Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Benutzeravatar
saschabouchon
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 877
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 11:27
Kontaktdaten:

Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#1

Beitrag von saschabouchon » Sonntag 30. August 2015, 18:07

Hallo zusammen,

auf der Suche nach einem Edelstahleinkocher, welchen ich auch automatisieren kann, bin ich nun auf folgenden Einkocher gestoßen: http://www.klarstein.com/Kuechengeraete ... AttJ8P8HAQ

Für mich ist folgendes wichtig:
- Edelstahl
- wallendes Kochen
- Automatisierung möglich
- Preis (90€)

Hier ein paar Bilder:
image.jpg
Einlage, Deckel, Einkocher
image.jpg
Einkocher innen
image.jpg
Bedienelemente
image.jpg
Wallendes Kochen
image.jpg
Heizspirale
image.jpg
Typenschild
Ich habe den Einkocher mit Wasser befüllt und auf max gestellt. Die üblichen Heizraten von 1 Grad / Minute gelten hier auch. Was aber schon auffällt ist, dass die Heizspirale anscheinend nur unter dem ersten Kreis des Bodens sitzt. Normalerweise sitzt diese ja im mittleren Ring. Evtl ist das der Unterschied zu den 1800W Kochern. Wallendes Kochen war ebenfalls kein Problem. Demnach kann ich meinen Tauchsieder nun nur noch als "Beschleuniger" einsetzen. Schön ist ebenfalls, dass ich diesen Kocher ohne Umbauten automatisieren kann, da dieser "an und aus" versteht. Die Zeitschaltuhr ist ein wenig anders als beim ProfiCook. Hier muss man warten, bis die gewünschte Temperatur eingestellt ist und erst dann kann der Timer manuell gestellt werden. Die Temperatur wird dann aber +/- 2 Grad gehalten. Der Plastikhahn wird noch gegen einen Edelstahlhahn getauscht.

Mein Fazit: ein schönes Gerät, meine oben genannten Anforderungen werden voll erfüllt :thumbup

Ein Video vom wallenden Kochen: http://youtu.be/zz7QMY6UfhE
Am nächsten Wochenende wird dann damit gebraut :Drink

Beste Grüße
Sascha
Zuletzt geändert von saschabouchon am Sonntag 6. September 2015, 16:54, insgesamt 1-mal geändert.
http://www.brauhardware.de
Rührwerk selber bauen, von der Einkocher- bis zur 70l Brauklasse! Läuterfreund, Edelstahlhähne etc...

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1450
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Unboxing Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#2

Beitrag von Griller76 » Sonntag 30. August 2015, 19:38

Glückwunsch zur schönen Neuanschaffung. Ich habe mir das Video zum wallenden Kochen angesehen. Meinst Du wirklich, dass es Dir reicht für das Würzekochen? Ich meine, da fehlt aber noch ordentlich Leistung. Außerdem sollte bei kräftigem Würzekochen (was hier nicht der Fall ist) der Topf nicht so voll sein.
Ich würde bei diesem verhaltenen Kochen gerade einmal Knödel + Salz ins Wasser geben. Dafür wär es dann genau richtig.
Nix für ungut, aber die Fehlaromen wirst Du wohl so aus dem Sud nicht zufriedenstellend herausbekommen.
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Benutzeravatar
schnapsbrenner
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1721
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2011, 16:27
Wohnort: Jemgum
Kontaktdaten:

Re: Unboxing Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#3

Beitrag von schnapsbrenner » Sonntag 30. August 2015, 20:10

aber die Fehlaromen wirst Du wohl so aus dem Sud nicht zufriedenstellend herausbekommen
Moin

man kocht nicht wallend um Fehlaromen herauszubekommen.

man oh man

VG

Simon

Edith Nachdruck liegt hier auf Aromen, zB die Hauptmenge des freien DMS wird bereits nach 30 min Kochdauer ausgetrieben. Auch Dekoktionsmaischverfahren erbringen niedrigere DMS-Gehalte. Zu hohes DMS Gehalt kann zu Fehl geschmack führen. Dadurch entstehen ins fertige Bier Fehlgeschmack von mir aus auch Aromen.
Man treibt aber freien DMS aus und kein Aromen.
Zuletzt geändert von schnapsbrenner am Sonntag 30. August 2015, 20:29, insgesamt 1-mal geändert.
Offizieller Partner von Speidel, Brouwland, Wyeast , Whitelabs, Weyermann.
http://www.schnapsbrenner.eu

Benutzeravatar
saschabouchon
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 877
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 11:27
Kontaktdaten:

Re: Unboxing Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#4

Beitrag von saschabouchon » Sonntag 30. August 2015, 20:26

Hi,
Ich Denke, dass es ausreichend ist! Im Gegensatz zu meinem Lidl einkocher ist da deutlich mehr Bewegung im Topf! Es gibt den Unterschied zwischen wallend und sprudelnd. Sprudelnd ist es nicht, da gebe ich dir recht ;-)! Wallen tut es auf jeden Fall und somit ist es für das Würzekochen gut!

Beste Grüße
Sascha
http://www.brauhardware.de
Rührwerk selber bauen, von der Einkocher- bis zur 70l Brauklasse! Läuterfreund, Edelstahlhähne etc...

