Vorderwürzehopfung

Bei der Vorderwürzehopfung wird wie folgt vorgegangen: man gibt die berechnete Menge an Aromahopfen in die Sudpfanne. Nun lässt man die klar geläuterte Vorderwürze darauf laufen und läutert bis zum Ende.

Wenn das Pfannevollvolumen erreicht ist, beginnt man mit dem Hopfenkochen und gibt zu bestimmten Zeitpunkten weitere Hopfengaben hinzu.

Durch die Vorderwürzehopfung werden bestimmte Hopfenalkohole gebildet, die ein abgerundetes, ausgewogenes und feines Hopfenaroma im späteren Bier erzeugen. Diese Hopfenalkohole bleiben trotz des Kochvorgangs weitestgehend erhalten, da sie schwerer flüchtig sind als die Hopfenöle. Siedepunktsbereich der Hopfenalkohole: 125 - 235°C.

Quelle:

Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code Vorderwürzehopfung (erstellt für aktuelle Seite)
*
^