Biergattung

Nach steuerlichen Gesichtspunkten wurden bis zur Novellierung des Biersteuergesetzes 1993 alle Biere anhand ihres Stammwürzegehalts in die folgenden Biergattungen eingeteilt :

  • Einfachbier 2,0 bis 5,5 %
  • Schankbier 7,0 bis 8,0 %
  • Vollbier 11,0 bis 14,0 %
  • Starkbier mehr als 16,0 %

Die Lücken zwischen den Gattungen waren beabsichtigt, damit jedes Bier eindeutig zuordenbar ist. Nach dem damaligen Biersteuergesetz durften Biere mit solcher Stammwürze (z.B. 10%) nicht in Verkehr gebracht werden.

Inzwischen erfolgt die Versteuerung direkt nach dem Stammwürzegehalt, wobei Nachkommastellen unberücksichtigt bleiben. „Lückenbiere“, die nicht in das obige Schema passen, sind damit zulässig. Die Benennung nach den Biergattungen wird aber von vielen Brauereien aus Tradition beibehalten.

Inhaltsverzeichnis
Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code Biergattung (erstellt für aktuelle Seite)
*
^