist.
Viele Grüße, Andreas

Benutzeravatar
VolT Bräu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 897
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12140

Beitrag von VolT Bräu » Montag 3. August 2020, 00:35

Das erste Anzeichen sind kleine Schauminseln. Die kann man auch durch das Gärspundloch sehen ohne den Deckel ganz aufzureißen. Wenn es dann richtig los geht, sieht man auch von außen im Gegenlicht die Kräusen (bei Speidelfässern definitiv, bei den Eimern müsste das auch gehen?) und das Blubbern geht los. Ich denke nicht, dass man mit einer CO2 Konzentrationsmessung viel schneller etwas sichtbar machen könnte. Sobald sich nennenswert CO2 bildet, muss es auch Blubbern.
Statt eines CO2 Messgerätes würde ich dann doch eher iSpindel /Tilt empfehlen.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 780
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12141

Beitrag von mavro » Montag 3. August 2020, 07:42

Gibt es denn ein kleines, günstiges CO2 Messgerät?

(Ich habe Edelstahlgärbehälter, mein aktuelles UG hat erst nach 48 Stunden angefangen zu blubbern, da wurde ich schon etwas ungeduldig.)
Viele Grüße, Andreas

Till
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 78
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 14:25

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12142

Beitrag von Till » Montag 3. August 2020, 08:57

In Bergwerken hat man früher Kanarienvögel als CO² "Messgeräte" eingesetzt. Sind die klein genug? Kosten: 20-50€.


Anm. der Redaktion: NEIN, AUF GAR KEINEN FALL KANARIENVÖGEL IN DEN KÜHLSCHRANK SPERREN! WAR SPASS!

Hopfenschmied
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 21. Mai 2019, 08:45
Wohnort: Überlingen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12143

Beitrag von Hopfenschmied » Montag 3. August 2020, 11:17

mavro hat geschrieben:
Montag 3. August 2020, 07:42
Gibt es denn ein kleines, günstiges CO2 Messgerät?

(Ich habe Edelstahlgärbehälter, mein aktuelles UG hat erst nach 48 Stunden angefangen zu blubbern, da wurde ich schon etwas ungeduldig.)
Was willst damit machen ?
Druck baut sich eben erst auf wenn der Sud ankommt und bei UG kann das auch mal dauern auch mehr als 48 std. tlw.
CO2 wird immer nach Druck und Temperatur ermittelt, wenn aber der Druck noch nicht mal das Wasser(im Gärspund) zum blubbern bringt oder den Spund anhebt ist eben auch mal Geduld gefragt (das ist ja das schöne an dem Hobby) und es wird dir ein CO2 Messgerät auch nicht viel bringen.

Könntest in deinen Deckel nen Drucksensor verbauen dann siehst wie der Druck ansteigt ................

VG

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 718
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12144

Beitrag von Beerkenauer » Montag 3. August 2020, 11:38

Mieter ist es auch noch nicht ganz klar, warum man über so einen Umweg den Gärverlauf messen will.

Aber es gab doch nochmal eine Gärpfeife, die mit diesem Prinzip den Gärverlauf bestimmt hat:
https://www.brouwland.com/de/unsere-pro ... utEALw_wcB

Vielleicht es für dich ?

Stefan

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 780
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12145

Beitrag von mavro » Montag 3. August 2020, 12:37

neee, ich wollte keinen Gärverlauf messen. Ich wollte nur schnell und einfach nachschauen, ob die Gärung überhaupt abgesprungen ist.

Ich dachte, ich stelle mir bspw. sowas in die Kühltruhe, in der meine Gärbehälter stehen:
Beispielmessgerät https://www.amazon.de/Kecheer-Multifunk ... NFC0YVBXJ

Wenn ich den Deckel öffne und der CO2-Wert höher als üblich ist, ist das ein guter Indikator dafür, dass die Gärung gestartet ist.

- Ich brauche nicht den Deckel anheben und nachschauen
- Blubbern ist eh kein echter Indikator wegen Undichtigkeiten
Viele Grüße, Andreas

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 925
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12146

Beitrag von Braufex » Montag 3. August 2020, 12:59

Servus Andreas,
Versuchs doch einfach :Wink
Bei 28 € ist ja nicht viel kaputt ...
Ich hab auch schon mal überlegt, mir eines zu kaufen.
Allerdings wegen Überdrücken von Kegs und dem dabei entstehenden Austritt von CO2 im Keller.
Hätte mir damals beinahe ein Gerät von Dostmann gekauft.
Würde auch die Temperatur im Kühlschrank anzeigen.

Ich persönlich nutze dafür aber lieber die iSpindel, sie zeigt, sobald sich die Temperatur beruhigt hat, sehr schön die beginnende Gärung an.

Gruss Erwin

Benutzeravatar
bieratenschreck
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 185
Registriert: Donnerstag 16. November 2017, 16:57
Wohnort: Nürnberger Land

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12147

Beitrag von bieratenschreck » Montag 3. August 2020, 13:28

Mehrbier hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 20:38
Habe ich meine Frage im falschen Faden gestellt? Hat jemand schon solche kolonieartigen Strukturen am Boden des Gärbottichs gehabt?
Das Bild ist etwas unscharf. Aber soweit ich das erkennen kann, sieht das normal aus.
Und wenn der Geschmack stimmt, dann sollte das doch passen.
Gruß
Christian

Brew2015
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 149
Registriert: Samstag 5. September 2015, 14:08

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12148

Beitrag von Brew2015 » Montag 3. August 2020, 14:37

Hallo Zusammen, ich brau gerade das Heicardo Helle von maischemalzundmehr .

Alles nach Rezept gebraut und nun wird trotz zwei Stunden rast die jodobe nicht entsprechend heller, immer noch lila. Wie lange würdet ihr noch warten oder zum Hopfenkochen übergehen.. da ich mittendrin bin, freu mich mich über zeitnahe Tipps. Danke und viele Grüße

Benutzeravatar
klecksi
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 217
Registriert: Samstag 27. Februar 2016, 07:51

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12149

Beitrag von klecksi » Montag 3. August 2020, 14:48

Ist dein Jod noch in Ordnung?

Kann mir das nicht vorstellen, nach zwei Stunden immer noch nicht Jodnormal.
ein farbenfroher Gruß

Klecksi

Brew2015
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 149
Registriert: Samstag 5. September 2015, 14:08

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12150

Beitrag von Brew2015 » Montag 3. August 2020, 14:53

:Grübel Die Frage hab ich mir auch schon gestellt...

Beim letzten Brauen vor einem Monat hatte ich noch keine Probleme.

Aber hab es auch wie du gesehen, werde deshalb nun läutern und mal schauen..... Danke für die schnelle Rückmeldung

Antworten