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9508
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Unboxing Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#5

Beitrag von gulp » Sonntag 30. August 2015, 20:52

schnapsbrenner hat geschrieben:
aber die Fehlaromen wirst Du wohl so aus dem Sud nicht zufriedenstellend herausbekommen
Moin

man kocht nicht wallend um Fehlaromen herauszubekommen.

man oh man

VG

Simon

Edith Nachdruck liegt hier auf Aromen, zB die Hauptmenge des freien DMS wird bereits nach 30 min Kochdauer ausgetrieben. Auch Dekoktionsmaischverfahren erbringen niedrigere DMS-Gehalte. Zu hohes DMS Gehalt kann zu Fehl geschmack führen. Dadurch entstehen ins fertige Bier Fehlgeschmack von mir aus auch Aromen.
Man treibt aber freien DMS aus und kein Aromen.
Natürlich ist DMS ein Fehlaroma. Und nur 30 min kochen stimmt auch nicht. :Greets

Dazu der Kunze:

DMS ist eine flüchtige Verbindung, das heißt:
es verfliegt fast vollständig, wenn man es 75 bis
80 min lang bei 106 bis 107°C mitkocht. Das
kann sich aber heutzutage niemand mehr leisten.....
...Man kocht heute 60 bis
70 min lang bei 102bis 104"C, und da kommt
man schon in problematische Bereiche.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
schnapsbrenner
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1721
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2011, 16:27
Wohnort: Jemgum
Kontaktdaten:

Re: Unboxing Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#6

Beitrag von schnapsbrenner » Sonntag 30. August 2015, 21:00

Moin Peter,

DMS ist Dimethylsulfid (DMS), auch Methylthiomethan das ist eine schwefelhaltige organisch-chemische Verbindung, kein Aroma.
DMS kann zu Fehlgeschmack/Aromen führen, muss aber nicht.

Über der Zeit des kochens kann man streiten, Dms ist sehr leicht flüchtig und nach meine Meinung reichen 30 min kochen aus.

VG

Simon

Edith Die DMS Dämpfe sind schwerer als Luft, daher sollte man kein Deckel benutzen und in ein gut belüftetes Raum Brauen.
Siedepunkt liegt aber schon bei 37" C.
Offizieller Partner von Speidel, Brouwland, Wyeast , Whitelabs, Weyermann.
http://www.schnapsbrenner.eu

Bierolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 802
Registriert: Freitag 23. Januar 2015, 18:47

Re: Unboxing Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#7

Beitrag von Bierolo » Sonntag 30. August 2015, 21:10

2000 Watt auf dem Aufkleber sind ja ganz nett...
...spanend wird für mich wird dann der Dauer-Betrieb und ob da 90-100min Dauer-Kochen 100Grad + "X" möglich sind,
ohne das da ein Überhitzungsschutz für 20-30min? Pause sorgt.
Stichwort "Entsafter Mode" oder "Ü-Stellung" beim Profil-Cook.
VG Reinhard
Bierolo startet in der 20L Einkocher-Liga.

Benutzeravatar
hugo_1977
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 54
Registriert: Sonntag 19. Oktober 2014, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Unboxing Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#8

Beitrag von hugo_1977 » Sonntag 30. August 2015, 21:24

Also ich habe den Klarstein Biggie auch und bisher 3 Sude damit gekocht. Ich kann bestätigen, der funzt einwandfrei! Wallendes kochen, ohne irgendwie den Deckel halb drauflegen zu müssen oder solche Späße. Abschalten tut er auch nicht, zumindest nicht bei 75 min Kochzeit, die mir immer ausreicht. Würde wetten dass er ebenso 90 min. durchhalten würde...

Übrigens: Durch die mittige Position des Hahns passt wunderbar diese Thermomanschette mit praktischem Reissverschluss!
Zuletzt geändert von hugo_1977 am Sonntag 30. August 2015, 21:56, insgesamt 1-mal geändert.

blub24
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 420
Registriert: Samstag 28. Februar 2015, 10:46

Re: Unboxing Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#9

Beitrag von blub24 » Sonntag 30. August 2015, 21:47

Hi,

ich ab einen 3kw Tauchsieder in einen 50l Thermoport hängen.

Braucht zwar ewig zum kochen, aber wenn dann ist es OK. DMS hatte ich noch nie. Ich würde eine Isomatte um den Einkocher schnüren, dann passt's sowieso.

Grüße,

Nikolas
Der Geschmack der mich an den meisten Bieren stört ist der der fehlt.

BellyBoss
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 108
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 21:36

Re: Unboxing Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#10

Beitrag von BellyBoss » Sonntag 30. August 2015, 22:56

Hallo,
ich hab das Teil auch. Ich koch meistens eher kleinere Mengen. Aber ich hab auch schon 20L 90min gekocht und das ohne Probleme. Ich würd das kochen auch als wallend bezeichnen...
Grüße
Benedikt

Benutzeravatar
saschabouchon
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 877
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 11:27
Kontaktdaten:

Re: Unboxing Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#11

Beitrag von saschabouchon » Montag 31. August 2015, 20:23

Hi,
Schön, wie die Diskussion abdriftet :Wink. Mir geht es nicht um DMS oder wie andere Behälter beheizt werden, sondern das Thema soll dieser Einkocher sein. Wie gesagt ich werde am Sonntag brauen und dann kann man es definitiv sagen, ob das wallende Kochen durchgehend ist. Andere Nutzer haben das ja schon bestätigt :thumbup. Ich bin gespannt...

Beste Grüße
Sascha
http://www.brauhardware.de
Rührwerk selber bauen, von der Einkocher- bis zur 70l Brauklasse! Läuterfreund, Edelstahlhähne etc...

Benutzeravatar
gerhard63
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 230
Registriert: Montag 23. April 2007, 17:08

Re: Unboxing Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#12

Beitrag von gerhard63 » Montag 31. August 2015, 21:04

Apropos DMS ... Wilkipedia meint dazu:
"DMS kommt auch im Vaginalsekret von Weibchen des Goldhamsters (Mesocricetus auratus) vor, wodurch männliche Hamster Spuren von DMS folgen. "

Man lernt halt nie aus :redhead
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
Benjamin Franklin (1706-1790)

Benutzeravatar
hoepfli
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3697
Registriert: Donnerstag 29. April 2010, 15:16

Re: Unboxing Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#13

Beitrag von hoepfli » Montag 31. August 2015, 21:08

:Shocked Also Hamstermännchen in einen Käfig stecken und neben dem Sudkessel..... :Grübel

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1450
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Unboxing Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#14

Beitrag von Griller76 » Dienstag 1. September 2015, 14:58

Ich denke, das wird bald Standard werden: Neben der Jodprobe beim Maischen gibts dann für das Würzekochen die Hamstermännchenprobe. Erst, wenn die Hamster ruhig werden im Käfig, ist alles DMS raus... :Bigsmile

@ schnapsbrenner: Natürlich meine ich DMS. Nimm ruhig von der Erfahrung der anderen auch mal was an, was die Kochzeit hierfür angeht.

