Amerikanisches Weizen- oder Roggenbier

GeschmackEin leichter bis moderat starker getreideartiger Roggen- und/oder Weizengeschmack, welcher bis in den Abgang auffällig sein kann. Unter Umständen eine moderate malzige Süße und ein trockener Abgang. Niedrige bis moderate Hopfenbitterung, die bis in den Abgang andauern kann. Der Hopfengeschmack ist niedriger bis moderat. Aamerikanisch, citrusartig oder würzig-blumig von Edelhopfensorten. Ester moderat bis nicht vorhanden, sollte aber nicht den deutschen Estern entsprechen. Keine Nelkenphenole, obwohl eine kleine Würze des Weizens oder des Roggens akzeptabel ist. Kann etwas säuerlich im Abgang sein. Kein Diacetyl.
AromaEin niedriger bis moderater getreideartiger Weizen- und/oder Roggencharakter. Eine etwas malzige Süße ist akzeptabel. Ester von moderat bis nicht vorhanden, sollte aber einer amerikanische Hefekultur entstammen. Nelken-, bzw. Bananenaroma, typisch für deutsche Weizenbier, allerdings hier nicht erwünscht. Hopfenaromen können von niedrig bis moderat reichen und können entweder amerikanisch citrusartig oder einen würzig-blumig Charakter von Edelhopfen aufweisen. Etwas Säure ist optional. Kein Diacetyl.
Mundgefühlein mittel-leicht bis mittlerer Körper. Der Kohlensäuregehalt ist mittel bis hoch. Bei Bieren mit hoher Stammwürze kann eine leichte alkoholische Wärme spürbar sein.
AussehenNormalerweise blasses Gelb bis Gold. Klarheit kann von brillant bis hefetrübe reichen, so in der Art wie deutsche Hefeweizenbiere. Eine üppige langanhaltende weiße Krone.
KommentierungEs gibt sehr verschiedene Varianten welche von einem süffigen, leicht trinkbarem, eher süßlichem Bier bis hin zu einem trockenem, aggressiv gehopftem mit starkem Weizen- oder Roggengeschmack reichen können. Dunkle Typen, die nahe an ein Dunkelweizen heran kommen sind akzeptabel (diese können einen etwas dunkleren, üppigeren Malzgeschmack zusätzlich zu der farblichen Komponente haben). Bei Verkostungsveranstaltungen sollte der Brauer sagen falls Roggen verwendet wird. Wird keine dominante Getreideart angegeben wird Weizen angenommen.
ZutatenSaubere amerikanische obergärige Hefe, kann aber auch untergärig hergestellt werden. Ein hoher Anteil an Weizenmalz (oft 50% oder mehr, obwohl es hier keine Regelung so wie in Deutschland gibt). Amerikanischer Hopfen oder Edelhopfen. Amerikanisches Roggenbier kann nach den selben hier erwähnten Kriterien bewertet werden, wenn Roggen für Teile des Weizens eingesetzt wird oder wenn das Bier gänzlich mittels Roggen hergestellt wird. Andere Typen (z.B. India Pale Ale, Stout etc.), die mit einem Anteil Roggen hergestellt werden, sollten in jeweiligen Kategorien bewertet werden.
Kommerzielle BeispieleWidmer Hefeweizen, Sierra Nevada Unfiltered Wheat Beer, Bell’s Oberon, Anchor Summer Beer, Pyramid Hefe-Weizen, Harpoon UFO Hefeweizen, Anderson Valley High Rollers Wheat Beer, Redhook Sunrye, O’Hanlon’s Original Rye Beer

Quelle: BJCP.org
Quelle: kgbrauereien.org

Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code Amerikanisches Weizen- oder Roggenbier (erstellt für aktuelle Seite)
*
^