Allzeit gut Sud wünscht

Alexander
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Benutzeravatar
schnapsbrenner
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1721
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2011, 16:27
Wohnort: Jemgum
Kontaktdaten:

Re: Unboxing Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#15

Beitrag von schnapsbrenner » Dienstag 1. September 2015, 15:49

Griller76 hat geschrieben:
@ schnapsbrenner: Natürlich meine ich DMS. Nimm ruhig von der Erfahrung der anderen auch mal was an, was die Kochzeit hierfür angeht.


Alexander
wie soll man das verstehen wenn du über Aromen redest?

Wie lange glaubst du schon das ich braue, Ich koche sehr oft unter eine Stunde und mein Bieren haben kein DMS,
Offizieller Partner von Speidel, Brouwland, Wyeast , Whitelabs, Weyermann.
http://www.schnapsbrenner.eu

Benutzeravatar
saschabouchon
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 877
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 11:27
Kontaktdaten:

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#16

Beitrag von saschabouchon » Sonntag 6. September 2015, 17:10

Hi,

Heute war es soweit, ich habe den neuen Einkocher eingeweiht :-)! Da der Einkocher analog ist, konnte ich ohne Probleme auch meine Steuerung benutzen. Hier ein paar Bilder:

Der Aufbau: Einkocher, Rührwerk und Steuerung, Hahn gegen einen Edelstahlhahn getauscht
image.jpg
image.jpg
Rezept: ein wenig abgeändert, aber der Maischplan stimmt
image.jpg
Einmaischen:
image.jpg
So sah es dann für eine ganze Weile aus, da die Steuerung und das Rührwerk für mich gearbeitet haben :-)
image.jpg
Nach dem Maischen habe ich dann in den Gärbehälter umgefüllt und den Einkocher sauber gemacht.

Läutern:
image.jpg
Und zum Schluss das Hopfenkochen:
http://5secondsapp.com/5/sec.ond?s=9627 ... f2c6a6.gif
image.jpg
image.jpg (17.01 KiB) 10819 mal betrachtet
Und genau so sah es dann auch noch nach 90min. aus. Der Kocher heizt / wallt durchgehend ohne sich abzuschalten.

Abseihen: der 200my Filter aus Nylon ist ebenfalls eine kleine Optimierung. Bisher hatte ich mit dem sputnik Filter aus nadelfilz gearbeitet. Dieser ist aber schlecht zu reinigen...
image.jpg
Mein Fazit:
- ich habe mein Setup gefunden (Einkocher, Steuerung und Rührwerk)
- wallendes kochen
- ich bin sehr zufrieden :-)

Beste Grüße
Sascha
http://www.brauhardware.de
Rührwerk selber bauen, von der Einkocher- bis zur 70l Brauklasse! Läuterfreund, Edelstahlhähne etc...

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1509
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#17

Beitrag von fg100 » Sonntag 6. September 2015, 18:23

Und jetzt noch einen zweiten dazu. Einer zum Maischen (bei mir mit Panzerschlauch). Direkt Abläutern in den zweiten, der schon wieder zum Kochen heizt. Perfektes Setup. So bin ich schon lange sehr zufrieden.

Benutzeravatar
bbruno
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 16
Registriert: Sonntag 15. Juni 2014, 17:22

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#18

Beitrag von bbruno » Sonntag 6. September 2015, 21:13

Hallo,

auch von mir :thumbup für den Klarstein. Kann das mit dem wallend Kochen nur bestätigen.

Gruß und :Drink
bbruno

reinhold_eins
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 99
Registriert: Sonntag 22. November 2015, 11:13

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#19

Beitrag von reinhold_eins » Sonntag 22. November 2015, 11:42

Hi zusammen,

eigentlich hatte ich mich schon auf den Profi Cook 1066 eingeschossen, aber den gibt es wohl dank der Jahreszeit aktuell nur ca. 40% teurer oder mit +4 Wochen Lieferzeit!
Jetzt bin ich hier auf den Biggie gestoßen, der ja auch überzeugen kann mit ein paar Watt mehr und der Möglichkeit ihn extern zu steuern. Einen Raspberry hätte ich noch rumliegen..

Die erste Maßnahme wäre allerdings den Kunststoffhahn gegen einen Edelstahlvariante auszutauschen, könnt ihr mir dazu vielleicht verraten was der Originalhahn für einen Lochdurchmesser am Topf hat? Bzw. würde auch das Hahnset vom Amihopfen da passen? (16 / 16,8mm)


Grüße,

Rey

Benutzeravatar
saschabouchon
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 877
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 11:27
Kontaktdaten:

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#20

Beitrag von saschabouchon » Sonntag 22. November 2015, 13:18

Hi,
Der Hahn hat ein 3/8 Zoll Gewinde. Demnach passt der Hahn von Amihopfen!

Beste Grüße
Sascha
http://www.brauhardware.de
Rührwerk selber bauen, von der Einkocher- bis zur 70l Brauklasse! Läuterfreund, Edelstahlhähne etc...

reinhold_eins
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 99
Registriert: Sonntag 22. November 2015, 11:13

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#21

Beitrag von reinhold_eins » Montag 14. Dezember 2015, 18:52

Hi und danke noch mal für die Antwort!

Das Hahnset sitzt perfekt, nur musste ich noch eine zusätzliche Dichtung vom Original Kunststoffhahn verwenden um wirklich dicht zu sein. Gut dass zwei Stück verbaut sind, so hab ich gleich Ersatz :)
Hahnset.jpg
IMG_20151214_182216.jpg
Grüße,

Rey

Benutzeravatar
Sandobar
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 09:58

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#22

Beitrag von Sandobar » Dienstag 5. Januar 2016, 13:03

saschabouchon hat geschrieben:Hi,

Heute war es soweit, ich habe den neuen Einkocher eingeweiht :-)! Da der Einkocher analog ist, konnte ich ohne Probleme auch meine Steuerung benutzen. Hier ein paar Bilder:

Der Aufbau: Einkocher, Rührwerk und Steuerung, Hahn gegen einen Edelstahlhahn getauscht
image.jpg
image.jpg
Rezept: ein wenig abgeändert, aber der Maischplan stimmt
image.jpg
Einmaischen:
image.jpg
So sah es dann für eine ganze Weile aus, da die Steuerung und das Rührwerk für mich gearbeitet haben :-)
image.jpg
Nach dem Maischen habe ich dann in den Gärbehälter umgefüllt und den Einkocher sauber gemacht.

Läutern:
image.jpg
Und zum Schluss das Hopfenkochen:
http://5secondsapp.com/5/sec.ond?s=9627 ... f2c6a6.gif
image.jpg
Und genau so sah es dann auch noch nach 90min. aus. Der Kocher heizt / wallt durchgehend ohne sich abzuschalten.

Abseihen: der 200my Filter aus Nylon ist ebenfalls eine kleine Optimierung. Bisher hatte ich mit dem sputnik Filter aus nadelfilz gearbeitet. Dieser ist aber schlecht zu reinigen...
image.jpg
Mein Fazit:
- ich habe mein Setup gefunden (Einkocher, Steuerung und Rührwerk)
- wallendes kochen
- ich bin sehr zufrieden :-)

Beste Grüße
Sascha
Hi Sascha,

welche Steuerung verwendest du denn? Sieht cool aus, dein Setup :thumbsup

Ein schönes Neues (Brau-)Jahr,

Christian

Benutzeravatar
nippie
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 20:09
Wohnort: Hannover

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#23

Beitrag von nippie » Dienstag 5. Januar 2016, 14:38

Hallo saschabouchon,

ich finde, du hast ein extrem interessantes Setup. Es ist platzsparend, günstig und vergleichsweise komfortabel. So in der Richtung plane ich auch gerade für den Einstieg. Ich habe drei Fragen zu Post #16:

1.) Fließt die dickflüssige Maische problemlos durch den Ablaufhahn in den Läuterbottich? Oder pumpst du irgendwie von oben ab? Das ganze ist ja recht zäh und der Innendurchmesser des Ablaufs ist relativ klein. Verstopft das nicht?
2.) Du läuterst ja aus dem Plastikgefäß wieder direkt zurück in den Kocher. Welche Siebkonstruktion nutzt du da? Panzerschlauch? Und wie ist der mit dem Plastikgewinde des Ablaufhahns verbunden? Kannst du davon ein paar Fotos einstellen?
3.) Erwärmst du deinen Nachguss in einem Extra-Kocher oder passiert das auch irgendwie direkt in dem gezeigten Setup?

MfG Nippie

Benutzeravatar
saschabouchon
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 877
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 11:27
Kontaktdaten:

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#24

Beitrag von saschabouchon » Dienstag 5. Januar 2016, 15:23

Hi,
Sandobar hat geschrieben: Hi Sascha,

welche Steuerung verwendest du denn? Sieht cool aus, dein Setup :thumbsup
Ein schönes Neues (Brau-)Jahr,
Christian
Das ist die Steuerung von fg100 (such mal nach all-in-one Steuerung hier im Forum) oder demnächst auch auf http://www.brauhardware.de/brausteuerung/ käuflich zu erwerben.
Hallo saschabouchon,

ich finde, du hast ein extrem interessantes Setup. Es ist platzsparend, günstig und vergleichsweise komfortabel. So in der Richtung plane ich auch gerade für den Einstieg. Ich habe drei Fragen zu Post #16:

1.) Fließt die dickflüssige Maische problemlos durch den Ablaufhahn in den Läuterbottich? Oder pumpst du irgendwie von oben ab? Das ganze ist ja recht zäh und der Innendurchmesser des Ablaufs ist relativ klein. Verstopft das nicht?
2.) Du läuterst ja aus dem Plastikgefäß wieder direkt zurück in den Kocher. Welche Siebkonstruktion nutzt du da? Panzerschlauch? Und wie ist der mit dem Plastikgewinde des Ablaufhahns verbunden? Kannst du davon ein paar Fotos einstellen?
3.) Erwärmst du deinen Nachguss in einem Extra-Kocher oder passiert das auch irgendwie direkt in dem gezeigten Setup?

MfG Nippie
1.) Die Maische samt Spelzen gehen natürlich nicht durch den Hahn, dieser hat die Größe von 3/8 Zoll. Ich habe einen 2 Liter Behälter aus dem ich dann in den Läutereimer umschöpfe. Geht bei max. 20l relativ fix
2.) Schau mal hier unter Läuterkorb http://www.brauhardware.de/shop/. Die Körbe sind an einem T-Stück angeschlossen, welcher einen Innendurchmesser von 3/4 Zoll hat. Dieser passt perfekt auf das Außengewinde des Hahn's vom Läuterbottich. Ein Läuterhexe/Panzerschlauch tut es natürlich auch.
3.) Da bin ich extrem faul und nehme einfach das 60-65 Grad heiße Wasser aus dem Hahn.

Prinzipiell ist meine Vorgehensweise wie folgt:
- Maischen im Einkocher
- zum Läutern in den Gäreimer inkl Läuterkorb umfüllen
- in der Zwischenzeit reinige ich den Einkocher grob und die Läuterruhe wird eingehalten
- ich läutere direkt in den Einkocher und heize dann nach einem drittel voll auf, so kocht der Spaß dann wenn ich mit dem Läutern fertig bin
- aus dem Einkocher läutere ich dann in den Gäreimer, den ich während des Kochens gesäubert habe

So habe ich nur 2 Behälter und alles bleibt schön kompakt!

Beste Grüße
Sascha
http://www.brauhardware.de
Rührwerk selber bauen, von der Einkocher- bis zur 70l Brauklasse! Läuterfreund, Edelstahlhähne etc...

Benutzeravatar
nippie
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 20:09
Wohnort: Hannover

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#25

Beitrag von nippie » Mittwoch 6. Januar 2016, 09:26

saschabouchon hat geschrieben: 3.) Da bin ich extrem faul und nehme einfach das 60-65 Grad heiße Wasser aus dem Hahn.
Das ist die beste Idee, die ich dieses Jahr gehört habe. Ich kann bei mir sogar dafür die Gastherme aufdrehen und so auf bis zu 80°C kommen, wenn ich will. Viel cleverer als einen zweiten Kocher dafür anzuschaffen!
saschabouchon hat geschrieben: So habe ich nur 2 Behälter und alles bleibt schön kompakt!
Jo, genau so möchte ich es auch machen für den Anfang. Ich habe zwar einen riesen Keller, der sich für eine stationäre Anlage anbieten würde, aber keine Möglichkeit, dort Wasser hinzulegen. Dementsprechend bleibt nur Küche oder Balkon und das soll das Ganze der Frau zuliebe natürlich "nicht so dominant" sein :Smile

MfG

flos
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 126
Registriert: Mittwoch 30. März 2016, 16:15
Wohnort: Darmstadt

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#26

Beitrag von flos » Donnerstag 31. März 2016, 18:44

Hallo zusammen,

hat einer der stolzen Biggie-Besitzer zufällig eine bemaßte technische Zeichnung des Gerätes (finde ich nirgends) oder wäre so lieb, für mich einmal die Höhe des Kessels, sowie den Innen- und Außendurchmesser (oben und unten) zu messen? Würde ihn mir auch gerne anschaffen und vorab wissen, ob die Modifikationen so möglich sind, wie ich sie mir vorstelle.

Vielen Dank und liebe Grüße
Flo

Bieriges
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 254
Registriert: Donnerstag 17. September 2015, 15:50
Wohnort: Rödermark

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#27

Beitrag von Bieriges » Freitag 1. April 2016, 07:04

flos hat geschrieben:Hallo zusammen,

hat einer der stolzen Biggie-Besitzer zufällig eine bemaßte technische Zeichnung des Gerätes (finde ich nirgends) oder wäre so lieb, für mich einmal die Höhe des Kessels, sowie den Innen- und Außendurchmesser (oben und unten) zu messen? Würde ihn mir auch gerne anschaffen und vorab wissen, ob die Modifikationen so möglich sind, wie ich sie mir vorstelle.

Vielen Dank und liebe Grüße
Flo
Hallo Flo,

ich habe mir eine technische Zeichnung gemacht. Die liegt aber daheim. Ich kann sie dir gerne heute Abend schicken.
Falls ichs vergesse bitte Erinnerung per PN
Zuletzt geändert von Bieriges am Freitag 1. April 2016, 10:55, insgesamt 1-mal geändert.
Cheerio :Drink
Jo

Benutzeravatar
saschabouchon
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 877
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 11:27
Kontaktdaten:

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#28

Beitrag von saschabouchon » Freitag 1. April 2016, 07:45

flos hat geschrieben:Hallo zusammen,

hat einer der stolzen Biggie-Besitzer zufällig eine bemaßte technische Zeichnung des Gerätes (finde ich nirgends) oder wäre so lieb, für mich einmal die Höhe des Kessels, sowie den Innen- und Außendurchmesser (oben und unten) zu messen? Würde ihn mir auch gerne anschaffen und vorab wissen, ob die Modifikationen so möglich sind, wie ich sie mir vorstelle.

Vielen Dank und liebe Grüße
Flo
Hi uns willkommen!
Was hast du denn genau vor?
Beste Grüße
Sascha
http://www.brauhardware.de
Rührwerk selber bauen, von der Einkocher- bis zur 70l Brauklasse! Läuterfreund, Edelstahlhähne etc...

newnoise
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 248
Registriert: Mittwoch 30. März 2016, 18:57

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#29

Beitrag von newnoise » Freitag 1. April 2016, 09:59

Könnte evtl. jemand einen Link zu einem passenden Edelstahlauslaufhahn posten? Bin irgendwie zu blöde einen zu finden :puzz

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7168
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#30

Beitrag von Hagen » Freitag 1. April 2016, 14:11

Wer genauer liest, weiß mehr - schaue mal unter Antwort 20! :P
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

newnoise
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 248
Registriert: Mittwoch 30. März 2016, 18:57

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#31

Beitrag von newnoise » Freitag 1. April 2016, 14:21

Hatte da schon geguckt, finde aber nur 1/2" und 3/4" Hähne und das Hahnset Einkocher, ist das gemeint?

Danke
noise

Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1274
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Leuven [BE]

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#32

Beitrag von Flothe » Freitag 1. April 2016, 14:42

newnoise hat geschrieben:Hatte da schon geguckt, finde aber nur 1/2" und 3/4" Hähne und das Hahnset Einkocher, ist das gemeint?

Danke
noise
Nein, der Gedanke ist viel zu abwegig. Das Hahnset Einkocher gibts nur, weil heute der 1. April ist :Wink

LG Florian

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

flos
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 126
Registriert: Mittwoch 30. März 2016, 16:15
Wohnort: Darmstadt

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#33

Beitrag von flos » Freitag 1. April 2016, 15:05

Bieriges hat geschrieben:ich habe mir eine technische Zeichnung gemacht. Die liegt aber daheim. Ich kann sie dir gerne heute Abend schicken.
Falls ichs vergesse bitte Erinnerung per PN
Sehr gern! Vielen Dank für das Angebot, ich werde dich erinnern, falls es nötig ist ;)
saschabouchon hat geschrieben:Hi uns willkommen!
Was hast du denn genau vor?
Beste Grüße
Sascha
Danke! Ich lese schon seit einiger Zeit mit und möchte nun auch endlich einsteigen. Grundsätzlich möchte ich ein Rührwerk verbauen, den Hahn tauschen und evtl. eine Läutervorrichtung im Topf anbringen. Ob Selbstbau oder gekauft ist noch nicht entschieden. Die von dir im Shop angebotene Lösung gefällt mir an sich sehr gut, ich überlege aber, ob mir ein durchsichtiger Deckel aus Plexiglas (wie von Adams Hardware) lieber wäre, eine Frage ist auch, wie lange ich auf die Lösung warten möchte. Die Optionen kann ich mit den Maßen natürlich am Besten einschätzen.

Liebe Grüße
Flo

newnoise
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 248
Registriert: Mittwoch 30. März 2016, 18:57

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#34

Beitrag von newnoise » Freitag 1. April 2016, 15:20

Flothe hat geschrieben:
newnoise hat geschrieben:Hatte da schon geguckt, finde aber nur 1/2" und 3/4" Hähne und das Hahnset Einkocher, ist das gemeint?

Danke
noise
Nein, der Gedanke ist viel zu abwegig. Das Hahnset Einkocher gibts nur, weil heute der 1. April ist :Wink

LG Florian
Fast witzig. :Grübel
Da steht für 16mm, wohingegen 3/8" ca. 9,5mm sind. Daher bin ich mir eben nicht so sicher, dass das passt.

Benutzeravatar
saschabouchon
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 877
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 11:27
Kontaktdaten:

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#35

Beitrag von saschabouchon » Freitag 1. April 2016, 15:29

Hi,

Man darf nicht den Fehler machen und 3/8" einfach umrechnen. Das ist irgendwie historisch bedingt (glaube ich :Grübel und deshalb sind 1" auch nicht 2,54cm im Außendurchmesser. Musst mal googlen.

3/8" passt in den Einkoxher. Es sind etwa 16mm im Außendurchmesser und passt deshalb perfekt!

Gruß
http://www.brauhardware.de
Rührwerk selber bauen, von der Einkocher- bis zur 70l Brauklasse! Läuterfreund, Edelstahlhähne etc...

Benutzeravatar
Sandobar
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 09:58

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#36

Beitrag von Sandobar » Freitag 1. April 2016, 15:32

Ich habe diese Kombination - und die passt perfekt :thumbup

Die Läuterhexe ist hierbei um die paar Milimeter gekürzt (auf 960mm statt 1000mm), damit sie genau in den Kocher passt. Der Hahn passt auch genau.
Ferner kann man Saschas Rührwerk problemlos einsetzen, ohne dass was am T-Stück schleift oder so.

Grüße

Christian

Bieriges
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 254
Registriert: Donnerstag 17. September 2015, 15:50
Wohnort: Rödermark

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#37

Beitrag von Bieriges » Sonntag 3. April 2016, 20:47

Bieriges hat geschrieben:
flos hat geschrieben:Hallo zusammen,

hat einer der stolzen Biggie-Besitzer zufällig eine bemaßte technische Zeichnung des Gerätes (finde ich nirgends) oder wäre so lieb, für mich einmal die Höhe des Kessels, sowie den Innen- und Außendurchmesser (oben und unten) zu messen? Würde ihn mir auch gerne anschaffen und vorab wissen, ob die Modifikationen so möglich sind, wie ich sie mir vorstelle.

Vielen Dank und liebe Grüße
Flo
Hallo Flo,

ich habe mir eine technische Zeichnung gemacht. Die liegt aber daheim. Ich kann sie dir gerne heute Abend schicken.
Falls ichs vergesse bitte Erinnerung per PN
Sorry, bin erst heute dazu gekommen. Aber hier die Zeichnung, die ich mal angefertig habe:
Dateianhänge
Klarstein Biggie_hb.jpg
Cheerio :Drink
Jo

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6825
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#38

Beitrag von Brauwolf » Sonntag 3. April 2016, 21:58

newnoise hat geschrieben:Könnte evtl. jemand einen Link zu einem passenden Edelstahlauslaufhahn posten? Bin irgendwie zu blöde einen zu finden :puzz
http://amihopfen.com/Selbstbauteile-Ede ... ::955.html

Der passt, das Bild bestätigen das.

Bild

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

haihappen3000
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 16
Registriert: Sonntag 18. Oktober 2015, 13:57

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#39

Beitrag von haihappen3000 » Montag 4. April 2016, 19:47

Hai,
Ist der 2000 Watt Biggie denn geiegnet ein mittiges Loch im Boden zu bekommen ?
Grüße

Benutzeravatar
saschabouchon
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 877
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 11:27
Kontaktdaten:

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#40

Beitrag von saschabouchon » Montag 4. April 2016, 22:47

Hi,

Ein Loch kann man in die Mitte bohren. Das heizelement liegt zwar ebenfalls in dem inneren Kreis, aber man hat noch genügend Platz bis dahin.

Sonst einfach mal aufschrauben und gucken. Dann kannst du das am besten einschätzen. Wahrscheinlich willst du eine malzrohrkonstruktion bauen, korrekt?

Beste Grüße
Sascha
http://www.brauhardware.de
Rührwerk selber bauen, von der Einkocher- bis zur 70l Brauklasse! Läuterfreund, Edelstahlhähne etc...

newnoise
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 248
Registriert: Mittwoch 30. März 2016, 18:57

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#41

Beitrag von newnoise » Dienstag 5. April 2016, 12:06

Brauwolf hat geschrieben:
newnoise hat geschrieben:Könnte evtl. jemand einen Link zu einem passenden Edelstahlauslaufhahn posten? Bin irgendwie zu blöde einen zu finden :puzz
http://amihopfen.com/Selbstbauteile-Ede ... ::955.html

Der passt, das Bild bestätigen das.

Bild

Cheers, Ruthard
Nur das auf dem Bild kein Biggie zu sehen ist :Wink

Eikonal
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 41
Registriert: Samstag 18. Oktober 2014, 22:19

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#42

Beitrag von Eikonal » Dienstag 5. April 2016, 18:34

Hallo zusammen,

Ich bin auch gerade bei der Zusammenstellung meiner Braugerätschaften und bin jetzt was das Thema Einkocher angeht etwas verunsichert.
Kocht der Biggie deutlich besser wallend als der Terminator? Gibt es sonst deutliche Vorteile gegenüber dem Terminator oder jemand, der beide mal sein Eigen nennen durfte und verglichen hat?

Vielen Dank schon mal für die Rückmeldung.

Gruß Tim

fufi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Freitag 27. Februar 2015, 18:36

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#43

Beitrag von fufi » Dienstag 5. April 2016, 18:50

Das gute am Profi Cook (aka Terminator) ist vor allem sein digitales Thermostat. Bis vor ein paar Monaten war das sehr zuverlässig. Inzwischen scheint es aber teilweise schlechte Chargen zu geben, die inakzeptabel überheizen.
Ansonsten sind eigentlich alle auch sehr zufrieden mit dem Biggie. Wie genau da das Thermostat ist, weiß ich aber nicht.

flos
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 126
Registriert: Mittwoch 30. März 2016, 16:15
Wohnort: Darmstadt

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#44

Beitrag von flos » Dienstag 5. April 2016, 20:20

Bieriges hat geschrieben:Sorry, bin erst heute dazu gekommen. Aber hier die Zeichnung, die ich mal angefertig habe:
Vielen Dank dir! Die Zeichnung hat mir auf jeden Fall geholfen. Beim Rührwerk werde ich wohl auf Saschas Lösung setzen, was den Rest der „Einsteiger-Anlage“ angeht, werde ich mit jeder Stunde, die ich hier lese, tiefer reingesogen und immer weniger entscheidungsfreudig ;)

Liebe Grüße
Flo

Bulli
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 8. Januar 2016, 15:22

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#45

Beitrag von Bulli » Dienstag 5. April 2016, 20:34

Eikonal hat geschrieben:Hallo zusammen,

Ich bin auch gerade bei der Zusammenstellung meiner Braugerätschaften und bin jetzt was das Thema Einkocher angeht etwas verunsichert.
Kocht der Biggie deutlich besser wallend als der Terminator? Gibt es sonst deutliche Vorteile gegenüber dem Terminator oder jemand, der beide mal sein Eigen nennen durfte und verglichen hat?

Vielen Dank schon mal für die Rückmeldung.

Gruß Tim
Hallo Tim,

ich hab beide, den Profi Cook und den Biggie Klarstein. Ich nutze den PC zum Maischen, weil die Temperatursteuerung wirklich praktisch ist (sofern die Kiste funktioniert).
Den Biggie nutze ich zum Nachgußwasser erhitzen und zum Hopfenkochen. Hopfenkochen funktioniert... na ja... leichtes wallendes Kochen, wenn man nicht über Max-Markierung befüllt (das sind dann schätzungsweise 22 Liter??) Der Topf ist ja mit 27 Liter angegeben, das wird dann aber randvoll sein...

Gestern erst hatte ich einen Sud, der ca. 2 Liter über Max war... kein wallendes Kochen mehr! Trotz Isoliermantel und ca. 18°C Außentemp.
Ich hab auch schon im Profi-Cook Hopfen gekocht, hat gefühlt ebenso gut funktioniert.
Die 200 Watt machen sich m.M. nicht bemerkbar, zumal der Biggie auf Vollast auch taktet, d.h. er heizt auch nicht duchgehend.

Wenn du deutlich mehr als 22 Liter einfüllst werden beide Probleme mit wallendem Kochen haben.

Ich würde klar den PC nehmen.

Gruß Stefan

flos
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 126
Registriert: Mittwoch 30. März 2016, 16:15
Wohnort: Darmstadt

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#46

Beitrag von flos » Dienstag 5. April 2016, 21:23

Ich hatte eigentlich auch mit dem PC geliebäugelt, bin spätestens nach der Lektüre hier und diversen Bewertungen der Geräte, die aktuell verkauft werden, davon abgekommen. Lieber habe ich einen Kocher der das, was er macht, zuverlässig macht und automatisiere dann selbst per Arduino oder Raspberry Pi, was viel komfortabler ist als die einfache Temperaturautomatik des PC, als zig Kocher zu testen, wieder und wieder umzutauschen und am Ende doch den Biggie oder einen anderen zu nehmen. Vielleicht einfach gleich eine Hendi-Platte mit passendem Topf, dann kocht es auch sicher wallend? Da komme ich nach dem Bericht von Stefan wieder ins Grübeln ...

Solltest du den PC nehmen, drücke ich auf jeden Fall die Daumen, dass du keinen aus der aktuellen Charge bekommst. Solltest du zufrieden sein, schreib mir gerne mal eine Nachricht, wo du ihn gekauft hast.

Liebe Grüße
Flo

Bulli
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 8. Januar 2016, 15:22

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#47

Beitrag von Bulli » Dienstag 5. April 2016, 22:17

flos hat geschrieben:Ich hatte eigentlich auch mit dem PC geliebäugelt, bin spätestens nach der Lektüre hier und diversen Bewertungen der Geräte, die aktuell verkauft werden, davon abgekommen. Lieber habe ich einen Kocher der das, was er macht, zuverlässig macht und automatisiere dann selbst per Arduino oder Raspberry Pi, was viel komfortabler ist als die einfache Temperaturautomatik des PC, als zig Kocher zu testen, wieder und wieder umzutauschen und am Ende doch den Biggie oder einen anderen zu nehmen. Vielleicht einfach gleich eine Hendi-Platte mit passendem Topf, dann kocht es auch sicher wallend? Da komme ich nach dem Bericht von Stefan wieder ins Grübeln ...

Solltest du den PC nehmen, drücke ich auf jeden Fall die Daumen, dass du keinen aus der aktuellen Charge bekommst. Solltest du zufrieden sein, schreib mir gerne mal eine Nachricht, wo du ihn gekauft hast.

Liebe Grüße
Flo
ich hab inzwischen auch den zweiten Profi-Cook, da der erste den bekannten Fehler aufwies. Funktioniert jetzt seit 10 Suden...
Die Kenntnisse und Fertigkeiten einen Einkocher zu automatisiern hat auch nicht jeder... ich bastel zwar auch gern, mir wäre das den Aufwand aber nicht wert, zumal du dann -trotz Automatisierung- immer noch "nur" einen Einkocher hast, der m.M. nach gerade so/nicht genügend Leistung zum Hopfenkochen hat.
Mit 3,5 kW Induktionsfeld bist du da sicher besser bedient.
Für mich ist die Temperatursteuerung des Profi-Cook völlig ausreichend, ich möchte das nicht missen. Zusammen mit meinem Rührwerk hält "mein" Setup beim Maischen die Temperatur +/- 1° genau, zumindest bei Sudgrößen um die 20 Liter. Das musst Du mit einer sebstgebastelten Regelung erst einmal hinbekommen.

In der Einkocherklasse ist der PC daher klar meine Empfehlung, zumal er sich preislich nicht wirklich vom Klarstein Biggie unterscheidet.
Wenn Du mit Automatisierung etc. liebäugelst, würde ich gleich Richtung Induktionsplatte gehen. Da hast du ordentlich Leistung.

Ich nehme an die Jungs von Profi-Cook haben das Problem mit der defekten Temp.Regelung inzwischen analysiert und abgestellt. Wie viele der alten, potentiell ausfallgefährdeten Geräte noch im Umlauf sind bzw. bei den Händlern rumstehen, weiß ich natürlich nicht... Im Zweifelsfall vor Ort kaufen oder bei einem Versender, der kostenlose Rücksendung anbietet...

..nur meine Meinung... :Drink

DaDoBier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 42
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 14:05
Wohnort: Berlin

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#48

Beitrag von DaDoBier » Montag 2. Mai 2016, 14:12

Hallo zusammen,

habe mich eben frisch angemeldet und platze gleich mal mit einer Anfängerfrage hier herein:

Warum tauscht Ihr denn die Originalhähne der Einkocher gegen Stahlhähne aus? Was spricht gegen die originalen Kunststoffhähne?

Vielen Dank
Dado
Gruß
Dado

Benutzeravatar
quasarmin
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 451
Registriert: Montag 25. Januar 2016, 18:14
Wohnort: Eckernförde

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#49

Beitrag von quasarmin » Montag 2. Mai 2016, 18:06

Moin Dado

der Original-Kunststofhahn hat am Auslass kein Gewinde an dem eine Schlauchtülle befestigt werden könnte. Einen Schlauch drüber zu ziehen ist nicht besonders zuverlässig, weil der Hahnstutzen zum einen sehr kurz ist, und zum anderen konisch zuläuft. Es wäre nicht nur schade wenn Schlauch abrutscht und die Würze daneben geht, sondern auch eine ziemliche Schweinerei, und aufgrund der Temperatur auch nicht ganz ungefährlich. Auf eine sichere Schlauchverbindung sollte man schon Wert legen.

Gruß
Armin

Benutzeravatar
Braumal
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 377
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 14:12
Wohnort: Basel

Re: Brauen mit dem Einkocher Biggie von Klarstein 2000W

#50

Beitrag von Braumal » Montag 2. Mai 2016, 18:33

flos hat geschrieben:Ich hatte eigentlich auch mit dem PC geliebäugelt, bin spätestens nach der Lektüre hier und diversen Bewertungen der Geräte, die aktuell verkauft werden, davon abgekommen. Lieber habe ich einen Kocher der das, was er macht, zuverlässig macht und automatisiere dann selbst per Arduino oder Raspberry Pi, was viel komfortabler ist als die einfache Temperaturautomatik des PC, als zig Kocher zu testen, wieder und wieder umzutauschen und am Ende doch den Biggie oder einen anderen zu nehmen. Vielleicht einfach gleich eine Hendi-Platte mit passendem Topf, dann kocht es auch sicher wallend? Da komme ich nach dem Bericht von Stefan wieder ins Grübeln ...

Solltest du den PC nehmen, drücke ich auf jeden Fall die Daumen, dass du keinen aus der aktuellen Charge bekommst. Solltest du zufrieden sein, schreib mir gerne mal eine Nachricht, wo du ihn gekauft hast.

Liebe Grüße
Flo

Hi Flo

Bei mir funktioniert die Kombination Biggie-Läuterhexe-Rührwerk von Sascha bestens. Wallendes Kochen mit 2000Watt geht auch problemlos, auf jeden Fall, wenn der Einkocher isoliert ist.
Und wenn du später mit Arduino o. Ä. die Temperatur regeln willst, kannst du den Biggie einfach an das Relais anhängen und den Regler voll aufdrehen. Einen PC musst du wahrscheinlich auseinander nehmen, um die elektronische Regelung zu umgehen.

Gruss aus der Schweiz, David

Antworten